Meine Termine

Bürgermeistertermine für die 16. Kalenderwoche:

Montag, 15. April:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit im schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen. Nach einem internen Abstimmungsgespräch stellt Tesche gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten und den Quartierssprecher*innen das Programm des Frühlingsfestes 2024 in der Altstadt vor. Im Anschluss daran gibt er gemeinsam mit dem Stadtmarketing und den Geschäftsführern der Arena Recklinghausen GmbH bekannt, dass der Westfälische Hansetag im kommenden Jahr 2025 in Recklinghausen ausgerichtet wird. Am Nachmittag eröffnet der Bürgermeister die Messe für Ausbildung und Studium der Stadt Recklinghausen. Dort können sich Jugendliche über die verschiedenen Ausbildungsberufe der Stadt informieren. Der Tag endet mit weiteren internen Abstimmungsgesprächen.

Dienstag, 16. April:
Nach der Arbeit im Büro leitet Bürgermeister Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Im Anschluss verrät er gemeinsam mit der Arena Recklinghausen GmbH weitere Programmpunkte rund um das Public Viewing auf dem Rathausplatz anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2024. Am frühen Nachmittag nimmt Tesche an einem Fototermin der Jugendwerkstatt im Palais Vest teil, bevor er Schüler*innen aus der thüringischen Partnerstadt Schmalkalden im schönsten Rathaus in NRW begrüßt. Im weiteren Verlauf des Nachmittags führt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch. Der Tag endet mit einem Austausch mit seinen CDU-Kolleg*innen aus dem Kreis.

Mittwoch, 17. April:
Auch diesen Tag startet Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Im Anschluss tauscht sich der Bürgermeister mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen via Videokonferenz aus. Nach weiteren internen Abstimmungsgesprächen nimmt Tesche an der Sitzung der Kommission für Städtepartnerschaften im Rathaus teil. Der Tag endet mit einem Gespräch der hiesigen CDU-Ratsfraktion.

Donnerstag, 18. April:
Mit Büroarbeit beginnt der Bürgermeister den neuen Arbeitstag. Im weiteren Verlauf des Nachmittags nimmt Christoph Tesche an der Pressekonferenz der Jüdischen Kultusgemeinde teil, im Rahmen derer die Verantwortlichen ihr neues Kulturprogramm vorstellen. Im Anschluss daran präsentiert er gemeinsam mit Vertreter*innen der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) und des Palais Vest das Programm des dritten Tages der Nachhaltigkeit, der Ende April stattfindet. Am Nachmittag empfängt er die Mitglieder der UNICEF AG Recklinghausen im schönsten Rathaus in NRW, die ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Im Anschluss daran nimmt der Bürgermeister gemeinsam mit seinen Amtskollegen aus Herten und Herne an einer gemeinsamen Ausschusssitzung der drei Städte teil, in der die Entwicklung der Kohlkamp-Lagerfläche thematisiert wird.

Freitag, 19. April:
Am Vormittag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt auf dem Neumarkt in Recklinghausen-Süd, um dort mit Händler*innen, aber auch Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss führt Christoph Tesche ein weiteres Traugespräch mit einem Brautpaar. Am Mittag leitet er die Pressekonferenz zur Programmvorstellung des Tages der Städtebauförderung am 4. Mai. Daran anschließend stehen weitere Abstimmungsgespräche auf dem Programm.

Samstag, 20. April:
Am Samstag findet auf dem Rathausplatz ein Aktionstag des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie statt. Dieser nimmt die Kindertagespflege und die Personen, die dort arbeiten, in den Fokus. Ziel soll es sein, das gleichrangige Angebot zu Kindertagesstätten bekannter zu machen. Bürgermeister Christoph Tesche wird die Veranstaltung ebenfalls besuchen und um 11 Uhr die Besucher*innen begrüßen. Wann immer es ihm möglich ist, geht Tesche außerdem auf den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen.

Sonntag, 21. April:
Am Sonntag findet die traditionelle Messe Wohnen, Leben, Arbeiten im schönsten Rathaus in NRW statt. Auch der Bürgermeister wird diese besuchen. Außerdem bereitet sich Christoph Tesche auf die kommende Woche vor.


Bürgermeistertermine für die 14. Kalenderwoche:

Montag, 8. April:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Gespräche mit Mitarbeitenden der Verwaltung. Im Terminkalender steht am Nachmittag der Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion.

Dienstag, 9. April:
Im schönsten Rathaus von NRW tagt unter Leitung von Christoph Tesche der Verwaltungsvorstand. Nach einem internen Gespräch in seinem Büro stellt der Bürgermeister mit Vertreter*innen des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement das diesjährige Programm der Ausbildungsmesse der Stadt vor, die am 15. April im Foyer des Rathauses stattfindet. Anschließend trifft der Bürgermeister einen Vertreter der Fachschaft Fußball zu einem Austausch über die Fußballstadtmeisterschaften und das Schiedsrichterwesen. Nächster Termin im Kalender ist ein Pressetermin beim Boxring 28 in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Es schließen sich ein Austausch mit Vertreter*innen der Altstadtschmiede und die Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes an.

 Mittwoch, 10. April:
Der Vormittag des Bürgermeisters ist mit Büroarbeit gefüllt. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis nimmt Christoph Tesche an einer Veranstaltung des Unternehmerforums des Bürgermeisters teil.
 
Donnerstag, 11. April:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister den Tag. Vormittags nimmt er in Datteln mit Amtskollegen an der Sitzung der Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten im Kreis teil. Diese findet im Kreisgartenbaulehrbetrieb in Datteln statt. Der Nachmittag steht für Christoph Tesche ganz im Zeichen von Vorstellungsgesprächen, bei denen die Stadtverwaltung neue Führungskräfte sucht.

Samstag, 13. April:
Der Bürgermeister besucht an Samstagen, so oft es sein Kalender zulässt, den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist auch regelmäßig in der Altstadt unterwegs, um dort mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen den Austausch zu suchen.

Sonntag, 14. April:
In seinem Büro im Rathaus bereitet sich Christoph Tesche auf die neue Arbeitswoche vor. Am Nachmittag steht neben einigen Sportveranstaltungen auch die Eröffnung der neuen Ausstellung im Atelierhaus in der ehemaligen Königsschule statt. Gezeigt werden Exponate von Judith Kaminski, der Preisträgerin der 5. Auflage des Kunstpreises Henriettenglück. Der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, spricht ein Grußwort.


Bürgermeistertermine für die 13. Kalenderwoche:

Montag, 25. März:
Der Bürgermeister nimmt an einer Sondersitzung des Hauptausschusses des Städtetages teil, die digital durchgeführt wird. Nach einem Gespräch mit Vertreter*innen der Stiftung „Miteinander im Vest“ trifft Christoph Tesche die Leitung der BRÜCKE zu einer Rücksprache. Es schließt sich ein Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion an. Am Nachmittag hat der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Anschließend trifft Christoph Tesche Vertreter des Taubensports zu einem Austausch.
 
Dienstag, 26. März:
Unter der Leitung von Christoph Tesche tagt im schönsten Rathaus von NRW der Verwaltungsvorstand. Der Vormittag ist mit internen Termin ausgefüllt. Mittags hat der Bürgermeister ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast in seinem Büro. Es folgen weitere interne Absprachen.
 
Mittwoch, 27. März:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Nach einem Austausch mit der Projektleitung der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) trifft Christoph Tesche Amtskollegen aus dem Kreis zu einem Austausch per Videokonferenz. Danach nimmt er mit der Pressestelle eine Videobotschaft zu Ostern auf. Letzter Termin des Tages ist das Fastenbrechen, zu dem der Bürgermeister alljährlich Vertreterinnen und Vertreter der Moscheegemeinden, aus Religionsgemeinschaften, Vereinen, Verbänden, Politik und Verwaltung einlädt. Die Veranstaltung findet in der DITIB-Gemeinde an der König-Ludwig-Straße statt.
 
Donnerstag, 28. März:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Von dort geht es zum Ruhrfestspielhaus, wo zunächst der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele tagt. Es schließt sich die Sitzung der Gesellschafterversammlung an. Anschließend stehen interne Termine im Kalender des Bürgermeisters.
 
Samstag, 29. März:
Der Bürgermeister besucht an Samstagen, so oft es sein Kalender zulässt, den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist auch regelmäßig in der Altstadt unterwegs, um dort mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen den Austausch zu suchen.
 
Sonntag, 31. März:
Der Bürgermeister ist beim Osterfeuer der BSG Essel zu Gast.

Bürgermeistertermine für die 12. Kalenderwoche:

Montag, 18. März:
Der Tag steht für den Bürgermeister ganz im Zeichen der 8. Verleihung des schrägen Comedypreises „Recklinghäuser Hurz“ im Ruhrfestspielhaus. Die Veranstaltung ist ausverkauft, wird aber auch kostenlos live im Internet gestreamt. Christoph Tesche ist diesmal in Doppelfunktion dabei – als Mitglied der Jury für den Nachwuchspreis und als Laudator.
 
Dienstag, 19. März:
Der Bürgermeister hat im schönsten Rathaus von NRW einen Projektentwickler zu Gast, der seine Pläne für eine Bebauung an markanter Stelle in der Stadt vorstellt. Anschließend begrüßt er neue Mitarbeiter*innen der Verwaltung bei einer Willkommensveranstaltung im Rathaus. Nach einem Austausch mit dem RVR über ein gemeinsames Projekt, händigt der Bürgermeister neuen Brandmeisteranwärtern ihre Ernennungsurkunden aus. Im Anschluss hat Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Letzter Termin im Kalender ist die Präsidiumssitzung des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes, dessen Vorsitzender Christoph Tesche ist.
 
Mittwoch, 20. März:
Vormittags ist der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis vertritt Christoph Tesche die Stadt beim offiziellen Abschied von Dr. Eugen Berg, langjähriger Chefarzt der Koloproktologie im Prosper-Hospital. Nächster Termin ist die Sitzung des Aufsichtsrates der Recklinghausen Marketing Gesellschaft (RMG). Am Abend besucht Christoph Tesche eine Zusammenkunft der Feuerwehr.
 
Donnerstag, 21. März:
Der Bürgermeister nimmt an einer Videokonferenz zur Vorbereitung der Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Städtetages teil. Am Abend besucht er den Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz im Ortsteil Hillerheide.
 
Freitag, 22. März:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Gespräche mit Mitarbeiter*innen. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Aufsichtsrates der AGR in Herten teil. Anschließend spricht er bei der Verleihung des Selig-Auerbach-Preises im Großen Sitzungssaal des Rathauses ein Grußwort. Es schließt sich ein interner Verwaltungstermin an. Am Abend besucht der Bürgermeister die Jahreshauptversammlung der Bürgerschützengilde Hochlar.
 
Samstag, 23. März:
Der Bürgermeister besucht die Osterübung des Löschzugs Süd am Sitz der Firma Hella. Anschließend spricht Christoph Tesche bei der Mitgliederversammlung des KAB Bezirksverbandes im Pfarrheim St. Barbara in Suderwich ein Grußwort. Nächster Termin im Kalender ist die Feier eines 90. Geburtstags. Der Bürgermeister überbringt dem Jubilar die Glückwünsche der Stadt. Am Samstag besucht Christoph Tesche je nach Terminlage auch regelmäßig Sportveranstaltungen in der Stadt.
 
Sonntag, 24. März:
In seinem Büro bereitet sich der Bürgermeister auf die neue Arbeitswoche vor. Nachmittags eröffnet Christoph Tesche eine neue Ausstellung in der Veranstaltungsreihe „2+2“ des Vestischen Künstlerbundes.

Bürgermeistertermine für die 11. Kalenderwoche:
 
Montag, 11. März:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit. Am Vormittag trifft sich Tesche außerdem mit Vertreter*innen der Polizei zu einem regelmäßigen Austausch. Am Nachmittag steht ein Gespräch mit der lokalen CDU-Fraktion auf dem Programm. Nach weiteren internen Abstimmungsterminen endet der Tag des Bürgermeisters mit einer Vorstandssitzung der CDU.

Dienstag, 12. März:
Der Tag startet mit Arbeit im Büro. Im Anschluss nimmt Bürgermeister Tesche an einem digitalen Treffen der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) teil. Am Nachmittag sind weitere interne Abstimmungsgespräche geplant und der Tag endet mit der Sitzung des Ausschusses für Personal und Digitalisierung im schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Mittwoch, 13. März:
Der Mittwoch beginnt mit einem internen Abstimmungsgespräch. Im weiteren Verlauf des Vormittags nimmt Bürgermeister Christoph Tesche an der Sitzung des Genossenschaftsrats der Emschergenossenschaft-Lippeverband (EGLV) in Bochum teil. Am Mittag tauscht sich Tesche mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis aus, bevor er an einer Pressekonferenz des Autohauses Vogelsang zum Oktoberfest teilnimmt. Am Nachmittag wird der neu gestaltete Schulhof der Otto-Burrmeister-Realschule offiziell eröffnet. Neben der Schulleitung wird auch Bürgermeister Tesche ein Grußwort sprechen. Am Abend steht außerdem die Eröffnung des Kirchlichen Filmfestivals Recklinghausen im Cineworld auf dem Programm.

Donnerstag, 14. März:
Mit Büroarbeit beginnt Christoph Tesche den neuen Tag. Nach einem fachbereichsinternen Austausch stehen weitere interne Abstimmungsgespräche im Terminkalender des Bürgermeisters. Um 18 Uhr nimmt Tesche außerdem an der Premiere des neuen Programms vom Circus-Theater Roncalli teil. Vom 14. März bis zum 7. April gastiert der Traditions-Circus in Recklinghausen und feiert hier wie üblich seinen Tourneeauftakt.

Freitag, 15. März:
Der Freitag beginnt mit Büroarbeit. Im Anschluss fährt Bürgermeister Christoph Tesche nach Essen, um dort an der Sitzung des Verwaltungsvorstandes des RVR teilzunehmen. Danach wird die Regionaldirektorin des Regionalverbandes Karola Geiß-Netthöfel verabschiedet. Wieder zurück in Recklinghausen, besucht Tesche die Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest. Um 18 Uhr wird die 627. Palmkirmes von Bürgermeister Christoph Tesche und Vertreter*innen des Schaustellervereins offiziell eröffnet.

Samstag, 16. März:
Am Samstagvormittag traut Bürgermeister Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar in der Engelsburg. Der Bürgermeister besucht an Samstagen, so oft es sein Kalender zulässt, den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist auch regelmäßig in der Altstadt unterwegs, um dort mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen den Austausch zu suchen. Um 13 Uhr eröffnet Tesche außerdem die beliebte Besenparty auf dem Betriebsgelände der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR).

Sonntag, 17. März:
Der Sonntag beginnt für Bürgermeister Christoph Tesche mit dem Besuch des Gottesdienstes auf der Palmkirmes um 10 Uhr. Im Anschluss nimmt er am Frühlingskonzert der RAG-Stiftung und der RAG-Aktiengesellschaft in Essen teil. Darüber hinaus bereitet sich der Bürgermeister an diesem Tag auf die neue anstehende Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 10. Kalenderwoche:

Montag, 4. März:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Arbeitswoche. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Aufsichtsrates der Wohnungsgesellschaft Recklinghausen teil. Es schließt sich eine Sondersitzung des Vorstandes des Städtetages NRW an, die in digitaler Form durchgeführt wird. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion besucht der Bürgermeister das Familienbüro an der Großen Geldstraße, das sein einjähriges Bestehen feiert. Letzter Termin Kalender von Christoph Tesche ist die Sitzung des Kuratoriums der Kulturstiftung der Sparkasse Vest Recklinghausen. Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Gremiums.
 
Dienstag, 5. März:
Im schönsten Rathaus von NRW tagt unter Leitung des Bürgermeisters der Verwaltungsvorstand. Nach zwei internen Terminen im Rathaus besucht Christoph Tesche eine Sitzung des Seniorenforums der Stadt, das im Ruhrfestspielhaus tagt. Anschließend leitet er im Rathaus die Sondersitzung des Rates, bei der die Wahl von zwei neuen Beigeordneten auf der Tagesordnung steht.
 
Mittwoch, 6. März:
Christoph Tesche fungiert am Studieninstitut in Dorsten als Dozent. Anschließend nimmt er an einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis Recklinghausen teil. Bei einem Termin im Rathaus bereitet der Bürgermeister mit Mitarbeitenden die Sitzung des Aufsichtsrates der Recklinghausen Marketing Gesellschaft (RMG) vor. Es schließt sich eine interne Verwaltungsveranstaltung an, bevor der Bürgermeister beim Frühlingsempfang der Initiative Süd im August-Mäteling-Haus ein Grußwort als Vertreter der Stadt spricht.
 
Donnerstag, 7. März:
Der Vormittag ist mit internen Terminen ausgefüllt. Im Kalender des Bürgermeisters steht außerdem eine Sondersitzung des Vorstandes des Städtetages NRW, die digital durchgeführt wird. Bei einer Pressekonferenz stellt Christoph Tesche im Rathaus gemeinsam mit Vertreter*innen des Schaustellervereins Vest Recklinghausen e.V. das Programm der diesjährigen Palmkirmes vor. Anschließend hat der Bürgermeister den Vertreter eines landwirtschaftlichen Betriebs zu einem Austausch in seinem Büro zu Gast. Am Abend eröffnet Christoph Tesche dann die 7. Altstadtkonferenz, die im Palais Vest stattfindet. Eingeladen sind auch in diesem Jahr wieder die Akteur*innen der Altstadt. Dazu gehören Einzelhändler*innen, Gastronom*innen, Dienstleister*innen und Immobilienbesitzer*innen.
 
Freitag, 8. März:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in den neuen Tag. Vormittags nimmt er an der Beiratssitzung des Klinikums Vest teil. Von dort geht es für ihn zum Umspannwerk in der Südstadt, wo er im Rahmen einer Feierstunde die Laudatio auf den Unternehmer des Jahres hält. Der Titel wird in diesem Jahren erstmals durch die Recklinghäuser Zeitung verliehen. Nach der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest Recklinghausen besucht Christoph Tesche die Veranstaltungsreihe „Jazz trifft Kunst“ in der Kunsthalle. Letzter Termin des Tages ist eine Veranstaltung zum „Internationalen Frauentag“, in deren Rahmen die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt in den Ruhestand verabschiedet wird.
 
Samstag, 9. März:
Der Bürgermeister absolviert einen Fototermin mit einer Bürgerschützengilde im Rathaus. Anschließend besucht er die Veranstaltung „VestQuartier“ blüht auf, die mit kreativen Aktionen im Kulturgarten an der Sterngasse stattfindet. Am Abend besucht Christoph Tesche in der Turnhalle der Rosa-Parks-Schule in Herten das Basketball-Lokalduell der Hertener Löwen gegen Citybasket Recklinghausen in der 1. Regionalliga.

Sonntag, 10. März:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor und besucht an Sonntagen in der Regel auch Sportveranstaltungen in der Stadt.


Bürgermeistertermine für die 9. Kalenderwoche:

Montag, 26. Februar:

Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit im schönsten Rathaus Nordrhein-Westfalens (NRW). Nach internen Abstimmungsgesprächen nimmt Tesche an der Fraktionssitzung der CDU im Regionalverband Ruhr (RVR) in Essen teil. Nach seiner Rückkehr nach Recklinghausen trifft sich das Stadtoberhaupt zu einem der regelmäßigen Gespräche mit der CDU-Fraktion vor Ort.

Dienstag, 27. Februar:
Der Tag beginnt mit Arbeit im Büro. Im Anschluss leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes, bevor er bei einer internen Fortbildungs-Reihe im Willy-Brandt-Haus spricht. Zur Mittagszeit trifft sich Christoph Tesche mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zum Gespräch. Am Nachmittag tauscht er sich außerdem mit einem lokalen Kleingartenverein über aktuelle Themen aus. Der Tag endet mit einem Traugespräch mit einem Brautpaar, denn der Bürgermeister fungiert auch als Standesbeamter.

Mittwoch, 28. Februar:
Der Arbeitstag startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit internen Terminen. Am Mittag lädt das Circus-Theater Roncalli zum Presselunch in das Café Helene ein. Dort präsentiert Gründer und Direktor Bernhard Paul gemeinsam mit Christoph Tesche die Tournee 2024, die traditionell in Recklinghausen startet. Premiere wird am 14. März gefeiert. Am Nachmittag trifft sich Tesche zu internen Abstimmungsgesprächen, bevor er am Abend an der Versammlung der Sportvereine in Recklinghausen teilnimmt.

Donnerstag, 29. Februar:
Der Donnerstag beginnt mit Büroarbeit. Im Anschluss stehen interne Abstimmungsgespräche auf dem Programm. Im Anschluss spricht Bürgermeister Christoph Tesche für die zweite Gruppe der internen Fortbildungs-Reihe im Willy-Brandt-Haus. Am Nachmittag nimmt Tesche außerdem an der Vorstandssitzung der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) teil. Der Tag endet mit einem weiteren internen Abstimmungsgespräch.

Freitag, 1. März:
Am Morgen tauscht sich das Unternehmerforum (UFO) des Bürgermeisters via Videokonferenz aus. Im Anschluss bekommt Christoph Tesche Besuch von der Kita-Gruppe St. Barbara. Die Kinder besichtigen mit ihren Erzieher*innen das schönste Rathaus in NRW. Im weiteren Verlauf des Nachmittags besucht Tesche den Wochenmarkt in Süd. Zur Mittagszeit starten die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Recklinghausen und dem niederländischen Dordrecht. Eine Delegation aus den Niederlanden kommt nach Recklinghausen und tauscht sich mit dem Bürgermeister und weiteren Vertreter*innen der Verwaltung aus. Los geht es mit einer Begrüßung in der Engelsburg, im Anschluss werden Recklinghäuser Unternehmen besucht und zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Abendessen.

Samstag, 2. März:

Am Samstagvormittag beginnen auch die offiziellen Festivitäten zum goldenen Städtepartnerschafts-Jubiläum. Während einer Jubiläumsfeier im Ratssaal des schönsten Rathauses in NRW tragen sich die beiden Bürgermeister Christoph Tesche und Wouter Kolff in das Goldene Buch der Stadt Recklinghausen ein. Am frühen Abend wird außerdem die Ausstellung „Residence NRW+“ in der Kunsthalle am Hauptbahnhof eröffnet. Im Anschluss besucht Tesche die Eröffnung des Vietnamesischen Neujahrsfestes im Bürgerhaus Süd. Der Abend endet mit dem Sessionsabschluss des Carnevalkomitees Vest-Recklinghausen (CVR).

Sonntag, 3. März:
Am Sonntagvormittag trifft Bürgermeister Christoph Tesche die Preisträger*innen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in der Musikschule im Willy-Brandt-Park. Direkt im Anschluss findet dort außerdem das Exzellenzpreiskonzert des Lions Club Recklinghausen statt. Zur Mittagszeit besucht Tesche den Frühlingsempfang der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Kreisverband Recklinghausen. Darüber hinaus findet an diesem Sonntag auch die Deutsche Meisterschaft im Ringtennis 2024 in der Günter-Hörster-Sporthalle statt, deren Schirmherr Christoph Tesche ist. Am Sonntagnachmittag besucht der Bürgermeister außerdem die Ausstellungseröffnung „Weiter so!“ im Atelierhaus.

Bürgermeistertermine für die 8. Kalenderwoche:

Montag, 19. Februar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion tagt unter der Leitung von Christoph Tesche der Ältestenrat mit den Spitzen aller Ratsfraktionen. Anschließend findet unter Vorsitz des Bürgermeisters die Ratssitzung im Großen Sitzungssaal statt.
 
Dienstag, 20. Februar:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Ihm gehören neben Christoph Tesche die hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Recklinghausen an. Zu den Sitzungen werden je nach Tagesordnung auch Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Der Verwaltungsvorstand zeichnet verantwortlich für die grundsätzliche Organisation der Verwaltung, die Begleitung der Planung bedeutsamer Vorhaben, die Aufstellung des Haushaltsplans und die Grundsätze der Personalführung und Personalverwaltung. Nächster Termin im Kalender ist die Vereidigung neuer Brandmeisteranwärter*innen. Es schließt sich ein Pressetermin zur Ehrenamtskarte an. Nach einem Austausch mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement nimmt Christoph Tesche am Neujahrsempfang der CDU-Seniorenunion teil. Der Tag endet für den Bürgermeister mit der Sitzung des Integrationsrates.
 
Mittwoch, 21. Februar:
Vormittags fungiert der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut in Dorsten. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis trifft Christoph Tesche Vertreter*innen des Recklinghäuser Ärztenetzwers RANIQ, um sich mit den Fachleuten über die Herausforderungen der hausärztlichen Versorgung in der Stadt Recklinghausen auszutauschen.
 
Samstag, 24. Februar:
Der Bürgermeister überbringt zwei Geburtstagsjubilaren die Glückwünsche von Rat und Verwaltung. Der Bürgermeister besucht an Samstagen, so oft es sein Kalender zulässt, den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist auch regelmäßig in der Altstadt unterwegs, um dort mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen den Austausch zu suchen.
 
Sonntag, 25. Februar:
Christoph Tesche ist bei den Sportvereinen ETG und FC/JS Hillerheide zu Gast, die eine Fusion anstreben. Nach einer Stippvisite bei den Cheerleadern der ETG spricht der Bürgermeister ein Grußwort bei der Eröffnungsveranstaltung zur „Christlich-Jüdischen Zusammenarbeit“ – vormals „Woche der Brüderlichkeit – die im Rathaus stattfindet. Am Abend besucht der Bürgermeister die Aufführung der Hochlarmarker Theatergruppe im Fritz-Husemann-Haus.

Bürgermeistertermine für die 7. Kalenderwoche:
Montag, 12. Februar:
Der Rosenmontag steht auch für Bürgermeister Christoph Tesche ganz im Zeichen des Karnevals. Zum Auftakt nimmt er am Empfang des Landrates im Kreishaus teil. Anschließend begrüßt er die Akteurinnen und Akteure des Rosenmontagszuges auf dem Konrad-Adenauer-Platz, um dann im Rosenmontagszug mitzufahren. Weiterer Termin im Kalender ist die Sitzung der GROHIKA im Oster Saalbau, die im Anschluss an den Rosenmontagszug im Oster Saalbau stattfindet.

Dienstag, 13. Februar:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im schönsten Rathaus von NRW der Verwaltungsvorstand. Im Anschluss nimmt Christoph Tesche an einem Presstermin zum Start für das Bonava-Neubaugebiet Kirschgärten im Ortsteil Ost teil. Der Nachmittag ist mit einer ganzen Reihe von internen Termin ausgefüllt.
 
Mittwoch, 14. Februar:

Der Bürgermeister fungiert als Dozent am Studieninstitut in Dorsten. Zurück im Rathaus, nimmt er an einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis teil. Nach einem internen Austausch mit einer Abteilung aus dem Fachbereich Soziales und Wohnen empfängt Christoph Tesche im Kaminzimmer eine Schülergruppe aus Douai, die im Rahmen eines Austausches am Theodor-Heuss-Gymnasium zu Gast sind. Letzter Termin des Tages ist der Besuch einer Probe der Hochlarmarker Theatergruppe im Fritz-Husemann-Haus.
 
Donnerstag, 15. Februar:
Mit zwei internen Gesprächen in seinem Büro startet Christoph Tesche in den Arbeitstag. Vormittags spricht er beim offiziellen Spatenstich zum Bau der neuen Thyssen-Gas-Zentrale an der Sibylla-Merian-Straße ein Grußwort. Bei einem Pressetermin wirbt Christoph Tesche anschließend mit KSR-Vertreter*innen für seine diesjährige Frühjahrsputzaktion. Nach einem Besuch bei einem Recklinghäuser Unternehmen nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der CDU-Fraktion teil. Am Abend gratuliert er dem RDN-Verlag im Namen der Stadt zum 40-jährigen Bestehen.
 
Freitag, 16. Februar:
Der Bürgermeister nimmt an der Sondersitzung des Ruhrparlaments zur Wahl einer neuen Regionaldirektor*in in Essen teil. Am Abend vertritt Christoph Tesche dann beim Jahresabschluss des MGV Liederkranz die Stadt und gratuliert langjährigen Mitgliedern zum Jubiläum.
 
Samstag, 17. Februar:
Der Bürgermeister trifft Teilnehmer einer großen Katastrophenschutzübung zum Austausch. Am Nachmittag besucht er die neu eröffnete Klosterschänke Stuckenbusch an der Friedrich-Ebert-Straße und überbringt der Betreiberin die Glückwünsche der Stadt. Abends besucht er das Heimspiel der Regionalliga-Basketballer von Citybasket Recklinghausen, die in der Vestischen Arena das Team des UBC Münster II zu Gast haben.
 
Sonntag, 18. Februar:
Wie an fast jedem Sonntag bereitet sich der Bürgermeister in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor. Am Abend nimmt Christoph Tesche am „Gebet der Religionen“ teil, das in diesem Jahr in der Moschee an der Dortmunder Straße stattfindet.


Bürgermeistertermine für die 6. Kalenderwoche:
Montag, 5. Februar:
Mit Büroarbeit steigt der Bürgermeister in die neue Woche ein. Vormittags besucht er eine Recklinghäuserin, die ihren 90. Geburtstag feiert, um der Jubilarin die offiziellen Glückwünsche der Stadt zu überbringen. Von dort aus geht es für Christoph Tesche weiter nach Essen. Dort tagt die CDU-Fraktion im Ruhrparlament, der er seit der vergangenen Kommunalwahl angehört. Zurück in Recklinghausen, trifft der Bürgermeister die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zu einem Austausch. Anschließend leitet er die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Letzter Termin im Kalender ist die Wagentaufe des Jugendprinzenpaares.

Dienstag, 6. Februar:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im schönsten Rathaus von NRW der Verwaltungsvorstand. Das Gremium leitet die Stadtverwaltung. Ihm gehören neben Christoph Tesche die hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Recklinghausen an. Zu den Sitzungen werden je nach Tagesordnung auch Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Der Verwaltungsvorstand zeichnet verantwortlich für die grundsätzliche Organisation der Verwaltung, die Begleitung der Planung bedeutsamer Vorhaben, die Aufstellung des Haushaltsplans und die Grundsätze der Personalführung und Personalverwaltung. Nach der Sitzung des Verwaltungsvorstandes trifft Christoph Tesche in seinem Büro die Leitung des Fachbereichs Wirtschaftlichkeitsprüfung und Revision zum Austausch.

Mittwoch, 7. Februar:
Der Bürgermeister fungiert vormittags am Studieninstitut in Dorsten als Dozent. Anschließend trifft er Amtskollegen aus dem Kreis in einer Videokonferenz zum Austausch. Es schließt sich ein Austausch mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement an, der zum Dezernat des Bürgermeisters gehört. Nachmittags macht Lara Scholz, neue Pfarrerin der Freien Evangelischen Gemeinde ihren Antrittsbesuch im Rathaus. Nach einem kurzen Besuch beim Unternehmerforum des Bürgermeisters ist Christoph Tesche bei der Semestereröffnung der VHS zu Gast, die ganz im Zeichen von Europa steht. Am Abend trifft er den Vertreter eines großen muslimischen Kulturvereins zu einem Austausch.
 
Donnerstag, 8. Februar:
Nach internen Verwaltungsterminen hat Christoph Tesche in seinem Büro im Rathaus einen Vertreter der „Freien Szene“ zu Gast, mit dem er Projekte für das neue Jahr bespricht. Der Bürgermeister ist auch Kultur-Dezernent der Stadt. Im Anschluss steht ein weiterer interner Termin im Kalender von Christoph Tesche, bevor sich die KG Altstadtblüten und die Damen anderer Karnevalsgesellschaften zum Rathaussturm an Weiberfastnacht angesagt haben.
 
Freitag, 9. Februar:
Der Bürgermeister trifft in seinem Büro einen Recklinghäuser Unternehmer zu einem Austausch über mögliche Projekte in der Stadt. Freitags besucht der Bürgermeister, wann immer es sein Terminkalender zulässt, den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er auch Bürger*innen Rede und Antwort. Im Rathaus begrüßt Christoph Tesche eine Gruppe der „Cheadle Hulme School“ aus Manchester, die einen Austausch mit dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium pflegt. Anschließend trifft der Bürgermeister den Organisator des Internationalen Marktplatzspringens zu einem Austausch in seinem Büro.
 
Samstag, 10. Februar:
Im Großen Sitzungssaal des Rathauses steigt ab 10.15 Uhr die nächste Auflage der „Närrischen Ratssitzung“. Zuvor hat der Bürgermeister die Akteur*innen in sein Büro zu einem Empfang eingeladen. Am Abend besucht Christoph Tesche dann die Sitzung der GROHIKA im Oster Saalbau. Von dort geht es für ihn weiter zum „Karneval in Suderwich“ im Feuerwehrgerätehaus am Stresemannplatz.

Sonntag, 11. Februar:
Der Bürgermeister nimmt am traditionellen Karnevalsgottesdienst in der Propsteikirche St. Peter teil. Wie an fast jedem Sonntag bereitet er sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Nachmittags besucht er den Kinderkarneval der GRO-RE-KA in der Vestlandhalle.

Bürgermeistertermine für die 5. Kalenderwoche:
Montag, 29. Januar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Nach einem internen Verwaltungstermin trifft er die Leitung der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zu einem Austausch. Die SER ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt. Sie koordiniert das ISEK Hillerheide, dessen zentrales Projekt die Entwicklung der ehemaligen Trabrennbahn ist. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion trifft Christoph Tesche in seinem Büro einen Vertreter eines Taubensportvereins zum Austausch. Anschließend nimmt er an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil. Letzter Termin im Kalender ist die Sitzung des Hauptausschusses des StadtSportVerbandes, bei der der Bürgermeister ein Grußwort spricht.
 
Dienstag, 30. Januar:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Im Anschluss steht Christoph Tesche der Podcast-AG der Grundschule im Hinsberg Rede und Antwort. Nachmittags trifft der Bürgermeister Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Kirche zu einem Meinungsaustausch. Am Abend nimmt Christoph Tesche am Neujahrsempfang des Stadtteilmanagements Hillerheide im Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg teil. Dort spricht er für die Stadt ein Grußwort.
 
Mittwoch, 31. Januar:
Vormittags ist Christoph Tesche als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Nach einem Austausch mit Amtskollegen aus dem Kreis per Video-Konferenz hat der Bürgermeister Mitglieder des Skatvereins RE im schönsten Rathaus von NRW zu Gast. Der Nachmittag steht anschließend im Zeichen der 349. Sitzung des Vorstandes des Deutschen Städtetages, dem Christoph Tesche angehört. Das Gremium tagt digital.
 
Donnerstag, 1. Februar:
In seinem Büro trifft Christoph Tesche die Leitung der BRÜCKE zum regelmäßigen Austausch. Anschließend nimmt er an einer Telefonbefragung zum OB-Barometer teil, die durch das Deutsche Institut für Urbanistik (DIfU) alljährlich durchgeführt wird. Ziel der vom Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund unterstützten Befragung ist die Ermittlung eines Gesamtbildes der aus Sicht der Stadtspitzen aktuell und künftig wichtigsten Aufgaben und Herausforderungen für deutsche Kommunen. Nächster Termin im Kalender des Bürgermeisters ist der Besuch eines international tätigen Unternehmens, das bereits seit mehr als 20 Jahren in Recklinghausen ansässig ist. Es schließt sich ein Pressetermin mit der Neuen Philharmonie Westfalen an. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. Nach dem Termin nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Kulturausschusses im Rathaus teil.
 
Freitag, 2. Februar:
Freitags besucht der Bürgermeister, wann immer es sein Terminkalender zulässt, den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er auch Bürger*innen Rede und Antwort. Der Vormittag ist ansonsten gefüllt mit internen Terminen im Rathaus. Dabei stehen Personalangelegenheiten und ein großes städtebauliches Projekt im Fokus. Am Abend nimmt Christoph Tesche am Stadtverbandsparteitag der CDU teil, der in der Aula der Gesamtschule Suderwich stattfindet.

Samstag, 3. Februar:
Der Bürgermeister besucht an Samstagen, so oft es sein Kalender zulässt, den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist auch regelmäßig in der Altstadt unterwegs, um dort mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen den Austausch zu suchen. Am Abend besucht er eine Veranstaltung der KG Poahlbürger im Bürgerhaus Süd. Dort spricht er ein Grußwort und wird außerdem an Präsident Reinhard Lackmann Glückwünsche überbringen, der zuletzt mit dem höchsten Orden ausgezeichnet wurde, den der Bund Deutscher Karneval zu vergeben hat, dem BDK-Verdienstorden in Gold mit Brillanten.
 
