Opferbuch

Gedenkbuch

Portraitfoto
Hans Niermann (Foto: Archiv des Jugendhauses Düsseldorf)
Hans Niermann (Foto: Archiv des Jugendhauses Düsseldorf)
Nachname
Niermann
,
Hans
Geboren am
10.08.1913
Geboren in
Recklinghausen
Religion
katholisch
Adressen

1925 Umzug nach Rheine

Geschwister
Elisabeth
Beruf
Weber
Diskriminierungsstatus
Religiöse Überzeugung
Verfolgungsschicksal

Ende 1933 Erste „Inschutzhaftnahme“ durch die Gestapo Recklinghausen und Verhöre durch Gestapo-Chef Graf von Stosch.
1935 nach der Wahl zum „Reichsführer der katholischen Sturmschar“ am 17.03.1935 und der Organisation der Romwallfahrt mit 1500 Jugendlichen im April 1935 ständige Gestapo-Überwachung
06.02.1936 Inhaftierung im Zusammenhang mit Massenverhaftung von 57 Angehörigen der katholischen Sturmschar und einige Kommunisten, Einzelhaft in den Untersuchungsgefängnissen Düsseldorf und Berlin-Moabit (ab Oktober 1936), 06.11.1936 Entlassung durch den Volksgerichtshof.
27.07.1937 Staatl. Auflösung der Sturmscharen; 1939 Endgültige Schließung des kath. Jugendhauses Düsseldorf.
11.12.1939 Der Einziehungsbefehl zur Wehrmacht beendete Niermanns Vorbereitung auf das Gymnasium und ein späteres Theologiestudium.
18.06.1940 gefallen in St. Thiebault bei Doncourt.

Quellen

Walter Vorderwülbecke, Hans Niermann, in: Sie hielten stand. Sturmschar im Katholischen Jungmännerverband Deutschlands, Verlag Haus Altenberge 1989, S. 185-203.
Josef Stemmrich, Katholische Jugend 1933 – Im Gedenken an Hans Niermann -, ebda., S. 254-256.
Archiv des Jugendhauses Düsseldorf
Wilhelm Damberg, Kriegserfahrung und Kriegstheologie 1939 – 1945, in: Theologische Quartalsschrift 182(2002)4, S. 322 – 334.
Klaus Piepel, Hans Niermann – Ein junger Arbeiter als „Reichsführer der Sturmschar“, in: Rheine – Gestern, Heute, Morgen 3/1985, 15. Ausgabe, S. 206-217.
Maria Wego, Verbot 1939 – Eine Webausstellung des Jugendhauses Düsseldorf, 2014.

Gedenken

Hans-Niermann-Haus in Rheine




Neuer Eintrag (neues Fenster wird geöffnet)
Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Museen

Ikonenmuseum_aussen
In Recklinghausen gibt es verschiedene Museen zu entdecken, darunter das Ikonen-Museum und die Kunsthalle. Mehr

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Umfrage
Viele Künstler werden bei den Ruhrfestspielen 2014 wieder auf den Bühnen Recklinghausens stehen. Welche Angebote mögen Sie am Liebsten?






Auswertung anzeigen
Insgesamt: 162 abgegebene Stimmen.
Broschüren und Pläne
Broschueren Titelblatt-Montage
Ob Sie Recklinghausen zu Fuß entdecken wollen, eine Übernachtungsmöglichkeit suchen oder einen Überblick zu unseren Museen bekommen möchten: Mit unseren Broschüren und Plänen können Sie sich informieren und Ihren Besuch planen. Einige Broschüren gibt es auch in verschiedenen Sprachen.
Gedenkbuch

 
Karte Staetten der Herrschaft

Sich mit der NS-Diktatur auseinandersetzen, Möglichkeiten des Engagements schaffen und sich so gegen das Vergessen des Nazi-Terrors einsetzen - dafür steht das Online-Gedenkbuch. Mehr

VCC bietet Häuser und Flächen für Veranstaltungen

Ruhrfestspielhaus

Sie haben ein Konzept, aber keinen Ort? Der Eigenbetrieb Vestisches Cultur- und Congresscentrum Recklinghausen (VCC) vermarktet die Veranstaltungshäuser und -flächen der Stadt Recklinghausen. Mehr