Aktuelles Recklinghausen

Titel
Bürgermeister Christoph Tesche würdigt Verdienste von Autorin Ruth Weiss
Bild
Pressefoto
Einleitung
Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit war die Journalistin und Autorin Ruth Weiss in Recklinghausen zu Gast.
Haupttext


Nachdem die jüdische Schriftstellerin auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Kreise im Stadtkomitee der Katholiken Anfang Juli in der Antoniuskirche im Rahmen einer Lesung einen eindrucksvollen Einblick in ihr Leben gegeben hatte, besuchte die 96-jährige am vergangenen Samstag, 24. Juli, den Hain der Menschenrechte. 

Dort wurde ein Rosenstock gepflanzt, den die Initiator*innen der Lesung in der Antoniuskirche Ruth Weiss als Gastgeschenk gemacht hatten. Begrüßt wurde die Autorin, die mittlerweile in Dänemark lebt, dort auch von Christoph Tesche. „Ruth Weiss hat mit ihrem Werk stets die Stimme gegen Unterdrückung, Rassismus und Ungerechtigkeit erhoben. Sie ist eine beeindruckende Persönlichkeit, von der wir alle viel lernen können“, sagte der Bürgermeister. „Wir können uns glücklich schätzen, Zeitzeuginnen und -zeugen wie sie zu haben, die nicht müde werden, vor Antisemitismus, Apartheid und Rassismus zu warnen. Nur wenn wir aus unserer Vergangenheit lernen, können wir unsere Zukunft gut gestalten“, betonte Tesche. 

Ruth Weiss war 1936 mit ihrer Familie auf der Flucht vor dem Naziterror nach Südafrika emigriert, während viele ihrer Familienmitglieder den Holocaust nicht überlebten. Ende der 1940er Jahre erlebte Ruth Weiss dann in ihrer neuen Heimat die Diskriminierung der schwarzen bzw. nicht-weißen Bevölkerung. Die Begegnung mit Nelson Mandela habe ihr Mut gemacht, berichtete die Autorin bei ihrer Lesung in der Antoniuskirche. Sie arbeitete für verschiedene international bekannte Zeitungen und die Deutsche Welle als Journalistin.

Ihr Schreiben war stets geprägt vom Einsatz für Toleranz, Frieden und Aussöhnung. 2014 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse verliehen, eine Schule in Aschaffenburg trägt ihren Namen und ihr Roman „Meine Schwester Sara“ gehört in Baden-Württemberg zur Pflichtlektüre an den Realschulen.  

Im 2012 eingeweihten „Hain der Menschenrechte“ steht für jeden der 30 Artikel der UN-Menschenrechtskonvention je ein Baum. Ideengeber waren die Kreisgruppe von amnesty international und das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda. Für den musikalischen Rahmen sorgte bei der Lesung und Pflanzung des Rosenstocks die aus Südafrika stammende Sängerin Bonita Niessen.

Es ist nicht der erste Rosenstock, der im „Hain der Menschenrechte“ steht. Zuletzt hatte der Jugendtreff Hillerheide im Rahmen eines Projektes, mit dem an Sophie Scholl und die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ erinnert wurde, dort ebenfalls eine Rose gepflanzt. 

Foto: 
Im „Hain der Menschenrechte“ wurde die Journalistin und Schriftstellerin Ruth Weiss (vorn) von Bürgermeister Christoph Tesche (l.), Frank Schwabe (r./MdB), Maria Voß (Mitte) AG Eine-Welt-Kreise), Sängerin Bonita Niessen und Vertreter*innen von amnesty international und der Lokalen Agenda begrüßt. Foto: Privat 

 

Datum
29.07.2021


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Rund ums Ordnungsamt - Fragen von A bis Z

Von der Autowäsche bis zum Zigarettenstummel: Hier finden Sie Informationen des Ordnungsamts zu häufig gestellten Fragen. Mehr

Aufbau der Stadtverwaltung
Rathaus
Sie wollen mehr darüber erfahren, wie die Verwaltung der Stadt Recklinghausen aufgebaut ist? Hier erhalten Sie einen Überblick über die Verteilung der Dezernate und der zugehörigen Fachbereiche.
Verwaltungssuchmaschine NRW

Verwaltungssuchmaschine
Mit der Verwaltungssuchmaschine NRW kann man gezielt nach Angeboten der öffentlichen Verwaltung suchen. Zur Suchmaschine geht es hier.

Amtsblatt-Abonnement

Amtsblatt
Im Amtsblatt werden alle amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Recklinghausen veröffentlicht. Sie können es per E-Mail kostenlos abonnieren. Mehr