Sonntag, 4. Februar:
Bürgermeister Christoph Tesche nimmt an der Kappensitzung in Suderwich teil. Anschließend besucht er den Kinderkarneval der GRO-RE-KA im Bürgerhaus Süd. Von dort geht es weiter zum Atelierhaus an der Königstraße, wo Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, die Ausstellung „Die Wand“ eröffnet. Letzter Termin ist das Heimspiel der PSV-Handballdamen in der Sporthalle Nord, die das Team aus Hannover empfangen.

Bürgermeistertermine für die 4. Kalenderwoche:

Montag, 22. Januar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. In seinem Büro trifft Christoph Tesche einen Recklinghäuser Unternehmer und Projektentwickler zu einem Gespräch. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion stehen drei interne Termine im Kalender des Bürgermeisters. Am Abend nimmt er an einer Sitzung der Stiftung „Miteinander im Vest“ teil. Christoph Tesche gehört seit mehreren Jahren dem Kuratorium der Stiftung an.

Dienstag, 23. Januar:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Anschließend stellt Christoph Tesche mit der Arena Recklinghausen GmbH im Rahmen einer Pressekonferenz die diesjährigen Preisträger des „Recklinghäuser Hurz“ vor. Nach einem Termin mit Vertreter*innen des Seniorenbeirates wirbt der Bürgermeister bei einem Pressetermin für die Teilnahme am „Koffermarsch“, mit dem die Initiator*innen anlässlich des Holocaust-Gedenktages an die Mitglieder der Jüdischen Kultusgemeinde erinnern, die von den Nazis deportiert und ermordet wurden. Im Anschluss trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum Austausch.

Mittwoch, 24. Januar:
Vormittags ist der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis, steht ein internes Gespräch im Rathaus im Kalender. Nachmittags empfängt der Bürgermeister in seinem Büro Vertreter*innen zweier Unternehmen in der Stadt, die sich in neuen Funktionen vorstellen möchten.

Freitag, 26. Januar:
Der Bürgermeister spricht beim Tag zum Gedenken an die Opfer des Holocaust, der in diesem Jahr vom Gymnasium Petrinum gestaltet wird, ein Grußwort und trifft anschließend Schüler*innen zum Austausch, die die Ergebnisse ihrer Projektwoche vorstellen. Mittags nimmt Christoph Tesche an einer internen Veranstaltung des Personalbereichs im Rathaus teil. Im Anschluss startet vor dem Rathaus der „Koffermarsch“, mit dem die Initiator*innen an die Deportation Recklinghäuser Jüd*innen erinnern. Christoph Tesche vertritt offiziell die Stadt Recklinghausen. Letzter Termin des Tages ist die Vorstandssitzung des CDU-Ortsverbandes Hochlar.

Samstag, 27. Januar:
Der Bürgermeister besucht an Samstagen, so oft es sein Kalender zulässt, den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist auch regelmäßig in der Altstadt unterwegs, um dort mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen den Austausch zu suchen. Am Abend besucht er den Senatorenabend der GRO-RE-KA und hält dort eine Laudatio auf Bodo Klimpel, der zum neuen Senator der Gesellschaft ernannt wird.

Sonntag, 28. Januar:
Der Bürgermeister nimmt als Vertreter der Stadt am Gedenkgottesdienst in der Kirche St. Marien teil, mit dem das Stadtkomitee der Katholiken an die Opfer der NS-Herrschaft erinnert. Am Nachmittag spricht er bei der Einführung von Lara Scholz als neuer Pfarrerin der Freien evangelischen Gemeinde in der Arche ein Grußwort.


Bürgermeistertermine 2023:


Bürgermeistertermine für die 51. Kalenderwoche:

Montag, 18. Dezember:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags überreicht Christoph Tesche im Kaminzimmer des schönsten Rathauses von NRW Einbürgerungsurkunden an Bürgerinnen und Bürger, die sich entschieden haben, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Nach zwei internen Rücksprachen trifft Christoph Tesche die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zu einem Austausch. Nach seiner Teilnahme an der Sitzung des Aufsichtsrates der Recklinghäuser Beleuchtungsgesellschaft (RBG) hat der Bürgermeister einen Recklinghäuser Unternehmer in seinem Büro zu Gast.

Dienstag, 19. Dezember:

Der Bürgermeister absolviert in seinem Büro mehrere Termine. Vormittags nimmt er an der Sitzung des Aufsichtsrates des Klinikums Vest teil.

Donnerstag, 21. Dezember:
Der Bürgermeister nimmt an der Übergabe der Wichteltütenaktion des Vestischen Unternehmerkreises im Palais Vest teil. Seit Jahren ist er Schirmherr der Benefizaktion, bei der Weihnachtsgeschenke für Kinder gesammelt werden, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und von der Diakonie betreut werden.

Freitag, 22. Dezember:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Gespräche mit Verwaltungsmitarbeitenden. Nach einem Austausch mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement besucht er in der Kirche St. Franziskus die Krippenbauer in Stuckenbusch. Im Anschluss nimmt der Bürgermeister an Vorstellungsgesprächen zur Besetzung einer Fachbereichsleitungsstelle in der Verwaltung teil. Abends verkauft er am Obststand Reißing auf dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt im Rahmen einer Benefizaktion Clementinen für den guten Zweck. Der Erlös der Aktion geht an das Gasthaus.

Samstag, 23. Dezember:
Der Bürgermeister besucht an Samstagen, so oft es sein Kalender zulässt, den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Am Abend spricht er beim traditionellen Weihnachtskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) im Ruhrfestspielhaus ein Grußwort.

Sonntag, 24. Dezember:
Christoph Tesche ist am Heiligen Abend auch in diesem Jahr auf Einladung der Diakonie bei der Weihnachtsfeier in der Flüchtlingsunterkunft im Kreiswehrersatzamt am Elper Weg zu Gast. Anschließend besucht er die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die am Feiertag Dienst haben. Letzter Termin ist auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme an der Feier „Offener Heiligabend“ im Gasthaus an der Heilig-Geist-Straße.

Bürgermeistertermine für die 50. Kalenderwoche:

Montag, 11. Dezember:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Arbeitswoche. Der Vormittag ist mit internen Verwaltungsterminen ausgefüllt. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion nimmt Christoph Tesche an der Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Marketing Gesellschaft (RMG) teil. Anschließend tagt unter seiner Leitung im schönsten Rathaus von Nordrhein-Westfalen das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage. Letzter Termin des Tages ist ein Gespräch über die mögliche Einrichtung eines Gedenkortes, der an die Deportation jüdischer Recklinghäuser*innen durch die Nationalsozialisten erinnert.

Dienstag, 12. Dezember:
Unter Leitung von Christoph Tesche tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Im Anschluss begrüßt der Bürgermeister im Großen Sitzungssaal neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Es folgt ein Gespräch mit dem Geschäftsführer eines Krankenhauses in der Stadt. Nach dem Besuch der Weihnachtsfeier der Seniorenunion nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtwerke-Holding teil. Letzter Termin des Tages ist die Chanukka-Feier der Jüdischen Kultusgemeinde in der Synagoge.

Mittwoch, 13. Dezember:

Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags besucht er die aktuelle Ausstellung im Ikonenmuseum. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis, steht ein Treffen mit einem Projektkurs Politik am Gymnasium Petrinum im Terminkalender. Im Anschluss fährt der Bürgermeister nach Essen, um dort an der Beiratssitzung des Energieversorgers RWE teilzunehmen. Am Abend trifft Christoph Tesche dann die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zu einem Austausch.

Donnerstag, 14. Dezember:
Erster Termin im Kalender ist für Christoph Tesche eine Videokonferenz mit dem Vorstand des Unternehmerforums des Bürgermeisters. Es folgt ein Austausch mit der Leitungsebene der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER), deren Geschäftsführer Christoph Tesche ist. Nach einem internen Personalgespräch ehrt Christoph Tesche langjährige Mitarbeitende der Stadtverwaltung und verabschiedet andere in den Ruhestand. Nachmittags nimmt der Bürgermeister mit der Pressestelle im Rathaus Videogrußworte zu Weihnachten und zum Jahreswechsel auf. Letzter Termin des Tages ist die Sitzung des Integrationsrates im Rathaus.

Freitag, 15. Dezember:

Nach Arbeitszeit im Büro fährt Christoph Tesche nach Herten zur Aufsichtsratssitzung der AGR. Unter anderem wird dort auch die Wasserstofftankstelle der Abfallentsorgungs-Gesellschaft offiziell in Betrieb genommen. Anschließend nimmt der Bürgermeister an der Trauerfeier für den verstorbenen CDU-Landtagsabgeordneten Lothar Hegemann in der Pauluskirche teil.

Samstag, 16. Dezember:
An Samstagen stattet Christoph Tesche, sooft es ihm möglich ist, dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park einen Besuch ab, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Am Nachmittag ist er beim „Mühlenglühen“ in Suderwich und bei der Eröffnung der „Klosterschänke“ in Stuckenbusch zu Gast. In der Gaststätte „Bei Sami“ besucht er die Weihnachtsfeier, bei der auch in diesem Jahr Geld für den Kinder- und Jugendhospizdienst gesammelt wird. Zum Abschluss des Tages besucht Christoph Tesche das Weihnachtskonzert in St. Suitbert.

Sonntag, 17. Dezember:
Christoph Tesche begleitet im Stadtgarten die Geschenkbaumaktion der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) und des Fördervereins für den Tierpark. Im Kalender steht außerdem das Weihnachtskonzert der RAG-Stiftung im Ruhrfestspielhaus, das in diesem Jahr von der bekannten WDR-Journalistin Anna Planken moderiert wird. Außerdem nutzt der Bürgermeister den Sonntag, um sich auf die neue Arbeitswoche vorzubereiten.


Bürgermeistertermine für die 49. Kalenderwoche:

Montag, 4. Dezember:
Der Bürgermeister nimmt in Essen an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Zurück in Recklinghausen steht ein Termin mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion im Kalender, bevor Christoph Tesche bei einem Pressetermin das Public-Viewing-Programm zur Fußball-EM im kommenden Jahr vorstellt. Am späten Nachmittag übergibt der Bürgermeister die Preise an die Sieger des Fotowettbewerbs, der im Rahmen von „RE leuchtet“ stattgefunden hat. Nach einem Besuch beim Barbara-Fest in St. Barbara in Suderwich nimmt Christoph Tesche an der Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes teil.
 
Dienstag, 5. Dezember:
Unter Leitung von Christoph Tesche tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Es folgt eine Rücksprache mit dem Fachbereich für Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement. Nach zwei weiteren internen Terminen verleiht der Bürgermeister im Großen Sitzungssaal des Rathauses den Preis für besonders integrationsfördernde Leistungen 2023. Am Abend verteilt Christoph Tesche dann wie in jedem Jahr Stutenkerle an die Kinder, die am Nikolausumzug durch die Altstadt teilnehmen. Letzter Termin ist das 4. Sinfoniekonzert der Neuen Philharmonie Westfalen im Ruhrfestspielhaus.
 
Mittwoch, 6. Dezember:
Der Bürgermeister trifft eine Führungskraft der Verwaltung zu einem Austausch. Anschließend informiert er sich über ein Schülerprojekt „Jüdisches Leben entdecken“. Nach der Vorstellung eines neuen Einsatzfahrzeuges bei der Feuerwehr nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis teil. Im Anschluss fungiert der Bürgermeister als Standesbeamter und traut ein Brautpaar im schönsten Rathaus von NRW. Danach besucht Christoph Tesche die Weihnachtsfeier der Frauen-Union, zurück im Rathaus trifft er den Vorsitzenden des CSD in RE zu einem Meinungsaustausch. Nächster Termin ist die Runde mit den Spitzen der Koalition aus Grünen und CDU. Am Abend besucht Christoph Tesche dann noch die Jahreshauptversammlung des Unternehmerforums des Bürgermeisters.
 
Donnerstag, 7. Dezember:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags trifft er die SPD-Landtagsabgeordnete Anna Kavena zu einem Austausch. Im Mittelpunkt steht das Thema „Innere Sicherheit“. Nach dem Gespräch empfängt der Bürgermeister dann hohen Besuch. Der Nikolaus macht Station im schönsten Rathaus von NRW und wird von einer Kindergruppe begrüßt. Der Nachmittag ist für den Bürgermeister mit internen Termin ausgefüllt.
 
Freitag, 8. Dezember:

Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Ruhrparlaments in Essen teil. Am Nachmittag steht die Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest Recklinghausen im Kalender. Letzter Termin des Tages ist der Besuch bei der Jubiläumsfeier der Alten Herren von SW Röllinghausen, die ihr 55-jähriges Bestehen feiern.
 
Samstag, 9. Dezember:
Christoph Tesche stattet den Pfadfindern an der Kirche St. Elisabeth einen Besuch ab, die dort auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbäume verkaufen. Anschließend traut er ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses. Von dort aus fährt er zum Bürgerhaus Süd, um bei der Bundesversammlung der Schülerunion ein Grußwort zu sprechen. Anschließend ist er bei der Weihnachtsfeier des Sozialverbandes in Suderwich zu Gast. Ein Grußwort spricht Christoph Tesche beim Kaffee- und Kuchenkonzert des Jugendsinfonieorchesters im Ruhrfestspielhaus. Weitere Termine: Die Barbarafeier in St. Michael, das Heimspiel der Basketballer von Citybasket RE gegen Salzkotten und die Weihnachtsfeier des Löschzugs Süd.

Sonntag, 10. Dezember:
Im Rathaus findet ein Festakt zum 75-jährigen Bestehen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte statt. Christoph Tesche spricht zu Beginn der Veranstaltung ein Grußwort. Am Nachmittag besucht er die Adventsfeier der Senioren der Gilde Bruch, bevor er bei der Altareinweihung in St. Elisabeth offiziell die Stadt vertritt. Am Abend besucht der Bürgermeister das Konzert der Jazz-Band des Jugendsinfonieorchesters, die in Ulle Bowskis Markenbude an der Münsterstraße auftritt.


Bürgermeistertermine für die 48. Kalenderwoche:

Montag, 27. November:
Der Bürgermeister startet in die neue Woche mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung. Im weiteren Verlauf des Vormittags steht eine Besprechung mit dem parlamentarischen Staatssekretär Josef Hovenjürgen auf dem Terminplan des Bürgermeisters. Es folgt ein Traugespräch sowie weitere interne Rücksprachen. Am Nachmittag folgt dann nach der Sitzung des Ältestenrats um 16 Uhr die Sitzung des Rats der Stadt Recklinghausen. Hier steht unter anderem die Verabschiedung des Haushalts 2024 auf der Tagesordnung.

Dienstag, 28. November:
Erster Termin im Kalender von Christoph Tesche ist die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Am Vormittag steht zudem ein Pressetermin an der Grundschule an der Hohenzollernstraße an. Dort wird die Verlängerung eines Kooperationsvertrags der Schule mit den Handballer*innen der PSV Recklinghausen und Vivawest unterzeichnet, damit das dortige Handball-Angebot weitergeführt werden kann. Im Anschluss begrüßt der Bürgermeister eine Gruppe aus Recklinghausens französischer Partnerstadt Douai, die den Weihnachtsmarkt besucht. Nach einem Firmenbesuch am Nachmittag und einer Rücksprache bezüglich der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW), nimmt der Bürgermeister am Abend an der Sitzung der Stiftung „Miteinander im Vest“ beim Diakonischen Werk teil.

Mittwoch, 29. November:

Der Tag beginnt zunächst mit internen Terminen und Rücksprachen im Rathaus. Am Vormittag steht zudem ein Pressetermin im „City Fitness“ auf dem Programm, um für einen Nikolaus-Markt zu werben, der dort am 8. Dezember zur Unterstützung sozialer Projekte durchgeführt wird. Direkt im Anschluss schmückt der Bürgermeister gemeinsam mit Kindern der OGS Hillerheide den Weihnachtsbaum im Foyer des schönsten Rathauses von Nordrhein-Westfalen. Der Nachmittag und der Abend stehen dann für Tesche ganz im Zeichen der Neuen Philharmonie Westfalen. Zunächst nimmt er an Vorstandssitzungen teil und besucht dann am Abend in der Christuskirche ein Konzert.

Donnerstag, 30. November:

Der Donnerstag beginnt direkt mit einem Termin in der Cornelia-Funke-Schule an der Bochumer Straße. Dort findet das Projekt „Hospiz macht Schule – traurig sein und trösten“ statt. Im weiteren Verlauf des Vormittags nimmt der Bürgermeister an der Gesellschafterversammlung der Ruhrfestspiele teil. Zudem steht ein Termin mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in der Jüdischen Kultusgemeinde am Polizeipräsidium auf dem Vormittagsprogramm. Die ehemalige Bundes-Justizministerin ist seit 2018 Antisemitismusbeauftrage des Landes Nordrhein-Westfalen. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an der Pflanzung des Baums des Jahres 2022 im Willy-Brandt-Park teil. Neben internen Terminen steht dann noch das Weihnachtsbaumschmücken auf dem Altstadtmarkt auf dem Programm, bei dem Christoph Tesche von Kindern unterstützt wird.

Freitag 1. Dezember:

Am Vormittag steht für den Bürgermeister neben internen Terminen und Rücksprachen wie üblich an Freitagen der Besuch des Wochenmarkts in Süd auf dem Tagesprogramm. Es folgen zwei Trauungen. Am Nachmittag besucht Christoph Tesche die Weihnachtsfeier der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) sowie eine interne Veranstaltung im Ruhrfestspielhaus. Am Abend steht das Offene Adventssingen im Rahmen des Weihnachtsmarkts auf dem Kirchplatz auf dem Programm.

Samstag, 2. Dezember:
An Samstagen stattet Christoph Tesche, sooft es ihm möglich ist, dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park einen Besuch ab, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Zudem spricht der Bürgermeister bei der Kreissynode der Evangelischen Kirche ein Grußwort in der Philipp-Nicolai-Kirche und nimmt im Anschluss an einer Buchvorstellung in den Räumlichkeiten der Recklinghäuser Zeitung an der Breite Straße teil. Am Nachmittag steht die Ausstellungseröffnung des „Kunstpreis junger westen 2023“ mit einem Grußwort in der Kunsthalle auf dem Programm sowie der Besuch des Barbara-Gottesdienstes in der Propsteikirche St. Peter.

Sonntag, 12. November:
Den Sonntag nutzt der Bürgermeister, um sich auf die neue Arbeitswoche vorzubereiten. Darüber hinaus besucht er am Nachmittag den Weihnachtsmarkt in Speckhorn und nimmt in der Aula des Gymnasium Petrinum an der Veranstaltung zum 110-jährigen Bestehen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Recklinghausen teil.

Bürgermeistertermine für die 47. Kalenderwoche:

Montag, 20. November:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Im Anschluss fährt er nach Essen, um dort an der Fraktionssitzung der CDU im Regionalverband Ruhr (RVR) teilzunehmen. Am Mittag ist Tesche wieder in Recklinghausen und tauscht sich per Videokonferenz mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis aus. Der Rest des Tages ist gefüllt mit internen Abstimmungsgesprächen.

Dienstag, 21. November:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Am Vormittag leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Nach weiteren internen Abstimmungsgesprächen nimmt Christoph Tesche am Nachmittag als Schirmherr der Wichtel-Aktion an einem Ankündigungstermin im Palais Vest teil. Im Anschluss findet zum Weihnachtsmarkt 2023 ein letzter Pressetermin vor Beginn in der Altstadt statt. Dort stellt Tesche gemeinsam mit den Geschäftsführern der Arena Recklinghausen GmbH die letzten Programm-Highlights vor. Am frühen Abend trifft sich das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) der Stadt Recklinghausen zur Vollversammlung, an der auch der Bürgermeister teilnimmt. Der Tag endet mit der Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes.

Mittwoch, 22. November:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Der Vormittag ist gefüllt mit verschiedenen internen Abstimmungsgesprächen. Am Mittag tauscht sich der Bürgermeister mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis aus. Im Anschluss findet ein Pressetermin zum traditionellen Adventssingen statt. Gemeinsam mit Vertreter*innen des städtischen Kulturinstituts stellt Tesche die Eckpunkte der Veranstaltung im Rahmen des Weihnachtsmarktes vor. Am Nachmittag besucht der Bürgermeister das Seniorencafé im Haus Abendsonne und tauscht sich dort mit Angestellten und Bewohner*innen aus. Am späten Nachmittag kehrt Tesche zurück ins schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen und empfängt dort Austauschschüler*innen aus Südafrika. Am Abend geht der Bürgermeister zur Ausstellungseröffnung von Uschi Klaas und Heinrich Brockmeier.

Donnerstag, 23. November:
Am Morgen kommt eine Redakteurin der „Bloomberg News“ nach Recklinghausen, um den Bürgermeister zu den Entwicklungen des ehemaligen Karstadt-Gebäudes und heutigem MarktQuartier zu interviewen. Im Anschluss nimmt Christoph Tesche an einer digitalen Sitzung der Hauptverwaltungsbeamten (HVB) im Kreis Recklinghausen teil. Am Nachmittag trifft sich Tesche nach einem weiteren internen Abstimmungsgespräch mit dem Vorstand des Seniorenbeirates. Im Anschluss trifft sich der Bürgermeister mit dem Bezirksverband der Kleingärtner. Außerdem steht noch ein Traugespräch auf dem Terminplan von Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert. Um 18 Uhr ist es dann soweit: Bürgermeister Christoph Tesche eröffnet auf dem Altstadtmarkt mit dem Einschalten des Lichterhimmels offiziell den Weihnachtsmarkt 2023, der in diesem Jahr bis zum 23. Dezember andauert.

Freitag, 24. November:
Am Freitag startet der Bürgermeister mit Büroarbeit in den Tag. Außerdem besucht ihn die vierte Klasse der Grundschule Im Romberg. Am Vormittag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in Süd. Im Anschluss traut er ein Brautpaar im schönsten Rathaus in NRW, bevor er nach Suderwich fährt, um dort mit Kolleg*innen aus der Verwaltung den Baum des Jahres 2023, nämlich die Moorbirke, zu pflanzen. Nach weiteren internen Sitzungen besucht der Bürgermeister das „Schneeglühen“ auf dem Kirchplatz, das in diesem Jahr erstmalig im Rahmen des Weihnachtsmarktes stattfindet. Am späteren Abend nimmt er außerdem an der Senatorinnensitzung der Altstadtblüten teil.

Samstag, 25. November:
An Samstagen stattet Christoph Tesche, sooft es ihm möglich ist, dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park einen Besuch ab, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Am Nachmittag besucht der Bürgermeister das Hochlarmarker Lichterfest, das bereits zum 20. Mal stattfindet. Am Abend beginnt traditionell um 19.11 Uhr außerdem der Närrische Gerichtshof der GroReKa mit Innenminister Herbert Reul als Gast im Bürgerhaus Süd.

Sonntag, 26. November:
Den Sonntag nutzt der Bürgermeister, um sich auf die neue Arbeitswoche vorzubereiten.


Bürgermeistertermine für die 46. Kalenderwoche:

Montag, 13. November:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Im Anschluss findet einer der regelmäßigen Austausche mit der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) per Videokonferenz statt. Am Nachmittag wiederum tauscht sich Tesche mit seinen CDU-Kolleg*innen der Stadt Recklinghausen aus. Der Tag endet mit der Leitung der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen (NRW), zu der auch Bürger*innen herzlich im öffentlichen Teil eingeladen sind.

Dienstag, 14. November:
Mit Büroarbeit beginnt Christoph Tesche den Dienstag. Im weiteren Verlauf des Nachmittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Im Anschluss trifft er sich mit Verwaltungsmitarbeiter*innen zur Rücksprache. Am Nachmittag fährt Tesche nach Essen, um dort an der Beiratssitzung der Westenergie teilzunehmen. Am frühen Abend kehrt er nach Recklinghausen zurück und trifft sich im Rathaus mit einer Akteurin aus Recklinghausen für ein internes Gespräch. Im Anschluss ehrt der Bürgermeister gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten Ekkehard Grunwald und Landrat Bodo Klimpel langjährige und verdiente Mitglieder der Feuerwehr Recklinghausen im Ratssaal.

Freitag, 17. November:
Der Freitag startet mit Büroarbeit. Am Vormittag nimmt Bürgermeister Christoph Tesche außerdem an der Genossenschaftsratssitzung der Emschergenossenschaft im Ruhrfestspielhaus teil. Am 17. November findet außerdem alljährlich der bundesweite Vorlesetag statt, an dem sich auch die Stadtbibliothek Recklinghausen traditionell beteiligt. Christoph Tesche wird dafür um 15 Uhr in der Stadtbibliothek an der Augustinessenstraße sein, um dort aus einem Buch vorzulesen. Besucher*innen sind herzlich eingeladen.

Samstag, 18. November:
Am Samstag trifft sich die Recklinghäuser CDU und tritt ganztägig in Klausur.

Sonntag, 19. November:
Auch am Sonntagvormittag geht die Klausurtagung der CDU weiter. Außerdem wird am 19. November bundesweit der Volkstrauertag begangen. In Recklinghausen findet um 11 Uhr eine Gedenkfeier am Ehrenmal Am Lohtor statt, zu der alle Bürger*innen eingeladen sind. Am Nachmittag besucht Bürgermeister Christoph Tesche außerdem die Ausstellungseröffnung „Farben der Nacht“ in den Artemis Werkstätten, die vom Förderetat Freie Kultur- und Kreativszene realisiert wird. Am Abend besucht Tesche außerdem die Veranstaltung zum Volkstrauertag am Ehrenmal im Stadtteil Hochlar.


Bürgermeistertermine für die 45. Kalenderwoche:

Montag, 6. November:
Der Bürgermeister startet in die neue Woche mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung. Im weiteren Verlauf des Vormittags steht eine Sitzung der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) auf dem Terminplan des Bürgermeisters. Nach weiteren internen Gesprächen verleiht der Bürgermeister im Rathaus den Westenergie Klimaschutzpreis. Den Arbeitstag beschließt Tesche mit einem Traugespräch.

Dienstag, 7. November:
Erster Termin im Kalender von Christoph Tesche ist die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Am Vormittag sind dann Jugendliche aus Recklinghausens polnischer Partnerstadt Bytom sowie aus Altinordu/Türkei zu Gast, die vom Bürgermeister im schönsten Rathaus von Nordrhein-Westfalen begrüßt werden. Nach der Verabschiedung einer langjährigen Mitarbeiterin steht am Nachmittag noch die Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses sowie eine Sitzung der CDU-Ratsfraktion auf dem Terminplan. Der Arbeitstag endet mit einer Sitzung des Präsidiums des Deutschen Roten Kreuzes in Recklinghausen, dessen Vorsitzender Christoph Tesche ist.

Mittwoch, 8. November:
Der Tag ist zunächst mit internen Terminen im Rathaus ausgefüllt. Am Nachmittag steht dann in Köln die Sitzung des Vorstands des Deutschen Städtetages auf dem Programm. Am Abend geht es zurück nach Recklinghausen.
 
Donnerstag, 9. November:
Der Tag des Bürgermeisters beginnt zunächst mit Arbeit im Büro. Im weiteren Verlauf des Vormittags hat Tesche die 9. Klasse des Hittorf-Gymnasiums im Rahmen des Politikunterrichts zu Gast im Rathaus. Nach weiteren internen Gesprächen folgt am Nachmittag zunächst der Antrittsbesuch des Türkischen Generalkonsuls, der aus Münster anreist. Im weiteren Verlauf des Nachmittags folgen die Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht am Mahnmal am Herzogswall und anschließend die Gedenkveranstaltung zum 85. Jahrestag des Pogroms in der Synagoge am Polizeipräsidium. Noch am Abend fährt der Bürgermeister nach Würzburg, wo er am darauffolgenden Morgen an der Mitgliederversammlung der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) teilnimmt.

Freitag 10. November:
Die Mitgliederversammlung der VKA ist bis in die Mittagsstunden angesetzt. Nach der Rückkehr steht in Recklinghausen für den Bürgermeister noch Arbeit im Büro auf dem Programm.
 
Samstag, 11. November:
Wie in vielen Städten steht der 11. November auch für den Bürgermeister im Zeichen des Karnevals. Am Vormittag steht die Sessionseröffnung der Roten Funken auf dem Programm. Es folgt das Hoppedizerwachen der Roten Funken und der GRO-RE-KA am Nachmittag. Nach einem zwischenzeitlichen Besuch auf dem Martinimarkt in Suderwich, bei dem der Bürgermeister ein Grußwort sprechen wird, steht dann am frühen Abend im schönsten Rathaus von NRW die offizielle Sessionseröffnung des Carnevalkomitee-Vest-Recklinghausen e.V. auf dem Programm. Zum Abschluss des Tages besucht der Bürgermeister noch den Dorfabend in Essel.

Sonntag, 12. November:
Am Vormittag nimmt der Bürgermeister am Martinsgottesdienst zur Eröffnung der Ökumenischen Friedensdekade in der Gymnasialkirche teil. Es folgt im weiteren Verlauf des Tages die Eröffnung der Ausstellung „Weibliche Heilige auf Ikonen“ des Ikonenmuseums in der St.-Peter-Kirche, bei der Tesche einige Grußworte spricht, sowie ein weiterer Besuch des Martinmarkts in Suderwich. Zudem steht auf dem Sonntagsprogramm des Bürgermeisters noch der Besuch des Frauenhandball-Spiels PSV Recklinghausen gegen den TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck in der Sporthalle Nord.

Bürgermeistertermine für die 43. Kalenderwoche:

Montag, 23. Oktober:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Den Rest des Vormittages ist er in internen Gesprächen. Zur Mittagszeit nimmt das Stadtoberhaupt ein kurzes Video auf, um auf die Bürgerbeteiligung zum städtischen Klimakonzept 2035/45 aufmerksam zu machen. Im Anschluss trifft sich Tesche mit seinen CDU-Kolleg*innen zu einem der regelmäßigen Rücksprachen. Am Nachmittag eröffnet Bürgermeister Tesche die neue Kindertagesstätte im MarktQuartier in der Altstadt, die von der Diakonie geleitet wird. Daran anschließend folgen bis zum Abend mehrere interne Abstimmungsgespräche.

Mittwoch, 25. Oktober:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit im schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen. Bürgermeister Christoph Tesche fährt außerdem nach Münster, um dort an der Vorstands- und Hauptausschusssitzung des Kommunalen Arbeitgeberverbandes teilzunehmen. Sobald er wieder in Recklinghausen ist, folgen weitere interne Abstimmungsgespräche.


Bürgermeistertermine für die 42. Kalenderwoche:

Montag, 16. Oktober:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit. Im Anschluss trifft sich das Stadtoberhaupt zu internen Gesprächen. Am späten Vormittag leitet Tesche die Pressekonferenz zum diesjährigen Lichtfestival „Recklinghausen leuchtet“, in der es um besondere Programmpunkte und die beliebten Stadtführungen gehen soll. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister mit der CDU-Fraktion zu einem regelmäßigen Austausch. Der Tag endet mit weiteren internen Abstimmungsgesprächen.

Dienstag, 17. Oktober:
Der Tag beginnt mit Arbeit im Büro. Im Anschluss leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Nach einer Rücksprache mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen, nimmt Christoph Tesche an der Jurysitzung zur Auszeichnung besonderer integrationsfördernder Leistungen des Behinderten-Referats teil. Am Nachmittag wird Tesche zur Ökumenischen Friedensdekade 2023 im Rahmen des Radioformats „K wie KIRCHE“ interviewt. Danach nimmt er an der Ausschusssitzung für Personal und Digitalisierung teil, bevor sich die CDU-Ratsfraktion zum Austausch trifft.

Mittwoch, 18. Oktober:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Nach einer internen Rücksprache fährt der Bürgermeister nach Castrop-Rauxel, um dort an der Sitzung der kreisangehörigen Städte im Städtetag NRW teilzunehmen. Am Mittag tauscht sich Tesche mit seinen Amtskolleg*innen via Videokonferenz aus. Im Anschluss fährt er nach Süd, um dort im Rahmen eines Pressetermins einen Lageplan und ein Gutscheinheft für das Süder Zentrum vorzustellen. Am Nachmittag nimmt Tesche an der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte im schönsten Rathaus in NRW teil. Am Abend findet zunächst das interkommunale Unternehmertreffen im Palais Vest statt, bevor sich zu den letzten Vorbereitungen anlässlich „Recklinghausen leuchtet“ getroffen wird.

Freitag, 20. Oktober:
Am Freitagabend startet das beliebte Lichtfestival „Recklinghausen leuchtet“ und damit feiert auch die Rathausshow auf der Fassade des schönsten Rathauses in NRW Premiere. Bürgermeister Christoph Tesche spricht vorab ein Grußwort und eröffnet damit offiziell die diesjährige Ausgabe von „Recklinghausen leuchtet“.

Samstag, 21. Oktober:

An Samstagen stattet Christoph Tesche, sooft es ihm möglich ist, dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park einen Besuch ab, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Außerdem startet die Herbstübung der Jugendfeuerwehr, die Bürgermeister Tesche besuchen wird. Im Anschluss steht der Feuerwehrerlebnistag der freiwilligen Feuerwehr in Hochlar auf dem Programm.

Sonntag, 22. Oktober:
Am Sonntag bereitet sich der Bürgermeister auf die neue Woche vor. Am Abend spricht er ein Grußwort beim Benefizessen zugunsten der Obdachlosenhilfe des Gasthauses organisiert von den KulturKöchen. Im Anschluss nimmt er an einem der Kurzkonzerte der Neuen Philharmonie Westfalen in der Propsteikirche St. Peter anlässlich „Recklinghausen leuchtet“ teil.

Bürgermeistertermine für die 41. Kalenderwoche:

Montag, 9. Oktober:
Der Bürgermeister startet mit Arbeit im Büro in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Im Kalender von Christoph Tesche steht ansonsten die Sitzung des Kuratoriums der Kulturstiftung der Sparkasse Vest, dessen Vorsitzender der Bürgermeister ist.

Mittwoch, 11. Oktober:
Christoph Tesche nimmt mit dem Unternehmerforum des Bürgermeisters an einer Besichtigung der Brillux-Zentrale in Münster teil. Das Unternehmen ist auch mit einer Niederlassung in Recklinghausen vertreten. Im Anschluss an die Besichtigung wird das Unternehmerforum im Rathaus in Münster empfangen. Zurück in Recklinghausen nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der Spitzen der Koalition aus CDU und Grünen teil.

Donnerstag, 12. Oktober:
Der Tag ist mit internen Terminen im Rathaus ausgefüllt. Am Nachmittag tagt im Rathaus unter Beteiligung des Bürgermeisters die Kommission für Städtepartnerschaften. Letzter Termin des Tages für Christoph Tesche ist eine Jury-Sitzung, die in der Zentrale des Medienhauses Bauer in Marl stattfindet.

Freitag, 13. Oktober:
Der Bürgermeister führt im schönsten Rathaus von Recklinghausen eine Reihe von internen Gesprächen und besucht zwischendurch den Wochenmarkt in der Südstadt. Auf dem Neumarkt sucht Christoph Tesche den Kontakt mit den Händlerinnen und Händlern, steht aber auch gerne Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Nachmittags steht eine Klausurtagung der Ruhrfestspiele im Kalender des Bürgermeisters.

Samstag, 14. Oktober:
Die Klausurtagung der Ruhrfestspiele wird vormittags fortgesetzt. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche anlässlich des Welthospiztages an einem Gottesdienst in der Kirche Heilig Kreuz teil. Anschließend besucht der Bürgermeister die Walking-Fußball-AG der SG Suderwich auf dem Sportplatz an der Lülfstraße. Nächster Termin im Kalender ist die Geburtstagsfeier eines langjährigen Ratsmitgliedes, dem der Bürgermeister persönlich zum 70. Geburtstag gratuliert. Von dort geht es weiter zu einer Veranstaltung der BSG Essel.

Sonntag, 15. Oktober:
Der Bürgermeister eröffnet den Erntemarkt in Hochlar, für den er auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat. Nach der offiziellen Eröffnung ist Christoph Tesche am Stand des CDU-Ortsverbandes zu finden, der auch in diesem Jahr wieder dort vertreten ist.


Bürgermeistertermine für die 40. Kalenderwoche:

Montag, 2. Oktober:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Nach dem Austausch mit einem Investor, der in der Stadt an verschiedenen Stellen aktiv ist, traut Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, im Kaminzimmer des schönsten Rathauses von NRW ein Brautpaar. Nach der Trauung macht er sich auf den Weg in die thüringische Partnerstadt Schmalkalden, um dort an den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit teilzunehmen.

Dienstag, 3. Oktober:
Der Bürgermeister nimmt in Schmalkalden an den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit teil. In der Partnerstadt trifft er auch seinen Amtskollegen Thomas Kaminski sowie Mitglieder aus Rat und Verwaltung zum Austausch.

