Elternbeiträge

Elternbeitrags-Tabelle für Tageseinrichtungen, Tagespflege und Großtagespflege


Die Elternbeitrags-Tabelle für das Kindergartenjahr 2016/2017 finden Sie hier.


Elternbeiträge: Tageseinrichtungen für Kinder (Kindergärten)
Beim Besuch des Kindes einer Kindertageseinrichtung in Recklinghausen zahlen die Eltern einen monatlichen Beitrag entsprechend der Satzung der Stadt Recklinghausen über die Erhebung und Festsetzung von Elternbeiträgen.


Der Beitrag orientiert sich an den Einkommensverhältnissen und ist abhängig vom Betreuungsumfang. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Möglichkeiten für Ihr Kind wählen:

  • 25 Stunden wöchentlich
  • 35 Stunden wöchentlich
  • 45 Stunden wöchentlich

Die Details erfahren Sie in den Anmeldegesprächen. Weitere Informationen gibt es vorab im KiTa-Navigator.


Der zu zahlende Beitrag wird wie folgt ermittelt:

  • Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs mit dem jeweiligen Ansprechpartner in den Tageseinrichtungen wählen Sie den Betreuungsumfang für Ihr Kind. Die Tageseinrichtungen leiten die Informationen und Kontaktdaten an das Jugendamt weiter. Vom Jugendamt erhalten Sie dann per Post einen Vordruck „Verbindliche Erklärung zum Elterneinkommen“, den Sie ausgefüllt zurückschicken. Die darin angegebenen Einkünfte sind durch die Vorlage geeigneter Unterlagen nachzuweisen.

    Schicken Sie die Erklärung an:
    Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
    Elternbeiträge
    Stadthaus C
    Rathausplatz 3
    45657 Recklinghausen

  • Aufgrund Ihrer Angaben kann nun Ihr Jahresbruttoeinkommen von den zuständigen Mitarbeitern der Stadtverwaltung ermittelt werden. Es erfolgt die Einstufung entsprechend der Elternbeitrags-Tabelle für 2016/2017. Der von Ihnen zu zahlende monatliche Beitrag ergibt sich aus der jeweiligen Einstufung des Jahresbruttoeinkommens und aus den wöchentlichen Betreuungsstunden, deren Umfang Sie für das Kind gewählt haben.
  • Die Prüfung des Jahreseinkommens entfällt, wenn sich die Eltern durch schriftliche Erklärung freiwillig zur Zahlung des höchsten, nach der jeweils gültigen Beitragsstaffel für den gewählten Betreuungsumfang ausgewiesenen Beitrages verpflichten.


Die Befreiung von Elternbeiträgen gilt in folgenden Fällen:

Spielende Kinder

  • Keine Beiträge zahlen Sie, wenn Ihr Jahresbruttoeinkommen nicht mehr als 17.500 Euro beträgt.
  • Wenn Ihr Kind sich im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung befindet, sind Sie ebenfalls von der Zahlung der Elternbeiträge befreit.


Geschwisterkind-Regelung
Haben Sie zwei oder mehr Kinder, die Kindertageseinrichtungen besuchen bzw. an verschiedenen Betreuungsangeboten der Stadt Recklinghausen teilnehmen, zahlen Sie nur noch für ein Kind. Es ist das Kind, für das der höhere Beitrag entrichtet werden muss. In diesem Fall gilt also der „Recklinghäuser Familientarif“.


Hinweis
Die häufigsten Fragen werden im Merkblatt zum Elternbeitrag für 2016/2017 beantwortet. Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihren persönlichen Beitragssatz zu errechnen. Das Merkblatt erhalten Sie auch per Post zusammen mit dem Fragebogen.

Ihre Ansprechpartner finden Sie hier.

 

 

Elternbeiträge: Tagespflege in Familien (Tagesmütter)
Eine weitere Form der Kinderbetreuung ist die Tagespflege. Hier betreuen Tagesmütter oder -väter die Kinder. Erhält Ihr Kind Tagespflege, zahlen die Eltern einen monatlichen Beitrag entsprechend der Satzung der Stadt Recklinghausen über die Erhebung und Festsetzung von Elternbeiträgen. Dieser unterscheidet sich grundsätzlich in seiner Höhe nicht von dem Elternbeitrag für eine Tageseinrichtung. Der Elternbeitrag für die Tagespflege orientiert sich also ebenfalls sowohl an den Einkommensverhältnissen als auch am Betreuungsumfang, der bewilligt wurde. Bei der Betreuung in der Tagespflege werden allerdings geringere Beiträge erhoben, wenn Ihr Kind bis zu 15 Stunden wöchentlich betreut wird.


