Pressemitteilungen

Aktuelles Recklinghausen

Titel
Jetzt wird’s bunt: Schlachthofbrücke erhält Graffiti
Bild
Bürgermeister Christoph Tesche (r.) machte sich vor Ort ein Bild von den Graffiti-Fortschritten an der Schlachthofbrücke. David Kory, Projektleiter bei Die Urbanisten e.V., und der Künstler Oliver Mark (v. l.) brachten ihn auf den neuesten Stand. Foto: Stadt RE
Einleitung
Sie sind im Stadtbild allseits bekannt: ungewollte Schmierereien an Wänden und Co. Dem wirkt die Stadt Recklinghausen jetzt entgegen. Die neue Schlachthofbrücke an der Herner Straße erhält bunte und ansprechende Graffitis.
Haupttext


Bei einem Ortstermin hat Bürgermeister Christoph Tesche am Mittwoch, 14. April, die Pläne dazu vorgestellt und sich über die Fortschritte ein Bild gemacht.

Das Stadtoberhaupt hat die Initiative ergriffen und das Projekt ins Leben gerufen, um mit künstlerischen und ästhetischen Motiven illegalen Graffitis entgegenzuwirken. „Wir sagen solchen Schmierereien an öffentlichen Plätzen den Kampf an“, sagt Tesche. „Das Graffiti an der Schlachthofbrücke wird unser Stadtbild einmal mehr aufwerten und dies ist nur der Auftakt. Ich hoffe, dass noch viele solcher Projekte folgen werden.“

Grau weicht bunt: Die Passant*innen können sich auf frische Farben freuen. In der zweiseitigen Gestaltung dreht sich alles um die Themen Recklinghausen und Mobilität. Die Motive sind einprägsam. Für Mobilität steht ein Fahrradfahrer sowie ein einfahrender Zug, für Recklinghausen der Hauptbahnhof und natürlich das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen. „Das Thema Mobilität steht hier bewusst im Vordergrund“, erklärt der Bürgermeister. „Die Schlachthofbrücke ist ein markanter Punkt in der Stadt, an dem sich verschiedene Verkehrsteilnehmende treffen – ob zu Fuß, mit dem Rad, Zug oder Auto.“

Die Deutsche Bahn, als Eigentümerin der Brücke, hat bereits das Einverständnis für die Umgestaltung gegeben. Der erste Schritt ist mit der Entfernung des Graffitischutzes schon getan. Jetzt können die Sprayer*innen starten, solange es das derzeit wechselhafte Wetter zulässt. „Um die Qualität der künstlerischen Gestaltung gewährleisten zu können, sollte es trocken und nicht zu kalt sein“, sagt David Kory, Projektleiter Graffiti bei Die Urbanisten e.V. Der Verein aus Dortmund hat sich dem Projekt gemeinsam mit dem Künstler Oliver Mark angenommen.

Insgesamt investiert die Stadt Recklinghausen knapp 15.000 Euro für die Umgestaltung der Schlachthofbrücke. Die Arbeiten sollen – je nach Wetterlage – nach etwa einer Woche abgeschlossen sein. „Wir haben bereits weitere Brückenstandorte im Auge, die mithilfe von Graffitis umgestaltet werden, sollte sich das Projekt bewähren“, sagt Tesche und gibt damit einen Ausblick in die Zukunft. Darüber hinaus bekommt auch die Unterführung der angrenzenden Fahrradtrasse an der Herner Straße vom Fachbereich Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte in diesem Jahr einen neuen Anstrich. Die Motive werden hier aus der Tradition des Bergbaus gespickt.

Datum
13.04.2021


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Rund ums Ordnungsamt - Fragen von A bis Z

Von der Autowäsche bis zum Zigarettenstummel: Hier finden Sie Informationen des Ordnungsamts zu häufig gestellten Fragen. Mehr

Aufbau der Stadtverwaltung
Rathaus
Sie wollen mehr darüber erfahren, wie die Verwaltung der Stadt Recklinghausen aufgebaut ist? Hier erhalten Sie einen Überblick über die Verteilung der Dezernate und der zugehörigen Fachbereiche.
Verwaltungssuchmaschine NRW

Verwaltungssuchmaschine
Mit der Verwaltungssuchmaschine NRW kann man gezielt nach Angeboten der öffentlichen Verwaltung suchen. Zur Suchmaschine geht es hier.

Amtsblatt-Abonnement

Amtsblatt
Im Amtsblatt werden alle amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Recklinghausen veröffentlicht. Sie können es per E-Mail kostenlos abonnieren. Mehr