Mittwoch, 4. Oktober:
Der Bürgermeister trifft die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum Austausch. Bei einem Pressetermin stellt er anschließend neu angeschaffte Hochwasserboote der Feuerwehr vor. Nächster Termin im Kalender ist der Austausch mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis per Videokonferenz. Nach einem internen Gespräch hat der Bürgermeister zwei Brautpaare zum Traugespräch in seinem Büro zu Gast. Am Abend besucht Christoph Tesche das Treffen des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 5. Oktober:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Nach einer internen Rücksprache zum Thema ISEK Hillerheide stellt der Bürgermeister in der Außenstelle Süd der Stadtbibliothek eine neue Kooperation mit dem Familienbüro vor. Anschließend tagt im Rathaus unter der Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab Energie. Es folgen der Antrittsbesuch der neuen Kundencenterleiterin einer großen Wohnungsbaugesellschaft und ein Traugespräch, bevor der Bürgermeister dann den Feierabendmarkt Hillerheide besucht. Letzter Termin des Tages ist die Präsidiumssitzung des Deutschen Roten Kreuzes.

Freitag, 6. Oktober:
Der Bürgermeister trifft einen Vertreter der Deutschen Bahn zu einem Austausch. Nach dem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt traut Christoph Tesche gleich zwei Brautpaare im Kaminzimmer des Rathauses. Es schließt sich ein Traugespräch mit einem weiteren Brautpaar an. Zum Abschluss des Tages besucht der Bürgermeister den letzten Abendmarkt des Jahres auf dem Kirchplatz.

Samstag, 7. Oktober:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händlerinnen und Händlern ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er auch Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Am Nachmittag traut er ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses. Anschließend ist er bei einer Veranstaltung des minitruck-Clubs Recklinghausen und dem Oktoberfest des FC Leusberg zu Gast.

Sonntag, 8. Oktober:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor und besucht am Nachmittag eine der zahlreich stattfindenden Sportveranstaltungen in der Stadt.


Bürgermeistertermine für die 39. Kalenderwoche:

Montag, 25. September:
Mit Büroarbeit im schönsten Rathaus von NRW startet Christoph Tesche in die neue Woche. In der Westfälischen Hochschule am Fritzberg nimmt der Bürgermeister an der Begrüßung der Erstsemester teil. Mittags empfängt Christoph Tesche dann Kardinal Álvaro Leonel Ramazzini, der auf Einladung des Stadtkomitees der Katholiken erneut in Recklinghausen zu Gast ist. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Fraktion leitet der Bürgermeister die Sitzung des Ältestenrates, bevor unter seinem Vorsitz der Rat der Stadt im Großen Sitzungssaal des Rathauses tagt.

Dienstag, 26. September:
Erster Termin im Kalender von Christoph Tesche ist die Sitzung des Verwaltungsvorstandes im Rathaus. Nach einem internen Verwaltungstermin begrüßt Christoph Tesche den Vorstand des Deutschen Städtetages NRW, der im Recklinghäuser Rathaus zu seiner turnusgemäßen Sitzung zusammenkommt. Die Tagung des Gremiums, dem der Bürgermeister auch selbst angehört, geht bis zum Abend.

Freitag, 29. September:
Christoph Tesche nimmt an der Aufsichtsratssitzung der AGR, der in Herten im Besucherzentrum der Abfallgesellschaft tagt. Im Anschluss spricht der Bürgermeister beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Bildungszentrums des Handels ein Grußwort. Am Abend findet dann im Ruhrfestspielhaus der alljährliche Wirtschaftsempfang des Bürgermeisters im Ruhrfestspielhaus statt, zu dem Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Stadt eingeladen sind.

Samstag, 30. September:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händlerinnen und Händlern ins Gespräch zu kommen. Vormittags spricht er bei der Selbsthilfegruppe Fibromyalgie, die ihr 20-jähriges Bestehen feiert, ein Grußwort. Nachmittags fungiert Christoph Tesche als Standesbeamter und traut ein Brautpaar im Foyer des Ruhrfestspielhauses.

Sonntag, 1. Oktober:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche auf die neue Arbeitswoche vor. Der Bürgermeister spricht in der ehemaligen Königsschule ein Grußwort zum zehnjährigen Bestehen des Atelierhauses. Am Nachmittag besucht er das Kartoffelfest in Speckhorn.

Bürgermeistertermine für die 38. Kalenderwoche:

Montag, 18. September:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in die neue Woche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament in Essen teil. Mittags besucht er ein Recklinghäuser Unternehmen, bevor er die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zum regelmäßigen Austausch trifft. Nach einem Gespräch mit einem Kulturveranstalter hat Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch in seinem Büro zu Gast. Im Kalender des Bürgermeisters steht anschließend die Teilnahme von Christoph Tesche an der Jahreshauptversammlung der Rheumaliga. Letzter Termin des Tages ist der Empfang für Kleingärtner*innen im Großen Sitzungssaal des schönsten Rathauses von Recklinghausen.

Dienstag, 19. September:
Unter Vorsitz des Bürgermeisters tagt der Verwaltungsvorstand im Rathaus. Nach einem Traugespräch trifft Christoph Tesche die Leitung der BRÜCKE zu einem Austausch. Anschließend steht im Kalender ein Termin mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER). Die Tochtergesellschaft der Stadt zeichnet für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich. Bei einer Pressekonferenz stellt Christoph Tesche, der auch Kulturdezernt ist, eine neue Ausstellung in der RETRO-Station vor. Es folgt ein Drehtermin im Studio der Firma Urbanfilm, die ein Videogrußwort des Bürgermeisters für die Show aufzeichnet, die bei „Recklinghausen leuchtet“ auf die Fassade des Rathauses projiziert wird. Am Abend tagt der Kreisvorstand der CDU.

Freitag, 22. September:

Der Bürgermeister nimmt an einem Termin in der Radstation am Hauptbahnhof teil. Dort wird gemeinsam mit Vertreter*innen des VRR und NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer die Aktion „MeinRadschloss“ vorgestellt. Recklinghausen ist der 100. Standort im Land, an dem das Projekt umgesetzt wird. Letzter Termin im Kalender ist der Empfang für Tradition & Brauchtum, zu dem der Bürgermeister unter anderem Vertreter*innen der Karnevalsgesellschaften, der Bürgerschützengilden, der Bergmannsvereinen, der Verkehrs- und Verschönerungsvereine und der Feuerwehr eingeladen hat.

Samstag, 23. September:
Bürgermeister Christoph Tesche empfängt in der Kunsthalle den Regierungspräsidenten Andreas Bothe, der auf seiner Kultur-Tour auch in Recklinghausen Station macht. Nächster Termin: Der Bürgermeister besucht die Recklinghausen Chargers, die im Stadion Hohenhorst ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Gemeinsam mit seinem Bytomer Amtskollegen Mariusz Wolosz eröffnet Christoph Tesche um 16 Uhr auf dem Kirchplatz offiziell das 36. Beuthener Heimattreffen und nimmt im Rahmen der Veranstaltung auch an einer Talkrunde teil. Letzter Termin im Kalender des Bürgermeistermeisters ist ein Besuch beim Jubiläumsball der Recklinghäuser Tennisgesellschaft, die im Ruhrfestspielhaus ihr 100-jähriges Bestehen feiert.

Sonntag, 24. September:
Der Bürgermeister besucht im Rahmen des Beuthener Heimattreffens den Gottesdienst in der Propsteikirche St. Peter. Am Mittag spricht er beim „Fest im Süden“ auf dem Neumarkt ein Grußwort. Nachmittags stehen verschiedene Sportveranstaltungen im Kalender von Christoph Tesche. Welche er besucht, entscheidet er kurzfristig.


Bürgermeistertermine für die 37. Kalenderwoche:

Montag, 11. September:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Nach einem internen Termin geht es für Christoph Tesche weiter zur Sternwarte, wo er eine Denkmalurkunde entgegennimmt. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Fraktion steht die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Kalender von Christoph Tesche. Das Gremium tagt unter seiner Leitung im schönsten Rathaus von Nordrhein-Westfalen.
 
Dienstag, 12. September:
Am Vormittag tagt unter Leitung des Bürgermeisters der Verwaltungsvorstand im Rathaus. Anschließend ist Christoph Tesche am Theodor-Heuss-Gymnasium zu Gast. Es folgen ein Traugespräch mit einem Brautpaar und die Sitzung der Lenkungsgruppe Hillerheide. Am Abend steht das 1. Sinfoniekonzert der Neuen Philharmonie Westfalen im Kalender des Bürgermeisters, der Vorstand des Landesorchesters ist.
 
Mittwoch, 13. September:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit fährt Christoph Tesche nach Dortmund. Dort tagt im Deutschen Fußballmuseum der Vorstand des Kommunalen Arbeitgeber Verbandes, dem der Bürgermeister angehört. Zurück in Recklinghausen, trifft Christoph Tesche Amtskollegen aus dem Kreis per Videokonferenz zu einem Austausch. Anschließend besucht er ein Recklinghäuser Unternehmen. Letzter Termin des Tages ist die Sitzung des Integrationsrates im Rathaus.
 
Donnerstag, 14. September, bis Sonntag, 17. September:
Christoph Tesche ist mit Unternehmerforum des Bürgermeisters in Thüringen unterwegs. Die Gruppe absolviert dort ein umfangreiches Programm. Unter anderem wird das Unternehmerforum in Erfurt durch den dortigen Oberbürgermeister, Andreas Bausewein, empfangen. Nach einem Austausch mit dem Stadtoberhaupt steht bei einem Besuch eines thüringischen Unternehmens das Thema Digitalisierung im Fokus. In Weimar wird das Unternehmerforum ebenfalls durch den Bürgermeister empfangen. Mit seinem Amtskollegen Ralf Kirsten trifft sich Christoph Tesche im Anschluss an den offiziellen Empfang zu einem Gespräch, bei dem Möglichkeiten zu Kooperationen im Bereich Kunst und Kultur zwischen Recklinghausen, Weimar und Akko ausgelotet werden sollen. Recklinghausens Partnerstadt in Israel strebt auch eine Städtepartnerschaft mit Weimar an.

Bürgermeistertermine für die 36. Kalenderwoche:

Montag, 4. September:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit im schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen. Am Vormittag nimmt er an einer digitalen Sitzung der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) teil. Nach internen Abstimmungsgesprächen und einem der regelmäßigen Treffen der städtischen CDU-Fraktion, führt Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch. Am späten Nachmittag besucht den Bürgermeister außerdem eine Delegation des Jugendrotkreuzes.

Dienstag, 5. September:
Nach Büroarbeit leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes, in der die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vorbereitet wird. Nach einem internen Austausch laden Stadt und die Arena Recklinghausen GmbH ins Rathaus für die Pressekonferenz zu allen Programmhighlights von „Recklinghausen leuchtet“. Am Nachmittag stellt Christoph Tesche im Rahmen eines weiteren Pressetermins die Details der Kooperationsvereinbarungen zwischen der Stadtbibliothek im Haus der Bildung und den Schulen sowie Kitas im Stadtteil Süd vor. Am späteren Nachmittag trifft sich der Bürgermeister außerdem mit Jugendlichen in der Altstadtschmiede für eine Sprechstunde. In dieser können die Jugendlichen sich und ihre Schule präsentieren und Fragen, Kritik sowie Anregungen an das Stadtoberhaupt stellen.

Mittwoch, 6. September:
Direkt am Morgen stellt sich der neue stellvertretende Fachbereichsleiter Feuerwehr, Andreas Spahlinger, bei Bürgermeister Christoph Tesche vor. Spahlinger hat zum 1. September 2023 seinen Dienst angetreten. Im Anschluss verabschiedet Tesche einen langjährigen Mitarbeiter in den Ruhestand, bevor er an der Willkommensveranstaltung für die neuen Mitarbeiter*innen im Ratssaal teilnimmt. Zur Mittagszeit trifft sich der Bürgermeister mit seinem Amtskollegen aus der israelischen Partnerstadt Akko, Shimon Lankri, der einige Tage zu Besuch in Recklinghausen ist. Nach mehreren internen Abstimmungsgesprächen trifft sich Tesche am Abend wieder mit Bürgermeister Lankri. Auf dem Plan steht ein Besuch im MarktQuartier und ein gemeinsames Abendessen.

Donnerstag, 7. September:
Recklinghausens Bürgermeister startet mit Büroarbeit in den Tag. Am Vormittag ist er im neuen Video-Studio der Recklinghäuser Zeitung eingeladen, um sich dort interviewen zu lassen. Im Anschluss nimmt Christoph Tesche an der offiziellen Einweihung des Pfarrsaals St. Petrus Canisius teil, der fortan von der Grundschule Im Hinsberg für den Offenen Ganztag genutzt wird. Am Nachmittag verabschiedet Tesche einen langjährigen Mitarbeiter in den verdienten Ruhestand. Nach einem internen Abstimmungsgespräch empfängt der Bürgermeister einen erfolgreichen Recklinghäuser Sportler, der sich vor kurzem verdient gemacht hat, zur persönlichen Gratulation. Am Nachmittag besucht Tesche den Feierabendmarkt in Hillerheide, bevor das Jahrestreffen der Ehrenabteilung der Feuerwehr stattfindet.

Freitag, 8. September:
Der Freitag beginnt für Bürgermeister Christoph Tesche mit gleich mehreren verwaltungsinternen Abstimmungsgesprächen. Im Anschluss besucht er wie so oft den Wochenmarkt Am Neumarkt in Recklinghausen-Süd. Dort kommt er sowohl mit Händler*innen als auch mit Bürger*innen ins Gespräch. Zur Mittagszeit traut der Bürgermeister ein Brautpaar. Danach fährt er ins Tierheim Recklinghausen, um das just fertiggestellte Hundehaus einzuweihen. Am Abend nimmt Bürgermeister Christoph Tesche als Schirmherr am Großen Zapfenstreich im Rahmen des Schützenfestes der BSG Bruch 1864 e.V. teil. Damit beginnt das mehrtägige Schützenfest am Bürgerhaus Süd.

Samstag, 9. September:
Der Samstag beginnt für den Bürgermeister mit einer weiteren Trauung im schönsten Rathaus in NRW. Im Anschluss ist Christoph Tesche für den Ehrenschuss der BSG Bruch am Bürgerhaus Süd. Am frühen Nachmittag steht eine weitere Trauung im Terminkalender des Bürgermeisters. Danach besucht er das Stadtteilfest „Nord feiert“ auf dem Vorplatz der Elisabeth-Kirche auf der Kolpingstraße. Außerdem wird in Hochlar das traditionelle Dorffest gefeiert. Am Abend ist Tesche auf dem Königsball des Schützenfestes der Bürgerschützengilde Bruch.

Sonntag, 10. September:
Am Sonntag findet wieder das allseits beliebte Tierparkfest im Stadtgarten von 11 bis 17 Uhr statt. Bürgermeister Christoph Tesche wird dieses um 13 Uhr offiziell eröffnen und gemeinsam mit Tierparkleiter Stefan Klinger und Vertreter*innen des Fördervereins an einer Talkrunde teilnehmen. Danach besucht Tesche sowohl das Sommerfest auf dem Schulbauernhof als auch das Dorffest in Hochlar mit Kinderschützenfest. Am Abend krönt das Stadtoberhaupt das neue Schützenpaar der BSG Bruch. Damit endet auch das mehrtägige Schützenfest am Bürgerhaus Süd.

Bürgermeistertermine für die 35. Kalenderwoche:

Montag, 28. August:
Die neue Woche beginnt für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit im schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen. Im weiteren Verlauf des Vormittags nimmt er an einer Videokonferenz der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) teil. Am Mittag fährt Tesche zum Willy-Brandt-Haus, um ein Foto mit VHS-Leiter Dr. Ansgar Kortenjann aufzunehmen zur Bewerbung des Tages der offenen Tür am Samstag, 2. September. Am frühen Nachmittag steht eine der regelmäßigen Sitzungen der CDU-Fraktion an, bevor Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch führt. Der Tag endet mit einer Reihe von internen Abstimmungsgesprächen.

Dienstag, 29. August:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in den Tag. Der Rest des Vormittags ist gefüllt mit verwaltungsinternen Gesprächen. Am frühen Nachmittag ernennt Christoph Tesche die neuen Inspektoranwärter*innen und übergibt ihnen die Urkunden. Im Anschluss nimmt Tesche am Pressetermin zum 11. Tierparkfest teil, das am 10. September stattfinden wird. Weiter geht es mit dem Pressetermin zur Programmvorstellung des 10. StadtSportVestes. Dies findet am Samstag, 2. September, in der gesamten Altstadt statt. Danach trifft sich das Stadtoberhaupt mit Vertreter*innen von allen Kleingartenvereinen zum Austausch. Zum Ende des Tages besucht Christoph Tesche die Gruppenstunde der Messdiener von St. Pius in Hochlarmark.

Freitag, 1. September:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Am Vormittag fährt der Bürgermeister nach Essen, um dort an der Mitgliederversammlung des Kommunalen Schadenausgleichs (KSA) teilzunehmen. Am Nachmittag besucht Christoph Tesche außerdem die Neueröffnung der „Alten Apotheke“ auf der Breite Straße der Diakonie Bethanien, bevor er an dem Spielplatzfest zur Eröffnung des Außengeländes der Kita „Triangel“ Liebfrauen teilnimmt. Darüber hinaus besucht er das Begegnungsfest der Caritas Recklinghausen, bevor er an dem Friedensfest des Vereins „Lesen gegen das Vergessen“ auf dem Neumarkt in Süd vorbeischaut, anlässlich dessen sich auch die Zweigstelle Süd der Stadtbibliothek präsentiert. Am Abend findet auch wieder der Abendmarkt auf dem Kirchplatz in der Altstadt statt. Der Tag endet für Christoph Tesche mit der Siegerehrung der Ü-40-Stadtmeisterschaften im Fußball im Stadion Hohenhorst.

Samstag, 2. September:
Am Samstagvormittag nimmt Bürgermeister Christoph Tesche an den Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung des Willy-Brandt-Hauses teil. Dorthin kommt auch die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Ina Brandes. Im Anschluss besucht Tesche das StadtSportVest, das in der gesamten Altstadt stattfindet. Im Anschluss feiert das Hospiz zum Heiligen Franziskus sein Sommerfest. Anlässlich der Veranstaltung „Rock am Hafen“ begrüßt der Bürgermeister die Besucher*innen in der Vestlandhalle. Danach ehrt Tesche die Teilnehmer*innen des Alumni-Events im Namen der Sportstiftung NRW.

Sonntag, 3. September:
Am Sonntag bereitet sich der Bürgermeister wie gewöhnlich auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 34. Kalenderwoche:

Montag 21. August:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er in Essen an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Zurück in Recklinghausen, trifft er die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zu einem Austausch. Es schließt sich eine Videokonferenz mit dem Vorstand des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen an, dessen Vorsitzender Christoph Tesche seit Jahren ist. Nach dem Termin hat Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch in seinem Büro zu Gast. Am frühen Abend trifft der Bürgermeister die Initiatoren einer Unterschriftenaktion, die den Erhalt des Reisezentrums der Deutschen Bahn im Hauptbahnhof zum Ziel hat.

Dienstag, 22. August:
Nach Büroarbeit und einem internen Austausch nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Aufsichtsrates des Klinikums Vest teil. Anschließend stehen im Kalender des Bürgermeisters mehrere interne Termine.

Mittwoch, 23. August:
Mit einem internen Gespräch zum Thema Integration startet Christoph Tesche in den Tag. Es schließt sich ein Austausch mit den Verantwortlichen der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) an. Die Tochtergesellschaft der Stadt, deren Geschäftsführer der Bürgermeister ist, zeichnet für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich. Anschließend erhält Christoph Tesche Besuch von Sänger „Kaiser Franz“. Der Lokalmatador der Recklinghäuser Musikszene übergibt dem Bürgermeister sein neues Album. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis fährt Christoph Tesche nach Essen, um beim Regionalverband Ruhr an der Feierstunde zum Jubiläum „Zehn Jahre faire Metropole Ruhr“ teilzunehmen.

Donnerstag, 24. August:
Im Rathaus trifft Bürgermeister Christoph Tesche mit Fachleuten der Verwaltung einen Projektentwickler, der seine Pläne für ein ambitioniertes Bauvorhaben vorstellt. Im Anschluss an den Termin stellt der Bürgermeister ein Themenheft vor, das die Deportation Recklinghäuser Juden durch die Nationalsozialisten nach Riga in den Fokus nimmt und in den Schulen zum Einsatz kommen soll. Mittags stellt der Bürgermeister gemeinsam mit Rasmus Baumann, GMD der Neuen Philharmonie Westfalen, die Veranstaltung reKLANGhausen in der Altstadt vor. Letzter Termin des Tages ist die Sitzung der CDU-Ratsfraktion.

Freitag, 25. August:

Der Bürgermeister spricht ein Grußwort zur Eröffnung der Hausmesse der Firma SEC-COM, die in diesem Jahr im Museum Zeitreise Strom stattfindet. Anschließend ist Christoph Tesche gleich bei zwei Trauungen als Standesbeamter im Einsatz, bevor er zum Fest der Kita Farbenreich am Beisinger Weg fährt. Weiter geht es für den Bürgermeister zu einer Veranstaltung der Initiative Süd im „Haus Henning“.

Samstag, 26. August:
Christoph Tesche fährt zum Hirschfest in der thüringischen Partnerstadt Schmalkalden, nimmt dort an den Feierlichkeiten teil und trifft seinen Amtskollegen Thomas Kaminski zum Austausch.

Sonntag, 27. August:
Der Bürgermeister tritt rechtzeitig die Rückreise aus Schmalkalden nach Recklinghausen an, um am frühen Nachmittag beim sogenannten REspekt-Tisch ein Grußwort zu sprechen. Dieser wird in diesem Jahr an der Marienstraße in der Südstadt aufgestellt.

Bürgermeistertermine für die 33. Kalenderwoche:

Montag, 14. August:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil, die sich in Essen trifft. Nach einem Pressetermin im Tierpark steht die Sitzung der Friedhofskommission im Kalender von Christoph Tesche. Anschließend besucht er ein Konzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur auffe Rampe“ im Ruhrfestspielhaus.

Dienstag, 15. August:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im schönsten Rathaus von NRW der Verwaltungsvorstand. Anschließend stellt Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, das neue Programm der Veranstaltungsreihe „Jazz in der Kunsthalle“ vor. Nach einem Austausch mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement übergibt der Bürgermeister im Rathaus Urkunden an Mitarbeitende der Stadtverwaltung, die zu Beamt*innen auf Lebenszeit ernannt werden. Es folgt ein interner Termin. 

Mittwoch, 16. August:
Der Vormittag ist für den Bürgermeister mit mehreren verwaltungsinternen Gesprächen ausgefüllt. Nach einem Austausch mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis per Videokonferenz trifft er die Leitung der BRÜCKE zu einem Austausch. Anschließend nimmt Christoph Tesche die Verpflichtung der Mitglieder des Umlegungsausschusses vor. Danach hat der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, in seinem Büro ein Brautpaar zu einem Traugespräch zu Gast. Es folgt die regelmäßige Runde mit den Spitzen der Koalition aus CDU und Grünen. Letzter Termin des Tages ist die Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Marketing Gesellschaft (RMG).

Donnerstag, 17. August, bis Sonntag, 20. August:
Der Bürgermeister weilt mit einer Delegation aus Rat und Verwaltung in die Partnerstadt Preston. Dort stehen neben verschiedenen Terminen mit der Stadtspitze insbesondere die Feierlichkeiten zum 65-jährigen Bestehen der Verbindung mit der Stadt in Großbritannien auf dem Programm.

Bürgermeistertermine für die 32. Kalenderwoche:

Montag, 7. August:
Bei einer Pressekonferenz stellt der Bürgermeister die neue Kooperation der Westfälischen Hochschule mit der Veranstaltung „RE leuchtet“ für das Jahr 2023 vor. Anschließend informiert er im Rahmen eines Pressetermins über das Kalender-Benefizprojekt der Firma SEC-COM, für das er auch 2023 die Schirmherrschaft übernommen hat. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion steht ein internes Gespräch im Kalender des Bürgermeisters. Am Abend besucht er eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kultur auffe Rampe“ im Ruhrfestspielhaus.

Dienstag, 8. August:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags tagt unter seiner Leitung der Verwaltungsvorstand im schönsten Rathaus von NRW. Es schließt sich ein Termin an, bei dem die Umnutzung eines großen Firmengeländes im Fokus steht. Bei einer Pressekonferenz stellt der Bürgermeister eine neue Fördervereinbarung für das Jugendsinfonieorchester (JSO) vor. Anschließend traut Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar im Kaminzimmer des Ruhrfestspielhauses. Letzter Termin im Kalender des Bürgermeisters: Er gratuliert einem Recklinghäuser Ehepaar zur Goldenen Hochzeit.

Mittwoch, 9. August:
Erster Termin ist ein internes Gespräch des Bürgermeisters mit einem der Fachbereiche in der Stadtverwaltung, bei der es um die Priorisierung von Projekten und Aufgaben geht. Anschließend stellt sich im Büro von Christoph Tesche der neue Vorstand der Alevitischen Gemeinde vor. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis stellt Christoph Tesche mit dem Ersten Beigeordneten Ekkehard Grunwald und Vertretern der Feuerwehr das Programm für den nächsten Feuerwehrtag auf dem Rathausplatz vor. Es schließt sich die Verleihung der Samariternadel im Rathaus an. Am Abend besucht Christoph Tesche das Sommerfest des Regierungspräsidenten Andreas Bothe in Münster.

Donnerstag, 10. August:
Der Vormittag ist mit einem internen Personalgespräch und der Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER), die unter anderem für die Entwicklung des Trabrennbahn-Areals verantwortlich zeichnet, ausgefüllt. Nach einem internen Gespräch steht im Kalender von Christoph Tesche die Bürgermeistersprechstunde, die im Rathaus stattfindet. Am Abend spricht der Bürgermeister für die Stadt ein Grußwort bei der Mitgliederversammlung der Initiative Süd.

Freitag, 11. August:
Nach dem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt ist der Bürgermeister bei der offiziellen Einweihung des 2. Standortes der Raphael-Schule an der Wasserbank im Ortsteil König Ludwig zu Gast. Anschließend überreicht er Neubürgerinnen und Neubürgern im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kaminzimmer des Rathauses deren Einbürgerungsurkunden. Nach einem internen Gespräch im Rathaus traut der Bürgermeister ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses.

Samstag, 12. August:
Der Bürgermeister nimmt an der Trauerfeier für den jüngst verstorbenen Recklinghäuser Künstler Ulle Bowski teil. Nach einem Besuch beim Sommerfest des Kleingartenvereins Bergmannssonne geht es für Christoph Tesche weiter nach Essel. Dort krönt er das neue Kinderschützenpaar der BSG Essel.

Sonntag, 13. August:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 31. Kalenderwoche:

Montag, 31. Juli:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die neue Woche. Bei einem internen Abstimmungsgespräch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht das ISEK Hillerheide im Mittelpunkt. Nach dem Termin händigt Christoph Tesche Mitarbeitenden der Verwaltung und der Feuerwehr Ernennungsurkunden aus. In seinem Büro hat der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, dann ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Nach einem Firmenbesuch fährt Christoph Tesche zum Ferienstammtisch der CDU in der Südstadt. Letzter Termin ist eine Veranstaltung in der städtischen Reihe „Kultur auffe Rampe“.

Dienstag, 1. August:
Im Ruhrfestspielhaus begrüßt Christoph Tesche die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung. Anschließend tagt unter seiner Leitung der Verwaltungsvorstand im schönsten Rathaus von NRW. Nach einem Austausch mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement steht eine Videokonferenz mit einem Vertreter der Bezirksregierung im Kalender des Bürgermeisters. Anschließend nimmt Christoph Tesche auf dem Friedhof der Jüdischen Kultusgemeinde an einer Veranstaltung teil, bei der das restaurierte Mahnmal enthüllt wird, das an die im 1. Weltkrieg gefallenen Mitglieder der Gemeinde erinnert. Letzter Termin ist eine Sitzung des Deutschen Roten Kreuzes. Christoph Tesche ist seit Jahren Vorsitzender des Präsidiums des Verbandes.

Mittwoch, 2. August:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Nach der Teilnahme an der Aufsichtsratssitzung der stadteigenen Wohnungsgesellschaft trifft Christoph Tesche Amtskolleg*innen aus dem Kreis per Videokonferenz zu einem Austausch. Anschließend findet unter Leitung des Bürgermeisters ein Gespräch zu einer Veranstaltung statt, die die Stadt im Rahmen der Gedenk- und Erinnerungskultur durchführt. Es folgt ein Pressetermin, bei dem die Stadt gemeinsam mit der Vivawest-Stiftung und der Arbeiterwohlfahrt Neuigkeiten zum Thema Stadtteilmanagement Paulusviertel verkündet. Nach einer Stippvisite auf der Sportanlage des SV Hochlar, wo Christoph Tesche den Vorstand zu einem Austausch trifft, nimmt der Bürgermeister auf dem Rathausplatz den offiziellen Fassanstich des Gourmetfestes „Zu Gast in RE“ vor.

Donnerstag, 3. August:

Der Bürgermeister folgt einer Einladung der Seniorensportgruppe der Gemeinde St. Marien und trifft die Mitglieder im Gemeindesaal bei einem Frühstück. Anschließend traut er im Kaminzimmer des Rathauses ein Brautpaar. Nach einem internen Termin im Rathaus besucht Christoph Tesche den Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz. Anschließend nimmt er an einem Sponsorenrundgang beim Wirtefest „Zu Gast in RE“ teil.

Freitag, 4. August:
Wie an fast jedem Freitag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt auf dem Neumarkt. Anschließend stattet er Maria Voß einen Besuch ab, um der Trägerin der Großen Stadtplakette nachträglich zum Geburtstag zu gratulieren. Zurück im Rathaus traut der Bürgermeister im Kaminzimmer ein Brautpaar. Weitere Termine im Kalender: Ein Treffen mit den Mitarbeitenden der Stadtentwicklungsgesellschaft RE und der Besuch des Gourmetfestes „Zu Gast in RE“.

Samstag, 5. August:
Der Bürgermeister spricht beim Festakt zum 70-jährigen Jubiläum der ECA-Siedlung in der Kirche Philipp Nikolai ein Grußwort. Im Anschluss ist er bei der Neueröffnung der Tanzschule „TanzREvier“ im Ortsteil Ost zu Gast, bevor er am Literaturgottesdienst LitDom in der Arche teilnimmt.

Sonntag, 6. August:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Am Nachmittag besucht er das Stadtteilsommerfest auf dem Neumarkt. Von dort geht es weiter zum Atelierhaus in der ehemaligen Königsschule, wo der Bürgermeister ein Grußwort bei der Eröffnung der neuen Ausstellung spricht. Am Abend besucht Christoph Tesche das Finale des Gourmetfestes „Zu Gast in RE“ auf dem Rathausplatz.


Bürgermeistertermine für die 30. Kalenderwoche:

Montag, 24. Juli:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags trifft er im schönsten Rathaus von NRW eine Fachbereichsleitung zu einem internen Austausch. Im Terminkalender steht außerdem ein Gespräch mit einem Investor, der ein städtebauliches Projekt vorstellen möchte. Nach der Urkundenübergabe an einen in den Ruhestand getretenen Mitarbeiter besucht Christoph Tesche den Ferienstammtisch der CDU. Letzter Termin des Tages ist die Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kultur auffe Rampe“ am Ruhrfestspielhaus.

Dienstag, 25. Juli:
Der Bürgermeister besucht ein Tischtennis-Camp, das im Rahmen des Ferientreffs in der Sporthalle des Hittorf-Gymnasiums stattfindet. Als Geschenk wird er an die Kinder Tischtennisschläger übergeben. Nach einem Austausch mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement führt er ein internes Personalgespräch in seinem Büro. Anschließend besucht er einen in Recklinghausen vielfältig aktiven Unternehmer, um sich mit diesem über verschiedene Projekte auszutauschen. Am Nachmittag führt Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Nach einem Austausch mit der Vorsitzenden des Integrationsrates besucht der Bürgermeister einen Übungsabend beim THW Recklinghausen.

Mittwoch, 26. Juli:
Der Vormittag ist im Kalender des Bürgermeisters mit mehreren internen Gesprächen ausgefüllt. Nach einer Video-Konferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis trifft Christoph Tesche den Leiter der Brücke zu einem Austausch. Bis zum Abend folgen weitere interne Gespräche.

Donnerstag, 27. Juli:
Der Bürgermeister nimmt vormittags im Kreishaus an der Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten unter Leitung des Landrates teil. Nach einem Austausch mit Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft besucht Christoph Tesche auf der Hillerheide eine Unternehmerin, die sich 2020 mit einem Betreuungsdienst selbständig gemacht hat. Anschließend geht es weiter zum Jugendtreff Hillerheide, wo der Caritasverband Recklinghausen seine ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen zu einer Dankesfeier eingeladen hat.

Freitag, 28. Juli:
Wie an fast jedem Freitag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort den Austausch mit Händlerinnen und Händlern zu suchen. Gerne steht er bei seinem Besuch aber auch Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Nach internen Terminen besucht Christoph Tesche zum Abschluss des Tages den Abendmarkt auf dem Kirchplatz.

Samstag, 29. Juli:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist anschließend in der Altstadt unterwegs, um dort den Austausch mit Einzelhandel und Gastronomie zu suchen. Am Abend spricht er ein Grußwort bei einer Veranstaltung des FC Leusberg. Im Vereinsheim an der Strünkedestraße findet eine Schlager-Party statt.

Sonntag, 30. Juli:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 29. Kalenderwoche:

Montag, 17. Juli:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in die neue Arbeitswoche. Nach einem internen Personalgespräch trifft er den neuen Geschäftsführer eines großen Sozialverbandes in der Stadt zu einem ersten Meinungsaustausch. Es folgen zwei weitere interne Gesprächstermine. Am Abend besucht der Bürgermeister den Ferienstammtisch des CDU-Stadtverbandes im Gasthaus Sonderkamp.

Dienstag, 18. Juli:
Der Vormittag ist komplett mit internen Gesprächen zu verschiedenen Themen ausgefüllt. Unter anderem trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum Austausch. Am Nachmittag steht dann ein Gespräch mit der Ausbildungsleitung der Stadtverwaltung im Kalender des Bürgermeisters. Thema ist dann auch die Ausbildungsmesse der Stadt.

Mittwoch, 19. Juli:
Nach dem Start in den Tag mit Büroarbeit fährt Christoph Tesche zur Stadtranderholung der Arbeiterwohlfahrt im Freibad Mollbeck, um dort dem Betreuungsteam und den Kindern einen Besuch abzustatten. Von dort geht es weiter in die „Gute Stube“.  Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis und einem internen Termin hat der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Letzter Termin des Tages ist für Christoph Tesche die Runde mit den Spitzen der Koalition aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen.

Donnerstag, 20. Juli:
Nach Terminen im Büro besucht Christoph Tesche das Feriendorf „Paulihausen“ auf dem Gelände der Bauspielfarm in Suderwich. Nach einem Austausch mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte stellt er bei einem Pressetermin die neue Musikschulleitung vor. Anschließend stehen interne Termine im Kalender des Bürgermeisters, bevor er die Musik-Veranstaltungsreihe Odyssee im Stadtgarten besucht.

Freitag, 21. Juli:
Wie beinahe an jedem Freitag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt. Auf dem Neumarkt sucht er nicht nur den Austausch mit den Händlerinnen und Händlern, sondern ist auch für die Bürgerschaft ansprechbar. Ansonsten stehen im Kalender interne Verwaltungstermine.

Samstag, 22. Juli:
Christoph Tesche besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist anschließend in der Altstadt unterwegs, um dort den Austausch mit dem Einzelhandel und der Gastronomie zu pflegen. Nachmittags besucht er das Sommerfest des Kleingartenvereins Jungfernheide in der Südstadt. Am Abend eröffnet der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, die Ausstellung „Stand der Dinge 2023“ im Kutscherhaus.

Sonntag, 23. Juli:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im schönsten Rathaus von NRW auf die neue Arbeitswoche vor.


Bürgermeistertermine für die 26. Kalenderwoche:

Montag, 26. Juni:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit. Im Anschluss trifft er sich zu einigen internen Abstimmungsgesprächen. Am Nachmittag steht einer der regelmäßigen Austausche mit der örtlichen CDU-Fraktion auf dem Programm. Im Anschluss daran führt Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Der Tag endet mit seiner Teilnahme an einer Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke Recklinghausen.

Dienstag, 27. Juni:
Der Tag startet mit Arbeit im Büro. Im weiteren Verlauf des Nachmittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes, bevor er im Großen Sitzungssaal des schönsten Rathauses in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdiente Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung ehrt und in den Ruhestand verabschiedet. Am Nachmittag stehen verschiedene interne Rücksprachen mit seinen Mitarbeitenden an.