Der zu zahlende Beitrag wird wie folgt ermittelt:

  • Die Tagespflege wird durch die Fachberaterinnen des Caritas-Verbands und des Jugendamts vermittelt. Diese schätzen den Bedarf anhand von Gesprächen mit Ihnen und den von Ihnen vorgelegten Nachweisen (zum Beispiel Arbeitszeitennachweis des Arbeitgebers) ein.
  • Per Post erhalten Sie den Fragebogen „Verbindliche Erklärung zum Elterneinkommen“. Die darin angegebenen Einkünfte sind durch die Vorlage geeigneter Unterlagen nachzuweisen.

    Schicken Sie die Erklärung an:
    Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
    Elternbeiträge
    Stadthaus C
    Rathausplatz 3
    45657 Recklinghausen

  • Aufgrund Ihrer Angaben kann nun Ihr Jahresbruttoeinkommen von den zuständigen Mitarbeitern der Stadtverwaltung ermittelt werden. Es erfolgt die Einstufung entsprechend der Elternbeitrags-Tabelle für 2016/2017. Der von Ihnen zu zahlende monatliche Beitrag ergibt sich aus der jeweiligen Einstufung des Jahresbruttoeinkommens und aus den wöchentlichen Betreuungsstunden, die für die Betreuung Ihres Kindes bewilligt wurden (bis 15, 25, 35 oder 45 Wochenstunden).
  • Wenn Ihr Kind sowohl Tagespflege erhält als auch in einer Tageseinrichtung betreut wird, gilt folgende Berechnung: Summieren Sie den vertraglich vereinbarten Betreuungsumfang in der Tageseinrichtung (bis zu 25, 35 oder 45 Stunden) und die bewilligten wöchentlichen Betreuungsstunden in der Tagespflege. So können Sie den Betreuungsumfang ermitteln, der für die Beitragsfestsetzung maßgeblich ist.
  • Die Ermittlung des Jahreseinkommens entfällt, wenn Sie sich durch schriftliche Erklärung freiwillig zur Zahlung des höchsten, nach der jeweils gültigen Beitragsstaffel für den gewählten Betreuungsumfang ausgewiesenen Beitrages verpflichten.


Die Befreiung von Elternbeiträgen gilt in folgenden Fällen:

  • Keine Beiträge zahlen Sie, wenn Ihr Jahresbruttoeinkommen nicht mehr als 17.500 Euro beträgt.
  • Wenn Ihr Kind sich im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung befindet, sind Sie ebenfalls von der Zahlung der Elternbeiträge befreit.


Geschwisterkind-Regelung
Haben Sie zwei oder mehr Kinder, die von Tagesmüttern betreut werden bzw. an verschiedenen Betreuungsangeboten der Stadt Recklinghausen teilnehmen, zahlen Sie nur noch für ein Kind. Es ist das Kind, für das der höhere Beitrag entrichtet werden muss. In diesem Fall gilt also der „Recklinghäuser Familientarif“.


Hinweis
Die häufigsten Fragen werden im Merkblatt zum Elternbeitrag für 2016/2017 beantwortet. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren persönlichen Beitragssatz zu errechnen. Das Merkblatt erhalten Sie per Post zusammen mit dem Fragebogen.


Ihre Ansprechpartner finden Sie hier.


 

Elternbeiträge: Großtagespflege

Spielende KinderGroßtagespflege ist das Bindeglied zwischen der klassischen, familiennahen Kindertagespflege und der gruppenförmigen, institutionellen Betreuung in einer Kindertageseinrichtung. Die Großtagespflege ist daher eine flexible und individuelle Alternative zu Kindertageseinrichtungen oder einem Platz bei einer Tagesmutter für Kinder unter drei Jahren. Sie ist ein Zusammenschluss von zwei oder drei Kindertagespflege-Personen. Dabei werden bis zu neun Kinder gleichzeitig innerhalb der Tagespflege betreut.

Für die Großtagespflege sind Elternbeiträge zu zahlen. Diese Beiträge unterscheiden sich grundsätzlich nicht in der Höhe von den Elternbeiträgen für eine Tageseinrichtung (Kindergarten) oder Tagespflege (Tagesmutter).

