Dienstleistungen/Zuständigkeiten Personalausweis

Ausweispflicht: Alle Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, sind ausweispflichtig.

Ausnahmen: Von der Ausweispflicht sind unter anderem Personen befreit, die einen gültigen Reisepass besitzen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Personen auf Antrag von der Ausweispflicht befreit werden.

Seit dem 1. November 2010 erhalten Sie bei der Beantragung eines Personalausweises die Ausweiskarte im praktischen Scheckkartenformat mit einer Reihe zusätzlicher Funktionen.

Weitere Informationen zum elektronischen Personalausweis finden Sie unter
www.personalausweisportal.de

 

Informationen zur Antragstellung
Die persönliche Vorsprache ist zwingend - unter Vorlage von Identitätsnachweisen (Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis bzw. Kinderreisepass mit Lichtbild) - erforderlich.

Erstbeantragung: Wenn es sich um die erste Beantragung handelt (nicht gemeint sind Änderungen wie zum Beispiel Adress- oder Namensänderung), ist grundsätzlich auch die Vorlage der Geburtsurkunde sowie bei Minderjährigen die Vorsprache eines Elternteils zur Identitätsbestätigung nötig.

Minderjährige: Die Beantragung eines Personalausweises für Minderjährige vor Vollendung des 16. Lebensjahres obliegt der Person, die als Sorgeberechtigte den Aufenthalt zu bestimmen hat. Im Falle des gemeinsamen Sorgerechts bedarf es der Beantragung beider Elternteile. Der/die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des/der Minderjährigen zur Beantragung vorsprechen. Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn die schriftliche Zustimmung des anderen Elternteils und eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses des nicht anwesenden Elternteils vorgelegt wird.

Die Ausweisbehörde muss sowohl die Antragsberechtigung, wie auch die Echtheit der Unterschrift(en) prüfen. Entsprechende Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass) sind vorzulegen.

Vorläufiger Personalausweis: Wird sofort ein gültiges Ausweisdokument benötigt, also bereits vor Ablauf der üblichen Bearbeitungszeit, kann ausnahmsweise neben dem normalen Personalausweis gegen Gebühr ein vorläufiger Personalausweis mit einer Gültigkeitsdauer von maximal drei Monaten zusätzlich beantragt werden. Das Vorliegen eines wichtigen Grundes ist nachzuweisen.

 

Weitere Voraussetzungen

  • Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Personalausweis/Reisepass/Kinderreisepass bzw. Kinderausweis – soweit vorhanden)
  • aktuelles biometrisches Lichtbild (45 x 35 mm); nicht älter als 6 Monate
  • bei unter 16-Jährigen: Ausweise der Sorgeberechtigten sowie die unterschriebene Zustimmungserklärung des nicht anwesenden Elternteils, Geburtsurkunde

 

Kosten/Gebühren: 

  • Ab Vollendung des 24. Lebensjahres: 28,80 Euro
    (gültig für 10 Jahre)
  • Vor Vollendung des 24. Lebensjahres: 22,80 Euro
    (gültig für 6 Jahre)
  • Vorläufiger Personalausweis: 10 Euro

Die Online-Ausweisfunktion:

  • Nachträgliches Ändern der PIN im Bürgerbüro: 6 Euro
  • Sperren der Online-Ausweisfunktion nach Verlust des Ausweises: gebührenfrei
  • Entsperren der Online-Ausweisfunktion: 6 Euro

 

Abholung
Der Personalausweis wird zentral durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Von dort erfolgt auch der Versand eines sogenannten PIN-Briefes. Dieser wird frühestens circa zwei Wochen nach der Antragstellung zugesandt. Im Regelfall erst nach Eingang des PIN-Briefes beim Antragsteller, liegt der Personalausweis auch im Bürgerbüro zur Abholung bereit.

Die Aushändigung kann nur direkt an die/den Antragsteller/in oder an eine schriftlich bevollmächtigte Person erfolgen. Sollte der PIN-Brief nicht erhalten worden sein, ist die Abholung nur persönlich und nicht durch eine bevollmächtigte Person möglich.

Darüber hinaus muss die Vollmacht bereits die Erklärung enthalten oder den Bevollmächtigten ausdrücklich dazu berechtigen, die entsprechende Erklärung abzugeben, dass der PIN-Brief erhalten wurde. Auch Sorgeberechtigte benötigen von der Ausweisinhaberin/dem Ausweisinhaber eine entsprechende Vollmacht, wenn diese/dieser das 16. Lebensjahr vollendet hat.

 

Online-Status zur Abholung des Personalausweises und Reisepasses
Bei der Beantragung eines Personalausweises oder Reisepasses haben Sie vom Bürgerbüro eine Mitteilung über die vergebene Seriennummer Ihres Personaldokumentes erhalten.

Mit dieser Nummer können Sie unter dem nachfolgenden Link überprüfen, ob der Personalausweis oder Reisepass bereits beim Bürgerbüro zur Abholung bereit liegt.

Tippen Sie die Seriennummer ohne Leerzeichen in das dafür vorgesehene Feld ein.

Hier geht es zum Link: Online-Status

Erforderliche Unterlagen
Soweit vorhanden: Personalausweis oder Reisepass oder Kinderausweis/Kinderreisepass oder eine Personenstandsurkunde, aktuelles biometrisches Lichtbild (nicht älter als 6 Monate)
Dienstleister
Ansprechpartner
Sie suchen...
Dienstleistungen
Die Stadtverwaltung Recklinghausen erbringt in ihren Fachbereichen zahlreiche Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger. In der nebenstehenden Übersicht haben Sie alle Dienstleistungen auf einen Blick. Gerne können Sie aber auch die Suche nutzen, um noch schneller zu der gewünschten Dienstleistung zu kommen.
Öffnungszeiten & Kontakt

Die allgemeinen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Recklinghausen:

  • Montag, Mittwoch, Freitag 8 bis 13 Uhr
  • Donnerstag 8 bis 18 Uhr
  • Dienstag: Nach Vereinbarung

 

Das Bürgerbüro im Stadthaus A hat geöffnet:

  • Montag, Dienstag, Mittwoch 8 bis 16 Uhr
  • Donnerstag 8 bis 18 Uhr
  • Freitag 8 bis 13 Uhr
  • Samstag 9.30 bis 12.30 Uhr

 

Spezielle Öffnungszeiten finden Sie hier: Öffnungszeiten

Einen Überblick über alle Kontaktmöglichkeiten der Stadtverwaltung Recklinghausen erhalten Sie hier: Kontakt