Mittwoch, 28. Juni:
Mit Büroarbeit beginnt Bürgermeister Christoph Tesche den neuen Tag. Es folgen unterschiedliche Rücksprachen und interne Abstimmungstermine innerhalb der Verwaltung. Am Mittag tauscht sich Tesche mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen aus. Nachmittags kommen die Schiedsmänner und -frauen ins schönste Rathaus in NRW und Bürgermeister Tesche empfängt diese, um sie einerseits aus ihrem Dienst gebührend zu entlassen und andererseits um die neuen Ehrenamtler*innen zu begrüßen.

Donnerstag, 29. Juni:
Am Donnerstag beginnt das Hopfenfest in Recklinghausen unter dem Motto „Hopfen sei Dank“ auf dem Rathausplatz. Dort wird Bürgermeister Christoph Tesche um 18 Uhr die Veranstaltung mit dem Fassanstich offiziell eröffnen.

Freitag, 30. Juni: 
Am Freitag beginnt das Schützenfest der Bürgerschützen Stuckenbusch-Hochlarmark II. Bürgermeister Christoph Tesche wird dort ebenfalls anlässlich des Großen Zapfenstreiches zu Gast sein. 

Samstag, 1. Juli: 
Bürgermeister Tesche besucht wie üblich den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und kommt dort mit den Händler*innen, aber auch Bürger*innen ins Gespräch. Am Nachmittag nimmt er am Gottesdienst im Klostergarten mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal im Rahmen des Schützenfestes in Stuckenbusch teil. 

Sonntag, 2. Juli: 
Christoph Tesche bereitet sich im Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Am Abend nimmt er am Großen Festball des Schützenfestes in Stuckenbusch teil. 

Bürgermeistertermine für die 25. Kalenderwoche:

Montag, 19. Juni:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Am Vormittag erhält Christoph Tesche Besuch von einer Klasse der Raphael-Schule im Rahmen des Projektes „Recklinghausen – meine Stadt“. Anschließend händigt der Bürgermeister zum Ausbildungsstart Brandmeisteranwärter*innen ihre Urkunden aus. Nach einem Austausch mit den Fraktionsspitzen der CDU leitet Christoph Tesche die Sitzung des Ältestenrates, es schließt sich die Ratssitzung im schönsten Rathaus von NRW an. Am Abend besucht der Bürgermeister im Musiktheater im Revier mit dem Regierungspräsidenten Andreas Bothe und Jan-Christian Tonigs, Dezernent für Kultur und Weiterbildung bei der Bezirksregierung in Münster, das 9. Sinfoniekonzert „Außerirdisch“ der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW).
 
Dienstag, 20. Juni:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Anschließend spricht Christoph Tesche bei der Verabschiedung der Leiterin der Marienschule ein Grußwort. Zurück im Rathaus unterzeichnet der Bürgermeister die Kooperationsvereinbarung zum Beitritt der Stadt zur zentralen Sicherheitskooperation zur Bekämpfung der Clankriminalität in der Metropolregion Ruhr (SiKo) Ruhr. Anschließend richtet Christoph Tesche für die Organisator*innen des Pfingstturniers von Schwarz-Weiß Röllinghausen, das in diesem Jahr zum 25. Male stattfand, einen Empfang im Kaminzimmer des Rathauses aus. Nach der Sitzung der Zweckversammlung der Sparkasse Vest, steht die Bürgerbeteiligung „Attraktive Mitte Gertrudisplatz“ im Rahmen des ISEK Hillerheide im Kalender des Bürgermeisters. Letzter Termin des Tages ist das Konzert der NPW im Ruhrfestspielhaus, zu dem Christoph Tesche die Preisträger*innen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ eingeladen hat. Vor dem Konzert nimmt sich auch Generalmusikdirektor Rasmus Baumann Zeit für einen Austausch mit dem Nachwuchs.
 
Mittwoch, 21. Juni:

Christoph Tesche besucht die Apotheke am Ehlinghof in Suderwich, um dort zum 25-jährigen Bestehen zu gratulieren. Es schließen sich die Feierlichkeiten zum 175-jährigen Bestehen der Stiftung des Prosper-Hospitals an. Nach einem Festgottesdienst in St. Peter findet ein Empfang im Rathaus mit geladenen Gästen statt, bei dem Christoph Tesche ein Grußwort spricht. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis besucht der Bürgermeister eine Abteilung der Verwaltung, um sich mit den Mitarbeiter*innen auszutauschen. Es schließt sich ein Termin mit dem neu gewählten Kinder- und Jugendparlament an, bei dem das Gremium dem Verwaltungsvorstand und den Fachbereichsleitungen die ersten Ergebnisse seiner Beratungen im Bürgerhaus Süd vorstellt. Der Tag endet für den Bürgermeister mit einem internen Termin, zu dem er die Spitzen der Ratsfraktionen eingeladen hat.
 
Samstag, 24. Juni, und Sonntag, 25. Juni:
Der Bürgermeister besucht die Partnerstadt Douai. Dort trifft er seinen Amtskollegen Frédéric Chéreau zu einem Austausch. Zum Programm gehört neben einem Stadtrundgang auch der Besuch eines Konzertes im Konservatorium der französischen Partnerstadt. Dort musizieren das Jugendsinfonieorchester der Stadt, verstärkt durch Akteur*innen der Musikschule, mit dem Orchestre de Douai.



Bürgermeistertermine für die 24. Kalenderwoche:

Montag, 12. Juni:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit. Am Vormittag fährt er nach Essen, um dort an der Sitzung der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) teilzunehmen. Am Nachmittag findet eine Videokonferenz mit der örtlichen CDU-Fraktion statt. Im Anschluss daran sind Hochzeitsjubilare zum Kaffeetrinken im schönsten Rathaus in NRW eingeladen. Der Bürgermeister nimmt diese in Empfang und gratuliert ihnen herzlich.

Dienstag, 13. Juni:
Mit Arbeit im Büro beginnt Christoph Tesche den Tag. Bis in den Nachmittag hinein findet eine Sitzung des Verwaltungsvorstandes statt, die unter dem Vorsitz des Bürgermeisters steht. Teilnehmen werden auch seine Beigeordneten. Am frühen Abend nimmt Tesche außerdem an der Sitzung des Integrationsrates im Rathaus teil.

Mittwoch, 14. Juni:
Der Tag beginnt mit einer Rücksprache mit dem Unternehmerforum des Bürgermeisters. Nach einem weiteren verwaltungsinternen Abstimmungsgespräch nimmt Christoph Tesche an dem Pressetermin zur Programmvorstellung von „Zu Gast in RE 2023“ teil. Das beliebte Gourmetfestival findet wieder am ersten Augustwochenende, 2. bis 6. August, statt. An diesem Mittwoch bleiben die Apotheken außerdem aufgrund eines bundesweiten Protesttages geschlossen. Anlässlich dessen besucht Tesche eine geplante Kundgebung auf dem Rathausplatz. Am Mittag begrüßt das Stadtoberhaupt Vertreter*innen der Akkordeonklänge Vest Recklinghausen e.V. im Bürgermeisterbüro. Am Nachmittag tauscht sich der Bürgermeister mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen per Videokonferenz aus. Der Tag endet für den Bürgermeister mit einer virtuellen Sitzung des Deutschen Städtetages.

Donnerstag, 15. Juni:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Im weiteren Verlauf des Vormittags trifft er sich mit den Kolleg*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zu einer der regelmäßigen Rücksprachen. Am Nachmittag fährt Tesche zum Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, um dort die Zertifikate zum Projekt „Jung lehrt Alt“. Im Anschluss daran nimmt der Bürgermeister als Kulturdezernent an der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte teil, bevor er sich als letztes mit seinen Kolleg*innen aus der CDU-Fraktion trifft.

Freitag, 16. Juni:
Bürgermeister Christoph Tesche fährt nach Essen, um dort an der Verbandsversammlung des RVR teilzunehmen. Am Mittag besucht er das Schulfest in Hillerheide, bevor er am Nachmittag an der Verleihung der Abiturzeugnisse an die Schüler*innen des Theodor-Heuss-Gymnasiums im Bürgerhaus Süd teilnimmt. Am Abend nimmt er am Antreten des Bataillons der Alten Bürgerschützengilde und dem Umzug mit Kranzniederlegung am Ehrenmal am Lohtor teil. Danach gibt es einen Umzug zum Festzelt am Erbruchpark. Dort findet dann der traditionelle Zapfenstreich statt, anschließend wird zum Tanz gebeten. 

Samstag, 17. Juni:
Der Samstag startet für den Bürgermeister mit einer weiteren Abitur-Entlassfeier – diesmal am Gymnasium Petrinum. Im Anschluss daran führt Christoph Tesche den Ehrenschuss der Alten Bürgerschützengilde aus. Am Mittag besucht er außerdem das jährliche Sommerfest der städtischen Musikschule im Willy-Brandt-Park. Darauf folgen das Stadtteilsommerfest der Initiative Süd e.V. und das Freibadfest in Suderwich. Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters findet außerdem das Benefiz-Golfturnier des Lions-Clubs im Vestischen Golfclub statt. Alle Erlöse werden der Lebenshilfe Mitte Vest e.V. zukommen. Am frühen Abend nimmt der Bürgermeister an dem Stammesjubiläum der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg teil, bevor der Abend für ihn mit der offiziellen Eröffnung des 119. Schützenfestes der Alten Bürgerschützengilde endet.

Sonntag, 18. Juni:
Am Sonntagvormittag eröffnet Christoph Tesche die Westfalenmeisterschaften in Leichtathletik im Stadion Hohenhorst. Am Mittag besucht er erst das deutsch-vietnamesische Begegnungsfest, bevor er am Gemeindefest der Islamischen Kulturunion an der Bochumer Straße teilnimmt. Am Nachmittag steht wieder das Schützenfest der Alten Bürgerschützengilde auf dem Plan, welche ihren großen Schützenumzug startet, die mit der Krönung des neuen Königspaares im Rathaus endet.

Bürgermeistertermine für die 23. Kalenderwoche: 

Montag, 5. Juni:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Im Anschluss führt Tesche interne Gespräche, bevor er an der Aufsichtsratssitzung des Klinikums Vest teilnimmt. Am Nachmittag tauscht sich das Stadtoberhaupt mit seinen Kolleg*innen der CDU aus. Im Nachgang kommt eine Schülergruppe aus Frankreich zu Besuch, um sich das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen anzuschauen. Bürgermeister Tesche nimmt die Gruppe in Empfang. Zum Abschluss leitet Christoph Tesche die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Dienstag, 6. Juni:
Mit Büroarbeit startet Tesche in den Tag. Im Laufe des Vormittags trifft sich der Bürgermeister mit einigen seiner Mitarbeitenden zu internen Rücksprachen. Am Nachmittag findet der Energiesparwettbewerb der Schulen mit einer Siegerehrung im Rathaus sein Ende. Nach weiteren internen Rücksprachen nimmt Tesche am Abend an einer weiteren Videokonferenz mit Kolleg*innen aus der CDU teil.

Mittwoch, 7. Juni:
Am Vormittag besucht Christoph Tesche das gemeinsame Projekt der Auszubildenden der Stadtverwaltung mit dem Deutschen Kinderschutzbund an der Wildermannstraße. Im Rahmen der sogenannten „Socialdays“ setzen sich die Azubis für eine gemeinnützige Sache ein. Direkt daran anknüpfend fährt der Bürgermeister zu einem Pressetermin an der Bäckerei Küper in Recklinghausen-Süd. Dort stellt die Verwaltung die Wertschätzungskampagne Handwerk für Recklinghausen vor. Nach einem Austausch mit seinen Amtskolleg*innen im Kreis nimmt Tesche die Ehrung der Schülersporthelfer*innen im Großen Sitzungssaal des Rathauses vor. Der Tag endet für Tesche mit der Bürgermeister-Sprechstunde für Kinder und dem Stammtisch des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 8. Juni:
Am Feiertag (Fronleichnam) besucht Bürgermeister Christoph Tesche am Nachmittag das Gemeindefest Speckhorn und am Abend die Aufführung der Ruhrfestspiele „Macbeth“.

Freitag, 9. Juni:
Schon am Morgen macht sich Christoph Tesche auf den Weg in Recklinghausens Partnerstadt Schmalkalden in Thüringen. Dort findet ein Stadtfest anlässlich des Thüringentages statt. Vor Ort tauscht er sich unter anderem auch mit Bürgermeister Thomas Kaminski aus.

Samstag, 10. Juni:
Bürgermeister Christoph Tesche nimmt weiterhin an den Feierlichkeiten zum Thüringentag in Schmalkalden teil.

Sonntag, 11. Juni:
Das Stadtfest zum Thüringentag in Schmalkalden endet. Am Nachmittag tritt Christoph Tesche die Rückreise nach Recklinghausen an, um am Abend an der Abschlussveranstaltung der Ruhrfestspiele teilzunehmen.

Bürgermeistertermine für die 21. Kalenderwoche:

Montag, 22. Mai:
Mit der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament in Essen startet Bürgermeister Christoph Tesche in die neue Woche. Zurück im Rathaus steht ein Videotermin mit der Pressestelle im Kalender. Aufgenommen wird ein Grußwort für die Absolvent*innen an Realschulen, Berufskollegs, Gesamtschulen und Gymnasien der Stadt. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Fraktion trifft Christoph Tesche den Vorstand Fördervereins Tierpark zu einem Austausch. Anschließend besucht er mit dem Unternehmerforum des Bürgermeisters die Storno-Aufführung bei den Ruhrfestspielen.

Dienstag, 23. Mai:

Nach Arbeit im Büro leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes im schönsten Rathaus von NRW. Anschließend besucht er eine Willkommensklasse am Marie-Curie-Gymnasium. Weiter geht es von dort zu einem Pressetermin in der Südstadt. Vor Ort stellt Christoph Tesche mit der Agentur MOSAIK das Programm des diesjährigen Hafenfestes vor. Nach einem Austausch mit Vertretern des Bezirksverbandes der Kleingärtner*innen nimmt der Bürgermeister am Spargelessen der Nachbarstadt Herten auf dem Hof Schulte-Scherlebeck teil.

Mittwoch, 24. Mai:

Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Köln teil. Am Abend besucht er ein Barock-Konzert der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) in der Christuskirche. Letzter Termin ist die Ruhrfestspiele-Inszenierung „Darwin’s Smile“ im Ruhrfestspielhaus.

Freitag, 26. Mai:
Der Bürgermeister ist beim Internationalen Marktplatzspringen im Rahmen der „Woche des Sports“ vor Ort und führt die Siegerehrung durch.

Samstag, 27. Mai:
Der Bürgermeister besucht wie an jedem Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Christoph Tesche hält anschließend eine Rede bei der Veranstaltung „Bunt statt Braun“ mit der der Integrationsrat der Stadt an die Opfer der Brandanschläge in Solingen vor 30 Jahren erinnert. Danach besucht der Bürgermeister die Kermes der DITIB-Gemeinde an der König-Ludwig-Straße.

Sonntag, 28. Mai:
Der Bürgermeister besucht das Pfingstturnier von SW Röllinghausen, das zum 25. Mal auf der Bezirkssportanlage an der Klarastraße stattfindet. Dort nimmt er die Siegerehrung vor.


Bürgermeistertermine für die 19. Kalenderwoche:

Montag, 8. Mai:
Die neue Arbeitswoche startet für den Bürgermeister mit einer Videokonferenz zu einem Planungsthema. Anschließend fährt Christoph Tesche zur Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament, die in Essen tagt. Zurück in Recklinghausen steht ein Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion im Kalender. Im Anschluss leitet Christoph Tesche zunächst die Sitzung des Ältestenrates und dann die Ratssitzung im schönsten Rathaus von NRW.

Dienstag, 9. Mai:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Nach einem internen Termin nimmt Christoph Tesche an der Personalversammlung der Stadtverwaltung im Bürgerhaus Süd teil. Anschließend ist der Bürgermeister bei der Stolperstein-Putzaktion in der Altstadt aktiv. Am Abend trifft Christoph Tesche dann Mitglieder des Integrationsrates im Rahmen der Ruhrfestspiele. Auf dem Programm steht nach einem kleinen Empfang der gemeinsame Besuch der Inszenierung „Der zerbrochene Krug“.

Mittwoch, 10. Mai:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags nimmt er dann in Düsseldorf an der Vorstandssitzung des Kommunalen Arbeitgeberverbandes teil. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen ist der Bürgermeister im Rathaus in ein Auswahlverfahren für eine wichtige Personalentscheidung in Reihen der Stadtverwaltung eingebunden.


Bürgermeistertermine für die 18. Kalenderwoche:

Montag, 1. Mai:
Auch am Maifeiertag stehen einige Termine im Kalender von Bürgermeister Christoph Tesche. Am Mittag besucht er das Kirchortsfest der Gemeinde St. Barbara. Im Anschluss nimmt er am Maibaum-Fest der BSG Hochlarmark 1927 e.V. an der Karlstraße teil. Von dort aus fährt Tesche zum großen Kulturvolksfest im Stadtgarten. Dort startet um 15 Uhr auch die Mai-Kundgebung des DGB unter dem Motto „UNGEBROCHEN SOLIDARISCH“.

Dienstag, 2. Mai:
Der Dienstag beginnt für Christoph Tesche mit Büroarbeit. Im Anschluss nimmt er an der CDU-Fraktionssitzung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) teil. Dort steht die Wahl des Fraktionsvorstandes auf dem Plan. Am Nachmittag kehrt der Bürgermeister nach Recklinghausen zurück und leitet dort die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Am frühen Abend besucht Tesche einen Unternehmer aus dem Stadtgebiet.

Mittwoch, 3. Mai:
Den neuen Arbeitstag beginnt der Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Im Anschluss stehen mehrere interne Abstimmungstermine im Kalender von Christoph Tesche. Zur Mittagszeit tauscht sich das Stadtoberhaupt mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen via Videokonferenz aus. Am Abend besucht Tesche die Premiere der Ruhrfestspiele „Drive Your Plow Over the Bones of the Dead“.

Donnerstag, 4. Mai:
Nach der täglichen Büroarbeit fährt Christoph Tesche am Vormittag nach Kamp-Lintfort, um an der Sitzung des Gruppenausschusses „Verwaltung“ des Kommunalen Arbeitgeberverbandes teilzunehmen. Am Mittag traut der Bürgermeister ein Brautpaar im schönsten Rathaus in NRW. Am Nachmittag geht es weiter mit einem Pressetermin zum 41. Marktplatzspringen, das am 26. Mai auf dem Altstadtmarkt stattfindet. Im Anschluss steht noch ein internes Verwaltungsgespräch an, bevor Tesche an der Sportlerehrung teilnimmt. Am Abend besucht der Bürgermeister eine Vorstellung der Ruhrfestspiele gemeinsam mit seinem Amtskollegen aus der Partnerstadt Douai, Frédéric Chéreau.

Freitag, 5. Mai:
Am Vormittag werden die neuen Mitarbeitenden der Verwaltung im Rahmen einer Veranstaltung im Ratssaal von Bürgermeister Christoph Tesche und weiteren Vertreter*innen der Verwaltung begrüßt. Im weiteren Verlauf des Vormittags traut Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar. Zur Mittagszeit kommt der Aktivist Raúl Krauthausen für eine Lesung zum Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ins Rathaus und der Bürgermeister begrüßt ihn und eröffnet die öffentliche Veranstaltung. Im Anschluss nimmt er an einem Pressetermin an der ehemaligen Kindertagesstätte Stenkhoffstraße teil, um dort den neuen Namen zu enthüllen und die Zertifizierung als Familienzentrum zu feiern. Am Nachmittag findet ein gemeinsamer Pressetermin mit der Emschergenossenschaft und der Zukunftsinitiative Klima.Werk statt. Diese stellen auf der Schaumburgstraße, Höhe Eingang P&C-Gebäude, die sogenannte „Klima.Insel“ vor. Am Abend besucht Tesche den Auftakt des Abendmarktes auf dem Kirchplatz.

Samstag, 6. Mai:
Das Frühlingsfest lockt zahlreiche Besucher*innen in die Altstadt. Natürlich wird auch Christoph Tesche vor Ort sein. Gleichzeitig läuft auf der Schaumburgstraße auf der Höhe zum Eingang des Palais Vest die DKMS-Typisierungsaktion. Am Nachmittag eröffnet Tesche gemeinsam mit Museumsdirektor Dr. des. Nico Anklam und Ruhrfestspiel-Intendant Olaf Kröck die diesjährige Kunstausstellung der Ruhrfestspiele.

Sonntag, 7. Mai:
Das Frühlingsfest geht auch am Sonntag weiter. Am Vormittag findet außerdem das Stipendiatenkonzert des Lions Clubs in der Musikschule statt. Am frühen Nachmittag ehrt Bürgermeister Christoph Tesche gemeinsam mit Guido Twachtmann von der Sparkasse Vest die Sieger*innen der Bienen-Bastel-Aktion auf der Bühne auf dem Kirchplatz. Zuvor konnten Kindergartengruppen und Schulklassen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Bienen aus Konserven, Dosen und Flaschen basteln. Im Anschluss fährt Tesche zur Maiandacht des Kapellenbauvereins. Dort wird außerdem das 120-jährige Bestehen der gemeinnützigen Organisation gefeiert.

Bürgermeistertermine für die 17. Kalenderwoche:

Montag, 24. April:
Bürgermeister Christoph Tesche startet mit Arbeit im Büro in die neue Woche. Vormittags tagt die CDU-Fraktion des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Essen. Am Nachmittag tauscht sich Tesche mit der CDU-Fraktion in Recklinghausen aus, bevor er die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im schönsten Rathaus in NRW leitet. Im Anschluss stehen noch interne Abstimmungsgespräche auf dem Programm.

Dienstag, 25. April:
Der Bürgermeister beginnt seinen Tag mit Büroarbeit. Am Vormittag tagt unter seinem Vorsitz der Verwaltungsvorstand. Am Nachmittag steht neben internen Abstimmungsgesprächen auch eine der regelmäßigen Rücksprachen mit einem seiner Beigeordneten. Im Anschluss nimmt Christoph Tesche an dem Online-Meeting des CDU-Kreisvorstandes teil.

Mittwoch, 26. April:
Am Morgen empfängt Christoph Tesche städtische Mitarbeitende im Bürgermeister-Büro für ein internes Abstimmungsgespräch. Im Anschluss nimmt der Bürgermeister an dem Pressetermin zur Programmvorstellung des Frühlingsfestes in der Altstadt teil, das in diesem Jahr am Wochenende, 6. und 7. Mai, nach coronabedingter Pause wieder stattfinden kann. Darüber hinaus trifft sich Tesche mit den Veranstalter*innen des Marktplatzspringens zum Auftakt der Bewerbung dieser beliebten Freiluft-Veranstaltung. Zur Mittagszeit tauscht sich der Bürgermeister mit seinen Amtskolleg*innen im Kreis Recklinghausen via Videokonferenz aus. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche an der Jahrespressekonferenz der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) teil, in der das musikalisch vielfältige Programm des Orchesters vorgestellt wird. Am Abend fährt der Bürgermeister nach Gelsenkirchen, um an der Veranstaltung „Wirtschaft in Kontakt“ der Städte Recklinghausen und Herten teilzunehmen.

Donnerstag, 27. April:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in den Tag. Im Laufe des Vormittags hat Christoph Tesche außerdem mehrere verwaltungsinterne Abstimmungsgespräche. Zur Mittagszeit verabschiedet das Stadtoberhaupt mehrere Verwaltungsmitarbeiter*innen in den verdienten Ruhestand. Am späten Nachmittag übergibt Christoph Tesche mit Vertretern des Vorstandes eine Spende des Unternehmerforums des Bürgermeisters an den Kinderschutzbund. Der Tag endet für Tesche mit dem Besuch des traditionellen Maiempfangs im schönsten Rathaus in NRW.

Freitag, 28. April:
Bürgermeister Christoph Tesche reist mit Vertreter*innen des Auslandsinstitutes, Die BRÜCKE, in die polnische Stadt Bytom. Dort wird die Jubiläumsfeier aufgrund der seit mittlerweile über 20 Jahre bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Recklinghausen und Bytom nachgeholt. Wegen der Einschränkungen der Corona-Pandemie konnte diese nicht früher stattfinden.

Samstag, 29. April:
Der Bürgermeister verweilt weiterhin in Bytom und trifft sich dort beispielsweise mit seinem Amtskollegen Mariusz Wolosz.

Sonntag, 30. April:
Bürgermeister Christoph Tesche tritt mit weiteren Vertreter*innen der Stadt Recklinghausen die Rückreise aus Bytom an. Angekommen in Recklinghausen, bereitet sich Tesche auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 16. Kalenderwoche:

Montag, 17. April:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die die neue Arbeitswoche. Vormittags tagt unter seinem Vorsitz im schönsten Rathaus von NRW der Verwaltungsvorstand. Anschließend steht im Kalender von Christoph Tesche die Vorstandssitzung des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW). Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion stehen für den Bürgermeister interne Termine an. Am Abend begrüßt er dann die Gäste der 6. Altstadtkonferenz, die im ehemaligen Weiser-Haus an der Breiten Straße 6 stattfindet. Eingeladen sind Einzelhändler*innen, Dienstleister*innen, Gastronom*innen und Immobilienbesitzer*innen aus der „Guten Stube“.

Dienstag, 18. April:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt der Krisenstab Energie. Im Anschluss nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Beirates des Klinikums Vest teil. Es schließen sich ein Firmenbesuch und ein Videotermin mit der Pressestelle an. Nach dem Austausch mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement eröffnet Christoph Tesche im Großen Sitzungssaal des Rathauses die Ausbildungsmesse der Stadt Recklinghausen, bei der 23 Ausbildungsberufe vorgestellt werden. Nach einem Austausch mit dem Vorstand des Kunstvereins übergibt Christoph Tesche mit Vertretern des Vorstandes eine Spende des Unternehmerforums des Bürgermeisters an die Tafel, die durch den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) betrieben wird. Letzter Termin des Tages ist die Ideenwerkstatt im Rahmen des ISEK Hillerheide zum Baustein „Attraktive Mitte Gertrudisplatz“. Die Veranstaltung findet im Pfarrheim St. Gertrudis statt.

Mittwoch, 19. April:
Im Rathaus trifft sich der Vorstand des Unternehmerforums des Bürgermeisters zu seiner regelmäßigen Sitzung. Der Vormittag ist ausgefüllt mit internen Gesprächen, einer Jurysitzung für einen Energiesparwettbewerb und einem Austausch mit Bürgermeisterkolleg*innen aus dem Kreis. Nachmittags tagt der „Runde Tisch Soziales“, den Christoph Tesche nach seiner Wahl zum Bürgermeister eingerichtet hat. Vertreten sind dort neben den Kirchen auch Sozialverbände der Stadt. Im Anschluss an die Sitzung ist der Bürgermeister zu Gast bei der Einweihung des neu gestalteten Außengeländes des Kindergartens St. Barbara. Im Kalender des Bürgermeisters, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, steht anschließend ein Traugespräch mit einem Brautpaar.

Freitag, 21. April:

Nach internen Terminen spricht der Bürgermeister am frühen Abend ein Grußwort beim Frühjahrsempfang der CDU-Fraktion im Rathaus. Ehrengast und Hauptrednerin ist Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Samstag, 22. April, und Sonntag, 23. April:
Bürgermeister Christoph Tesche nimmt in Potsdam als Mitglied der Verhandlungskommission des Verbandes Kommunaler Arbeitgeber (VKA) an den Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst teil. Der Kommission gehören acht Vertreter*innen aus NRW an.

Bürgermeistertermine für die 15. Kalenderwoche:

Mittwoch, 12. April:
Im Rahmen eines Pressetermins stellt der Bürgermeister mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung im Südpark die neu angeschafften Sportboxen vor. Anschließend besucht Christoph Tesche einen Geburtstagsjubilar in einer Senioreneinrichtung, um die Glückwünsche der Stadt zu überbringen. Es schließt sich ein Austausch mit einem Projektentwickler im Rathaus an, der in Recklinghausen investieren will. Danach hat der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Nach einem internen Gespräch nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der Koalitionsrunde mit den Spitzen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.
 
Freitag, 14. April:
Der Bürgermeister bereitet die Altstadtkonferenz vor. Anschließend besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit den Markthändler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Nachmittags hat Christoph Tesche in seinem Büro ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Nach einem internen Austausch mit der Leitung der BRÜCKE spricht er bei der Verabschiedung der Geschäftsführerin eines Sozialverbandes ein Grußwort.
 
Samstag, 15. April:
Wie jeden Samstag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist anschließend in der Altstadt unterwegs, um das Gespräch mit Einzelhandel und Gastronomie zu suchen. Der Bürgermeister spricht beim Benefizkonzert der Veranstaltungsreihe „Debut um 11“ im schönsten Rathaus von NRW ein Grußwort.
 
Sonntag, 16. April:
Wie jeden Sonntag bereitet sich der Bürgermeister in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Am Nachmittag besucht er Sportveranstaltungen und spricht am Gymnasium Petrinum ein Grußwort beim Schüleraustausch mit der Terra Santa School aus der israelischen Partnerstadt Akko. Am Abend ist der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, dann Gast bei der Vernissage im Skulpturengarten. Dort stellt die Künstlerin Judith Hupel aus.

Bürgermeistertermine für die 14. Kalenderwoche:

Montag, 3. April:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Nach internen Terminen trifft er einen Vertreter der Alevitischen Gemeinde zum Austausch. Anschließend nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz zum Thema ISEK Hillerheide teil. Der Bürgermeister ist auch Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER), die für die Abwicklung des Projektes verantwortlich ist. Nach einem Austausch mit dem Vorstand des Seniorenbeirates trifft Christoph Tesche Initiatoren eines Teilhabe-Projektes im Rahmen der Ruhrfestspiele. Anschließend macht er einen Firmenbesuch bei einem erfolgreichen Start-up-Unternehmen in der Altstadt.

Dienstag, 4. April:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im schönsten Rathaus von NRW der Verwaltungsvorstand. Nach einem Gesprächstermin mit einem Ratsmitglied besucht der Bürgermeister ein Unternehmen, das in der Altstadt ein neues Ladenlokal bezogen hat. Mittags trifft Christoph Tesche einen Vertreter der Gesundheitswirtschaft zum Austausch. Es schließt sich eine Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte an. Am Nachmittag hat der Bürgermeister einen Termin in Bonn.

Mittwoch, 5. April:

Der Tag startet mit Arbeit im Büro. Vormittags besucht Christoph Tesche dann die Jugendwerkstatt an der Amelandstraße, um sich aus erster Hand über die Angebote der Einrichtung zu informieren. Anschließend gibt er Radio Vest einen O-Ton zur kreisweiten Typisierungsaktion „Wir halten VEST zusammen!“, die am 6. Mai auf dem Rathausplatz in Recklinghausen Station macht. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis nimmt Christoph Tesche eine Videobotschaft zum Osterfest mit der Pressestelle auf. Im Kalender steht danach ein Gespräch mit dem Geschäftsführer eines großen Unternehmens aus Recklinghausen. Es schließt sich eine Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation und IT an. Danach hat Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zu einem Traugespräch in seinem Büro zu Gast. Letzte Termine im Kalender sind die Runde mit den Spitzen der Koalition aus CDU und FDP und das Treffen des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 6. April:
Der Bürgermeister besucht am Abend nach internen Verwaltungsterminen den Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz im Ortsteil Hillerheide.

Samstag, 8. April:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist anschließend in der Altstadt unterwegs, um dort den Austausch mit Handel und Gastronomie zu pflegen.

Sonntag, 9. April:
Christoph Tesche nimmt an der Osterandacht in Herz Jesu (Röllinghausen) teil und besucht anschließend das Osterfeuer auf dem Hof Merten.

Bürgermeistertermine für die 13. Kalenderwoche:

Montag, 27. März:
Bürgermeister Christoph Tesche nimmt für den Verband Kommunaler Arbeitgeber (VKA) an den Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst in Potsdam teil.
 
Dienstag, 28. März:
Die Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst im Kongresshotel Potsdam werden unter Beteiligung von Christoph Tesche fortgesetzt.
 
Mittwoch, 29. März:
Auch für diesen Tag steht die Teilnahme an den Tarifverhandlungen in Potsdam für den Öffentlichen Dienst im Kalender des Bürgermeisters.
 
Donnerstag, 30. März:
Vormittags finden eventuell nochmals Tarifverhandlungen statt. Am Nachmittag führt Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Im Terminkalender des Bürgermeisters steht außerdem die Präsidiumssitzung des Deutschen Rotes Kreuzes und die Sitzung des CDU-Stadtverbandes. Zum Abschluss des Tages trifft Christoph Tesche am Abend Richard Abendroth, den Vorsitzenden des Schaustellervereins Vest Recklinghausen e.V., zu einem Meinungsaustausch auf der Palmkirmes.
 
Freitag, 31. März:
Der Tag steht für Christoph Tesche ganz im Zeichen der Verbandsversammlung des RVR, die in Essen zu ihr turnusmäßigen Sitzung zusammenkommt. Der Bürgermeister gehört der Fraktion der CDU an.
 
Samstag, 1. April:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, anschließend ist er in der Altstadt unterwegs, um dort das Gespräch mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen zu suchen. Mittags besucht Christoph Tesche die Osterübung des Löschzugs Süd. Im Kalender steht danach das Zweitliga-Spiel des RHC gegen die SGR Darmstadt in der Heinrich-Auge-Halle. Am Abend spricht der Bürgermeister ein Grußwort bei der Vernissage des Vestischen Künstlerbundes im Kutscherhaus. Unter dem Titel „zweipluszwei“ stellen dort Ilse Hilpert, Almut Rybarsch, Peter Buchwald und Birgit Poch aus.
 
Sonntag, 2. April:
Wie jeden Sonntag bereitet sich der Bürgermeister in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 12. Kalenderwoche:

Montag, 20. März:

Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in die neue Woche. Vormittags leitet er die Sitzung des Krisenstabes Energie und hat anschließend die Vorschulkinder der Kita St. Raphael in seinem Büro zu Gast. Nach einem Pressetermin zum Sofortprogramm des Landes zur Belebung der Innenstädte händigt er Mitarbeiter*innen der Verwaltung Urkunden aus. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion, steht ein weiterer interner Verwaltungstermin im Kalender des Bürgermeisters. Nach der Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Marketing Gesellschaft (RMG) besucht Christoph Tesche eine Versammlung der KG Poahlbürger.

Dienstag, 21. März:
Unter Vorsitz von Christoph Tesche tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Anschließend besuchen die Vorschulkinder der Kita Farbenreich den Bürgermeister, bevor dieser mit Vertreter*innen der Verwaltung einen Unternehmer zu Gast hat, der in der Stadt seinen Betrieb erweitern oder verlagern will. Nachmittags stehen die Sitzung des Kuratoriums der Sparkassenstiftung und des Ausschusses für Personal- und Digitalisierung im Kalender des Bürgermeisters. Letzter Termin des Tages ist die Sitzung der CDU-Ratsfraktion.

Mittwoch, 22. März:

Der Bürgermeister trifft Amtskolleg*innen aus dem Kreis zu einem Austausch per Videokonferenz.

Freitag, 24. März:
Vormittags tagt der Genossenschaftsrat der Emschergenossenschaft, dem Christoph Tesche angehört. Nach internen Terminen im Rathaus eröffnet der Bürgermeister am Abend um 18 Uhr offiziell die diesjährige Palmkirmes. Anschließend besucht er die Jahreshauptversammlung der Bürgerschützengilde Hochlar.

Samstag, 25. März:

Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er dort Bürger*innen Rede und Antwort. Mittags eröffnet er im Rahmen der 25. Frühjahrsputzaktion die Besenparty bei den Kommunalen Servicebetrieben Recklinghausen (KSR). Anschließend spricht er bei der Eröffnung einer Ausstellung im Ikonenmuseum ein Grußwort. Von dort geht es für Christoph Tesche weiter zur Klausurtagung des Vorstandes der Kreis-CDU.

Sonntag, 26. März:
Die Klausurtagung des CDU-Kreisvorstandes wird fortgesetzt. Christoph Tesche eröffnet im Rathaus die Messe „Wohnen – Leben – Arbeiten“. In seinem Büro bereitet er sich im Laufe des Tages auf die neue Arbeitswoche vor. Am Abend besucht er das erste Konzert der Reihe "integral:musik" im Bürgerhaus Süd.

Bürgermeistertermine für die 11. Kalenderwoche:

Montag, 13. März:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Nach internen Gesprächen trifft er die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zu einem Austausch. Anschließend nimmt Christoph Tesche am „Mobilen Zukunftsdialog“ mit der Vestischen teil. Dabei steht mit Vertreter*innen des Nahverkehrsunternehmens, der Verwaltung und der Politik das Thema Verkehrswende im Mittelpunkt.