 

Der Beitrag wird wie folgt ermittelt:

  • Die Großtagespflege wird durch die Fachberaterinnen des Caritas-Verbands und des Jugendamts vermittelt. Diese schätzen den Bedarf anhand von Gesprächen mit Ihnen und den von Ihnen vorgelegten Nachweisen (zum Beispiel Arbeitszeitennachweis des Arbeitgebers) ein.
  • Per Post erhalten Sie den Fragebogen „Verbindliche Erklärung zum Elterneinkommen“. Die darin angegebenen Einkünfte sind durch die Vorlage geeigneter Unterlagen nachzuweisen.

    Schicken Sie die Erklärung an:
    Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
    Elternbeiträge
    Stadthaus C
    Rathausplatz 3
    45657 Recklinghausen


  • Aufgrund Ihrer Angaben kann nun Ihr Jahresbruttoeinkommen von den zuständigen Mitarbeitern der Stadtverwaltung ermittelt werden. Es erfolgt die Einstufung entsprechend der Elternbeitrags-Tabelle für 2016/2017. Der von Ihnen zu zahlende monatliche Beitrag ergibt sich aus der jeweiligen Einstufung des Jahresbruttoeinkommens und aus den wöchentlichen Betreuungsstunden, die für die Betreuung Ihres Kindes bewilligt wurden (bis 15, 25, 35 oder 45 Wochenstunden).
  • Die Ermittlung des Jahreseinkommens entfällt, wenn Sie sich durch schriftliche Erklärung freiwillig zur Zahlung des höchsten, nach der jeweils gültigen Beitragsstaffel für den gewählten Betreuungsumfang ausgewiesenen Beitrages verpflichten.


Die Befreiung von Elternbeiträgen gilt in folgenden Fällen:

  • Keine Beiträge zahlen Sie, wenn Ihr Jahresbruttoeinkommen nicht mehr als 17.500 Euro beträgt.
  • Wenn Ihr Kind sich im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung befindet, sind Sie ebenfalls von der Zahlung der Elternbeiträge befreit.

 

Geschwisterkind-Regelung
Haben Sie zwei oder mehr Kinder, die in der Großtagespflege betreut werden bzw. an verschiedenen Betreuungsangeboten der Stadt Recklinghausen teilnehmen, zahlen Sie nur noch für ein Kind. Es ist das Kind, für das der höhere Beitrag entrichtet werden muss. In diesem Fall gilt also der „Recklinghäuser Familientarif“.


Hinweis

Die häufigsten Fragen werden im Merkblatt zum Elternbeitrag für 2016/2017 beantwortet. Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihren persönlichen Beitragssatz zu errechnen. Das Merkblatt erhalten Sie auch per Post zusammen mit dem Fragebogen. 
 

Informationen zur Großtagespflege gibt es hier.

Ihre Ansprechpartner finden Sie hier

 

Elternbeiträge: Offene Ganztags-Grundschule (OGS)
Eltern, deren Kind eine Offene Ganztags-Grundschule besucht, zahlen Elternbeiträge. Diese sind abhängig von den Einkommensgrenzen gemäß der Satzung der Stadt Recklinghausen.

Liegt Ihre Einkommensgrenze unter oder bis zu 17.500 Euro, müssen Sie keine Elternbeiträge zahlen. Die weiteren Beitragsstaffeln sind wie folgt:

 

Einkommensgrenzen  Monatsbeitrag  
≤ 17.500 €0 €
≤ 24.542 €29,80 €
≤ 36.813 €59,52 €
≤ 49.084 €89,32 €
≤ 73.626 €119,03 €
≤ 85.897 €129,91 €
≤ 98.168 €140,70 €
> 98.168 €170,00 €

 


Mittagsverpflegung als fester Bestandteil des Offenen Ganztags
Zusätzlich zu den Elternbeiträgen zahlen Eltern für die Mittagsverpflegung eine monatliche Gebühr in Höhe von 56,00 Euro (Satzung der Stadt Recklinghausen). Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) kann der Betrag jedoch ermäßigt werden, wenn Sie:

Mittagsverpflegung

  • Sozialhilfe (Sozialgesetzbuch, zwölftes Buch - SGB XII) oder
  • Arbeitslosengeld II (Sozialgesetzbuch, zweites Buch - SGB II) oder
  • Wohngeld oder
  • einen erhöhten Kindergeldzuschlag

erhalten. Die entsprechenden Nachweise reichen Sie entweder persönlich ein oder senden Sie an:

Fachbereich Schule und Sport
Friedrich-Ebert-Str. 40
45659 Recklinghausen

Bei Bewilligung eines Reduzierungsantrags zahlen Sie statt den vollen Betrag monatlich 20 Euro pro Kind.


