Opferbuch

Gedenkbuch

Portraitfoto
August Kastner (Foto: privat)
August Kastner (Foto: privat)
Nachname
Kastner
,
August
Geboren am
17.02.1899
Geboren in
Ludwigsdorf, Kreis Neurode/Schlesien
Religion
katholisch
Adressen

Herner Straße 39, Recklinghausen

Eltern
Josef und Genovefa, geb. Gersek
Geschwister
Bruder Franz (gleichzeitig verurteilt zu 3 Jahren Zuchthaus), Schwester verheiratet mit Paul Völkel (ebenfalls verhaftet)
Ehepartner
Käthe Kastner
Kinder
Walter Kastner, Gerd Kastner
Beruf
Bergmann, seit 1918 SPD-Mitglied, ab 1945 Parteisekretär des SPD-Unterbezirks Recklinghausen
Verfolgungsschicksal

17.02.1936 Verhaftung in seiner Wohnung, zunächst im Gestapogefängnis, nach vier Wochen im Gerichtsgefängnis Recklinghausen, dann Untersuchungsgefängnis Essen, Gefängnis Moabit, Gefängnis Volksgerichtshof Berlin.

22.04.1937 Verurteilung bei einem Massenprozess mit ca. 50 Angeklagten u.a. wg. „Vorbereitung zum Hochverrat“ (illegale SPD-Untergrundarbeit, Aufbau einer SPD-Organisation im Ruhrgebiet, Rheinland und Münsterland 1934-36, Verbreitung illegaler Druckschriften)  beim Volksgerichtshof Berlin zu 4 Jahren Zuchthaus und Ehrverlust: Gefängnis Moabit, Zuchthaus Plötzensee, Zuchthaus Herford, Arbeitskommandos Espeln bei Soest und Wiedenbrück, Entlassung am 22.02.1940

Weitere Lebensdaten

August Kastner wuchs in einer Bergarbeiterfamilie auf; der Vater war Kassierer des Bergarbeiterverbandes. So trat auch er 1913 in die „Sozialistischen Arbeiter-Jugend“, 1918 dann in die SPD  ein.

Ab 1945 baute er zusammen mit Paul Rhode aktiv die SPD in Recklinghausen wieder auf und war  Parteisekretär bis 1962, 1956-60 Ratsmitglied. August Kastner war Vorsitzender des Entnazifizierungsausschusses in Recklinghausen.

Er starb am 12. Oktober 1978.

Quellen

Akten der Familie Kastner, beglaubigt  durch SPD Bezirk Westliches Westfalen;
BArchiv 3017/3650 VGH-Z/K34;
Werner Burghardt, Aus dem Chaos zu neuem demokratischen Anfang, in: ders. (Hg.), 750 Jahre Stadt Recklinghausen, Recklinghausen 1986, S. 271-294;
100 Jahre Sozialdemokratie und Vest, hg. v. Unterbezirk  der SPD Recklinghausen 1963;
RZ 13. 10. 1978




Neuer Eintrag (neues Fenster wird geöffnet)
Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Museen

Ikonenmuseum_aussen
In Recklinghausen gibt es verschiedene Museen zu entdecken, darunter das Ikonen-Museum und die Kunsthalle. Mehr

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Umfrage
Viele Künstler werden bei den Ruhrfestspielen 2014 wieder auf den Bühnen Recklinghausens stehen. Welche Angebote mögen Sie am Liebsten?






Auswertung anzeigen
Insgesamt: 162 abgegebene Stimmen.
Broschüren und Pläne
Broschueren Titelblatt-Montage
Ob Sie Recklinghausen zu Fuß entdecken wollen, eine Übernachtungsmöglichkeit suchen oder einen Überblick zu unseren Museen bekommen möchten: Mit unseren Broschüren und Plänen können Sie sich informieren und Ihren Besuch planen. Einige Broschüren gibt es auch in verschiedenen Sprachen.
Gedenkbuch

 
Karte Staetten der Herrschaft

Sich mit der NS-Diktatur auseinandersetzen, Möglichkeiten des Engagements schaffen und sich so gegen das Vergessen des Nazi-Terrors einsetzen - dafür steht das Online-Gedenkbuch. Mehr

VCC bietet Häuser und Flächen für Veranstaltungen

Ruhrfestspielhaus

Sie haben ein Konzept, aber keinen Ort? Der Eigenbetrieb Vestisches Cultur- und Congresscentrum Recklinghausen (VCC) vermarktet die Veranstaltungshäuser und -flächen der Stadt Recklinghausen. Mehr