Mittwoch, 15. März:

Christoph Tesche fungiert als Dozent am Studieninstitut in Dorsten. Nach einem Austausch mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis leitet er die Sitzung des Krisenstabes Energie im Rathaus. Im Anschluss nimmt er an einem Pressetermin des Rotary-Clubs RE Vest teil, bei dem eine Blutspendeaktion vorgestellt wird. Direkt danach fährt der Bürgermeister nach Essen, um dort an der Jubiläumssitzung „25 Jahre kreisangehörige Städte im Städtetag NRW“ teilzunehmen. Die Veranstaltung findet im Folkwang-Museum statt.

Donnerstag, 16. März:
Im Rathaus der Stadt Essen nimmt Christoph Tesche an der 50. Konferenz der kreisangehörigen Städte im Städtetag NRW teil. Zurück in Recklinghausen steht im Kalender des Bürgermeisters die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an eine verdiente Recklinghäuserin im Kreishaus. Nach einem Termin mit Vertreter*innen des Deutschen Roten Kreuzes nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Integrationsrates im Rathaus teil.

Freitag, 17. März:
Christoph Tesche nimmt in Herten an der Aufsichtsratssitzung der AGR teil. Nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt, stellt der Bürgermeister im Rahmen eines Pressetermins einen neuen Erklärfilm der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) vor. Anschließend tagen im Ruhrfestspielhaus der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung der Ruhrfestspiele. Letzter Termin des Tages für den Bürgermeister ist der Besuch einer Versteigerung des Rotary-Clubs Datteln-Lippe zugunsten des Vereins Kinderlachen.

Samstag, 18. März:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen und Bürger*innen Rede und Antwort zu stehen. Als Schirmherr nimmt Christoph Tesche im Anschluss an der Vorführung des Kinderfilms beim Kirchlichen Filmfestival im Cineworld teil. Am Nachmittag ist er bei der offiziellen Eröffnung einer neuen Arztpraxis in der Altstadt zu Gast. Am Abend spricht der Bürgermeister dann ein Grußwort beim Kirchlichen Filmfestival im Cineworld.

Sonntag, 19. März:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor. Im Laufe des Tages nutzt er in der Regel auch die Zeit zum Besuch von Sportveranstaltungen.

Bürgermeistertermine für die 10. Kalenderwoche:

Montag, 6. März:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er in Essen an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Mittags hat Christoph Tesche im Rathaus einen Unternehmer zu einem Austausch zu Gast. Nach einer Rücksprache mit dem Fachbereich Personal, IT und Organisation begrüßt der Bürgermeister im schönsten Rathaus von NRW eine Schülergruppe aus der französischen Partnerstadt Douai. Am Abend ist Christoph Tesche als Mitglied der Jury beim schrägen Comedypreis „Recklinghäuser Hurz“ im Ruhrfestspielhaus im Einsatz.

Dienstag, 7. März:
Im Rathaus tagt unter Leitung des Bürgermeisters der Verwaltungsvorstand. Anschließend unterzeichnet der Bürgermeister als Chef der Stadtverwaltung einen Kooperationsvertrag zwischen dem Stadtarchiv und dem Gymnasium Petrinum. Nach einem internen Austausch zum Themenfeld Klima & Mobilität tagt unter Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab Energie. Anschließend hat der Bürgermeister die Spitzen der Fraktionen im Rat der Stadt zu einer Ältestenratssitzung eingeladen. Schwerpunktthema ist die Benennung von Straßen und Plätzen. Am Abend besucht Christoph Tesche dann die Firmvorbereitungsgruppe der Pfarrei St. Peter, die sich im Trainingsbergwerk in Hochlarmark zu einem Workshop trifft.

Mittwoch, 8. März:
Vormittags fungiert der Bürgermeister als Dozent des Studieninstitutes Dorsten. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis nimmt er von der Schülervertretung des Gymnasiums Petrinum einen Scheck für das Erdbebenspendenkonto der Stadt entgegen. Nachmittags ist Christoph Tesche in Düsseldorf zu Gesprächen bei einer Projektentwicklungsgesellschaft eingeladen.

Donnerstag, 9. März:
Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Personal- und Organisationsausschusses des Städtetages NRW teil, der in Köln tagt. Zurück in Recklinghausen führt er dann seine regelmäßig stattfindende Bürgermeistersprechstunde im Rathaus durch. Zum Abschluss des Tages überreicht der Bürgermeister bei einem internen Verwaltungstermin im Großen Sitzungssaal Mitarbeitenden ihre Beförderungsurkunden.

Freitag, 10. März:
Erster Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Sitzung des Aufsichtsrates der Recklinghausen Marketinggesellschaft. Nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt nimmt Christoph Tesche an der Verleihung des Selig-Auerbach-Preises im Rathaus teil und spricht bei der Veranstaltung ein Grußwort. Anschließend stellt er mit Vertretern des Schaustellvereins das Programm der diesjährigen Palmkirmes im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus vor. Im Anschluss besucht der Bürgermeister eine Anwohnerin der ECA-Siedlung, die vor 70 Jahren als Flüchtling nach Recklinghausen gekommen ist. Zum Abschluss des Tages ist der Bürgermeister zu Gast bei einem Konzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Jazz in der Kunsthalle“.

Samstag, 11. März:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit den Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist Christoph Tesche in der Altstadt unterwegs, um dort ein offenes Ohr für die Akteur*innen aus Gastronomie und Einzelhandel zu haben.

Sonntag, 12. März:
Wie jeden Sonntag bereitet sich Christoph Tesche in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Nachmittags eröffnet er im Atelierhaus an der Königstraße eine Ausstellung, die unter dem Titel „Wir im Atelierhaus“ zum zehnjährigen Bestehen der Einrichtung stattfindet. Von dort geht es zurück ins Rathaus, wo Christoph Tesche bei der Festveranstaltung der diesjährigen Woche der Brüderlichkeit ein Grußwort spricht.

Bürgermeistertermine für die 9. Kalenderwoche:

Montag, 27. Februar:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Der Vormittag steht dann für ihn im Zeichen der CDU-Fraktionssitzung im Ruhrparlament, die in Essen stattfindet. Zurück in Recklinghausen, nimmt Christoph Tesche an einem Pressetermin im Klinikum Vest teil. Anschließend tagt unter seinem Vorsitz der Ältestenrat mit den Spitzen der Fraktion, um die Ratssitzung vorzubereiten, die ab 17 Uhr im Großen Sitzungssaal des schönsten Rathauses von NRW stattfindet.

Dienstag, 28. Februar:
Im Rathaus leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Anschließend führt Christoph Tesche mit einem Vertreter der Polizei und Vertreter*innen der Stadtverwaltung ein Gespräch zum Thema Sicherheit. Es folgen eine Rücksprache mit der Leitung der BRÜCKE und ein Pressetermin in der Musikschule, bei der Preisträger*innen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ vorgestellt werden. Der Tag endet mit der Sitzung des CDU-Kreisvorstandes.

Mittwoch, 1. März:
Christoph Tesche fungiert als Dozent am Studieninstitut in Dorsten. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis stellt Christoph Tesche mit KSR-Vertreter*innen das Programm des 25. Frühjahresputzes des Bürgermeisters vor. Nach einem internen Gespräch trifft Christoph Tesche den Vorstand des Vereins Vest Skateboarding e.V. zu einem Austausch. Anschließend steht die Runde mit den Fraktionsspitzen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen, die im Rat eine Koalition bilden, im Kalender. Letzter Termin des Tages ist das Treffen des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 2. März:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit nimmt Christoph Tesche mit anderen Bürgermeistern aus dem Kreis an einem Workshop im Kreishaus teil. Anschließend traut der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar. Es folgen ein Austausch mit einem Unternehmer, die Sitzung des Kulturausschusses und der Besuch des Feierabendmarktes auf dem Gertrudisplatz.

Freitag, 3. März:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Ukraine-Stabes auf Kreisebene teil. Anschließend besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit den Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er dort auch Bürger*innen Rede und Antwort. Es schließen sich zwei Pressetermine an, bevor Christoph Tesche an der Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest Recklinghausen teilnimmt.

Samstag, 4. März:
Der Bürgermeister besucht den Stand der Lokalen Agenda auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Anschließend eröffnet Christoph Tesche das neue Familienbüro an der Große Geldstraße 19. Von dort geht es weiter zum Benefizfest für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien, dass der Integrationsrat auf dem Kirchplatz veranstaltet. Ein Grußwort spricht der Bürgermeister am Nachmittag beim 25-jährigen Jubiläum des Kinderladens Siki im Westquartier. Letzte Termine im Kalender sind der Sessionsabschluss des Carnevalkomitees Vest Recklinghausen (CVR) und der Litdom-Gottesdienst in der Arche.

Sonntag, 5. März:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche auf die neue Arbeitswoche vor. Am Abend spricht er bei der Aufführung der Hochlarmarker Theatergruppe im Fritz-Husemann-Haus ein Grußwort.

Bürgermeistertermine für die 8. Kalenderwoche:

Montag, 20. Februar:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die Woche. Ansonsten steht der Rosenmontag auch für Christoph Tesche komplett im Zeichen des Karnevals. So wird der Bürgermeister das Stadtprinzenpaar während des Rosenmontagszugs begleiten. Nach dem Zug ist Christoph Tesche in der Stadt unterwegs und besucht die Gesellschaften und Vereine bei deren Veranstaltungen.

Dienstag, 21. Februar:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Anschließend stehen verschiedene interne Termine im Kalender von Christoph Tesche. Nach einer Rücksprache mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) leitet er die Sitzung des Krisenstabs Energie. Am Nachmittag überreicht eine Gruppe engagierter Bürger*innen einen Vorschlag zur Parkraumbewirtschaftung an den Bürgermeister. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der CDU-Fraktion teil.

Donnerstag, 23. Februar:
Der Bürgermeister überbringt dem Pfandhaus Schumachers an der Martinistraße die Glückwünsche der Stadt zum 150-jährigen Firmenjubiläum.

Freitag, 24. Februar:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabs beim Kreis teil. Es schließt sich ein Pressetermin in der Südstadt an. Anschließend trifft Christoph Tesche in seinem Büro einen Investor zum Austausch über ein städtebauliches Projekt. Mittags findet im schönsten Rathaus von NRW eine Pressekonferenz statt, bei dem erste Details zu „Recklinghausen leuchtet“ 2023 bekanntgegeben werden. Nach der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest steht im Kalender des Bürgermeisters die Eröffnung der Ausstellung der Künstlerin Gabi Dahl in der „Kommunalen Galerie“ im Rathaus auf dem Programm. Letzter Termin ist ein Besuch in Suderwich. Christoph Tesche gratuliert dem Stadtplakettenträger Wilhelm Burrichter zum 80. Geburtstag.

Samstag, 25. Februar:
Der Bürgermeister nimmt an der Klausurtagung der CDU-Ratsfraktion teil.

Sonntag, 26. Februar:
Die CDU-Fraktion setzt ihre Klausurtagung fort. Anschließend besucht der Bürgermeister das Handball-Landesliga-Spitzenspiel in der Walter-Lohmar-Halle, bei dem die ETG die PSV zu Gast hat. Am Nachmittag spricht der Bürgermeister beim interreligiösen Friedensgebet im Garten der Religion ein Grußwort. In seinem Büro im Rathaus bereitet er sich zuvor auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 7. Kalenderwoche:

Montag, 13. Februar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt Christoph Tesche dann in Essen an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion, tagt im Rathaus unter seiner Leitung der Haupt- und Finanzausschuss. Letzter Termin des Tages ist die Wagentaufe des Kinderprinzenpaares im Klostergarten Stuckenbusch.

Dienstag, 14. Februar:
Erster Termin des Tages ist die Sitzung des Vorstandes des Unternehmerforums des Bürgermeisters im Rathaus. Anschließend nimmt Christoph Tesche an einer Konferenz im Polizeipräsidium teil. Gemeinsam mit dem Kulturausschussvorsitzenden Holger Freitag gibt er der Redaktion des Magazins „Recklinghausen erleben“ ein Interview zum Thema Kultur. Es folgen der Neujahrsempfang der Seniorenunion und ein Austausch mit den stellvertretenden Bürgermeister*innen. Danach tagt die Lenkungsgruppe ISEK Hillerheide unter Vorsitz des Bürgermeisters im Rathaus. Letzter Termin des Tages: das 6. Sinfoniekonzert der NPW im Ruhrfestspielhaus.

Mittwoch, 15. Februar:
Vormittags fungiert der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut Dorsten. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis fährt Christoph Tesche nach Münster, um bei der Bezirksregierung an einer Konferenz mit weiteren Amtskolleg*innen teilzunehmen. Zurück in Recklinghausen besucht Christoph Tesche den Jahresempfang des Kreises Recklinghausen, der in der Aula des Max-Born-Berufskollegs am Campus Blumenthal stattfindet.

Donnerstag, 16. Februar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Erster Termin ist der Besuch der Vorschulkinder aus dem Evangelischen Familienzentrum Arche. Anschließend stürmen Damen aus den im Carnevalskomitee Vest Recklinghausen (CVR) organisierten Gesellschaften das Rathaus und übernehmen zu Weiberfastnacht das Kommando. Nach zwei internen Gesprächen leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes Ukraine, bevor er am Abend Veranstaltungen zu Weiberfastnacht besucht.

Freitag, 17. Februar:
Christoph Tesche nimmt an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine des Kreises teil. Anschließend leitet er den Krisenstab Energie im Rathaus. Nach der Sitzung besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit den Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Nach mehreren internen Gesprächsterminen im Rathaus spricht Christoph Tesche beim Neujahrsempfang des Quartiers Hillerheide ein Grußwort. Letzter Termin in seinem Kalender ist ein Konzert mit dem Julius-van-Rhee-Quartett im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Jazz in der Kunsthalle“.
 
Samstag, 18. Februar:
Der Bürgermeister nimmt an der „Närrischen Ratssitzung“ im schönsten Rathaus in NRW teil. Am Nachmittag besucht er die „Dorfkinder Speckhorn“, die ihren diesjährigen Rosenmontagswagen mit einem bunten Programm vorstellen. Am Abend ist Christoph Tesche bei der Prunksitzung der GRO-HI-KA im Oster Saalbau zu Gast.

Sonntag, 19. Februar:
Erster Termin ist der Karnevalsgottesdienst in der Propsteikirche St. Peter. Wie jeden Sonntag bereitet sich der Bürgermeister in seinem Büro auf die neue Woche vor, bevor er dem Kinderkarneval der GRO-RE-KA im Bürgerhaus Süd einen Besuch abstattet.

Bürgermeistertermine für die 6. Kalenderwoche:

Montag, 6. Februar:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags besucht Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent der Ruhrfestspielstadt ist, das Atelierhaus in der ehemaligen Königsschule, um sich über die nächsten Projekte zu informieren. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion ist der Bürgermeister im Großen Sitzungssaal des Rathauses dabei, wenn sich das neue gewählte Kinder- und Jugendparlament konstituiert.

Dienstag, 7. Februar:
Im schönsten Rathaus von NRW tagt der Verwaltungsvorstand unter Vorsitz des Bürgermeisters. Anschließend leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes Energie, der die Maßnahmen zur Einsparung von Energie in der Stadtverwaltung koordiniert. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement hat der Bürgermeister Vertreter*innen einer Stiftung zu Gast, die Kultur-Projekte für Jugendliche fördert. Es schließt sich eine Videokonferenz des Deutschen Städtetages an, bevor Christoph Tesche seine Stellvertreter*innen zu einem Austausch trifft. Letzter Termin ist ein Austausch mit den Spitzen der Fraktion von CDU und Grünen.

Mittwoch, 8. Februar:
Vormittags fungiert der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut Dorsten. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis trifft er einen Recklinghäuser Unternehmer, der Christoph Tesche ein neues Projekt vorstellen will. Es schließt sich ein Personalgespräch an. Christoph Tesche nimmt danach an der Vorstandssitzung des Deutschen Städtetages teil, die digital durchgeführt wird. Nach einem Telefoninterview mit einem Meinungsforschungsinstitut steht die Sitzung der CDU-Ratsfraktion im Kalender des Bürgermeisters.

Donnerstag, 9. Februar:
In seiner Funktion als Chef der Verwaltung führt Christoph Tesche morgens ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin. Nach der Verabschiedung eines langjährigen Mitarbeiters in den Ruhestand trifft Christoph Tesche Mitglieder des Vorstandes des Deutschen Roten Kreuzes zu einem Austausch. Anschließend stellt sich die neue Spitze des Vestischen Künstlerbundes im Rathaus beim Bürgermeister bevor. Zum Abschluss des Tages nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der Kommission Städtepartnerschaften in der BRÜCKE teil.

Freitag, 10. Februar:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine auf Kreisebene teil. Nach zwei internen Gespräche besucht Christoph Tesche zunächst den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen das Gespräch zu suchen. Anschließend macht der Bürgermeister in der DITIB-Moschee an der König-Ludwig-Straße Station und trifft dort den Vorstand des Kulturvereins zum Austausch. Letzter Termin ist die Siegerehrung des diesjährigen Vorlesewettbewerbs im Rathaus.

Samstag, 11. Februar:
Wie an fast jedem Samstag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er das Gespräch mit den Händler*innen, steht aber gerne auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend besucht der Bürgermeister die "Recklinghäuser Dart-WM", ein Hobbyspieler-Turnier. Am Nachmittag eröffnet er die neue Ausstellung „Zeitgenössische Positionen zu Spitzbergen“ in der Kunsthalle.

Sonntag, 12. Februar:
Der Bürgermeister nimmt an der Kappensitzung der Kolping-Familie Suderwich in der Alten Dorfbrennerei teil. Anschließend bereitet er sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor, ehe er die neue Ausstellung im Atelierhaus eröffnet. Gezeigt werden in der ehemaligen Königsschule Exponate von Philipp Valenta.

Bürgermeistertermine für die 5. Kalenderwoche

Montag, 30. Januar:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die neue Woche. Nach zwei internen Rücksprachen mit der Sportverwaltung und der Brücke begrüßt Christoph Tesche im Großen Sitzungssaal des schönsten Rathauses von NRW neue Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung. Anschließend findet in seinem Büro ein Vorbereitungsgespräch für die Närrische Ratssitzung statt. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion besucht Christoph Tesche eine Geburtstagsjubilarin, die 103 Jahre alt geworden ist. Letzter Termin des Tages ist ein Vortrag von Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama im Gymnasium Petrinum, anlässlich des 90. Jahrestages der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten.

Dienstag, 31. Januar:
Unter der Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Anschließend nimmt Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, an einem Presstermin im Ikonenmuseum teil. Anlass ist die Schenkung von Jochen Zerlin an das Museum. Mittags tritt im Rathaus unter der Leitung des Bürgermeisters der Krisenstab Energie zusammen. Im Anschluss fährt Christoph Tesche nach Essen zu einem Termin bei der RAG-Stiftung.

Mittwoch, 1. Februar:
Vormittags fungiert Christoph Tesche als Dezernent am Studieninstitut in Dorsten. Mittags sind Austauschschüler*innen aus Argentinien im Rathaus zu Gast. Bürgermeister Christoph Tesche trifft die Gruppe im Kaminzimmer. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis empfängt der Bürgermeister eine Recklinghäuser Unternehmerin zu einem Austausch. Ein Grußwort spricht Christoph Tesche bei einer Bildungsmesse in einem Berufkolleg. Am Abend trifft der Bürgermeister die Spitzen der Fraktionen der Koalition von CDU und Bündnis 90/Die Grünen. Letzter Termin im Kalender ist das Treffen des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 2. Februar:
Erster Termin im Kalender ist die Sitzung des Krisenstabes Ukraine, der unter Leitung des Bürgermeisters tagt. Dieser empfängt anschließend in seinem Büro die Vorschulkinder der Kita St. Raphael und berichtet den Kindern von den Aufgaben eines Bürgermeisters. Es folgen eine Spendenübergabe der Rotarier und ein Interview mit der Redaktion des POLIS-Magazins zum ISEK Hillerheide. Nach einem Austausch mit dem Vorstand des Vestischen Künstlerbundes in seinem Büro, trifft Christoph Tesche die Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zur Rücksprache.

Freitag, 3. Februar:
Der Bürgermeister nimmt an der Videokonferenz des Kreises zum Thema Ukraine teil. Nach einem Pressetermin zu einer Stadtmarketingmaßnahme in der Südstadt, besucht Christoph Tesche die Islamische Kulturunion an der Bochumer Straße. Am Nachmittag eröffnet der Bürgermeister eine neue Ausstellung im Stadtlabor. Letzter Termin des Tages ist der Besuch der Jugendgruppe der Islamischen Kulturunion. Dort berichtet Christoph Tesche über seine Arbeit als Bürgermeister und tauscht sich mit den Mitgliedern zu verschiedenen Themen aus.

Samstag, 4. Februar:
Am Morgen ist der Bürgermeister bei der ETG-Zauberbande zu Gast. Für das integrative Sportangebot des Vereins auf der Hillerheide hat er die Schirmherrschaft übernommen. Anschließend besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen, steht aber gerne auch Bürger*innen Rede und Antwort. Abends unterstützt der Bürgermeister dann die Regionalliga-Basketballer von Citybasket Recklinghausen bei deren Heimspiel gegen den SV Haspe 70 in der Vestischen Arena Alfons Schütt.

Sonntag, 5. Februar:

Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor. Am Nachmittag besucht er den Kinderkarneval der GRO-RE-KA, der im Bürgerhaus Süd stattfindet.

Bürgermeistertermine für die 4. Kalenderwoche:

Montag, 23. Januar:
Mit Büroarbeitet startet der Bürgermeister in die neue Woche. Mittags empfängt er in seinem Büro eine Abordnung Recklinghäuser Schornsteinfeger*innen. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion leitet er die Sitzung des Krisenstabs Energie.

Dienstag, 24. Januar:
Nach internen Terminen im Rathaus stellt Christoph Tesche im Rahmen einer Pressekonferenz die diesjährigen Gewinner des schrägen Comedypreises „Recklinghäuser Hurz“ vor. Im Anschluss findet ein weiterer Pressetermin statt, bei dem die Partnerschaft mit dem alternativen Karneval „Geierabend“ im Mittelpunkt steht. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und betriebliches Gesundheitsmanagement eröffnet der Bürgermeister in der Sparkasse Vest am Königswall eine Ausstellung mit Entwürfen für ein neues Palmkirmesplakat, die von Schüler*innen des Max-Born-Berufskollegs gestaltet wurden.

Mittwoch, 25. Januar:
Der Bürgermeister trifft Amtskolleg*innen aus dem Kreis zu einem Austausch. Der Termin findet als Videokonferenz statt. Es schließt sich eine Rücksprache in Sachen Flüchtlingsunterbringung an. Am Abend tagt der Stadtverbandsvorstand der CDU.

Freitag, 27. Januar:
Der Bürgermeister nimmt an der Ukraine-Konferenz des Kreises teil. Danach besucht er das Krippenbauer*innen-Team in der Kirche St. Franziskus. Von dort geht es weiter zur Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, die in diesem Jahr die städtische Veranstaltung anlässlich des Holocaust-Gedenktages gestaltet. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche dann an einer Gedenkveranstaltung zum selben Thema teil, die von den christlichen Kirchen und der Jüdischen Kultusgemeinde durchgeführt wird. Letzter Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Eröffnung der Ausstellung „100 Jahre Ruhrbesetzung“ im Institut für Stadtgeschichte.

Samstag, 28. Januar:

Wie an jedem Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Auf dem Programm steht außerdem ein Gang durch die Altstadt, bei dem Christoph Tesche den Austausch mit Einzelhandel und Gastronomie sucht.

Sonntag, 29. Januar:
Christoph Tesche spricht beim Gottesdienst zum Gedenktag aller Opfer der Nazi-Diktatur in der Propsteikirche St. Peter ein Grußwort. Anschließend bereitet er sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine 2022:

Bürgermeistertermine für die 51. Kalenderwoche:

Montag, 19. Dezember:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Arbeitswoche. Nach einer Rücksprache mit der Leitung der BRÜCKE trifft der Bürgermeister neue Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung zu einem Austausch. Anschließend tagt unter seiner Leitung der Krisenstab Energie. Es folgt ein Gespräch mit Investoren und Architekten zu einem wichtigen Bauprojekt in der Stadt. Nach dem Austausch mit den Spitzen der CDU-Fraktion besucht Christoph Tesche ein Ehepaar, das Diamantene Hochzeit feiert. Letzter Termin im Kalender ist die Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke-Holding im Rathaus.

Dienstag, 20. Dezember:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Unter Leitung des Bürgermeisters tagt der Krisenstab Corona, der die Maßnahmen im Rahmen der Pandemie in der Stadt Recklinghausen abstimmt und koordiniert.

Mittwoch, 21. Dezember:
Der Bürgermeister fungiert als Dozent am Studieninstitut Dorsten. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis ist Christoph Tesche bei einer Spendenübergabe dabei. Es schließt sich ein Austausch mit einem neuen leitenden Mitarbeiter an. Nach einem weiteren internen Termin nimmt Christoph Tesche im Palais Vest an der Vorstellung der Aktion Weihnachtswichteln des Vestischen Unternehmerkreises teil. Nächster Termin ist die Runde der Spitzen von CDU und Grünen, die im Rat eine Koalition bilden. Zum Abschluss des Tages nimmt Christoph Tesche an der Jahreshauptversammlung des Unternehmerforums des Bürgermeisters teil.
 
Donnerstag, 22. Dezember:
Der Bürgermeister übergibt mit dem Vorstand des Unternehmerforums eine Spende an den Verein „Hilfe für verletzte Kinderseelen“. Anschließend traut Christoph Tesche, der auch regelmäßig als Standesbeamter fungiert, im Rathaus ein Brautpaar. Letzter Termin des Tages ist die Sitzung des Rates im Bürgerhaus Süd. Zentraler Tagesordnungspunkt ist die Verabschiedung des Haushaltes für das kommende Jahr.
 
Freitag, 23. Dezember:
Im Kalender des Bürgermeisters stehen interne Termine und am Abend der Besuch beim Weihnachtskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen. Bei der Veranstaltung im Ruhrfestspielhaus spricht Christoph Tesche ein Grußwort.
 
Samstag, 24. Dezember:
Christoph Tesche besucht die Weihnachtsfeier der Diakonie in der Flüchtlingsunterkunft Kreiswehrersatzamt und fährt anschließend weiter zur Feuerwache, um dort die Wachabteilung zu besuchen und den Mitarbeiter*innen für deren Einsatz an den Feiertagen zu danken. Am Abend ist Christoph Tesche dann im Gasthaus zu Gast. Dort richtet ein Team von Ehrenamtlichen seit Jahrzehnten eine Veranstaltung für Obdachlose und alleinstehende Menschen aus.

Bürgermeistertermine für die 50. Kalenderwoche:

Montag, 12. Dezember:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Vormittags nimmt er mit der Pressestelle ein Videogrußwort auf und trifft die Leitung des Fachbereichs Personal, Organistion, IT und Betriebliches Gesundheitswesen zu einer Rücksprache. Anschließend ist beim Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Nachmittags spricht Christoph Tesche bei der Eröffnung des Zentrums INTEMIGRA, einem Anbieter im Bereich der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe, ein Grußwort. Anschließend begrüßt Christoph Tesche die diesjährigen Hochzeitsjubilare beim Kaffeetrinken im Rathaus. Letzter Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtbetriebe Recklinghausen.

Dienstag, 13. Dezember:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Nach einem internen Termin mit der Leitung des Fachbereichs Gebäudewirtschaft ist Christoph Tesche bei der Verabschiedung eines langjährigen Mitarbeiters dabei. Anschließend nimmt er an einer Sitzung des Vorstandes des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen teil, dessen Vorsitzender er ist. Die Sitzung findet im Depot statt. Zurück im Rathaus, trifft Christoph Tesche zwei junge Menschen, die einen Skateboardingverein in Recklinghausen gründen wollen. Anschließend tagt unter seiner Leitung das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage im Rathaus. Zum Abschluss des Tages nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil.

Mittwoch, 14. Dezember:
Vormittags fungiert der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut Dorsten. Es folgen zwei Pressetermine: Die Ehrung der Sieger des RE-leuchtet-Fotowettbewerbs und die Übergabe einer großzügigen Spende für die Ukraine-Hilfe der Stadt. Anschließend ist die Landtagsabgeordnete Anna Kavena zu ihrem Antrittsbesuch bei Bürgermeister Christoph Tesche zu Gast. Danach nimmt dieser an der Sitzung des Beirates der Netzgesellschaft teil. Letzter Termin des Tages ist das Weihnachtskonzert der Musikschule in der Christuskirche, bei dem der Bürgermeister ein Grußwort spricht.

Freitag, 16. Dezember:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine auf Kreisebene teil. Außerdem steht der Besuch bei der Jubiläumsfeier eines Recklinghäuser Unternehmens im Kalender von Christoph Tesche.

Samstag, 17. Dezember:
Wie fast an jedem Samstag besucht Christoph Tesche vormittags den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Anschließend ist er in der Altstadt unterwegs, um dort den Kontakt zu den Einzelhändler*innen und Gastronom*innen zu pflegen. Am Abend stehen dann das Weihnachtskonzert in St. Suitbert und das Regionalliga-Heimspiel von Citybasket RE gegen die ETB Miners Essen im Kalender des Bürgermeisters.

Sonntag, 18. Dezember:
In seinem Büro im Rathaus bereitet sich der Bürgermeister auf die neue Arbeitswoche vor. Am Abend besucht der das Weihnachtskonzert des MGV Liederkranz in der Kirche St. Michael.

Bürgermeistertermine für die 49. Kalenderwoche:

Montag, 5. Dezember:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Mittags absolviert er einen Pressetermin, bei dem der Arbeitgeberverband eine Spende an das zdi-Netzwerk MINT übergibt. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Fraktion trifft Christoph Tesche in seinem Büro einen Unternehmer aus Recklinghausen zu einem Austausch. Anschließend begrüßt er auf dem Kirchplatz die großen und kleinen Teilnehmer*innen des diesjährigen Nikolausumzuges.

Dienstag, 6. Dezember:
Christoph Tesche trifft den Vorstand des Unternehmerforums des Bürgermeisters zu einem Arbeitsfrühstück im Rathaus. Vormittags nimmt der Bürgermeister an einem Workshop teil, bevor er ein Recklinghäuser Handwerksunternehmen besucht. Anschließend besucht er die Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union in der Residenz am Ruhrfestspielhaus. Es schließen sich weitere interne Termine im Rathaus an.

Mittwoch, 7. Dezember:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt der Krisenstab Energie. Anschließend macht der Nikolaus Rast im Rathaus und wird durch Christoph Tesche empfangen. Nach einem Austausch mit der FDP-Fraktion zum Haushalt trifft der Bürgermeister Amtskolleg*innen aus dem Kreis zu einem Austausch. Dieser Termin findet als Videokonferenz statt. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der Runde der Spitzen der Koalition aus Reihen der CDU und von Bündnis 90/Die Grünen teil.

Donnerstag, 8. Dezember:
Der Bürgermeister nimmt in Marl an der Sitzung der Hauptverwaltungsbeamt*innen aus dem Kreis teil. Diese tagen unter Leitung des Landrates. Anschließend führt Christoph Tesche im Großen Sitzungssaal des schönsten Rathauses von Recklinghausen Ehrungen und Verabschiedungen für Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung durch. Danach empfängt der Bürgermeister Vertreter*innen der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit zu einem Austausch. Es folgen eine interne Rücksprache mit dem Betriebsleiter der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR), der Besuch bei einem Geburtstagsjubilar und die Sitzung des Integrationsrates.

Freitag, 9. Dezember:
Der Vormittag steht für Christoph Tesche ganz im Zeichen der Sitzung des Ruhrparlaments in Essen. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest teil. Wenn die Sitzung rechtzeitig beendet ist, besucht Christoph Tesche auch noch den Weihnachtsmarkt auf der Hillerheide.

Samstag, 10. Dezember:
Christoph Tesche besucht den Weihnachtsbaumverkauf der Pfadfinder St. Elisabeth im Nordviertel. Anschließend findet in seinem Büro ein Termin zur Vorbereitung der Närrischen Ratssitzung statt. Im Kalender stehen danach Besuche bei Weihnachtsfeiern des Vereins für Blinde und Sehbehinderte sowie des Sozialverbandes in Suderwich. Nach der Teilnahme an der Barbara-Feier in St. Michael, die mit einem Fackelzug zum Trainingsbergwerk abgeschlossen wird, besucht Christoph Tesche die Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr in Suderwich.

Sonntag, 11. Dezember:
Der Bürgermeister spricht bei der Eröffnung der Krippenausstellung im Pfarrheim Herz Jesu in Röllinghausen ein Grußwort. Nach dem Besuch bei einer Geburtstagsjubilarin trifft der Bürgermeister im Salvador-Allende-Haus in Oer-Erkenschwick das neu gewählte Kinder- und Jugendparlament zum Austausch. Weitere Termine im Kalender von Christoph Tesche: Die Weihnachtsfeier der Alte-Meister-Stiftung der Kreishandwerkerschaft im Kolpinghaus, das lebendige Krippenspiel des VV Hochlar an der Remise und das Adventsingen in Suderwich auf dem Alten Kirchplatz.

Bürgermeistertermine für die 48. Kalenderwoche:

Montag, 28. November:
Mit Arbeit im Büro startet Christoph Tesche in die neue Woche. Vormittags nimmt er an einer Videokonferenz in seiner Funktion als Mitglied des Verwaltungsrates des Klinikums Vest teil. Anschließend stellt er in der "Recklinghausen Tourist Information" der Stadt an der Martinistraße 5 den Verkauf von Weihnachtskugeln der Lions bei einem Pressetermin vor. Nachmittags trifft er zunächst die Fraktionsspitze der CDU zum Austausch, bevor unter seiner Leitung der Ältestenrat tagt. Ab 17 Uhr leitet der Bürgermeister die Sitzung des Rates im Bürgerhaus Süd.

Dienstag, 29. November:
Vormittags tagt unter der Leitung von Christoph Tesche der Verwaltungsvorstand. Anschließend ist eine AG des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zu Gast, die sich erfolgreich um den Titel „Schule der Zukunft“ beworben hat. Nach einem internen Termin mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung empfängt der Bürgermeister im schönsten Rathaus von NRW eine Schülergruppe aus der niederländischen Partnerstadt Dordrecht, die an der Wolfgang-Borchert-Schule zu Gast ist. Es folgt eine Sitzung des Orchestervorstandes der Neuen Philharmonie Westfalen. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereins. Weiterer Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Aufsichtsratssitzung der städtischen Wohnungsgesellschaft.

Mittwoch, 30. November:
Christoph Tesche fungiert vormittags als Dozent des Studieninstitutes Dorsten. Der Unterricht findet digital statt. Anschließend händigt er einem ausscheidenden Mitarbeiter die Entlassurkunde aus. Es schließt sich eine Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis an. Mittags nimmt der Bürgermeister mit der Pressestelle eine Videobotschaft auf. Der Nachmittag steht im Zeichen eines Termins mit der Vestischen, die ihren Konferenzbus zum „Mobilen Zukunftsdialog“ vor dem schönsten Rathaus in NRW parkt. Im Kalender des Bürgermeisters stehen außerdem noch zwei Abendtermine: die Sitzung des Kuratoriums der Stiftung „Miteinander im Vest“ und die Vorstandssitzung der CDU.

Donnerstag, 1. Dezember:
Der Arbeitstag beginnt für den Bürgermeister mit der Teilnahme an einer Video-Konferenz mit NRW-Bildungsministerin Dorothee Feller. Anschließend nimmt er in seinem Büro mit der Pressestelle eine Videobotschaft auf und besucht eine Unternehmerin in Suderwich, die eine bundesweit anerkannte Auszeichnung erhalten hat. Zurück im Rathaus nimmt er an einem Pressetermin teil, bei dem eine Spende an den Verein WiLma übergeben wird. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes Energie. Anschließend stehen im Kalender des Bürgermeisters die Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Marketing Gesellschaft und der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen.

Freitag, 2. Dezember:
Erster Termin des Tages für den Bürgermeister ist die Aufsichtsratssitzung der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH (AGR) in Herten. Von dort geht es weiter nach Essen, wo Christoph Tesche an der offiziellen Verabschiedung des technischen Vorstandes der Emschergenossenschaft/Lippeverband teilnimmt. Der Tag endet mit dem Weihnachtsessen des CDU-Stadtverbandes.

