Opferbuch

Gedenkbuch

Nachname
Weiskirch
,
Heinrich
Geboren am
22.01.1883
Geboren in
Osterfeld
Religion
evangelisch
Adressen

Dorstener Str. 39, Recklinghausen
in der NS-Zeit: Knickmannstraße, Recklinghausen

Ehepartner
Dorothea Weiskirch, geb. Kasmann (seit 1909)
Kinder
Ilse (*1910), Ruth (*1914) und Johann (25.11.-3.12.1920)
Beruf
Stadtoberinspektor (Leiter des Wohlfahrtsamtes)
Diskriminierungsstatus
Politische Überzeugung
Verfolgungsschicksal

Am 18.03.1933 wurde ein Sturm auf das Rathaus inszeniert. Dabei wurden Heinrich Weiskirch und Stadtrat Josef Dünnebacke aus ihren Amtsräumen gewaltsam verdrängt. Heinreich Weiskirch wurde im Haus und auf dem Rathausplatz misshandelt. Er wurde mit Bänderrissen an beiden Schultern, Blutergüssen, Quetschungen der Kranz- und Gefäßgegend und der linken Hirngegend ins Knappschaftskrankenhaus Bottrop eingeliefert und blieb dort bis zum 13.05.1933.
Auf Antrag der NSDAP vom 31.07.1933 wurde seine Zurruhesetzung eingeleitet und im Februar 1934 umgesetzt.  

Weitere Lebensdaten

1907-1926 bei der Amtsverwaltung Recklinghausen, ab 1921 Leiter der Armenabteilung, ab 01.04.1926 Stadtoberinspektor und Leiter des Wohlfahrtsamtes der Stadt.
Heinrich Weißkirch war 1919-1930 Mitglied der liberalen Deutschen-Demokratischen Partei und für kurze Zeit Mitglied im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold.

Wegen des Personalmangels in öffentlichen Verwaltungen während des Krieges wurde Heinrich Weiskirch vom 03.05.1940-31.05.1945 als Beamter auf Widerruf bei der Stadtverwaltung Coesfeld beschäftigt.
Am 17.04.1945 wurde er von den Alliierten zum Landrat von Coesfeld ernannt.
Heinrich Weiskirch verstarb am 09.05.1963 in Recklinghausen.

Quellen

Verwaltungsbericht 1934;
StA RE, Sterbeerstbuch Recklinghausen 1963 – Band II – Nr. 501-1000;
Personalakte Heinrich Weißkirch

National-Zeitung, 5.3.1933
Recklinghäuser-Volkszeitung, 20.3.1933




Neuer Eintrag (neues Fenster wird geöffnet)
Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Museen

Ikonenmuseum_aussen
In Recklinghausen gibt es verschiedene Museen zu entdecken, darunter das Ikonen-Museum und die Kunsthalle. Mehr

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Umfrage
Viele Künstler werden bei den Ruhrfestspielen 2014 wieder auf den Bühnen Recklinghausens stehen. Welche Angebote mögen Sie am Liebsten?






Auswertung anzeigen
Insgesamt: 162 abgegebene Stimmen.
Broschüren und Pläne
Broschueren Titelblatt-Montage
Ob Sie Recklinghausen zu Fuß entdecken wollen, eine Übernachtungsmöglichkeit suchen oder einen Überblick zu unseren Museen bekommen möchten: Mit unseren Broschüren und Plänen können Sie sich informieren und Ihren Besuch planen. Einige Broschüren gibt es auch in verschiedenen Sprachen.
Gedenkbuch

 
Karte Staetten der Herrschaft

Sich mit der NS-Diktatur auseinandersetzen, Möglichkeiten des Engagements schaffen und sich so gegen das Vergessen des Nazi-Terrors einsetzen - dafür steht das Online-Gedenkbuch. Mehr

VCC bietet Häuser und Flächen für Veranstaltungen

Ruhrfestspielhaus

Sie haben ein Konzept, aber keinen Ort? Der Eigenbetrieb Vestisches Cultur- und Congresscentrum Recklinghausen (VCC) vermarktet die Veranstaltungshäuser und -flächen der Stadt Recklinghausen. Mehr