Willkommen in Ihrer Stadt

Bürgermeister Christoph Tesche

Recklinghausens Bürgermeister Christoph Tesche heißt Sie herzlich willkommen. Zu seiner Kolumne

Breitbandausbau, A43-Ausbau und Blitzer

Vorsicht

Informationen zum Breitbandausbau in Recklinghausen finden Sie hier.

Informationen zum Ausbau der A 43 finden Sie hier.

Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen Zur Übersicht

Aktuelles Recklinghausen

Titel
Bildungsbaustein Nr. 1: Die Entstehung der Stadt Recklinghausen im Mittelalter
Bild

Einleitung
Wozu diente die Stadtmauer in Recklinghausen? Wo standen die ehemaligen Rathäuser? Woher hat das Kunibertitor seinen Namen? Und was hatte der Milchpfad mit der Altstadt zu tun? Viele Fragen rund um die Entstehung der Stadt Recklinghausen im Mittelalter können Schüler fortan im Rahmen des ersten Recklinghäuser Bildungsbausteins klären.
Haupttext


Dieser ist museumspädagogisch und handlungsorientiert ausgerichtet und bietet den Lehrern der Klassen 3 bis 6 eine fächerübergreifende Unterstützung an.
 
„Das Erscheinungsbild von Recklinghausen hat sich im Laufe der Zeit stetig verändert, doch auch heute sind noch zahlreiche mittelalterliche Strukturen und Bauwerke sichtbar“, sagt Schuldezernent Georg Möllers. „Diese unmittelbare Begegnung mit der Geschichte bietet gerade den Schülern ein nachhaltiges Lernerlebnis.“
 
Deshalb und im Zuge der Ausgrabungsarbeiten am Platz an der Johannes-Janssen-Straße hat das Kommunale Bildungsbüro in Kooperation mit Autor Dr. Werner Koppe und Künstlerin Frauke Otto das Projekt erarbeitet. „Der Bildungsbaustein ermöglicht den Lehrern die Einbeziehung außerschulischer Lernorte und eine künstlerische Bearbeitung des Themas über die Entstehung der Stadt im Mittelalter“, erklärt Möllers.
 
„Die Stadt Recklinghausen entwickelte sich in vier Phasen“, sagt Dr. Werner Koppe, zugleich ehemaliger Leiter der Astrid-Lindgren-Grundschule, „gleichsam wie die Ringe eines Baumes. Und diese vier Phasen lassen sich auf spannende Weise erforschen.“
 
Modellnachbau, Museumsbesuche und Stadtführungen
 
Konkret gibt es drei Angebote im ersten Bildungsbaustein. „Bei den ersten beiden Angeboten können die Schüler ein Stadtmodell von Recklinghausen nachbauen“, sagt Klaus Herrmann, Leiter des Kommunalen Bildungsbüros. „Der Nachbau kann entweder das Stadtbild von 1365 darstellen oder die vier unterschiedlichen Entwicklungsstadien von Recklinghausen.“ Materialien sind Streichholzschachteln oder Ton und Sand.
 
Der Bildungsbaustein bietet außerdem noch, als drittes Angebot, Museumsbesuche und Stadtführungen. „Im Institut für Stadtgeschichte lernen die Schüler die historische Vergangenheit als Ausstellungsform kennen“, sagt Hermann, „und bei der Stadttour gehen sie direkt vor Ort den mittelalterlichen Ursprüngen nach.“ Bei der Stadterkundung erfahren die Schüler beispielsweise, wo die ersten Siedlungen gelegen haben und warum die Tore wie Kunibertitor oder Viehtor diese Namen tragen. Auch lernen die Kinder den Verlauf der Stadtmauer kennen. „Während der Stadttour können Details geklärt werden, wie die Anzahl der Männer, die als Wachen auf der Mauer eingesetzt wurden“, erläutert Herrmann.
 
Für die Stadtführung bekommen die Schüler Erkundungsbögen. Die darin aufgestellten Aufgaben können während der Führung gelöst werden. Die Aufgaben lauten zum Beispiel: „Suche am alten Marktplatz die Bronzetafel, die an die ehemaligen Rathäuser erinnert. Wie viele Rathäuser standen einmal am Markt?“ Oder: „Wenn du an der alten Stadtmauer stehst, kannst du erkennen, wo einmal der Wassergraben war. Trage ihn auf deiner Karte blau ein.“
 
Das Unterrichtsmaterial zum ersten Bildungsbaustein wird am Ende der Ferien an alle Recklinghäuser Schulen verteilt.

Datum
30.08.2013


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Bürgerbeteiligung zur Bauleitplanung
Für Bürger*innen gibt es Möglichkeiten, sich an Bebauungsplänen und Änderungen zum Flächennutzungsplan zu beteiligen.
Umfrage
Viele Künstler werden bei den Ruhrfestspielen 2014 wieder auf den Bühnen Recklinghausens stehen. Welche Angebote mögen Sie am Liebsten?






Auswertung anzeigen
Insgesamt: 162 abgegebene Stimmen.
Heiraten in Recklinghausen

 Strauss Rosen

In Recklinghausen gibt es wunderschöne Trauorte. Ob historisch vor dem Rathaus, ob romantisch mit Bergbau-Atmosphäre oder modern-architektonisch im Ruhrfestspielhaus - all das und mehr ist möglich. Das Standesamt hilft bei allen Fragen von der Anmeldung bis zum Hochzeitstermin. Mehr

Broschüre in Leichter Sprache

broschuere

Die neue Broschüre in Leichter Sprache gibt Auskunft über verschiedene Hilfsangebote, wie Wohngeld, Pflege oder der Suche nach einer Sozialwohnung. Mehr

Gedenkbuch

Karte_Staetten_der_Herrschaft_5267

Sich mit der NS-Diktatur auseinandersetzen, Möglichkeiten des Engagements schaffen und sich so gegen das Vergessen des Nazi-Terrors einsetzen - dafür steht das Online-Gedenkbuch. Mehr

Museen

Ikonen-Museum
In Recklinghausen gibt es verschiedene Museen zu entdecken, darunter das Ikonen-Museum und die Kunsthalle. Mehr

Ausflugsziele

Stadthafen
Vom Stadthafen über Parks und Halden bis zur Sternwarte - Recklinghausen bietet eine Vielfalt an Ausflugszielen. Mehr

VHS online

Logo VHS
Informationen und alles Wissenswerte über die Veranstaltungen der Volkshochschule gibt es hier.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten

Logo
Auf der Seite des Bundesjustizministeriums finden Sie Informationen und Muster zu Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen. Mehr

Kultur Kommt

Logo Kultur Kommt

Das Institut für Kulturarbeit der Stadt Recklinghausen bietet ganzjährig ein umfangreiches, vielfältiges Theater- und Konzertprogramm. Mehr