Samstag, 3. Dezember:

Christoph Tesche ist Gast bei der offiziellen Einweihung der neuen Geschäftsstelle und Redaktion der Recklinghäuser Zeitung an der Großen Geldstraße. Anschließend besucht er wie fast an jedem Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Weitere Termine im Kalender: die Ausstellungseröffnung „Anders als es scheint“ in der Kunsthalle und der Literaturgottesdienst LitDom in der Arche auf dem Quellberg.

Sonntag, 4. Dezember:

Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor. Im Kalender stehen außerdem eine Reihe von Sportveranstaltungen. Christoph Tesche entscheidet kurzfristig, welche Fußball- bzw. Handballspiele er besucht.

Bürgermeistertermine für die 47. Kalenderwoche:

Montag, 21. November:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament in Essen teil. Zurück in Recklinghausen, gibt er bei einem Pressetermin den Startschuss für das Weihnachtswichteln des Vestischen Unternehmerkreises im Palais Vest. Christoph Tesche übernimmt auch bei der 4. Auflage die Schirmherrschaft für die Benefizaktion. Nach einer Rücksprache mit den Spitzen der CDU-Fraktion steht ein Termin im Kalender des Bürgermeisters, bei dem es um die Neue Philharmonie Westfalen geht. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereines des Landesorchesters. Nachmittags hält der Bürgermeister bei der Kundgebung zum Auftakt der Aktionswoche zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen eine Rede. Es folgen Sitzungen des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke. Letzter Termin des Tages ist ein Austausch mit Immobilieneigentümer*innen aus der Altstadt. Christoph Tesche lädt diese regelmäßig zu einer Gesprächsrunde ein.

Dienstag, 22. November:
Unter Vorsitz von Christoph Tesche tagt der Verwaltungsvorstand im Rathaus. Im Mittelpunkt der Tagesordnung steht die Vorbereitung der Ratssitzung am kommenden Montag. Nach einer Rücksprache mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement überreicht Christoph Tesche an zwei Mitarbeiterinnen Beförderungsurkunden. Nachdem der Bürgermeister mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Im Romberg den Weihnachtsbaum im Rathaus geschmückt hat, fährt er nach Hannover, um dort an der Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Städtetages teilzunehmen.

Mittwoch, 23. November:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen des zweiten Sitzungstages des Städtetages in Hannover. Nach seiner Rückkehr absolviert Christoph Tesche interne Termine im Rathaus und fährt am späten Nachmittag zur Sitzung des RWE-Beirates in Essen.

Donnerstag, 24. November:
Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Krisenstabs Corona im Rathaus. Das Gremium koordiniert die Maßnahmen in der Pandemie.

Freitag, 25. November:
Christoph Tesche nimmt an der Sitzung des Krisenstabs Ukraine auf Kreisebene teil. Am Abend eröffnet er das diesjährige Adventssingen auf dem Kirchplatz St. Peter und besucht anschließend den St.-Barbara-Gottesdienst in der Kirche St. Antonius.

Samstag, 26. November:
Der Bürgermeister spricht ein Grußwort bei der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen, die in den Recklinghäuser Werkstätten an der Alten Grenzstraße tagt. Wie an fast jedem Samstag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt am Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um sich dort mit den Händler*innen auszutauschen. Gerne steht er dort auch Bürger*innen Rede und Antwort. Nachmittags besucht Christoph Tesche das Kaffee-&-Kuchen-Konzert des Jugendsinfonieorchesters im Ruhrfestspielhaus. Die Veranstaltung wird auch live auf der Facebookseite der Stadt Recklinghausen gestreamt. Nach dem Besuch eines Geburtstagsjubilars ist der Bürgermeister beim Senatorinnenabend der KG Altstadtblüten zu Gast.

Sonntag, 27. November:
Erster Termin für den Bürgermeister ist der Besuch einer Jubilarin, die ihren 103. Geburtstag feiert. Wie jeden Sonntag bereitet sich der Bürgermeister außerdem in seinem Büro im Rathaus auf die anstehenden Termine der nächsten Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 46. Kalenderwoche:

Montag, 14. November:
Die Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Mittags hat er in seinem Büro einen Unternehmer zu Gast, der in der Stadt ein Bauprojekt realisieren will. Nach einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion und einem Telefonat mit der Kulturministerin des Landes NRW leitet Christoph Tesche die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Bürgerhaus Süd.

Dienstag, 15. November:
Bereits um 8 Uhr tagt der Verwaltungsvorstand unter Leitung von Christoph Tesche. Anschließend nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der Hauptverwaltungsbeamt*innen auf Kreisebene teil. Es schließt sich ein Gespräch im Rathaus mit einem in Recklinghausen tätigen Unternehmen an. Nach dem Empfang einer Schülergruppe aus Südafrika tagt unter Leitung des Bürgermeisters der Krisenstab Energie. Die Sitzung findet im Digitalformat statt. Nach einer Rücksprache mit der Leitung der Brücke steht die Sitzung des Ausschusses für Personal und Digitalisierung im Kalender von Christoph Tesche. Letzter Termin des Tages ist das Netzwerktreffen der Recklinghäuser Unternehmensverbände im ehemaligen Weiser-Haus an der Breiten Straße.

Mittwoch, 16. November:
Vormittags fungiert Bürgermeister Christoph Tesche als Dozent am Studieninstitut Dorsten. Es folgt ein internes Gespräch zur Personalentwicklung in der Stadtverwaltung, bevor Christoph Tesche an einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis teilnimmt. Nach zwei internen Gespräche trifft Christoph Tesche die Projektleitung der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zur Rücksprache. Die städtische Tochtergesellschaft begleitet das ISEK Hillerheide, der Bürgermeister ist Geschäftsführer der SER. Am Abend steht Christoph Tesche in der Gastkirche zu sozialpolitischen Themen bei einer öffentlichen Veranstaltung Rede und Antwort.

Donnerstag, 17. November:
Der Arbeitstag startet für den Bürgermeister mit dem Krisenstab Corona, der unter seiner Leitung im Digitalformat tagt. Es folgen verschiedene interne Gespräche, bevor Christoph Tesche bei einem Pressetermin die Werbetrommel für das traditionelle Adventssingen rührt, das am 25. November in der Altstadt stattfindet. Nach der Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses eröffnet Christoph Tesche offiziell den Weihnachtsmarkt.

Freitag, 18. November:
Bürgermeister Christoph Tesche macht in seiner Funktion als Vertreter des Aufsichtsrates der Ruhrfestspiele einen Antrittsbesuch bei der neuen NRW-Kulturministerin Ina Brandes in Düsseldorf. Wieder in Recklinghausen zurück, nimmt der Bürgermeister an der Gesellschafterversammlung und der Sitzung des Aufsichtsratsrates der Ruhrfestspiele teil. Letzter Termin des Tages ist die Probe für das Tennengericht der GRO-RE-KA, bei dem die begehrte „Weiße Weste“ verliehen wird. Tesche fungiert bei der Karnevalsveranstaltung seit Jahren als Staatsanwalt.

Samstag, 19. November:
Wie an fast jedem Samstag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Nach einem Besuch beim Lichterfest in Hochlarmark und einem Grußwort bei der Weihnachtsversteigerung in der Kunsthalle, ist der Bürgermeister dann einer der Akteure beim Tennengericht der GRO-RE-KA im Bürgerhaus Süd.

Sonntag, 20. November:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 45. Kalenderwoche:

Montag, 7. November:
Der Bürgermeister ist auf Dienstreise in Berlin und trifft in der Bundeshauptstadt auch eine Jugendgruppe aus der polnischen Partnerstadt Bytom zu einem Austausch. An der Veranstaltung nehmen auch die beiden Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe (SPD) und Michael Breilmann (CDU) sowie Halina Bieda teil. Die ehemalige Stadtpräsidentin Bytoms sitzt mittlerweile als Vertreterin der Bürgerplattform im polnischen Senat.

Dienstag, 8. November:
Christoph Tesche führt weitere Gespräche in Berlin und tritt dann die Heimfahrt nach RE an.

Mittwoch, 9. November:
Vormittags fungiert Christoph Tesche als Dozent am Studieninstitut in Dorsten. Der Unterricht findet als Videokonferenz statt. Nach einem internen Gespräch zu einem Bauvorhaben in der Stadt trifft er per Zoom-Meeting Amtskolleg*innen aus dem Kreis zu einem Austausch. Nach einem internen Termin zur Vorbereitung einer Veranstaltung trifft Christoph Tesche Vertreter*innen der Kirchen und Sozialverbände im Rathaus, die er regelmäßig zum „Runden Tisch“ einlädt. Am Abend ist der Bürgermeister dann Redner bei der Veranstaltung der Stadt, mit der am Mahnmal vor dem Finanzamt an die Reichspogromnacht erinnert wird. Anschließend besucht der Bürgermeister die Veranstaltung der Initiative „Die Erinnerung darf nie enden!“ in der Synagoge.

Donnerstag, 10. November:
Nach zwei internen Gesprächen leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Im Anschluss tagt dann unter Vorsitz von Christoph Tesche der Krisenstab Energie. Nach einem Arbeitsgespräch zum Projekt ISEK Hillerheide nimmt Christoph Tesche in seiner Funktion als Kulturdezernent an der Sitzung des Kulturausschusses im Rathaus teil. Letzter Termin im Kalender ist die Sitzung der CDU-Ratsfraktion, bei der die Haushaltsberatungen im Mittelpunkt stehen.

Freitag, 11. November:
Mit der Teilnahme an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine auf Kreisebene startet der Bürgermeister in den Tag. Es schließen sich die Sitzungen der Genossenschaftsversammlung und des Genossenschaftsrates der Emschergenossenschaft in Essen an. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes im Kreishaus teil und besucht anschließend den Sessionsauftakt der KG Rote Funken.

Samstag, 12. November:
Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Haushaltsklausurtagung der Ratskoalition aus CDU und Grünen teil. Um 14.30 Uhr proklamiert Christoph Tesche im Großen Sitzungssaal des Rathauses das neue Kinderprinzenpaar. Am frühen Abend nimmt der Bürgermeister an der Aktion „Eine Million Sterne“ des Caritasverbandes auf dem Platz vor St. Peter teil. Letzter Termin ist der Sessionsauftakt des Carnevalkomitees Vest Recklinghausen mit der Proklamation des neuen Prinzenpaares im Rathaus.

Sonntag, 13. November:

Bürgermeister Christoph Tesche nimmt am Lohtor an der zentralen Gedenkfeier der Stadt zum Volkstrauertag vor dem Ehrenmal teil. Nachmittags ist er auf den Sportplätzen und in den Sporthallen der Stadt unterwegs. Am Abend besucht er die Veranstaltung zum Volkstrauertag an der Kirche St. Suitbert in Hochlar.

Bürgermeistertermine für die 44. Kalenderwoche:

Montag, 31. Oktober:
Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Darauf folgt zunächst ein internes Gespräch mit Verwaltungsmitarbeiter*innen. Am Nachmittag traut Tesche in seiner Funktion als Standesbeamter ein Brautpaar im Kaminzimmer. Daran anschließend folgen weitere interne Abstimmungstreffen.

Mittwoch, 2. November:
Den Mittwoch beginnt Christoph Tesche mit Büroarbeit. Im Anschluss daran tauscht sich der Bürgermeister mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen via Video-Konferenz zu aktuellen Themen aus. Am Nachmittag fährt Tesche in die Landeshauptstadt Düsseldorf, um an einer Sitzung des Städtetags NRW teilzunehmen.

Donnerstag, 3. November:
Am Morgen leitet der Bürgermeister den Krisenstab Energie. Die Sitzung findet als Videokonferenz statt. Im Anschluss daran tauscht sich die Verwaltungsspitze mit den Leiter*innen der Fachbereiche aus. Der Nachmittag ist geprägt von weiteren internen Abstimmungsgesprächen. Am Abend nimmt Tesche an einer Präsidiumssitzung des Deutschen Roten Kreuzes teil.

Freitag, 4. November:
Der Freitag beginnt mit einer Videokonferenz mit den Akteur*innen des Kreises Recklinghausen, um sich über die Ukraine-Krise auszutauschen. Am Vormittag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Süd Am Neumarkt. Dort kommt er sowohl mit Händler*innen als auch mit Bürger*innen ins Gespräch. Am Mittag lädt Christoph Tesche zu einem kleinen Empfang anlässlich der Jugendbegegnung mit der Partnerstadt Bytom. Thema ist unter anderem die gesellschaftliche und politische Teilhabe. Am Nachmittag fährt Tesche nach Münster, um an der Klausurtagung der Ruhrfestspiele teilzunehmen.

Samstag, 5. November:
Auch am Samstagvormittag verweilt der Bürgermeister in Münster anlässlich der Klausurtagung der Ruhrfestspiele. Nach seiner Rückkehr nach Recklinghausen am Nachmittag besucht Christoph Tesche den Tag der offenen Tür der Kornbrennerei Dörlemann. Im Anschluss daran fährt Tesche nach Suderwich und stattet dem Martinimarkt am Stresemannplatz einen Besuch ab. Am Abend legt DJ Moguai anlässlich „Recklinghausen leuchtet“ auf dem Rathausplatz auf.

Sonntag, 6. November:
Am Sonntagvormittag bereitet sich der Bürgermeister auf die neue Woche vor, bevor er am Mittag an der Veranstaltung zum Gedenken an Riga auf dem Jüdischen Friedhof teilnimmt. Ab 15 Uhr nehmen die Geschäfte in der Altstadt am verkaufsoffenen Sonntag teil, weswegen Tesche der Guten Stube einen Besuch abstatten wird. Darüber hinaus findet „Recklinghausen leuchtet“ seinen Abschluss auf dem Rathausplatz mit einer letzten Rathaus-Show und der daran anschließenden Drohnen-Show.

Bürgermeistertermine für die 43. Kalenderwoche: 

Montag, 24. Oktober:
Die neue Woche beginnt für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit. Am Vormittag leitet er den Krisenstab Corona, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Nach internen Austauschgesprächen besucht Tesche das Ladenlokal Prosono Audio + Design Concept Store, das in der Woche zuvor am Holzmarkt 6 neueröffnet hat. Am Nachmittag tauscht sich der Bürgermeister mit Akteuren der Stadt aus und nimmt im Anschluss daran an einer Sitzung der CDU-Fraktion teil. Der Tag endet mit der Pressekonferenz zur Vorstellung des Benefiz-Fotokalenders der Firma SEC-COM GmbH.

Dienstag, 25. Oktober:
Christoph Tesche startet mit Büroarbeit in den Tag. Im weiteren Verlauf des Vormittags leitet er die digitale Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Daran anschließend findet die Verleihung des Westenergie-Klimaschutzpreises statt, die das Stadtoberhaupt selbst vornimmt. Nach internen Verwaltungsgesprächen trifft sich der Bürgermeister am Nachmittag mit dem Kuratorium der Stiftung Sparkasse.

Mittwoch, 26. Oktober:
Am Morgen leitet der Bürgermeister den Krisenstab Energie. Die Sitzung findet als Videokonferenz statt. Im Anschluss fährt Christoph Tesche nach Dortmund, um dort an der 130. Sitzung des Kulturausschusses des Städtetages NRW teilzunehmen. Zur Mittagszeit tauscht er sich mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis aus. Am Nachmittag findet im Rathaus die Auszeichnung für besondere integrationsfördernde Leistungen statt. In diesem Rahmen werden Bürger*innen bzw. Institutionen geehrt, die sich im besonderen Maße für Menschen mit Behinderung stark gemacht haben. Am späten Nachmittag schließt sich Tesche dem Gesprächskreis der Frauen in der Christuskirche an. Der Arbeitstag endet mit weiteren internen Verwaltungsabstimmungen.

Donnerstag, 27. Oktober:
Am Donnerstagmorgen trifft sich der Bürgermeister digital mit dem Vorstand des Unternehmerforums für einen Austausch. Es folgen mehrere verwaltungsinterne Gespräche. Am Nachmittag nimmt Tesche an der Kuratoriumssitzung des Vorstandes der Neuen Philharmonie Westfalens teil. Nach weiteren internen Gesprächen im Büro fährt Christoph Tesche zur Geschäftsstelle des Deutschen Roten Kreuzes an der Kölner Straße, um der Blutspenderehrung beizuwohnen.

Freitag, 28. Oktober:
Am Morgen nimmt Christoph Tesche an einer kreisweiten Konferenz mit dem Thema „Ukraine“ teil. Es folgen interne Gespräche und eine Sitzung des Gruppenausschusses des Kommunalen Arbeitgeberverbandes NRW. Zur Mittagszeit stellt der Bürgermeister gemeinsam mit KSR-Betriebsleiter Roland Wrobel die neuen Hinweistafeln auf den Ehrengräbern auf dem Nordfriedhof vor. Am Nachmittag besucht Tesche erst das Kita- und Schulfest des Familienzentrums Dschungelburg und der Cornelia-Funke-Schule an der Bochumer Straße, um im Anschluss die Ausstellung „Panhas mit Rübenkraut – Einblicke in das Hochlarmarker Alltagsleben in den 1920er-Jahren“ im Institut für Stadtgeschichte zu eröffnen.

Samstag, 29. Oktober:
Am Samstag besucht Bürgermeister Christoph Tesche den Feuerwehrerlebnistag des Löschzuges Hochlar. Danach schaut er auf der Allerheiligenkirmes auf dem Körnerplatz in Süd vorbei. Am Nachmittag findet auch der Verabschiedungsgottesdienst für Pfarrerin Kerstin Schütz statt. Am frühen Abend ist Tesche, der auch Kulturdezernent der Stadt Recklinghausen ist, bei der Ausstellungseröffnung „Prinzip Ordnung“ des Vestischen Künstlerbundes.

Sonntag, 30. Oktober:
Am Sonntagvormittag bereitet sich Christoph Tesche auf die neue Arbeitswoche vor. Am Nachmittag ist er zum Freundschaftsfest „Kermes“ des VFIB Recklinghausen e.V. in der Moschee an der Dortmunder Straße eingeladen. Am späten Nachmittag beteiligt sich der Bürgermeister am Kunstgespräch zum Ende der Ausstellungsreihe „DAS DING“ im Atelierhaus.

Bürgermeistertermine für die 40. Kalenderwoche:
 
Montag, 3. Oktober:
Das Programm des Bürgermeisters am Tag der Deutschen Einheit sieht wie folgt aus: Zunächst wird ein Ökumenischer Gottesdienst in St. Peter gefeiert, dann geht es zur Kranzniederlegung am Mahnmal Deutsche Einheit und schließlich findet ein Festakt in der Kunsthalle mit einer Talkrunde statt. An der nehmen neben Christoph Tesche auch sein Vorgänger Wolfgang Pantförder, sowie Thomas Kaminski und Bernd Gellert aus der thüringischen Partnerstadt Schmalkalden teil.

Dienstag, 4. Oktober:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in den Tag. Vormittags trifft er Mitarbeiter*innen des Allgemeinen Sozialen Dienstes zu einem fachlichen Austausch. Anschließend tagt unter seiner Leitung der Verwaltungsvorstand im Rathaus. Nachmittags steht im Kalender des Bürgermeisters ein Treffen mit einem Investor und Projektentwickler, der sich in der Altstadt engagiert.

Mittwoch, 5. Oktober:
Vormittags tagt im Rathaus unter Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab Ukraine, der die Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge aus dem Kreisgebiet koordiniert. Nach einer Videokonferenz mit Kolleg*innen aus dem Kreis setzt der Bürgermeister seine Reihe von Unternehmensbesuchen fort und besucht ein Unternehmen, das erfolgreich in der Event-Branche unterwegs ist. Nachmittags ist er bei einer Recklinghäuser Firma zu Gast, die am Standort expandieren möchte. Letzter Termin des Tages ist das Treffen des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 6. Oktober:
Unter Leitung des Bürgermeisters kommt der Krisenstab Energie zusammen. Die Sitzung findet als Videokonferenz statt. Anschließend ist auf dem Rathausplatz die Vestische mit ihrem Dialogbus zu Gast. Fachleute des Verkehrsunternehmens und aus dem Rathaus tauschen sich über mögliche Maßnahmen im Rahmen der Verkehrswende aus. Nachmittags bekommt Christoph Tesche in seinem Büro Besuch vom Kinderprinzenpaar Tom I. und Pia I. Anschließend trifft er sich mit drei jungen Menschen, die in Recklinghausen einen Skateboarding-Club gründen wollen. Nach einem Besuch auf dem Feierabendmarkt auf der Hillerheide besucht der Bürgermeister einen Jubilar und gratuliert zum 90. Geburtstag.

Freitag, 7. Oktober:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabs auf Kreisebene teil. Nach einem Traugespräch mit einem Brautpaar besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Es schließt sich ein interner Termin im Rathaus an, bevor der Bürgermeister im Kaminzimmer des Rathauses als Standesbeamter fungiert und eine Trauung durchführt. Zum Abschluss des Tages besucht Christoph Tesche die Veranstaltungsreihe „Jazz in der Kunsthalle“ und macht eine Stippvisite beim Abendmarkt auf dem Kirchplatz.

Samstag, 8. Oktober:
Der Bürgermeister traut im Kaminzimmer des Rathauses ein Brautpaar. Nachmittags besucht er die Ausstellung „Liebe und andere Schlagwetter“ im DenkArt-Raum auf der Heilige-Geist-Straße.

Bürgermeistertermine für die 39. Kalenderwoche:

Montag, 26. September:
Per Videokonferenz trifft Bürgermeister Christoph Tesche Vorstandskolleg*innen des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) zu einem Austausch. Es schließt sich die Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) an. Nach einer Pressekonferenz, bei der Details des Programms des Events „RE leuchtet“ vorgestellt werden, tagt unter Leitung des Bürgermeisters im Rathaus der Ältestenrat. In dem Gremium sind die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten. Nach einem Termin der CDU-Ratsfraktion leitet Christoph Tesche die Ratssitzung im Rathaus.

Dienstag, 27. September:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit Büroarbeit. Vormittags nimmt er an der Sitzung des Aufsichtsrates der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH (AGR) teil. Nach einem internen Termin im Rathaus empfängt der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch. Es folgt ein weiterer interner Termin im Rathaus, bevor Christoph Tesche zum 2. Sinfoniekonzert der NPW im Ruhrfestspielhaus fährt.

Mittwoch, 28. September:
In der Akademie Mont Cenis in Herne nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Genossenschaftsrates der Emschergenossenschaft teil. Anschließend trifft er im Rahmen einer Videokonferenz Amtskolleg*innen aus dem Kreis zu einem Austausch. Nach einem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Personalrates der Stadtverwaltung geht es für Christoph Tesche weiter nach Essen, wo er an der Sitzung des Regionalbeirates der Westenergie teilnimmt. Der Abend steht dann ganz im Zeichen der Verleihung des schrägen Comedypreises Hurz. Christoph Tesche sitzt in der Jury für den Nachwuchspreis.

Donnerstag, 29. September:
Der Bürgermeister leitet den Krisenstab Energie im Rathaus. Das Gremium, das mit Vertreter*innen verschiedener Fachbereiche besetzt ist, koordiniert die Maßnahmen zur Einsparung von Strom und Gas in den städtischen Gebäuden.

Samstag, 1. Oktober:
Bürgermeister Christoph Tesche spricht ein Grußwort beim Festakt „100 Jahre Polizeipräsidium“. Außerdem stehen im Kalender das Erntedankfest des Kleingartenvereins Recklinghausen I am Nordcharweg und das Heimspiel der Basketballherren von Citybasket Recklinghausen in der 1. Regionalliga gegen die BG TVO Biggesee/TV Jahr in der Vestischen Arena.
 
Sonntag, 2. Oktober:
Bürgermeister Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent ist, besucht im Großen Sitzungssaal das 1. Rathauskonzert der Saison. Anschließend ist er bei der Veranstaltung „Kirche, Kunst und Kulinarik“ im Suderwicher Emmaushaus zu Gast. Nachmittags empfängt er in der Kunsthalle eine Delegation aus der thüringischen Partnerstadt Schmalkalden, die anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Recklinghausen zu Gast ist. Gemeinsam mit der Delegation besucht Christoph Tesche die aktuelle Ausstellung in der Kunsthalle.
 
Bürgermeistertermine für die 38. Kalenderwoche:

Montag, 19. September:
In die neue Woche startet der Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Am Vormittag macht er sich auf den Weg nach Essen, um an der Sitzung der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr teilzunehmen. Am Nachmittag kehrt er nach Recklinghausen zurück, fährt zum Seniorenzentrum Grullbad und nimmt dort eine Spende entgegen. Am späten Nachmittag führt Christoph Tesche ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Der Tag endet mit einem verwaltungsinternen Gespräch.

Dienstag, 20. September:
Am Dienstagvormittag leitet Christoph Tesche die wöchentliche Sitzung des Verwaltungsvorstands. Am Mittag lädt Tesche zu einem Pressetermin ins Rathaus. Dort unterzeichnen Stadt, JobCenter und die Agentur für Arbeit eine Kooperationsvereinbarung zur Gründung einer Jugendberufsagentur. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an einem weiteren Pressetermin am historischen Kiosk am Hauptbahnhof teil. Dort wird die neue Werbekampagne des Instituts für Stadtgeschichte vorgestellt. Am frühen Abend ist Tesche zu Gast beim Sozialverband katholischer Frauen (SkF), der über einen kreativtherapeutischen Malkurs für geflüchtete Kinder informiert. Der Tag endet mit einer digitalen Sitzung des CDU-Kreisvorstands.

Mittwoch, 21. September:
Der Bürgermeister tauscht sich nach der täglichen Büroarbeit in einem digitalen Zoom-Meeting mit seinen Kolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen aus. Am Nachmittag hält er Rücksprache zu verwaltungsinternen Themen mit seinem Beigeordneten Dr. Sebastian Sanders.

Donnerstag, 22. September:
Der Tag beginnt mit Arbeit im Büro. Im weiteren Verlauf des Vormittags händigt ehrt der Bürgermeister die Beamt*innen der Feuerwehr Recklinghausen. Dann leitet Christoph Tesche den Krisenstab Energie. Nach einem verwaltungsinternen Gespräch hat Tesche ein Gespräch mit der Abteilung Klima, dort wird auch der neue Klimaanpassungsmanager der Stadt vorgestellt. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an einer Vorstandssitzung der Ruhrfestspiele teil, bevor er in einem Pressetermin den neuen Gerätewagen an die Feuerwehr Recklinghausen übergibt. Der Tag endet für Tesche mit einem Treffen der CDU.

Freitag, 23. September:
Am Morgen nimmt Bürgermeister Christoph Tesche an der Kreis-Konferenz zum Thema Ukrainekrise teil. Im Anschluss daran fährt er nach Essen, um dort der Sitzung des Verwaltungsvorstandes des RVR beizuwohnen. Am Nachmittag ist er zurück in Recklinghausen und fährt zum Tierheim. Dort nimmt er gemeinsam mit dem Tierheim-Vorstand die Spende aus den Erlösen des Benefizkonzerts „Rock am Hafen“ entgegen. Am Abend ist er zunächst bei den Feierlichkeiten anlässlich „60 Jahre FC Leusberg“ eingeladen und besucht im Anschluss daran den Freibadabend im Naturfreibad Suderwich organsiert vom örtlichen Löschzug.

Samstag, 24. September:
Am frühen Mittag besucht Christoph Tesche die Galerie Holtschulte und schaut sich dort die Ausstellung „Impressionen aus Vergangenheit und Gegenwart“ an. Daran anschließend fährt er zum Fest der Kulturen, das der Lutherkindergarten anlässlich des 50-jährigen Bestehens auf die Beine stellt. Am Nachmittag besucht der Bürgermeister das Quartiersfest Hillerheide „Alle in einem Boot“. Am späteren Nachmittag ehrt Tesche die Sieger der Deutschen Kendo Meisterschaften in der Günter-Hörster-Sporthalle in Suderwich. Am Abend eröffnet das Stadtoberhaupt die Recklinghäuser Literaturtage 2022 in der Stadtbibliothek an der Augustinessenstraße.

Sonntag, 25. September:
Am Sonntagmorgen ist Bürgermeister Christoph Tesche im Hallenbad Herner Straße zu finden, wo die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen entschieden werden. Um 11 Uhr ist er auf dem Rathausplatz, um den 2. Stadtfeuerwehrtag zu eröffnen. Am Nachmittag geht er auf das Familienfest im Südpark anlässlich des Weltkindertages, der am 20. September in Deutschland gefeiert wird. Am späten Nachmittag kehrt Tesche auf den Rathausplatz zurück, um die Stimmung auf dem Stadtfeuerwehrtag einzufangen und mit den Bürger*innen sowie mit den Kamerad*innen der Feuerwehr ins Gespräch zu kommen. Am Abend besucht er das Stipendiatenkonzert des Lions-Club Recklinghausen.

Bürgermeistertermine für die 37. Kalenderwoche: 

Montag, 12. September:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Im Laufe des Vormittags nimmt Christoph Tesche an zwei Presseterminen teil. Zum einen geht es um die Programmhighlights des Lichterfestivals „Recklinghausen leuchtet“, zum anderen um das Tierparkfest, das am darauffolgenden Sonntag, 18. September, stattfindet. Nach einer Sitzung der CDU-Fraktion, leitet der Bürgermeister ab 16 Uhr im Großen Sitzungssaal die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Dienstag, 13. September:
Mit Büroarbeit beginnt Christoph Tesche den Arbeitstag. Im Anschluss trifft sich der Bürgermeister mit seinen Beigeordneten zu einer der regelmäßigen Rücksprachen. Noch vor dem Mittag trifft sich Tesche mit Akteur*innen aus Recklinghausen zu internen Gesprächen. Ein weiterer Termin des Tages für den Bürgermeister ist die Sitzung der Arbeitsgruppe Stolpersteine. Das Gremium berät darüber, an welche Personen mit der Kunstaktion erinnert werden soll. Zum Abschluss nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des CDU-Stadtverbandes teil.

Mittwoch, 14. September:
Nach Büroarbeit am Morgen tauscht sich der Bürgermeister mit seinen Kolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen aus. Im Anschluss daran kommt eine Schülergruppe der Maristenschule vorbei, um Christoph Tesche im Rahmen eines Schulprojekts aus dem Sozialwissenschafts-Unterricht zu interviewen. Am Nachmittag trifft sich Tesche mit geladenen Jugendlichen in der Altstadtschmiede. Dort können sie das Stadtoberhaupt befragen und alle Fragen stellen, die sie schon immer einmal stellen wollten. Zum Abschluss des Tages besucht der Bürgermeister das Benefizspiel „Jovie & Familie“ FC 96 Legenden gegen die Ruhrpotthelden im Stadion Hohenhorst teil.

Donnerstag, 15. September:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit Arbeit am Schreibtisch. Im Anschluss nimmt er an der Beiratssitzung des Klinikums Vest teil. In der Position als Standesbeamter traut der Bürgermeister am Mittag ein Brautpaar im schönsten Rathaus in NRW. Am Nachmittag ist er Teil des Pressetermins zur Programmvorstellung des 2. Stadtfeuerwehrtages, der am 25. September stattfinden wird. Danach leitet er im Bürgerhaus Süd die Sitzung des Ausschusses für Personal und Digitalisierung. Um 18 Uhr empfängt Bürgermeister Tesche dann Vertreter*innen der Kleingartenvereine Recklinghausens im Rathaus.

Freitag, 16. September:
Zu Beginn des Arbeitstages nimmt Christoph Tesche an der kreisweiten Videokonferenz teil, die sich mit der Ukraine-Krise und deren Folgen auseinandersetzt. Im Anschluss daran leitet er den städtischen Ukraine-Krisenstab, der die Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet koordiniert. Am Vormittag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in Süd, um dort mit Händler*innen, aber auch mit Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Danach ist er bei einem Pressetermin des Tierheims, das nach dem Benefizkonzert „Rock am Hafen“ eine Spende überreicht bekommt. Bis in den Abend hinein nimmt Tesche dann an der Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest teil.

Samstag, 17. September:
Am Samstagvormittag besucht Bürgermeister Christoph Tesche nicht nur den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, sondern auch den Stand der Lokalen Agenda, die eine besondere Aktion geplant haben anlässlich „10 Jahre Fairtrade-Stadt Recklinghausen“. Direkt daran anschließend eröffnet Tesche den Fahrradtag auf dem Rathausplatz. Dort wird sich alles um den Drahtesel drehen. Im weiteren Verlauf des Vormittags fährt der Bürgermeister zum Familienzentrum „Kleine Leute Haus“ an der Charlottenburger Straße, um dort den neu errichteten Niedrigseilgarten für Kleinkinder zu eröffnen. Am Abend genießt Tesche das Jubiläumskonzert der Akkordeonklänge Vest RE e.V. im Bürgerhaus Süd.

Sonntag, 18. September:
Am Morgen besucht der Bürgermeister die Agility-Ruhr-Meisterschaft und das Cup-Turnier des Internationalen Rasse-Jagd-Gebrauchshunde-Verbandes e.V. Um 11.11 Uhr startet der Jubiläumsempfang anlässlich des 66-jährigen Bestehens der Roten Funken im Großen Sitzungssaal im Rathaus. Mittags eröffnet Christoph Tesche das traditionelle Tierparkfest mit einer moderierten Talkrunde. Am Nachmittag eröffnet Tesche das Sommerfest im Südpark anlässlich des Weltkindertages. Anschließend stattet er dem Kinder- und Familienfest des CDU-Ortsverbandes Paulus/Stuckenbusch einen Besuch ab, bevor er sich am Abend auf die neue Arbeitswoche vorbereitet.

Bürgermeistertermine für die 36. Kalenderwoche:

Montag, 5. September:
Die neue Woche beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament in Essen teil. Nach einem Austausch mit der Fraktionsführung der CDU im Rat steht eine Rücksprache mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadtverwaltung im Kalender des Bürgermeisters. Anschließend enthüllt Christoph Tesche an der Kleinen Geldstraße 4 eine Gedenktafel, die an den Widerstandskämpfer Fritz von der Schulenberg erinnert. Letzter Termin des Tages ist die Sitzung der CDU-Ratsfraktion.
 
Dienstag, 6. September:
Vormittags tagt im Rathaus unter Vorsitz des Bürgermeisters der Verwaltungsvorstand. Anschließend ehrt Christoph Tesche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ein Dienstjubiläum bei der Stadtverwaltung feiern oder aber in den Ruhestand treten. In Suderwich nimmt der Bürgermeister dann in den Studios von Urbanfilm ein Grußwort für die Rathausshow zu „Recklinghausen leuchtet“ auf. Letzter Termin im Kalender von Christoph Tesche ist der Besuch bei einem Recklinghäuser Unternehmen.

Mittwoch, 7. September:
Der Bürgermeister ist vormittags als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Mittags empfängt Christoph Tesche in seinem Büro zwei Schüler*innen der Maristenschule, die im Rahmen eines Wettbewerbs ein Interview mit dem Bürgermeister zum Thema Inflation führen wollen. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis trifft Christoph Tesche die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zu einer internen Rücksprache. Es folgt die Vorstandssitzung des Städtetages, die digital durchgeführt wird.

 
Donnerstag, 8. September, bis Sonntag, 11. September:
Der Bürgermeister befindet sich auf einer Dienstreise.


Bürgermeistertermine für die 33. Kalenderwoche:

Montag, 15. August:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in die neue Woche. Vormittags nimmt er an einer Videokonferenz des Vorstandes des Deutschen Städtetages teil, bevor er in die Südstadt fährt, um bei der Verlegung von Stolpersteinen für die Familie Aron zu sprechen. Nach einer Pressekonferenz in der Kunsthalle trifft er die Delegation der britischen Partnerstadt Preston bei einem gemeinsamen Mittagessen. Der Nachmittag ist mit einer Spendenübergabe beim Deutschen Roten Kreuz, einem Pressetermin zum Kirchlichen Filmfestival und der Verabschiedung eines langjährigen Sportfunktionärs gut gefüllt. Letzter Termin im Kalender: Die Veranstaltungsreihe „Kultur auffe Rampe“ mit einem Ensemble der Neuen Philharmonie Westfalen.
 
Dienstag, 16. August:
Zum Start in den Tag trifft der Bürgermeister den Vorstand des Unternehmerforums zu einem Austausch per Videokonferenz. Anschließend leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Nach internen Rücksprachen tritt unter Leitung des Bürgermeisters der Krisenstab Energie im Rathaus zusammen. Das Gremium lotet Einsparmöglichkeiten aus und begleitet deren Umsetzung. Nachmittags hat Christoph Tesche Senior*innen der Stadt zu einem Kaffeetrinken in das Ruhrfestspielhaus eingeladen. Danach findet vor dem schönsten Rathaus in NRW ein Pressetermin statt, bei dem der Bürgermeister die erste elektrisch angetriebene Kehrmaschine der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) vorstellt. Der Tag endet für Christoph Tesche mit der Teilnahme an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion.
 
