Seniorenbeirat

Herzlich Willkommen beim Seniorenbeirat der Stadt Recklinghausen!                                                                                                                                  


Wer wir sind

Der Seniorenbeirat (SBR) der Stadt Recklinghausen versteht sich als Sprachrohr der etwa 32.000 älteren Bürger der Stadt. Er ist gebildet worden, um Rat und Verwaltung der Stadt bei der Wahrnehmung der besonderen Lebensinteressen der Senioren zu beraten, zu unterstützen und zum Wohl der älteren Bürger mitzuwirken. Der Beirat wird von den zuständigen kommunalen Gremien bei für Senioren bedeutsamen Entscheidungen gehört.

Der SBR ist durch Ratsbeschluss vom 06.06.1994 gegründet worden und nahm im November 1994 seine Arbeit auf. Er hat eine Satzung und eine Geschäftsordnung; ihm gehören 20 Mitglieder an.

Die Mitglieder des SBR werden durch das Seniorenforum gewählt, das aus Delegierten der in der Stadt tätigen Seniorenorganisationen und Senioreneinrichtungen besteht.

Unsere Aufgaben

Ziele
Auf der Grundlage der  Leitsätze "Seniorenfreundliche Stadt Recklinghausen“, die am 07.10.2002 auf Vorschlag des Seniorenbeirates durch den Rat der Stadt Recklinghausen beschlossen wurden, sieht der Seniorenbeirat als wesentliche Schwerpunkte seiner Arbeit für Senioren:

  • Verbesserung ihrer Lebensqualität,  Informationen und Beratung
  • Engagement für den Erhalt ihrer Rechte
  • Verhinderung ihrer Abwertung und Ausgrenzung
  • Förderung ihrer Mitwirkung am Leben in der Gemeinschaft auf kulturellem und sozialem Gebiet
  • Förderung und Durchführung von Aktivitäten und Veranstaltungen für ältere Menschen
  • Entgegennahme von Anregungen und Wünschen zur Lösung ihrer Probleme
  • Erarbeiten von Vorschlägen und Empfehlungen zur Lösung dieser Probleme an  Rat, Ratsausschüsse und Verwaltung der Stadt Recklinghausen
  • Mitarbeit bei der Gestaltung Recklinghausens zu einer seniorengerechten Stadt

Zuständigkeiten 
Für die praktische Arbeit ergeben sich aus der Satzung des Seniorenbeirates folgende Kompetenzen:

  • Der Seniorenbeirat kann sich mit allen Angelegenheiten befassen, bei denen die Interessen älterer Menschen berührt sind, soweit diese Befassung im Zuständigkeits- und Kompetenzbereich der Stadt Recklinghausen liegt.
  • Der Seniorenbeirat ist an der Beratung in allen Angelegenheiten zu beteiligen, bei denen die Interessen älterer Menschen berührt sind, u.a. durch Beratung entsprechender Ausschussvorlagen und Teilnahme an Sitzungen von Fachausschüssen bei der Vorstellung relevanter Planungsvorhaben.
  • Der Seniorenbeirat hat ein Antrags- und Anfragerecht an den Rat und seine Ausschüsse.
  • Die Vorsitzenden des Seniorenbeirates bzw. ihre Delegierten erhalten Rederecht bei der Beratung der Anträge im zuständigen Fachausschuss. 

 

Arbeitskreise
Der SBR hat vier Arbeitskreise gebildet: Kultur, Medien, Soziales und Stadtentwicklung- Umwelt-Verkehr (StUV). Die jeweiligen Aufgabengebiete und Aktivitäten der Arbeitskreise finden Sie hier.

Termine und Tagungsorte werden von den Arbeitskreisen selbst festgelegt und öffentlich bekannt gegeben.

Die Sprecher der Arbeitskreise haben die Möglichkeit, im Rahmen der Sitzungen des Seniorenbeirates über die Arbeit der Arbeitskreise zu berichten.