Geschwisterkind-Regelung
Haben Sie zwei oder mehr Kinder, die die Offene Ganztags-Grundschulen besuchen bzw. an verschiedenen Betreuungsangeboten der Stadt Recklinghausen teilnehmen, zahlen Sie nur noch für ein Kind. Es ist das Kind, für das der höhere Beitrag entrichtet werden muss. In diesem Fall gilt also der „Recklinghäuser Familientarif“.


Ihre Ansprechpartner finden Sie hier.

 


Der Recklinghäuser Familientarif
In Recklinghausen finanziert die Stadt eine umfassende Geschwisterkind-Befreiung. Sie gilt für den gesamten Bereich von Kindergarten, Betreuung durch Tagesmütter und Offenen Ganztags-Grundschulen (OGS).

Haben Sie also zwei oder mehr Kinder, die an verschiedenen Betreuungsangeboten der Stadt Recklinghausen teilnehmen, zahlen Sie nur noch für ein Kind. Es ist das Kind, für das der höhere Beitrag entrichtet werden muss. Die weiteren Kinder sind beitragsfrei.

Besucht eines der Kinder die Offene Ganztags-Grundschule (OGS) und wird gleichzeitig ein Geschwisterkind in einer Tageseinrichtung oder in der Tagespflege betreut, gilt: Für das OGS-Kind wird kein Beitrag erhoben. Auch, wenn der OGS-Beitrag der höhere Beitrag wäre, wird stets der Beitrag für die Kindertageseinrichtung oder die Tagespflege gezahlt.
                                         

Achtung:         Die Geschwisterkind übergreifende Regelung für Kinder, die durch     
                        eine Tagespflegeperson betreut werden, gilt nur, wenn die
                        Tagespflege durch den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie 
                        gefördert wird!


 

Ermäßigung von Elternbeiträgen bei Tageseinrichtungen, Tagespflege und Großtagespflege
Eltern, die ein Jahresbruttoeinkommen von nicht mehr als 17.500 Euro haben, müssen keine Elternbeiträge zahlen. Es gibt aber auch Eltern, die über ein höheres Bruttojahreseinkommen verfügen, aber finanziell trotzdem nicht in der Lage sind, die Beiträge zu zahlen. Für diese Eltern erfolgt eine Berechnung nach Paragraph 85 Sozialgesetzbuch XII.

Die Elternbeiträge können dann in der Regel ganz oder teilweise erlassen werden, wenn das Familieneinkommen die Einkommensgrenze nach Paragraph 85 Sozialgesetzbuch XII nicht überschreitet. Bei dieser Prüfung wird das monatliche Nettoeinkommen einschließlich Kindergeld berücksichtigt.


Die Einkommensgrenze nach Paragraph 85 SGB XII errechnet sich wie folgt:

 

Grundbetrag für den Haushaltsvorstand ab 1. Januar 2016808 Euro
Angemessene Kosten der Unterkunft ohne Heizung und 
Warm-Wasserkosten (Kaltmiete oder Aufwendungen für 
Wohneigentum, soweit sie einen angemessenen Umfang 
nicht überschreiten)       
Angemessenheit wird in
jedem Einzelfall geprüft
Familienzuschlag für ein Elternteil, wenn die Eltern nicht
getrennt leben, von zur Zeit
283 Euro
Familienzuschlag für jede überwiegend unterhaltene Person
von zur Zeit          
283 Euro
                                                                                                                 

 

Ihre Ansprechpartner finden Sie hier.

 

 

Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Institut für Stadtgeschichte

Stadtarchiv
Informationen zum Institut für Stadtgeschichte und zum Stadtarchiv finden Sie hier.

Familienwegweiser

Familienwegweiser
Der Wegweiser für alle Familien mit kleinen Kindern - von der Geburt bis zum Schuleintritt. Mehr

Schul- und Ausbildungswegweiser
Wegweiser Ausschnitt
Im Schul- und Ausbildungswegweiser gibt es Informationen zum Bildungsangebot in Recklinghausen. Der Wegweiser soll die Wahl einer weiterführenden Schule erleichtern und dabei helfen, Perspektiven nach der Schulzeit zu entwickeln. Mehr
KiTS - Kinder bei Trennung und Scheidung

KiTS-Kinder bei Trennung und Scheidung
Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie bietet allen Eltern Trennungs- und Scheidungsberatung an - auch bevor eine Trennung erfolgt ist. Mehr

Bedarfsplan zu Kindertageseinrichtungen

Bedarfsplan Kita

Informationen zum aktuellen Stand der Betreuungsangebote für Kinder in Recklinghausen finden Sie im Bedarfsplan der Stadt zu Kindertageseinrichtungen. Mehr

Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr