Aktuelles Recklinghausen

Titel
Immaterielles Kulturerbe Friedhofskultur: Aktion Friedhöfe auszeichnen
Bild
Gemeinsam präsentierten am Nordfriedhof Bürgermeister Christoph Tesche (l.), Abteilungsleiterin Sandra Pawlowski und der Technische Beigeordnete Broschüren und das Schild zum Immateriellen Erbe Friedhofskultur
Einleitung
Die acht städtischen Friedhöfe von Recklinghausen stehen nun im Zeichen des immateriellen Kulturerbes der Friedhofskultur.
Haupttext

 

Am Freitag, 18. September, wurde dazu in Anwesenheit von Bürgermeister Christoph Tesche ein entsprechendes Schild am Haupteingang von Recklinghausens größtem Friedhof, dem Nordfriedhof, vorgestellt. Auch auf den anderen sieben kommunalen Friedhöfen wurden bereits Schilder aufgestellt, um so auf die wichtige Bedeutung der Friedhofskultur für Recklinghausen aufmerksam zu machen. 

Recklinghausen ist damit Teil eines bundesweiten Netzwerks von aktuell 122 Städten mit mehr als 300 Friedhöfen, die den diesjährigen Tag des Friedhofs am 20. September der Ernennung der Friedhofskultur in Deutschland zum immateriellen Kulturerbe widmen. Darunter auch die Hauptstadt und Ruhrgebietsstädte wie Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen, darauf wies der Technische Beigeordnete und Erste Betriebsleiter der für die städtischen Friedhöfe zuständigen Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR), Norbert Höving, hin.

Bereits im März hatte die Kultusministerkonferenz auf Empfehlung der Deutschen UNESCO-Kommission diese Ernennung zum immateriellen Kulturerbe beschlossen. Allerdings ging die Auszeichnung im Corona-Lockdown unter, weshalb jetzt mit der Aktion „Friedhöfe auszeichnen“ auf dieses vielschichtige Kulturerbe aufmerksam gemacht wird.

Bürgermeister Christoph Tesche begrüßt die Auszeichnung und hob auch die wichtige soziale Funktion der Friedhöfe hervor. Er sagte: „Es sind nicht die Friedhöfe an sich zum immateriellen Kulturerbe ernannt worden, sondern die Friedhofskultur, also das Trauern, Erinnern und Würdigen. Hier auf dem Nordfriedhof findet man die Grabstätten von vielen Bürgerinnen und Bürgern, deren Namen eng mit der Geschichte der Stadt Recklinghausen verbunden sind. Es wurde hier etwa 1966 Otto Burrmeister, der Mitbegründer der Ruhrfestspiele, beigesetzt. Der Friedhof ist auch ein Ort der Lebenden. Er erweist sich als Treffpunkt für Familien oder Angehörige. Dazu gehört auch die Friedhofsgestaltung, die Gestaltung der Gräber als kleine Gärten der Erinnerung. Auch die Nutzung des Friedhofs als soziale Begegnungsstätte und das Pflegen und Weiterentwickeln sind ein Teil des immateriellen Kulturerbes.“

Auch zeigt sich dieser Kulturraum über kulturelle und religiöse Unterschiede hinweg als ein Ort der Integration und des Friedens. Nicht zu vergessen ist die Bedeutung der Friedhöfe für den Naturschutz, zum Beispiel auch als Ort der Biodiversität.

Grundvoraussetzung für die Ernennung der Friedhofskultur in Deutschland zum immateriellen Kulturerbe war für die UNESCO „die Lebendigkeit der kulturellen Ausdrucksform“. Es geht auch um deren zeitgerechte Weiterentwicklung. So werde man auch in Zukunft Bestattungsformen anbieten, die den Wünschen der Menschen entsprechen wie naturnah gestaltete oder pflegeleichte bzw. pflegefreie Grabformen, sagte Sandra Pawlowski, Abteilungsleiterin für Friedhofs- und Bestattungswesen bei den KSR.

Die Auszeichnung der Friedhöfe hat das „Kuratorium Immaterielles Erbe Friedhofskultur“ initiiert, das sich der Pflege und Weiterentwicklung dieses Kulturerbes verschrieben hat. 

Umfangreiche Informationen über die Friedhofskultur in Deutschland, die Ernennung zum immateriellen Kulturerbe und deren Bedeutung für unsere Gesellschaft unter www.kulturerbe-friedhof.de.

 

Datum
17.09.2020


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Museen

Ikonenmuseum_aussen
In Recklinghausen gibt es verschiedene Museen zu entdecken, darunter das Ikonen-Museum und die Kunsthalle. Mehr

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Umfrage
Viele Künstler werden bei den Ruhrfestspielen 2014 wieder auf den Bühnen Recklinghausens stehen. Welche Angebote mögen Sie am Liebsten?






Auswertung anzeigen
Insgesamt: 162 abgegebene Stimmen.
Broschüren und Pläne
Broschueren Titelblatt-Montage
Ob Sie Recklinghausen zu Fuß entdecken wollen, eine Übernachtungsmöglichkeit suchen oder einen Überblick zu unseren Museen bekommen möchten: Mit unseren Broschüren und Plänen können Sie sich informieren und Ihren Besuch planen. Einige Broschüren gibt es auch in verschiedenen Sprachen.
Gedenkbuch

 
Karte Staetten der Herrschaft

Sich mit der NS-Diktatur auseinandersetzen, Möglichkeiten des Engagements schaffen und sich so gegen das Vergessen des Nazi-Terrors einsetzen - dafür steht das Online-Gedenkbuch. Mehr

VCC bietet Häuser und Flächen für Veranstaltungen

Ruhrfestspielhaus

Sie haben ein Konzept, aber keinen Ort? Der Eigenbetrieb Vestisches Cultur- und Congresscentrum Recklinghausen (VCC) vermarktet die Veranstaltungshäuser und -flächen der Stadt Recklinghausen. Mehr