 

Arbeitskreis Kultur

Kulturelle Veranstaltungen

Der Arbeitskreis Kultur existiert seit 2002 und hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen interessierten Mitbürgern die Teilnahme an möglichst vielen unterschiedlichen kulturellen Veranstaltungen zu ermöglichen. Besuche von Museen, Kirchen und anderen interessanten Orten, aber auch Dichterlesungen, Orchesterproben und Theaterbesuche stehen auf dem Programm. Der Arbeitskreis bemüht sich, monatlich die Teilnahme an einer Veranstaltung anzubieten.

Seniorenkino

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist das Seniorenkino, zu dem an jedem ersten Montag  (15:00 Uhr) und dritten Mittwoch im Monat eingeladen wird.

Der Mittwochstermin beginnt schon um 9:30 Uhr mit einem Kaffeetrinken und bietet ab 11:00 Uhr zwei Filme zur Auswahl an. Veranstaltungsort ist das Cineworld, Kemnastr. 3 in Recklinghausen. An der Kinokasse gibt es eine Vorschau auf die kommenden Veranstaltungen, die kostenfrei abgeholt werden kann.

Preise: montags 3,50 €, mittwochs 5,00 € (inklusive Verzehr). Eine Reservierung von Plätzen ist unter der Telefonnummer 02361 / 931320 möglich.

Auf Veranstaltungen wird rechtzeitig in der örtlichen Presse, in der Zeitung des Seniorenbeirates (RE-SOLUT) und im Internet auf

hingewiesen.

 

Mitglieder des Arbeitskreises

Frau Appels, Frau Duhme, Frau Meinberg, Herr Mebus, Herr Tamm

Sprecherin des Arbeitskreises

Frau Christa Appels, Telefon: 02361 / 57252, Email: christabritta@t-online.de

 

Arbeitskreis Medien

Der Arbeitskreis Medien des Seniorenbeirates Recklinghausen besteht seit 2002. Seine Aufgaben konzentrieren sich auf die Erstellung der Zeitung RE-SOLUT und die redaktionelle Arbeit der Homepage des SBR.

Die redaktionelle Pflege der Homepage des SBR wird durch den Arbeitskreis Medien vorgenommen. Aus seinem Kreis hat sich Herr Koncet dazu bereit erklärt; er übernimmt die Koordinierung der Informationen aus dem Seniorenbeirat und die Weiterleitung an die Stadt. Dort findet die technische Realisierung statt.  

  • RE-SOLUT

RE-SOLUT (REcklinghäuser Senioren SO Lebendig Und Tatkräftig) ist die Zeitung des Seniorenbeirates Recklinghausen und wird vom Arbeitskreis Medien erstellt. Dazu trifft sich der Arbeitskreis in monatlichen Abständen.

Mit einem Umfang von 44 Seiten und einer Auflage von 3.500 Stück erscheint sie vierteljährlich.

Als Verleger fungiert die Stadt Recklinghausen. Die Druckkosten werden aus dem Etat des Seniorenbeirates bestritten.

Die Verteilung der Zeitung erfolgt durch Mitglieder des Seniorenbeirates als auch durch die Stadt.  Die Zeitung liegt zur kostenlosen Mitnahme u. a.  im Rathaus, Stadthaus A,  in der VHS, der Stadtbücherei, der Brücke, im Bürgerhaus Süd, im Kreishaus und in verschiedenen Seniorenheimen, Arztpraxen, Apotheken, Cafés, Kirchen usw. aus.

Die Artikel von RE-SOLUT werden zum großen Teil von den Arbeitskreismitgliedern selbst verfasst. Zulieferungen von Externen sind jederzeit möglich und willkommen.

Über die Homepage des Seniorenbeirates oder auch direkt (www.re-solut.bplaced.net/RE-SOLUT) ist eine Internetseite zu erreichen, aus der die seit 2006 erschienenen Ausgaben von RE-SOLUT jederzeit abrufbar sind.  


Sollten Sie Interesse an einer Ausgabe haben und sollte diese bereits vergriffen sein, wenden Sie sich bitte an die Stadt Recklinghausen (Telefon: 02361 / 50-2124 oder Email: soziales@recklinghausen.de ) oder an den verantwortlichen Redakteur Herrn Tamm (Telefon 02361 / 22382 oder E-Mail: maria.tamm@gmx.de).

