Pressemitteilungen

Aktuelles Recklinghausen

Titel
Der 26. Mai ist Tag der Biotonne
Bild

Einleitung
Die Biotonne ist insofern eine wichtige Tonne, da biologische Abfälle aus Haus und Garten immerhin mit jährlich etwa 90 Kilogramm pro Erwachsenem den Großteil an Haushaltsabfällen in Recklinghausen ausmachen. Dieses „Biogut“ aus Küche und Garten ist ein wertvoller Rohstoff für die Erzeugung von Kompost und Energie.
Haupttext


Jede einzelne der gebührenfreien Biotonnen ist ein richtiges „Energiebündel“: Aus einer einzigen Bananenschale kann so viel Energie erzeugt werden, wie eine LED-Lampe in einer Stunde verbraucht. Aus dem Biogas aller erfassten Quellen, zu denen beispielsweise auch Biogasanlagen in der Landwirtschaft zählen, werden jährlich durchschnittlich 34,5 Milliarden Kilowattstunden Bruttostrom erzeugt, das entspricht 5,8 Prozent der gesamten Bruttostromerzeugung in Deutschland.

Insgesamt 97 Prozent aller an Abfallentsorgungsanlagen angenommenen biologischen Abfälle werden stofflich verwertet, also recycelt. Bei den von den Haushalten selbst kompostierten Abfällen ist von einer vollständigen stofflichen Verwertung (Recycling) in Gärten und Pflanztöpfen auszugehen.

Plastik gehört nicht in die Biotonne

Plastiktüten bilden auch in Recklinghausen noch immer den größten Störstoffanteil im Bioabfall. Damit wird ein eigentlich biologischer und verlustfreier Energiekreislauf maßgeblich gestört, denn aus Plastiktüten wird weder Bioenergie noch Qualitätskompost.

Das Problem mit Plastik im Bioabfall: In Mikroplastik zerfallen, können herkömmliche Plastiktüten nicht mehr aus dem Rohkompost getrennt werden und landen so auf den Äckern, werden ins Grundwasser gespült und gelangen damit unweigerlich in unsere Nahrungskette.

Darüber hinaus besteht nicht nur die herkömmliche Plastiktüte aus Erdöl, auch „kompostierbare Plastiktüten“ dürfen einen Anteil Erdöl enthalten, der aber grundsätzlich biologisch abbaubar sein muss. Innerhalb des Produktionsprozesses der Kompostieranlagen können aber auch kompostierbare Beutel nicht wirklich sicher und vollständig biologisch abgebaut werden. Diese Tüten erfüllen zwar die Euro-Norm, da sich nach zwölf Wochen 90 Prozent der Tüte in Teile zersetzt, die kleiner als zwei Millimeter sind und nach sechs Monaten mindestens 90 Prozent der Tüte biologisch abgebaut sind. Diese Zeiten überschreiten aber deutlich die Produktionszeiten in den Kompostieranlagen. Außerdem, sind in der Sortierung im Vorfeld der Kompostierung diese Tüten nicht von konventionellen Plastiktüten zu unterscheiden.

Durch eine saubere Sammlung von wertvollem Bioabfall können Recklinghäuser*innen dazu beitragen, dass der Bioabfall optimal verwertet wird.

Weitere Informationen zur Biotonne erhalten Interessierte telefonisch von den Kommunalen Servicebetrieben Recklinghausen (KSR) unter der Nummer 02361/50-2870 und unter dem Link www.wirfuerbio.de, sowie unter Broschure_Biot.pdf (zbh-ksr.de)

Datum
25.05.2023


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Bürgerbeteiligung zur Bauleitplanung
Für Bürger*innen gibt es Möglichkeiten, sich an Bebauungsplänen und Änderungen zum Flächennutzungsplan zu beteiligen.
Rund ums Ordnungsamt - Fragen von A bis Z

Von der Autowäsche bis zum Zigarettenstummel: Hier finden Sie Informationen des Ordnungsamts zu häufig gestellten Fragen. Mehr

Aufbau der Stadtverwaltung
Rathaus
Sie wollen mehr darüber erfahren, wie die Verwaltung der Stadt Recklinghausen aufgebaut ist? Hier erhalten Sie einen Überblick über die Verteilung der Dezernate und der zugehörigen Fachbereiche.
Verwaltungssuchmaschine NRW

Verwaltungssuchmaschine
Mit der Verwaltungssuchmaschine NRW kann man gezielt nach Angeboten der öffentlichen Verwaltung suchen. Zur Suchmaschine geht es hier.

Amtsblatt-Abonnement

Amtsblatt
Im Amtsblatt werden alle amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Recklinghausen veröffentlicht. Sie können es per E-Mail kostenlos abonnieren. Mehr