Mittwoch, 17. August:
Der Bürgermeister stellt bei einem Pressetermin eine neue Briefmarke vor, die das schönste Rathaus in NRW zeigt. Nach der Aufsichtsratssitzung des Klinikums Vest trifft er Hurz-Moderatorin Steffi Neu. Nach einer Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen stellt Christoph Tesche bei einem Pressetermin im Rathaus das Programm des diesjährigen „Tages der Ausbildung“ vor. Anschließend richtet der Bürgermeister einen kleinen Empfang im Rathaus aus. Eingeladen sind die Mitglieder der Teams, das die Stadt beim Flamingobootrennen im Rahmen des Stadthafenfestes und beim Firmenlauf in Oer-Erkenschwick vertreten hat.
 
Donnerstag, 18. August:
Das Bürgermeisterbüro ist an diesem Tag geschlossen. Die Mitarbeiter*innen nehmen gemeinsam an einem internen Workshop teil.
 
Freitag, 19. August:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabes auf Kreisebene teil. Anschließend besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Anschließend stellt er mit den Organisator*innen das Programm des StadtSportVestes 2022 bei einem Pressetermin vor. Am Nachmittag tagt der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele. Abends besucht der Bürgermeister das Schützenfest auf der Hillerheide.
 
Samstag, 20. August:
Der Bürgermeister spricht ein Grußwort bei einer Veranstaltung des Technischen Hilfswerks. Anschließend führt er im Rathaus eine Trauung durch, bevor er an der Grundsteinlegung für den Hospiz-Neubau an der Feldstraße teilnimmt. Den Tag über ist Christoph Tesche dann beim Schützenfest auf der Hillerheide, dem Kinder- und Sommerfest des Kleingartenvereins Hohenhorst und dem Musikfest am Gräftenhof in Suderwich unterwegs. Am Abend spricht er ein Grußwort bei den Feierlichkeiten der Sportfreunde Stuckenbusch zum 100-jährigen Bestehen des Vereins.

Bürgermeistertermine für die 32. Kalenderwoche:

Montag, 8. August:
Mit Büroarbeit steigt der Bürgermeister in die neue Woche ein, bevor er ein internes Gespräch in Sachen Neue Philharmonie Westfalen führt. Nach einem Fototermin zum Stadtradeln nimmt der Bürgermeister an einer Bürgerinformationsveranstaltung im Rathaus teil, zu dem Anwohner der Ronshauser Straße eingeladen sind. Am Nachmittag besucht Christoph Tesche den Vorstand der Gilde Bruch zu einem Meinungsaustausch. Letzter Termin im Kalender ist an diesem Tag ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Der Bürgermeister fungiert regelmäßig als Standesbeamter.

Dienstag, 9. August:

Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Anschließend trifft Christoph Tesche die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zu einer Rücksprache. Anschließend fährt er nach Münster, um sich dort mit dem neuen LWL-Direktor Dr. Georg Lunemann zu treffen. Zurück in Recklinghausen steht im Kalender ein internes Gespräch zur Umsetzung des ISEK Hillerheide im Kalender. Abends besucht Christoph Tesche dann eine Veranstaltungsreihe in der Südstadt.

Mittwoch, 10. August:
Vormittags ist Christoph Tesche als Dozent des Studieninstitutes Dorsten im Einsatz. Die Veranstaltung findet digital statt. Mittags stattet Christoph Tesche der Tagespflege im Haus Abendsonne einen Besuch ab. Am Nachmittag tagt im Rathaus Recklinghausen der Aufsichtsrat der Recklinghausen Marketing Gesellschaft (RMG). Es schließt sich ein internes Gespräch an.
 
Donnerstag, 11. August:
Nach Arbeit im Büro nimmt Christoph Tesche an einem Pressetermin der Smart Region Emscher-Lippe bei der Kemper Music GmbH teil. Um 11 Uhr eröffnet der Bürgermeister gemeinsam mit der Polizeipräsidentin in der Kommunalen Galerie im Rathaus die Ausstellung „Der Mensch dahinter“. Nachmittags steht Christoph Tesche bei einer seiner regelmäßigen Sprechstunden Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Am Abend fährt er dann nach Münster zum Sommerfest der Regierungspräsidentin in Münster.

Freitag, 12. August:
Erster Termin des Tages ist die Sitzung des Ukraine-Krisenstabes des Kreises. Nach Gesprächen mit Vertretern des Carnevalskomitess Vest Recklinghausen und dem Tierheim empfängt der Bürgermeister vor dem Rathaus Vertreter*innen des Vereins „Hilfe für verletzte Kinderseelen“, mit denen er gemeinsam den Startschuss für einen Fackellauf gibt. Es folgt ein Mittagessen mit der Delegation aus der britischen Partnerstadt Preston, bevor Christoph Tesche in der Dorfbrennerei Suderwich Marielis Schulte-Holthausen zum Goldenen Meisterbrief gratuliert. Anschließend ist er im Vereinsheim des FC Leusberg zu Gast, wo sich die Ehemaligen des Vereins Union 05 treffen.

Samstag, 13. August:
Der Bürgermeister besucht wie jeden Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit den Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Um 15 Uhr eröffnet er an der Großen Geldstraße im Premium-Outlet der Firma Prange das Kunstprojekt der freien Szene mit dem Titel „Voll Kunst! Buch“. Nach der Jubilarehrung der IGBCE König Ludwig im Bürgerhaus Süd nimmt der Bürgermeister am Zapfenstreich der BSG Hillerheide vor dem Pfarrheim St. Gertrudis teil. Letzter Termin ist die Feier zur Einweihung des restaurierten Lok-Schuppens auf Blumenthal.

Sonntag, 14. August:

Der Bürgermeister spricht bei der Verabschiedung von Pfarrer Michael Sturm in der Lutherkirche ein Grußwort. Anschließend nimmt Christoph Tesche an der Feier „100 Jahre SG Hillen“ auf der BSA In den Heuwiesen teil. Im Kalender steht danach das Sommerfest der Lokalen Agenda im Vestgarten an der Arche auf dem Quellberg. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der diesjährige Agenda-Preis verliehen. Am Abend findet dann im Ruhrfestspielhaus der Festakt zum 65-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Preston statt.


Bürgermeistertermine für die 31. Kalenderwoche:

Montag, 1. August, und Dienstag, 2. August:
Der Bürgermeister befindet sich auf einer Dienstreise.
 
Mittwoch, 3. August:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags begrüßt er die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung bei einer Veranstaltung im Bürgerhaus Süd. Nach einem Austausch mit der Leitung der BRÜCKE nimmt der Bürgermeister mit der Pressestelle eine Videobotschaft auf. Es folgt eine Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis. Nach der Sitzung des Krisenstabs Energie besucht der Bürgermeister ein Familienunternehmen und gratuliert dem Sohn des Inhabers zur bestandenen Meisterprüfung. Um 18 Uhr eröffnet Christoph Tesche dann mit dem traditionellen Freibierfassanstich das Gourmetfest „Zu Gast in Recklinghausen“ auf dem Rathausplatz.
 
Donnerstag, 4. August:
Christoph Tesche startet mit einer Videokonferenz in den Tag. Thema ist die Neue Philharmonie Westfalen (NPW). Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. Anschließend tagt unter der Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab Ukraine, der die Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet koordiniert. Nach einem Austausch mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Weiterbildung besucht Christoph Tesche den Feierabendmarkt auf der Hillerheide. Anschließend nimmt er an einem Sponsorenabend des Gourmetfestes „Zu Gast in RE“ teil.
 
Freitag, 5. August:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine auf Kreisebene teil. Anschließend macht er einen Unternehmensbesuch bei Roland Mills United am Stadthafen. Nach dem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt steht im Kalender eine digitale Sitzung mit Vertreter*innen des Verbandes Kommunaler Wahlbeamter, dessen Vorsitzender Christoph Tesche ist, zur Vorbereitung der Jahreshauptversammlung. Der Tag endet für den Bürgermeister mit Besuchen des Gourmetfestes „Zu Gast RE“ und der Veranstaltungsreihe „Kultur auffe Rampe“ am Ruhrfestspielhaus.
 
Samstag, 6. August:
Der Bürgermeister besucht das Stadtteilsommerfest in der Südstadt. Am Nachmittag ist der Bürgermeister in der Kunsthalle dabei, wenn der Katalog zur auslaufenden Ruhrfestspielausstellung „Flo’s Retrospective“ gezeigt wird. Es schließen sich die Vernissage der Ausstellung „Stand der Dinge“ des Vestischen Künsterbundes im Kutscherhaus und die Eröffnung einer Ausstellung in Ulle Bowskis Markenbude an der Münsterstraße an.
 
Sonntag, 7. August:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Beim Jubiläumsgottesdienst zum 175-jährigen Bestehen der Gustav-Adolf-Kirche spricht Christoph Tesche ein Grußwort. Am Abend nimmt er an der Abschlussveranstaltung des Gourmetfestes „Zu Gast in RE“ auf dem Rathausplatz teil.


Bürgermeistertermine für die 30. Kalenderwoche:

Montag, 25. Juli:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags hat er den Sprecher eines Quartiers aus der Altstadt zu einem Austausch zu Gast. Es folgt der Besuch einer Moscheegemeinde, die sich im Rathaus vorstellen will. Am frühen Nachmittag fungiert der Bürgermeister wieder als Standesbeamter und traut ein Brautpaar im Kaminzimmer des schönsten Rathauses von NRW. Nach internen Terminen nimmt er an einer Gedenkveranstaltung für Dr. Helene Weber auf dem Nordfriedhof teil, deren Todestag sich zum 60. Male jährt. Die CDU-Politikerin ist eine der „Mütter des Grundgesetzes“. Nach einer Stippvisite beim Ferienstammtisch der CDU in Süd besucht der Bürgermeister das Konzert von Almuth und Udo Herbst im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur auffe Rampe“ am Ruhrfestspielhaus.

Dienstag, 26. Juli:

Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Nach einem internen Gespräch verabschiedet er einen langjährigen Mitarbeiter aus seinem Dezernat in den wohlverdienten Ruhestand. Es folgt ein Austausch mit einem Vertreter des Recklinghäuser Karnevals zu einem besonderen Jubiläum, bevor Christoph Tesche gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Michael Breilmann die Baustelle des MarktQuartiers besichtigt.
 
Mittwoch, 27. Juli:
Im Rathaus tagen vormittags nacheinander unter Leitung des Bürgermeisters die Krisenstäbe Energie und Ukraine. Nach einem internen Termin zum Thema „Smart City“ nimmt der Bürgermeister an der Pressekonferenz zur Vorstellung des Gourmetfestes „Zu Gast in RE“ auf dem Rathausplatz teil. Es folgt eine Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis. Weiterhin stehen im Kalender für den Nachmittag ein Besuch im Evangelischen Kinderheim und bei einer Jubilarin.
 
Donnerstag, 28. Juli:

Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Zu Gast in seinem Büro sind die beiden Vorsitzenden des Schaustellerverbandes, um sich mit dem Bürgermeister ein Fazit der diesjährigen Palmkirmes zu ziehen. Nach der Sitzung des Aufsichtsrates der Wohnungsgesellschaft empfängt der Bürgermeister ein Brautpaar zu einem Traugespräch. Am Nachmittag macht Christoph Tesche einen seiner regelmäßigen Besuche bei Unternehmen in der Stadt. Anschließend nimmt er an der Sitzung des Beirates der Netzgesellschaft teil. Am Abend besucht er ein Konzert im Stadtgarten im Rahmen der Veranstaltungsreihe Odyssee.
 
Freitag, 29. Juli:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit der Teilnahme an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine auf Kreisebene. Nach mehreren internen Terminen hat Christoph Tesche in seinem Büro einen neuen Repräsentanten eines Unternehmens aus der Stadt zu Gast. Nach dem Besuch des Festes zur Einweihung des neuen Spielplatzes Auf dem Berge in Hochlar, geht es für den Bürgermeister weiter zum Ferientreff im städtischen Jugendzentrum Südpol. Zum Abschluss des Tages besucht Christoph Tesche den Abendmarkt auf dem Kirchplatz.
 
Samstag, 30. Juli:
Wie jeden Samstag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und macht auch einen Rundgang durch die Altstadt, um vor Ort mit den Akteur*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Am Abend ist Christoph Tesche dann in der Novelle an der Klosterstraße zu Gast. Dort wird der langjährige Wirt Peter Gille nach 43 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

Sonntag, 31. Juli:
Wie jeden Sonntag bereitet sich Christoph Tesche in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.


Bürgermeistertermine für die 29. Kalenderwoche:

Montag, 18. Juli:
Der Bürgermeister steigt mit Büroarbeit in die neue Arbeitswoche ein. Der Tag ist mit internen Terminen gefüllt. Am Abend besucht Christoph Tesche den Ferienstammtisch des CDU-Ortsverbandes Röllinghausen, der auf dem Multifunktionsfeld an der Klarastraße stattfindet.

Dienstag, 19. Juli:
Unter dem Vorsitz des Bürgermeisters tagt der Verwaltungsvorstand im Rathaus. Es schließt sich für Christoph Tesche eine der regelmäßigen Rücksprachen mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement an. In seinem Büro hat der Bürgermeister dann einen Unternehmensvertreter zum Austausch zu Gast. Nach zwei internen Terminen trifft der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch in seinem Büro. Letzter Termin von Christoph Tesche an diesem Tag ist die Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke RE Holding GmbH im Rathaus.

Mittwoch, 20. Juli:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der „Krisenstab Energie“. Das Gremium berät insbesondere über Maßnahmen, die geeignet sind, den Energieverbrauch in städtischen Liegenschaften zu minimieren. Nach einem Traugespräch, geht es für Christoph Tesche mit einem Besuch des Unternehmens Roland Mills United am Stadthafen weiter. Es schließt sich eine Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis an. Im Kalender des Bürgermeisters steht anschließend der Besuch in Paulihausen, dem Ferienprojekt der Bauspielfarm in Suderwich. Am frühen Abend tagt unter Leitung des Bürgermeisters im Rathaus der Ältestenrat. Christoph Tesche informiert die Spitzen der Ratsfraktionen über die Vorschläge aus dem Krisenstab Energie.

Donnerstag, 21. Juli:
Mit Büroarbeit steigt der Bürgermeister in den Tag ein. Nach einem Traugespräch mit einem Brautpaar absolviert er einen weiteren Unternehmensbesuch bei der REMEX GmbH. Von dort geht es weiter zur Firma SEC-Com. Christoph Tesche ist auch in diesem Jahr wieder Schirmherr der Kalenderaktion des Unternehmens, das sich stark im Sozialbereich engagiert. Nach einem internen Austausch zum ISEK Hillerheide besucht Christoph Tesche den Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz im Ortsteil Hillerheide.

Freitag, 22. Juli:
Erster Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Teilnahme an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabes des Kreises. Anschließend trifft Christoph Tesche in der Synagoge der Jüdischen Kultusgemeinde den CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Breilmann, der dort mit Dr. Felix Klein, dem Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, zu Gast ist. Danach hat der Bürgermeister ein Ehepaar im Rathaus zu Gast, das zu einer Straßenbaumaßnahme Gesprächsbedarf angemeldet hat. Im Anschluss führt Christoph Tesche im Kaminzimmer zwei Trauungen durch.

Samstag, 23. Juli:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Markthändler*innen, steht aber auch gerne Bürger*innen Rede und Antwort. Im Laufe des Tages ist Christoph Tesche dann in der Altstadt unterwegs. Dort trifft er Gastronom*innen und Einzelhändler*innen zum Gespräch.
 
Sonntag, 24. Juli:
Wie jeden Sonntag bereitet sich Bürgermeister Christoph Tesche in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor, bearbeitet Post und liest Akten zu wichtigen Themen und Projekten.


Bürgermeistertermine für die 27. Kalenderwoche:
 
Montag, 4. Juli, bis Donnerstag, 7. Juli:
Bürgermeister Christoph Tesche ist in der israelischen Partnerstadt Akko zu Gast. Begleitet wird er von der Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie, Carmen Greine, und dem neuen kommissarischen Leiter der BRÜCKE, Klaus Herrmann. Mit den Verantwortlichen in der Partnerstadt ist ein umfangreiches Arbeitsprogramm vereinbart worden. Dabei geht es um Austauschprojekte im Jugend- und Schulbereich, aber auch um die Planung der Feierlichkeiten zum 45-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft. Christoph Tesche ist außerdem sehr daran gelegen, die persönlichen Kontakte zu seinem Amtskollegen Shimon Lankri nach der coronabedingten Zwangspause wieder aufleben zu lassen. Stationen der Reise sind Akko, Jerusalem und Tel Aviv.

Freitag, 8. Juli:
Der Bürgermeister nimmt an der Konferenz des Ukraine-Krisenstabes auf Kreisebene teil. Anschließend tagt unter seiner Leitung der Krisenstab Energie der Stadtverwaltung. Nach der Sitzung stellt ein Architekt ein städtebauliches Projekt an markanter Stelle vor. Nach Arbeit im Büro traut der Bürgermeister ein Brautpaar im Trauzimmer des Rathauses.

Samstag, 9. Juli, und Sonntag, 10. Juli:
Christoph Tesche fährt in die französische Partnerstadt Douai, um dort am Festival der Giganten – dem Fêtes de Gayant – teilzunehmen. Am Rande des Festes trifft er auch seinen Amtskollegen Frédéric Chéreau, um sich über die Städtepartnerschaft auszutauschen.

Bürgermeistertermine für die 26. Kalenderwoche:

Montag, 27. Juni:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Nach internen Verwaltungsgesprächen leitet das Stadtoberhaupt den Ukraine-Krisenstab. Dort wird die Begleitung und Betreuung der Flüchtlinge aus der Kriegsregion koordiniert. Am frühen Nachmittag nimmt Christoph Tesche an einer Sitzung der CDU-Fraktion teil, bevor er gemeinsam mit den stellvertretenden Bürgermeister*innen die Hochzeitsjubilare ins schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen einlädt. Der Tag schließt mit einem Treffen mit dem Verkehrsverein (VV) Suderwich-Essel auf dem Gelände König-Ludwig. Dort tauschen sich die Anwesenden über die Ruhrfestspiele und deren Ausrufung und Idee aus.

Dienstag, 28. Juni:
Am Morgen startet der Bürgermeister mit Büroarbeit in den Tag. Im Anschluss daran leitet Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Am Nachmittag besucht er die Altstadt und insbesondere das Second-Hand-Bekleidungsgeschäft „Rosenrot“ in der Wiethofstraße. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Einführung Dr. Georg Lunemanns in das Amt des Direktors des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster teil. Bei der Gelegenheit wird gleichzeitig Matthias Löb aus seinem Amt verabschiedet.

Mittwoch, 29. Juni:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Mittwoch. Am Vormittag nimmt er an der Aufsichtsratssitzung der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) teil, deren Geschäftsführer er ist. Im Anschluss daran besucht der Bürgermeister die Kinder, die im Rahmen des Ferienprogramms mit der AWO-Stadtranderholung ihre Freizeit verbringen. Am Mittag tauscht sich Tesche mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen aus. Darüber hinaus führt er am Nachmittag ein Traugespräch mit einem angehenden Brautpaar. Christoph Tesche fungiert nämlich selbst auch als Standesbeamter.

Donnerstag, 30. Juni:
Christoph Tesche nimmt an der Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten im Kreishaus teil. Nach internen Verwaltungsgesprächen verleiht der Bürgermeister im Großen Sitzungssaal im Rathaus die Samariternadel an Recklinghäuser*innen, die sich ehrenamtlich verdient gemacht haben und von Familie, Bekannten oder Kolleg*innen vorgeschlagen wurden.

Freitag, 1. Juli:
Am Morgen besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt Am Neumarkt in Süd, um mit den Händler*innen, aber auch mit den Bürger*innen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss daran hat der Bürgermeister ein internes Planungsgespräch. Am Abend besucht Tesche die Eröffnung der Ausstellung „Regenwald Fantasie“ in Ulle Bowskis 1000 Markenbude in der Münsterstraße. Danach schaut er auf dem Feierabendmarkt auf dem Kirchplatz vor St. Peter in der Altstadt vorbei.

Samstag, 2. Juli:
Bürgermeister Christoph Tesche fährt nach Senheim. In der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde an der Mosel nimmt er an dem traditionellen Weinfest teil, dessen Schirmherr er auch ist. Schon im Jahr 1935 sind Recklinghausen und Senheim eine Weinpatenschaft eingegangen. Daraus ist eine freundschaftliche Verbindung zwischen der Ruhrfestspielstadt und der Ortsgemeinde entstanden.

Sonntag, 3. Juli:
Christoph Tesche verweilt weiterhin in Senheim, besucht das Weinfest und tauschst sich mit seinem Amtskollegen Volker Ahnen aus. Am Abend geht es für ihn zurück nach Recklinghausen und er bereitet sich auf die kommende Arbeitswoche vor.


Bürgermeistertermine für die 25. Kalenderwoche:

Montag, 20. Juni:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) in Essen teil. Am Nachmittag leitet er die Sitzung des Ältestenrates im Recklinghäuser Rathaus. Im Anschluss daran findet die Ratssitzung statt, die der Bürgermeister ebenfalls leiten wird. Am Abend besucht Tesche die Seniorinnen-Sportgruppe, die ihren 55. Geburtstag feiert.

Dienstag, 21. Juni:
Am Morgen beruft Bürgermeister Christoph Tesche den Krisenstab Ukraine. Dort wird die Begleitung und Betreuung der Flüchtlinge aus der Kriegsregion koordiniert. Im Anschluss daran kommt der Verwaltungsvorstand zu seiner wöchentlichen Sitzung zusammen. Im weiteren Verlauf des Vormittags empfängt Tesche die Vorschulkinder des Kindergartens St. Raphael. Mit ihnen wird er über seine Arbeit als Bürgermeister sprechen und die Kinder durch das Rathaus führen. Darüber hinaus trifft sich das Stadtoberhaupt mit dem neu gewählten Betriebsrat der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW). Am Nachmittag findet die Ehrung der Sporthelfer*innen im Rathaus statt. Nach pandemiebedingter Pause kann auch diese Veranstaltung endlich wieder stattfinden. Am Abend informiert Christoph Tesche mit Vertreter*innen aus Verwaltung und Planungsbüros im Rahmen einer Bürgerveranstaltung über den Stand der Dinge beim ISEK Hillerheide. Im Speziellen wird es um die Umgestaltung des Bereichs der Blitzkuhlenstraße gehen.

Mittwoch, 22. Juni:
Der Bürgermeister tauscht sich per Videokonferenz mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen aus. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche an der Hauptausschusssitzung des Deutschen Städtetages in Berlin teil.

Donnerstag, 23. Juni:
Am Donnerstag geht die Hauptausschusssitzung des Deutschen Städtetages weiter. Am Nachmittag kehrt der Bürgermeister nach Recklinghausen zurück.

Freitag, 24. Juni:
Per Videokonferenz nimmt Christoph Tesche an der Ukraine-Konferenz des Kreises Recklinghausen teil. Im Anschluss daran fährt der Bürgermeister nach Essen, um dort der Sitzung des Verwaltungsvorstandes des RVR beizuwohnen. Am Abend lädt der Bürgermeister zum Wirtschaftsempfang im Ruhrfestspielhaus ein.

Samstag, 25. Juni:
Der Bürgermeister reist in Recklinghausens polnische Partnerstadt Bytom, um dort das städtische Festival „Bytom-Tage“ zu besuchen. Die Veranstaltung ist ein kulturelles Highlight der polnischen Stadt. In diesem Jahr sollen auch die ukrainischen Geflüchteten im Mittelpunkt stehen, die in Bytom eine neue Heimat gefunden haben.

Sonntag, 26. Juni:
Auch am Sonntag verweilt Christoph Tesche in Bytom und auf dem Kulturfestival. Am Abend tritt er die Reise zurück nach Recklinghausen an und bereitet sich auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 24. Kalenderwoche:

Montag, 13. Juni:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags hat Christoph Tesche eine Rücksprache mit der Stadtentwicklungsgesellschaft RE (SER), die für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich zeichnet. Anschließend ist er an der Hauptschule Wasserbank zu Gast, um die letzte 10. Klasse der Schule, die den Betrieb einstellt, zu verabschieden. Nachmittags trifft der Bürgermeister die Spitzen der CDU-Fraktion zum Austausch, ab 17 Uhr leitet er die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Rathaus.

Dienstag, 14. Juni:
Der Bürgermeister nimmt per Videomeeting an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine auf Kreisebene teil. Am Nachmittag steht im Kalender die Vorbereitung der Bürgerinformationsveranstaltung zum ISEK Hillerheide. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Gesamtfraktion im Rat teil.

Mittwoch, 15. Juni:
Der Bürgermeister trifft Amtskollegen aus dem Kreis zu einem Austausch. Anschließend bereitet er mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Ratssitzung am kommenden Montag vor. Am Abend steht die Sitzung des CDU-Stadtverbandsvorstandes im Terminkalender von Bürgermeister Christoph Tesche.

Freitag, 17. Juni:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabes auf Kreisebene teil. Nach einem internen Gespräch nimmt er an der Pressekonferenz im Rathaus teil, bei der die diesjährigen Gewinner des Comedypreises „Recklinghäuser Hurz“ vorgestellt werden. Anschließend fungiert Christoph Tesche als Standesbeamter und traut ein Brautpaar im schönsten Rathaus von NRW.

Samstag, 18. Juni:
Der Bürgermeister eröffnet das Friedensfest 2022 auf dem Kirchplatz. Anschließend ist er beim Kinderschützenfest der BSG Hochlar zu Gast. Weitere Termine: Besuch im Kleingartenverein Hohenhorst, Grußwort beim Freibadfest in Suderwich und Krönung des Kinderschützenkönigs in Hochlar. Zum Abschluss des Tages besucht Christoph Tesche das Sommerfest des Löschzuges Suderwich im Dorfhaus Essel.

Sonntag, 19. Juni:
Der Bürgermeister besucht das Gemeindefest des VFIB an der Dortmunder Straße. Nach einem Besuch des Spielfestes an der Klarastraße geht es für Christoph Tesche weiter zur Jüdischen Kultusgemeinde. Dort nimmt er an der feierlichen Übergabe eines Synagogen-Modells an die Gemeinde teil. Am Abend steht dann das 9. Sinfoniekonzert der Neuen Philharmonie Westfalen im Ruhrfestspielhaus im Kalender des Bürgermeisters.


Bürgermeistertermine für die 23. Kalenderwoche:

Montag, 6. Juni:
Der Bürgermeister besucht das Schützenfest der BSG Essel und nimmt am Abend die Krönung des neuen Regenten-Paares vor.

Dienstag, 7. Juni:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt der Krisenstab Ukraine, der die Begleitung und Betreuung der Flüchtlinge aus der Kriegsregion koordiniert. Nach dem Termin fährt Christoph Tesche nach Essen, um dort an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teilzunehmen. Zurück in Recklinghausen, steht für den Bürgermeister die Sitzung einer Jury aus dem Kulturbereich im Terminkalender. Anschließend folgen eine Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement und die Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses. Am Abend nimmt der Bürgermeister dann an einem Event des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie zur Vorstellung einer neuen Graffiti-Fläche im Erlbruchpark teil.

Mittwoch, 8. Juni:
Christoph Tesche leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes, der in der Westfälischen Hochschule tagt. Auf der Tagesordnung stehen insbesondere die Etatberatungen für den Haushalt 2023. Nachmittags folgt die Vorstandssitzung des Verbandes kommunaler Wahlbeamter in NRW, dessen Vorsitzender Christoph Tesche ist. Nach der Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtwerke und anschließender Gesellschafterversammlung besucht der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent ist, die Inszenierung der „Dreigroschenoper“ bei den Ruhrfestspielen.
 
Donnerstag, 9. Juni:
Erster Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Sitzung des Ukraine-Krisenstabes. Nach einem Traugespräch mit einem Brautpaar im Rathaus übergibt Christoph Tesche den ersten Preis an die Sieger des Wettbewerbs „Zeig uns Dein Europa“, der von der BRÜCKE initiiert wurde. Im Laufe des Tages nimmt der Bürgermeister an einem Pressetermin im Fördermaschinenhaus in Hochlarmark, der Sitzung des Kulturausschusses und der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil. Am Abend ist er dann als Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes bei der Sitzung des Präsidiums des Verbandes im Einsatz.

Freitag, 10. Juni:
Christoph Tesche nimmt an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabes auf Kreisebene teil. Auf Einladung der Bezirksregierung Münster findet anschließend im Max-Born-Berufskolleg der Emscher-Lippe-Gipfel statt, bei dem der Bürgermeister die Stadt Recklinghausen vertritt. Anschließend fährt Christoph Tesche nach Düsseldorf, um dort bei einem Traineeprogramm der CDU NRW als Referent über Berufswege im öffentlichen Dienst zu informieren. Am Abend besucht der Bürgermeister die Vorstellung FIQ! der Groupe Acrobatique de Tanger aus Marokko.

Samstag, 11. Juni:
Der Terminkalender ist prall gefüllt: Geburtstagsbesuch bei einem Träger der Großen Stadtplakette, Sommerfest der Musikschule, Trauung im Rathaus, Pressekonferenz zum Friedensfest am 18. Juni auf dem Kirchplatz, Jubiläum der Spvgg. 95/08, Dorfmeisterschaft in Hochlar, Vogeltaufe der BSG Hillerheide und die Ruhrfestspiel-Inszenierung Exit lassen dem Bürgermeister kaum eine Atempause.

Sonntag, 12. Juni:
Der Bürgermeister spricht bei der Wiedereröffnung der Kirche St. Pius und der Einsegnung des erweiterten Kindergartens ein Grußwort. Der Nachmittag steht im Zeichen des Sports. Christoph Tesche ist bei den Deutschen Rollhockey-Meisterschaften der Altersklasse U11 zu Gast und kürt anschließend die Sieger beim diesjährigen Ruhrfestspielschwimmen im Südbad.

Bürgermeistertermine für die 20. Kalenderwoche:

Montag, 16. Mai:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags nimmt er in Essen an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Mittags eröffnet Christoph Tesche die neue Tourist Information der Stadt Recklinghausen an der Martinistraße. Es schließt sich ein Austausch mit der Spitze der CDU-Ratsfraktion an. Am Nachmittag führt Christoph Tesche im Museum Strom & Leben dann eine Kindersprechstunde durch, die wie immer unter dem Motto „Frag doch mal den Bürgermeister“ steht. Abends nimmt er dann an der Sitzung des CDU-Kreisvorstandes teil.

Dienstag, 17. Mai:
Der Bürgermeister leitet am Morgen die Sitzung des Krisenstabes Ukraine, der die Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge koordiniert. Anschließend tagt unter Vorsitz von Christoph Tesche der Verwaltungsvorstand. Es schließt sich eine Trauung im Kaminzimmer an. Der Bürgermeister fungiert auch regelmäßig als Standesbeamter. Nach einem Pressetermin, bei dem das diesjährige Programm der Woche des Sports vorgestellt wird, übergibt Christoph Tesche im Klinikum Vest an der Dorstener Straße die Baugenehmigung für einen Anbau des Krankenhauses. Es schließt sich die Sitzung des Integrationsrates an, der diesmal in der DITIB-Moschee an der König-Ludwig-Straße tagt. Am Abend steht dann noch die Sitzung des CDU-Stadtverbandsvorstandes im Kalender von Christoph Tesche.

Mittwoch, 18. Mai:
Erster Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Aufnahme eines Grußvideos für ein Recklinghäuser Unternehmen durch die Pressestelle. Nach einem Austausch mit der Stabsstelle Klima & Mobilität stellt Christoph Tesche mit der Arena Recklinghausen GmbH Motto und Programm für das Event „RE leuchtet“ der Presse vor. Weitere Termine: Ein Austausch per Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis und die Sitzung der CDU-Ratsfraktion.

Donnerstag, 19. Mai:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags besucht er eine Klasse der Maristenschule, um dort über den Arbeitsalltag eines Bürgermeisters zu berichten und Fragen zu beantworten. Zurück im Rathaus, begrüßt Christoph Tesche eine Gruppe der Hilmi-Shafie-Schule aus der israelischen Partnerstadt Akko in der Aula der Käthe-Kollwitz-Schule. Beide Schulen pflegen eine Partnerschaft. Nach mehreren internen Terminen besucht Christoph Tesche den Feierabendmarkt auf der Hillerheide, um dort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Freitag, 20. Mai:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabes des Kreises teil. Anschließend ist er bei der offiziellen Einweihung eines spektakulären Exponats im Trainingsbergwerk dabei. Nach dem Besuch des Wochenmarktes in der Südstadt steht ein Pressetermin im Kalender, bei dem das Programm des diesjährigen Hafenfestes vorgestellt wird. In der Kunsthalle trifft Christoph Tesche anschließend Merit Kopli, Kulturattachée aus Estland. Nach der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest fährt der Bürgermeister nach Suderwich, um an der Lülfstraße den neuen Kunstrasenplatz der SG Suderwich offiziell einzuweihen. Der Tag endet mit dem Besuch der Inszenierung „Eurotrash“ bei den diesjährigen Ruhrfestspielen.

Samstag, 21. Mai:
Der Bürgermeister verabschiedet am Busbahnhof eine Recklinghäuser Reisegruppe, die in die niederländische Partnerstadt Dordrecht fährt, um dort an der Veranstaltung „Dordrecht unter Dampf“ teilzunehmen. Am Abend hat Christoph Tesche die Träger*innen der Stadtplakette eingeladen, um mit diesen nach einem kleinen Empfang im Bistro des Ruhrfestspielhauses die Aufführung COLOSSUS zu besuchen.

Bürgermeistertermine für die 19.Kalenderwoche:

Montag, 9. Mai:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Fraktion im RVR-Parlament teil. Diese findet als Videokonferenz statt. Nachdem Christoph Tesche die Sitzung des Ältestenrates im Rathaus geleitet hat, geht es für den Bürgermeister weiter in das Bürgerhaus Süd, wo unter seiner Leitung der Rat der Stadt tagt.

Dienstag, 10. Mai:
Erster Termin im Kalender von Christoph Tesche ist die Sitzung des Krisenstabes Ukraine, der unter seiner Leitung tagt. Das Gremium koordiniert die Begleitung und Unterbringung der Flüchtlinge. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement trifft der Bürgermeister sich mit Investoren und Projektentwicklern, die Interesse an einem Engagement in der Stadt haben. Es folgt die Sitzung der Friedhofskommission in der Zentrale der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen. Mit Mitgliedern des Unternehmerforums des Bürgermeistes besucht Christoph Tesche am Abend die Aufführung des Kabarett-Trios STORNO bei den Ruhrfestspielen.

Mittwoch, 11. Mai:
Regelmäßig lädt der Bürgermeister verschiedene Akteur*innen der Stadt zum „Runden Tisch Soziales“ ein, um sich über die aktuelle Situation und drängende Fragen auszutauschen. Anschließend nimmt Christoph Tesche an einem Pressetermin zum 40. Marktplatzspringen teil. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis trifft er die Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zu einer Rücksprache. Danach hat er im Rathaus ein Brautpaar zu einem Traugespräch zu Gast. Weitere Termine im Kalender: Die Sitzung der Lenkungsgruppe für das ISEK Hillerheide und die Vorstandssitzung der CDU Hochlar.

Donnerstag, 12. Mai:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Rathaus der Krisenstab Ukraine. Anschließend empfängt Christoph Tesche die Vorschulkinder des Kindergartens St. Barbara in seinem Büro. Ein Firmenbesuch bei einem Recklinghäuser Unternehmen und die Teilnahme am Seniorenforum im Fritz-Husemann-Haus schließen sich an. Nach der Jahrespressekonferenz der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) im Rathaus steht die Veranstaltung „Wirtschaft im Kontakt“ im Kalender des Bürgermeisters, zu der er regelmäßig mit seinem Hertener Kollegen Unternehmen aus Recklinghausen und der Nachbarstadt einlädt. Am Abend besucht Christoph Tesche die Inszenierung „Annette - ein Heldenepos“ bei den Ruhrfestspielen.

Freitag, 13. Mai:

Erster Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Sitzung des Ukraine-Krisenstabes auf Kreisebene. Nach internen Gesprächsterminen traut der Bürgermeister im Trauzimmer des Rathauses ein Brautpaar. Anschließend besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort sucht er das Gespräch mit den Händler*innen, steht aber auch der Bürgerschaft Rede und Antwort. Am Abend findet dann im Großen Sitzungssaal des Rathauses die Ehrung erfolgreicher Sportlerinnen und Sportler aus der Stadt statt.