Oder nutzen Sie unser Angebot "RE-SOLUT im Internet". RE-SOLUT können Sie hier jederzeit nachlesen.

Mitglieder des Arbeitskreises:

Herr Aring, Herr Koncet Herr Mebus, Herr Tamm (Mitglieder des Seniorenbeirates) Frau Berg, Herr Borrmann, Frau Gante, Herr Herrmann, Frau Matthias, Frau Rose, Herr Switon (externe Mitglieder)  

Sprecher des Arbeitskreises:

Herr Michael Mebus, Telefon: 02361 / 15405, E-Mail: michael-mebus@web.de

 

Arbeitskreis Soziales

Der AK Soziales im Seniorenbeirat setzt sich für die Interessen der älteren Bürger in der Stadt Recklinghausen ein. Von ihm werden monatliche Treffen durchgeführt, um über folgende Themen zu informieren:

  • Wohnen im Alter
  • Quartiersarbeit
  • Gesundheit und Pflege
  • Bildung
  • Veranstaltungen

Mitglieder des Arbeitskreises:

Herr Aßmann, Frau Döring. Frau Drießen, Frau Duhme, Herr Jandt, Herr Koncet, Herr Krakowiak, Frau Kroppen, Frau Meinberg, Frau Meinhardt, Frau Pirk, Herr Schmidt, Frau Willemsen, Frau Zimmer (Mitglieder des Seniorenbeirates)
Frau Klaus, Frau Matthias, Frau Milez, Herr Switon (externe Mitglieder)

Sprecher des Arbeitskreises:

Herr Franz Josef Krakowiak, Telefon: 0151 / 55944528, Email: franz-josef.krakowiak@gmx.de

 

Arbeitskreis Stadtentwicklung-Umwelt-Verkehr

Der Arbeitskreis Stadtentwicklung-Umwelt-Verkehr (StUV) des Seniorenbeirates Recklinghausen besteht seit 2014 und befasst sich mit folgenden Themen:

Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr

  • Wohnen im Alter
  • Verkehrssituationen im Quartier
  • ÖPNV-Anbindung im Stadtteil
  • Nahversorgung des täglichen Bedarfs
  • Zustand der Infrastruktur in den Stadtteilen

Alle Bürgerinnen und Bürger, vornehmlich die der älteren Generation sind aufgerufen, Anregungen und Wünsche mitzuteilen, aber auch mögliche Missstände in den Stadtteilen aufzuzeigen getreu der Leitsätze des Seniorenbeirates will der Arbeitskreis Sprachrohr und Bindeglied gerade der älteren Generation zur Politik sein.

Mitglieder des Arbeitskreises:

Herr Aring, Herr Krakowiak, Herr Schmidt, Herr Stöcker, Frau Willemsen (Mitglieder des Seniorenbeirates)
Herr Switon, Herr Herrmann (externe Mitglieder)

Sprecher des Arbeitskreises:

Herr Heinrich Stöcker, Telefon: 02361 / 13401 Email: hein.stoecker@unitybox.de

 

Projekte

Gemeinsam statt einsam

Der Seniorenbeirat beschäftigte sich 2012 schon eine geraume Zeit mit dem Thema „Einsamkeit im Alter und Armut im Alter“. Dieses Thema wurde auf dem Seniorenforum 2012 den Delegierten der Senioreneinrichtungen der Stadt Recklinghausen vorgestellt. Nach eingehender Diskussion erhielt der SBR durch das Seniorenforum den Auftrag, sich mit dem Thema zu befassen und gegen die Einsamkeit im Alter etwas zu unternehmen.

Kontakt- und Besuchsdienst

In den folgenden Monaten wurde unter Mithilfe der Verwaltung der Stadt Recklinghausen der Besuchsdienst „Gemeinsam statt einsam“ aufgebaut. Zielgruppe des Dienstes sind alleinstehende Seniorinnen und Senioren in Privatwohnungen, die aus Alters- und/oder Krankheitsgründen immobil sind und über unzureichende soziale Kontakte verfügen. Ziel des Dienstes ist es, durch regelmäßige Kontakte die fehlende Einbindung alter und/oder kranker Menschen in private Netzwerke zu kompensieren und soziale Isolation zu verhindern. Alltagspraktische Fähigkeiten und das Selbstwertgefühl werden gestärkt. Durch das bürgerschaftliche Engagement wird die Zunahme von Hilfs- und Pflegebedürftigkeit gemindert. Die Koordination des Dienstes übernimmt eine Koordinierungsstelle im jeweiligen Stadtteil mit folgenden Aufgaben:

  • Erstkontakt mit Bedarfsanalyse
  • Treffen zum regelmäßigen Austausch
  • Gewinnung der Ehrenamtlichen
  • Anleitung der Ehrenamtlichen

Der Besuchsdienst ist erreichbar unter, Telefon: 0176 7707 6489 Das Engagement im Kontakt- und Besuchsdienst ist unentgeltlich.

Termine 

März 2016
14.03.2016AK Soziales    - Besuch der Palmkirmes
16.03.2016AK Kultur- Kino Kaffeeklatsch - Cineworld 11:00 Uhr (ab 9:30 Uhr Kaffeetrinken) - Ich bin dann mal weg oder Madame Marguerite
April 2016
05.04.2016AK Medien- 9:00 Uhr - RE-SOLUT - Oerweg 38
19.04.2016AK STUV Besuch Wasserwerk Haltern 14:00 Uhr - Anmeldung bei Herrn Stöcker (Tel. 02361 / 13401)
20.04.2016AK Kultur- Kino Kaffeeklatsch - Cineworld 11:00 Uhr (ab 9:30 Uhr Kaffeetrinken) - The Danish Girl oder Picknick mit Bären
Mai 2016
18.05.2016AK Kultur- Kino Kaffeeklatsch - Cineworld 11:00 Uhr (ab 9:30 Uhr Kaffeetrinken) - Joy oder Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten
Juni 2016
30.06.2016AK STUVBesuch Zeche ZOLLVEREIN Gelsenkirchen. Eintritt 6,00 € um 15:00 Uhr in Essen, Gelsenkirchener Str. 181 - Anmeldung bei Herrn Stöcker (Tel. 02361 / 13401)

   

Kontakte des SBR:


Internetseite

  • Verantwortlich für den Inhalt: Seniorenbeirat Recklinghausen
  • Redaktionelle Arbeit: Arbeitskreis Medien (Rudolf Koncet)
  • Verantwortlich für die Pflege der Internetseite: Claudia Dieckhöfer (Stadt Recklinghausen, Fachbereich Soziales und Wohnen), Telefon: 02361 / 50-2051, Fax: 02361 / 50-92051, Email: claudia.dieckhoefer@recklinghausen.de


Links

 

Asyl: Fragen und Antworten

Helmut-Pardon Sporthalle

Die Zahl der Asylsuchenden ist gestiegen. Die Stadt Recklinghausen ist gesetzlich verpflichtet, Asylsuchende unterzubringen und zu betreuen. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir für Sie zusammengefasst. Mehr

Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP)
BIP Logo
Das Alter oder auch Behinderungen bringen oftmals Einschränkungen mit sich, die Betroffenen sind auf Unterstützung und Hilfe in ihrer Lebensführung angewiesen. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) bietet Ihnen kompetente Beratung an. Mehr
Ordnungsamts-Fragen von A bis Z

Stadthaus A
Von der Autowäsche bis zum Zigarettenstummel: Hier finden Sie Informationen des Ordnungsamts zu häufig gestellten Fragen. Mehr

Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr

Rundgänge und Führungen
Frau mit Fernglas
Lernen Sie Recklinghausen kennen. Wir haben verschiedene Rundgänge und Führungen für Sie im Angebot. Mehr
Ehrenamtlich engagieren

Paritaetische Netzwerk
Das Netzwerk Bürgerengagement bietet Information, Beratung, Vermittlung, Unterstützung und Vernetzung in den Bereichen Freiwilligenarbeit und Selbsthilfe für den Kreis Recklinghausen an. Mehr