Samstag, 14. Mai:

Im Fördermaschinenhaus in Hochlarmark ist der Bürgermeister wieder als Standesbeamter im Einsatz und traut ein Brautpaar. Danach besucht er die verschiedenen Angebote beim Tag der Städtebauförderung in der Altstadt und auf der Hillerheide. Am Nachmittag spricht Christoph Tesche ein Grußwort bei der Ausstellung „Außen und Innen“ im Stadtlabor.

Sonntag, 15. Mai:

Am Tag der Landtagswahl besucht Christoph Tesche mit dem Ersten Beigeordneten Ekkehard Grunwald verschiedene Wahllokale in der Stadt, um sich dort zu informieren und um sich bei den Wahlhelfer*innen für deren Einsatz zu bedanken. Am Nachmittag besucht er eine Vernissage zu einer Ausstellung in den Artemis-Werkstätten.


Bürgermeistertermine für die 18. Kalenderwoche:

Montag, 2. Mai:
Der Bürgermeister besucht bereits früh am Morgen die Islamische Kulturunion (Bochumer Straße) und die DITIB-Moschee (König-Ludwig-Straße) zum Festgebet. Nach Arbeit im Büro trifft Christoph Tesche den Seniorenbereit zu einem Austausch. Nach einem internen Termin tauscht sich der Bürgermeister mit den Spitzen der CDU-Fraktion aus. Anschließend hat der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Beiratssitzung des Jüdischen Museums Dorsten teil. Der Tag endet für ihn mit der Sitzung der CDU-Gesamtfraktion.

Dienstag, 3. Mai:
Der Tag startet mit einer Runde der Fachbereichsleiter*innen, mit denen sich der Bürgermeister zum Thema Corona austauscht. Danach leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Nach einer Rücksprache mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement besucht der Bürgermeister das neu eröffnete Hotel „Holiday Inn Express“. Mittags tagt unter seiner Leitung der Krisenstab Ukraine, der die Begleitung und Unterbringung der Flüchtlinge aus der Krisenregion koordiniert. Am Abend besucht Christoph Tesche die Eröffnungspremiere der 76. Ruhrfestspiele. Als Vertreter der Gesellschafterin Stadt Recklinghausen spricht er ein Grußwort.
 
Mittwoch, 4. Mai:
Christoph Tesche trifft eine langjährige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, die in den Ruhestand tritt und sich verabschiedet. Vormittags trifft der Bürgermeister ein Brautpaar zu einem Traugespräch. Anschließend ist Christoph Tesche als Dozent am Studieninstitut Dorsten im Einsatz. Im Terminkalender steht danach die Teilnahme des Bürgermeister an einer Veranstaltung der Brücke unter dem Motto „Let’s talk about Europe“. Der Tag endet mit der Jahreshauptversammlung des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 5. Mai:
Im Kalender des Bürgermeisters stehen interne Termine und die Sitzung des Krisenstabes Ukraine, der unter seiner Leitung tagt.

Freitag, 6. Mai:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung des Krisenstabes auf Kreisebene teil. Außerdem besucht er den Feierabendmarkt, der erstmals nach der langen Corona-Pause ab 18 Uhr auf dem Kirchplatz in der stattfindet.

Samstag, 7. Mai:
Der Friseur-Salon Heuser an der Heilige-Geist-Straße 1 feiert sein 100-jähriges Bestehen. Der Bürgermeister überbringt die Glückwünsche der Stadt zum Firmenjubiläum. Im Erlbruchpark besucht Christoph Tesche die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa). Von dort geht es für den Bürgermeister direkt weiter zum Saatbruch, wo der mini-Truck-Club Recklinghausen die Freiluftsaison auf seinem Vereinsgelände an der Herner Straße eröffnet.

Sonntag, 8. Mai:
Der Bürgermeister nimmt an der Verabschiedung von Pfarrer David Formella in der Pauluskirche teil und wird für die Stadt im Gottesdienst sprechen. Nachmittags besucht Christoph Tesche die Ausstellungseröffnung „Lichtblicke“ im Atelierhaus an der Königstraße.

Bürgermeistertermine für die 13. Kalenderwoche:
(noch unter Vorbehalt, da Bürgermeister Christoph Tesche sich wegen einer Coronainfektion aktuell in häuslicher Quarantäne befindet)

Montag, 25. April:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt im Digitalformat der Verwaltungsvorstand. Im Anschluss steht eine Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement im Kalender. Nach einem Termin mit der Spitze der CDU-Fraktion und Vertreter*innen der Baumschutzgruppe Recklinghausen leitet Christoph Tesche die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Am Abend ist er beim Kreistag des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes im Bürgerhaus Süd zu Gast.
 
Dienstag, 26. April:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Sitzung des Gruppenausschusses des Kommunalen Arbeitgeberverbandes (KAV), der im Großen Sitzungssaal des Rathauses tagt. Am frühen Nachmittag kommt unter Leitung des Bürgermeisters der Krisenstab Ukraine in einer Digitalkonferenz zusammen. Das Gremium koordiniert die Unterbringung und Begleitung der Flüchtlinge aus der Kriegsregion. Nach dem Arbeitnehmerempfang im Bürgerhaus Süd hat Bürgermeister Christoph Tesche Vertreter der Muslimischen Kulturvereine in der Stadt zum gemeinsamen Fastenbrechen eingeladen.

Mittwoch, 27. April:
Der Tag beginnt mit einer weiteren Sitzung des Krisenstabes Ukraine. Nach einer internen Rücksprache nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Aufsichtsrates der städtischen Wohnungsgesellschaft teil. Es schließt sich ein Pressetermin an, bei dem das Programm der 40. Auflage des Marktplatzspringens vorgestellt wird. Nach einem digitalen Austausch mit Amtskollegen aus dem Kreis Recklinghausen empfängt Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch. Nach der Teilnahme an der Beiratssitzung des Versorgers RWE nimmt Christoph Tesche an einem Termin des Deutschen Roten Kreuzes teil. Im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park übergibt der Kreisverband im Rahmen einer europaweiten Aktion das „Licht der Hoffnung“ an den Kreisverband Gütersloh. Der Tag endet für Christoph Tesche mit der Teilnahme an der Sitzung des CDU-Stadtverbandsvorstandes.

Donnerstag, 28. April:
Der Bürgermeister nimmt an einer Klausurtagung der Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten (HVB) aus dem Kreis in Schermbeck teil.

Freitag, 29. April:

Christoph Tesche nimmt an der Sitzung des Ukraine-Krisenstabes auf Kreisebene teil. Anschließend ist der Bürgermeister beim Pressetermin zur diesjährigen Ruhrfestspielausstellung in der Kunsthalle vertreten. Nach einem Videotermin mit der Pressestelle, die ein Grußwort für ein Unternehmen aufzeichnet, ist Christoph Tesche beim Bezirksverband der Kleingärtner an der Jungfernheide zu Gast. Unter anderem steht dort die Einweihung eines neuen Insektenhotels auf dem Programm. Es folgen die Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des Unternehmerforums des Bürgermeisters und am Konzert des Kammerchors, der mit einer Veranstaltung in der Christuskirche sein 100-jähriges Bestehen feiert.
 
Samstag, 30. April:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er das Gespräch mit den Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen gerne Rede und Antwort. Nach einem Rundgang durch die Altstadt besucht er den Spielhof des Caritasverbandes auf der Hillerheide. An der Gertrudiskirche wird die Neueröffnung nach der Corona-Winterpause mit einem Fest gefeiert. Am Abend spricht Christoph Tesche dann bei der offiziellen Eröffnung der Ruhrfestspielausstellung in der Kunsthalle ein Grußwort.

Sonntag, 1. Mai:
Am Tag der Arbeit ist das Kirchhoffest der Gemeinde St. Barbara der erste Termin des Bürgermeisters. Von dort fährt er zum großen Volksfest im Stadtgarten. Bei einem Rundgang besucht er die Stände der verschiedenen Akteure. Nach einer Stippvisite beim Maibaum-Fest der BSG Hochlarmark 1927 e.V. an der Karlstraße geht es zurück in den Stadtgarten. Um 15 Uhr nimmt der Bürgermeister an der Mai-Kundgebung des DGB teil. Am Abend ist Christoph Tesche dann im Vereinsheim der BSG Hochlar zu Gast.


Aktueller Hinweis: Bürgermeister Christoph Tesche hat sich mit dem Corona-Virus infiziert und befindet sich deshalb seit Donnerstag, 14. April, in häuslicher Quarantäne. Aus diesem Grund fallen in dieser Woche die Präsenztermine für ihn aus. Das Stadtoberhaupt wird aber digital an Videokonferenzen teilnehmen.

Bürgermeistertermine für die 15. Kalenderwoche:

Montag, 11. April:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags macht er einen Firmenbesuch beim Unternehmen Becorit an der Rumplerstraße. Anschließend trifft Christoph Tesche Vertreter der Kreishandwerkerschaft zu einem Austausch. Nach einem Termin mit den Spitzen der CDU-Fraktion geht es für den Bürgermeister weiter zur Seniorenunion, wo er ein Grußwort spricht. Am Abend hat Christoph Tesche dann zum Runden Tisch der Immobilieneigentümer ins Rathaus eingeladen. Regelmäßig trifft er sich zum Austausch mit den Akteuren aus der Altstadt.
 
Dienstag, 12. April:
Zum Start in den Tag nimmt Christoph Tesche am Ukraine-Krisenstab des Kreises statt. Die Sitzung findet digital statt. Anschließend leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes im Rathaus. Mittags nimmt er an einem Pressetermin der Jüdischen Kultusgemeinde teil, die in ihren Räumlichkeiten ihr neues Kulturprogramm vorstellt. Zurück im Rathaus, leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes Ukraine der Stadtverwaltung, der die Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge koordiniert. Danach ist die Vorsitzende von Citybasket Recklinghausen im Rathaus zu Gast, um eine Spende für die Ukraine-Hilfe in der Partnerstadt Bytom zu übergeben. Im Terminkalender steht anschließend ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Der Bürgermeister fungiert regelmäßig auch als Standesbeamter.
 
Mittwoch, 13. April:
In einer Digitalkonferenz hält der Bürgermeister Rücksprache mit dem kommissarischen Leiter der BRÜCKE. Thema sind unter anderem Projekte im Rahmen der Städtepartnerschaften. Nach einem Pressetermin, bei dem das Programm des diesjährigen Komposttages vorgestellt wird, trifft der Bürgermeister im Rahmen einer Digitalkonferenz Amtskollegen zu einem Austausch. Anschließend nimmt Christoph Tesche eine Videobotschaft zum Osterfest mit der Pressestelle auf, um dann die neuen Räumlichkeiten der Lebenshilfe an der Breiten Straße zu besichtigen. Im Kalender steht ansonsten noch der Austausch mit den Spitzen der Koalitionäre von CDU und Grünen.

Donnerstag, 14. April:
Erster Termin für den Bürgermeister ist die Sitzung des Ukraine-Krisenstabes im Rathaus, der unter seiner Leitung tagt. Anschließend trifft Christoph Tesche die Projektleitung der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zu einer Rücksprache. Die Tochtergesellschaft der Stadt zeichnet für das ISEK Hillerheide verantwortlich. Nach mehreren internen Terminen stattet der Bürgermeister mehreren Flüchtlingsunterkünften in der Stadt einen Besuch ab und hat dabei einen Ostergruß für die Kinder im Gepäck.
 
Sonntag, 17. April:
Am Abend nimmt der Bürgermeister an einer Andacht auf dem Kirchplatz der Kirche Herz Jesu mit anschließendem Fackelmarsch zum Feuerplatz auf dem Hof der Familie Merten teil. Dort wird das Osterfeuer angezündet.

Bürgermeistertermine für die 14. Kalenderwoche:

Montag, 4. April:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags hat er den neuen Kreisdechanten Propst Karl Hermann Kemper zu einem ersten Austausch zu Gast. Anschließend besucht er die neue Schulleiterin der Raphael-Schule. Mittags tagen unter Leitung des Bürgermeisters die Krisenstäbe Ukraine und Corona. Nach der Vorstandssitzung des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen steht für Christoph Tesche der Runde Tisch der Händlergemeinschaften im Kalender. Am Abend besucht der Bürgermeister mit dem Ersten Beigeordneten Ekkehard Grundwald die Palmkirmes und trifft Richard Abendroth, den Vorsitzenden des Schaustellervereins, zum Austausch.

Dienstag, 5. April:
Mit der Teilnahme an der Sitzung des Krisenstabes Ukraine auf Kreisebene startet Bürgermeister Christoph Tesche in den Tag. Anschließend leitet er die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Es folgt ein Austausch mit Vertretern der SG Suderwich. Mittags tagt unter Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab Ukraine. Am Nachmittag besucht der Bürgermeister die Flüchtlingsunterkunft an der Josef-Wulff-Straße, um an einer Spendenübergabe teilzunehmen. Der Tag endet für Christoph Tesche mit der Präsidiumssitzung des DRK. Der Bürgermeister ist seit Jahren Vorsitzender des Verbandes.
 
Mittwoch, 6. April:
Mit Büroarbeit beginnt für den Bürgermeister der Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen zu wichtigen Fragen und Projekten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Vormittags nimmt Christoph Tesche dann an einer Veranstaltung mit mehreren Kindergärten in der Günter-Hörster-Sporthalle teil. Von dort geht es weiter zur Feuerwache, wo ein neuer Abrollbehälter vorgestellt wird. Anschließend fährt Christoph Tesche zur Sitzung des Vorstandes des Städtetages nach Köln.

Donnerstag, 7. April:
Der Bürgermeister hat eine Reihe von internen Terminen. Am frühen Nachmittag leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes Ukraine. Das Gremium berät und koordiniert Maßnahmen zur Begleitung und Unterbringung der Geflüchteten aus der Kriegsregion.
 
Freitag, 8. April:
Der Bürgermeister nimmt an der Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes teil.

Samstag, 9. April:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen und Bürger*innen Rede und Antwort zu stehen. Am Nachmittag besucht er den Supermarkt REWE Kramer am Oerweg, der jüngst die Auszeichnung beste Fleischtheke Deutschlands erhalten hat.
Sonntag, 10. April:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.

Sonntag, 10. April:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 12. Kalenderwoche:

Montag, 21. März:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags ist Christoph Tesche an der Gesamtschule in Suderwich zu Gast. Die Mittelstufe hat ihn eingeladen, an einer Demonstration gegen Rassismus teilzunehmen. Nach der Schulveranstaltung steht ein Abstimmungsgespräch zu einem Bauvorhaben in der Stadt im Kalender des Bürgermeisters, bevor dieser die Sitzung des Krisenstabes leitet, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Anschließend tritt dann unter Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab zusammen, der Hilfen und Unterstützung für die Menschen aus der Ukraine organisiert. Am Abend hat der Bürgermeister dann den Ältestenrat einberufen. In der Sitzung wird er die Spitzen der Ratsfraktion über den Stand der Dinge in Sachen Ukraine-Hilfe informieren.

Dienstag, 22. März:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit einer kreisweiten Konferenz zum Thema Ukraine. Es schließt sich die Sitzung des Verwaltungsvorstandes an. Am frühen Mittag stellt der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, die Online-Artothek der Kunsthalle vor. Anschließend wird Christoph Tesche im Ausländeramt und beim Fachbereich Soziales mit Mitarbeitern den Austausch über die aktuelle Situation suchen. Es schließt sich ein Pressetermin mit dem Landrat an, bevor der Bürgermeister bei einer Pressekonferenz im Rathaus mit dem Vorsitzenden des Schaustellerverbandes, Richard Abendroth, das Programm der diesjährigen Palmkirmes vorstellt.

Mittwoch, 23. März:
Der Vormittag ist für eine interne Verwaltungsveranstaltung im Kalender des Bürgermeisters geblockt. Mittags nimmt er auf Einladung des Prosper-Hospitals an der offiziellen Eiweihung der neuen Küche des Krankenhauses an der Mühlenstraße teil. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis, stehen zwei interne Termine im Kalender des Bürgermeisters. Am späten Nachmittag leitet dieser dann eine weitere Sitzung des „Krisenstabes Ukraine“.
 
Donnerstag, 24. März:
Der Bürgermeister fliegt ab Dortmund nach Kattowitz, um von dort in die polnische Partnerstadt Bytom zu fahren. Dort trifft er seinen Amtskollegen Mariusz Wolosz zu einem Austausch. Ein Austausch über die Hilfe und Unterstützung der Ukraine-Flüchtlinge steht im Mittelpunkt des Treffens. Am Nachmittag geht es bereits wieder zurück nach Recklinghausen.
 
Freitag, 25. März:
Christoph Tesche nimmt in der Akademie Mont Cenis in Herne an der Sitzung des Genossenschaftsrates der Emschergenossenschaft teil. Anschließend begleitet er die Regierungspräsidentin Dorothee Feller, die drei Friedhöfe in Recklinghausen die mit Mitteln des Landes sanierte Kriegsgräber besuchen wird.

Bürgermeistertermine für die 11. Kalenderwoche:

Montag, 14. März:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Unter anderem tauscht er sich bei einem internen Termin mit Mitarbeiter*innen über ein wichtiges Projekt aus. Anschließend nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Im weiteren Tagesverlauf steht er für einen Fototermin zur Klimakampagne des RVR bereit, bevor er an einem Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion teilnimmt. Zur Rücksprache trifft er anschließend die Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte.
 
Dienstag, 15. März:
Unter Leitung des Bürgermeisters tagt der Krisenstab, der die Maßnahmen zur Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge aus der Ukraine koordiniert. Anschließend fährt Christoph Tesche zur Betriebsversammlung der Neue Philharmonie Westfalen, an der er in seiner Funktion als Vorsitzender des Trägervereins teilnimmt. Es schließt sich die Trauerfeier und Beerdigung des verstorbenen CDU-Ratsmitglieds Wilhelm Brauckmann an. Nachmittags steht die Sitzung des Ausschusses für Personal und Digitalisierung im Terminkalender des Bürgermeisters.
 
Mittwoch, 16. März:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit trifft Christoph Tesche einen Vertreter der Gemeindeprüfungsanstalt zum Austausch in seinem Büro. Anschließend findet eine Rücksprache mit der Leitung der BRÜCKE statt, bevor der Bürgermeister einem verdienten Recklinghäuser zu dessen 85. Geburtstag gratuliert. Nach diesem Besuch eröffnet Christoph Tesche mit Vertretern der rebeq und des Jobcenters die neue Radstation neben dem Hauptbahnhof. Nachmittags stehen interne Rücksprachen an. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der Koalitionsrunde von CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.

Donnerstag, 17. März:

Am Morgen übergibt der Bürgermeister an Mitarbeiter der Feuerwehr, die befördert werden, die entsprechenden Urkunden. Nach einer Rücksprache mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement leitet der Bürgermeister eine weitere Sitzung des „Krisenstabs Urkraine“. Nach dem Austausch mit einem Kollegen tagt unter Leitung von Christoph Tesche dann der Krisenstab, der die Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie koordiniert. Der Nachmittag steht ansonsten ganz im Zeichen der Bürgermeistersprechstunde. Im Rathaus können Bürger*innen, die zuvor einen Termin ausgemacht haben, Christoph Tesche Kritik, Anregungen oder Probleme vortragen. Nach einem Besuch auf dem Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des CDU-Stadtverbandsvorstandes teil.
 
Freitag, 18. März:
Erster Termin für Christoph Tesche ist an diesem Tag die Teilnahme an einer Konferenz zum Thema Ukraine auf Kreisebene. Es schließt sich die Aufsichtsratssitzung der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH (AGR) in Herten an. Nach internen Terminen nimmt der Bürgermeister an den Sitzungen des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung der Ruhrfestspiele teil.
 
Samstag, 19. März:

Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen und Bürger*innen Rede und Antwort zu stehen. Am Nachmittag nimmt er an der Klausurtagung des CDU-Kreisvorstandes in Billerbeck teil.
 
Sonntag, 20. März:
Die Klausurtagung des CDU-Kreisvorstandes in Billerbeck wird fortgesetzt. Mittags besucht Christoph Tesche das traditionelle Anradeln des ADFC, der vom Rathausplatz aus zu seiner ersten Ausfahrt der Saison startet. Nachmittags nimmt der Bürgermeister im Garten der Religionen in Stuckenbusch am „Gebet der Religionen“ teil.


Bürgermeistertermine 10. Kalenderwoche:

Montag, 7. März:
Mit Büroarbeit steigt der Bürgermeister in die neue Woche ein. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen zu wichtigen Themen und Projekten auch Rücksprachen mit Mitarbeitenden aus der Verwaltung. Vormittags tagt unter Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Anschließend nimmt der Bürgermeister an der digitalen Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Es folgt ein internes Gespräch in Sachen Neue Philharmonie Westfalen. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. Der Nachmittag ist ansonsten mit internen Rücksprachen ausgefüllt. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil.

Dienstag, 8. März:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit einer Sitzung des Vorstandes des Unternehmerforums des Bürgermeisters. Anschließend tagt unter seiner Leitung im Rathaus der Verwaltungsvorstand. Das Gremium, dem die Beigeordneten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros angehören, wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Anschließend trifft Christoph Tesche die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zur regelmäßigen Rücksprache. Nach der Teilnahme von Christoph Tesche am Ukraine-Krisenstab des Kreises findet unter Leitung des Bürgermeisters ein Termin mit Vertreter*innen der Verwaltung statt, bei dem der Umgang mit den allgemeinen Baukostensteigerungen und deren Auswirkungen auf städtische Projekte im Fokus steht.
 
Mittwoch, 9. März:
Der Bürgermeister trifft Kollegen aus dem Kreis Recklinghausen zu einem Austausch per Videokonferenz. Anschließend leitet er die Sitzung des Krisenstabes, den er eingesetzt hat, um Maßnahmen zur Betreuung der Flüchtlinge aus der Ukraine vorzubereiten bzw. umzusetzen.

Donnerstag, 10. März:
Neben internen Terminen steht für den Bürgermeister der Besuch der Premiere des Circus Roncalli im Zelt auf dem Konrad-Adenauer-Platz im Kalender. Der Circus von Bernhard Paul gastiert bereits zum 13. Mal in Recklinghausen und startet damit seine Tournee 2022.
 
Freitag, 11. März:
Der Bürgermeister nimmt an einer kreisweiten Konferenz zum Thema Ukraine teil. Anschließend leitet er die Sitzung des Krisenstabes in der Verwaltung. Vormittags wird im Großen Sitzungssaal des Rathauses der Selig-Auerbach-Preis verliehen. Christoph Tesche spricht bei der Veranstaltung ein Grußwort. Im Terminkalender steht anschließend der Austausch mit einer sehr aktiven Künstlerin aus Recklinghausen. Der Bürgermeister ist als Dezernent auch für den Kulturbereich zuständig.

Samstag, 12. März:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Regelmäßig steht er dort aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist Christoph Tesche in der Altstadt unterwegs, um auch dort das Gespräch mit Vertreter*innen aus Einzelhandel und Gastronomie zu suchen. Am Abend besucht er das Derby in der Regionalliga zwischen Citybasket Recklinghausen und dem BSV Wulfen.

Sonntag, 13. März:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.


Bürgermeistertermine für die 9. Kalenderwoche:

Montag, 28. Februar:

Die neue Woche startet für Bürgermeister Christoph Tesche mit Büroarbeit und internen Austauschgesprächen in der Stadtverwaltung.

Dienstag, 1. März:
Tesche beginnt den Dienstag mit Büroarbeit im schönsten Rathaus Nordrhein-Westfalens. Anschließend fährt er nach Castrop-Rauxel, um an der Hauptverwaltungsbeamtenkonferenz teilzunehmen. In dieser wird es um das Thema Digitalisierung für Bürgermeister*innen gehen. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister mit Vertreter*innen eines Wohlfahrtsverbandes der Stadt zu einem der regelmäßig stattfindenden Austausche. Im Anschluss daran geht es in einem weiteren, internen Gespräch um Kunst und Kultur in Recklinghausen. Am Ende des Tages besucht Christoph Tesche die Ditib-Moschee an der Cheruskerstraße.

Mittwoch, 2. März:
Auch der Mittwoch startet für den Recklinghäuser Bürgermeister wie üblich mit Arbeit im Büro. Am Vormittag trifft Christoph Tesche sich mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zu einem internen Austausch. Im Anschluss daran nimmt Tesche an der Pressekonferenz zur Programmveröffentlichung der 76. Ruhrfestspiele teil. Am Nachmittag stehen sowohl ein Austausch mit den Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen als auch das Kuratorium der Kulturstiftung der Sparkasse Vest auf dem Programm. Anschließend trifft sich das Unternehmensforum des Bürgermeisters zu einem regelmäßigen Stammtisch. Am Ende des Tages nimmt Tesche an einer weiteren Programmvorstellung der Ruhrfestspiele teil – dieses Mal für geladene Gäste.

Donnerstag, 3. März:
Der Donnerstag startet für Christoph Tesche mit Schreibtischarbeit im Bürgermeister-Büro. Am frühen Vormittag besucht er die aktuelle Ausstellung, die in der Kunsthalle Recklinghausen zu sehen ist und die den Titel „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ trägt. Im weiteren Verlauf nimmt der Bürgermeister an der 133. Sitzung des Personal- und Organisationsausschusses des Deutschen Städtetages via Videokonferenz teil. Um 13 Uhr empfängt Tesche Roncalli-Gründer und -Direktor Bernhard Paul zu einer gemeinsamen Pressekonferenz im Rathaus. In dieser wird das aktuelle Programm des Circus-Theaters vorgestellt. Die Tournee 2022 startet am 10. März wie immer in der Ruhrfestspielstadt Recklinghausen. Am Nachmittag hat das Stadtoberhaupt außerdem einen ersten, internen Austausch zur Organisation des diesjährigen Volkstrauertages, der am 13. November stattfindet.

Freitag, 4. März:
Bürgermeister Tesche beginnt den Freitag mit Büroarbeit. Am Morgen leitet er außerdem den kleinen Krisenstab, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie in der Stadt koordiniert. Im Anschluss findet ein erstes internes Organisationsgespräch zum geplanten Aktionstag „Recklinghausen hält zusammen“ statt, der im Rat der Stadt Recklinghausen einstimmig beschlossen wurde. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche außerdem am Verwaltungsrat der Sparkasse Vest in Oer-Erkenschwick teil.

Samstag, 5. März:
In der Regel besucht der Bürgermeister samstags den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit den Händler*innen aber auch mit der Bürgerschaft ins Gespräch zu kommen.

Sonntag, 6. März:
Den Sonntag nutzt Bürgermeister Christoph Tesche, um sich auf die neue Arbeitswoche vorzubereiten. Am Nachmittag nimmt das Stadtoberhaupt außerdem an der Eröffnung der „Woche der Brüderlichkeit“ teil, die im Großen Sitzungssaal im Rathaus stattfindet. Dort wird er auch ein Grußwort halten.

Bürgermeistertermine für die 8. Kalenderwoche:

Montag, 21. Februar:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in die neue Arbeitswoche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Nachmittags trifft er die Spitzen der CDU-Ratsfraktion im Rathaus zu einem Austausch. Anschließend kommt unter Leitung des Bürgermeisters der Ältestenrat zusammen, um die Ratssitzung vorzubereiten, die ab 17 Uhr unter Einhaltung der Corona-Regelungen im Bürgerhaus Süd stattfindet.
 
Dienstag, 22. Februar:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium tagt unter Vorsitz des Bürgermeisters in der Regel einmal in der Woche. Der Verwaltungsvorstand, dem die Beigeordneten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros angehören, wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt. Am Nachmittag trifft Christoph Tesche die Leitung der BRÜCKE zu einem Austausch. Anschließend nimmt er an der Vorstandssitzung des Verbandes Kommunaler Wahlbeamter teil. Im Kalender stehen außerdem eine Video-Konferenz mit Bürgermeisterkollegen und die Sitzung des CDU-Kreisvorstandes.
 
Mittwoch, 23. Februar:
Christoph Tesche nimmt an der Aufsichtsratssitzung der Städtischen Wohnungsgesellschaft teil. Nach einem Treffen mit Mitarbeiter*innen des Job-Centers trifft er Amtskollegen aus dem Kreis zu einer Videokonferenz. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest Recklinghausen teil.

Donnerstag, 24. Februar:
Der Bürgermeister startet mit Arbeit im Büro in den neuen Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen zu wichtigen Projekten und Fragestellungen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen oder externen Akteur*innen. Am Vormittag steht ein Firmenbesuch im Bürgermeisterkalender. Christoph Tesche ist regelmäßig bei heimischen Unternehmen zu Gast, um sich über die aktuelle Lage zu informieren und sich über Entwicklungen auszutauschen. Zu seiner wöchentlichen Sitzung kommt unter Leitung des Bürgermeisters der Krisenstab zusammen, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Die Sitzung findet digital statt. Letzter Termin im Kalender von Christoph Tesche ist die Sitzung des Ausschusses für Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte, an der der Bürgermeister in seiner Rolle als Kulturdezernent teilnimmt.
 
Freitag, 25. Februar:
Der Bürgermeister trifft sich mit der Leitung eines Sozialverbandes aus der Stadt zum Meinungsaustausch. Ansonsten ist der Kalender mit internen Gesprächsterminen gefüllt.
 
Samstag, 26. Februar:

Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Regelmäßig steht er dort aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist Christoph Tesche in der Altstadt unterwegs, um auch dort das Gespräch mit Vertreter*innen aus Einzelhandel und Gastronomie zu suchen.
 
Sonntag, 27. Februar:

Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 7. Kalenderwoche:

Montag, 14. Februar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil, die digital durchgeführt wird. Im Kalender steht anschließend eine Trauung im Kaminzimmer. Der Bürgermeister fungiert regelmäßig auch als Standesbeamter. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Personalausschusses teil, der im Bürgerhaus Süd tagt.
 
Dienstag, 15. Februar:
Vormittags tagt unter Leitung von Christoph Tesche der Verwaltungsvorstand. Das Gremium tagt in der Regel einmal in der Woche und wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in Süd ist der Bürgermeister bei einem Firmenjubiläum in der Altstadt zu Gast, um die Glückwünsche von Rat und Verwaltung zu überbringen. Am Nachmittag besucht Christoph Tesche das Institut für Stadtgeschichte. Dort wird von der Pressestelle zur Eröffnung einer neuen Ausstellung ein Video produziert, in dem der Bürgermeister mit einem Grußwort vertreten ist. Am Abend nimmt Christoph Tesche dann an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil.

Mittwoch, 16. Februar:
Am Vormittag stehen verschiedene Gesprächstermine im Rathaus im Kalender des Bürgermeisters. Am Nachmittag folgen eine Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis und eine Rücksprache mit der Projektleitung der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen. Das Tochterunternehmen der Stadt zeichnet für das ISEK Hillerheide verantwortlich. Nach einem Pressetermin im Marie-Curie-Gymnasium zu einem Kulturprojekt nimmt der Bürgermeister an der Runde der Fraktionsspitzen der Koalition aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.

Donnerstag, 17. Februar:
Der Vormittag ist für den Bürgermeister mit mehreren internen Gesprächen im Rathaus ausgefüllt. Am Nachmittag tagt unter der Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert und begleitet. Anschließend findet ein interner Termin der Verwaltung zu einem größeren Bauvorhaben eines Unternehmens statt. Am Abend nimmt Christoph Tesche, der auch Kultur-Dezernent ist, an der Videokonferenz des Arbeitskreises Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte der CDU-Fraktion teil.
 
Freitag, 18. Februar:
Mit Arbeit im Büro startet Christoph Tesche in den Tag. Nach mehreren internen Gesprächen im Rathaus nimmt er an einer Konferenz zum Thema Sicherheit mit mehreren anderen Bürgermeistern teil. Mittags eröffnet Christoph Tesche dann den neuen „Treffpunkt Klima und Mobilität“ an der Breiten Straße 15.

Samstag, 19. Februar:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Regelmäßig steht er dort aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist Christoph Tesche in der Altstadt unterwegs, um auch dort das Gespräch mit Vertreter*innen aus Einzelhandel und Gastronomie zu suchen. Am Abend besucht er das Regionalliga-Heimspiel der Herren von Citybasket Recklinghausen gegen die Telekom Baskets Bonn.
 
Sonntag, 20. Februar:
Der Bürgermeister besucht das 4. Rathauskonzert im Großen Sitzungssaal. Anschließend bereitet er sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Zum Abschluss des Tages besucht er die Finissage einer Ausstellung im Kutscherhaus.


Bürgermeistertermine für die 6. Kalenderwoche:

Montag, 7. Februar:
Mit mehreren internen Terminen startet der Bürgermeister in die neue Arbeitswoche. Mit Blick auf die Corona-Pandemie finden auch diese mittlerweile in der Regel im Digitalformat statt. Nachmittags trifft Christoph Tesche die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zum Austausch. Ab 16 Uhr leitet der Bürgermeister die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, der im Bürgerhaus Süd tagt.
 
Dienstag, 8. Februar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den neuen Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen zu wichtigen Themen und Projekten. Vormittags tagt unter Vorsitz von Christoph Tesche der Verwaltungsvorstand. Das Gremium tagt in der Regel einmal in der Woche und wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt. Am Nachmittag steht ein Termin im Kalender von Christoph Tesche, bei dem es um die Standortentwicklung eines großen Recklinghäuser Unternehmens geht, das auch zu den großen Arbeitgebern der Stadt zählt.
 
Mittwoch, 9. Februar:
Per Videokonferenz nimmt Christoph Tesche an der Gruppenbesprechung des Vorstandes des Deutschen Städtetages tel. Anschließend hat sich der Bürgermeister mit seinem Amtskollegen aus der französischen Partnerstadt Douai zu einem Austausch im Digitalformat verabredet. Nach einem Pressetermin trifft sich Christoph Tesche mit Amtskollegen aus dem Kreis. Anschließend leitet er die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Der Nachmittag steht dann im Zeichen der 339. Sitzung des Vorstandes des Deutschen Städtetages. Am Abend nimmt Christoph Tesche dann an der Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes des CDU-Stadtverbandes teil.
 
Freitag, 10. Februar:
Per Videokonferenz führt der Bürgermeister verschiedene Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung durch. Im Schwerpunkt dienen diese insbesondere der Nachbereitung der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und der Vorbereitung der kommenden Ratssitzung.
 
Samstag, 11. Februar:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Regelmäßig steht er dort aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist Christoph Tesche in der Altstadt unterwegs, um auch dort das Gespräch mit Vertreter*innen aus Einzelhandel und Gastronomie zu suchen.
 
Sonntag, 12. Februar:
Der Bürgermeister spricht ein Grußwort beim Gottesdienst, der zur Eröffnung der Ausstellung „Kunst trotzt Ausgrenzung“ in der Christuskirche stattfindet. In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche auf die neue Arbeitswoche vor, bevor er am Nachmittag die Ausstellung „oben – unten“ von Erich Füllgrabe und Malte Schürmann eröffnet.


Bürgermeistertermine für die 5. Kalenderwoche:

Montag, 31. Januar:
Mit Büroarbeit steigt Christoph Tesche ein. Mit den Fachleuten der Verwaltung tauscht sich der Bürgermeister zu einem wichtigen Bauvorhaben in der Innenstadt aus. Anschließend trifft er einen Vertreter aus dem Bereich Sport zum Austausch, bevor ein Gespräch mit Akteur*innen aus dem Kulturbereich im Kalender steht. Es folgt ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Der Bürgermeister fungiert regelmäßig auch als Standesbeamter. Neben weiteren internen Gesprächen trifft Christoph Tesche die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zu einem Austausch. Zum Abschluss des Tages besucht der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent ist, einen Recklinghäuser Künstler in dessen Atelier.
 
Dienstag, 1. Februar:
Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium tagt in der Regel einmal in der Woche und wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Im Kalender des Bürgermeisters steht anschließend ein Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt. Dort sucht Christoph Tesche den Austausch mit den Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen gerne Rede und Antwort. Es folgt ein Pressetermin im Gewerbegebiet Blumenthal, wo Christoph Tesche gemeinsam mit einem Investor dessen Projekt vorstellt. Nach einem Unternehmensbesuch in der Südstadt steht noch ein Austausch im Rathaus zu einem wichtigen Sanierungsprojekt im Terminkalender.
 
Mittwoch, 2. Februar:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprache zu wichtigen Themen. Vormittags nimmt der Bürgermeisters an einer Befragung zum sogenannten OB-Barometer teil. Anschließend steht im Kalender die digitale Pressekonferenz zur Kunstausstellung im Rahmen der diesjährigen Ruhrfestspiele. Nachmittags tauscht sich der Bürgermeister im Rahmen einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis Recklinghausen aus.
 
Donnerstag, 3. Februar:
Unter Leitung von Christoph Tesche tagt der Krisenstab, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Anschließend findet eine Video-Konferenz statt, bei dem das ISEK Hillerheide im Mittelpunkt steht. Nachmittags stellt der Bürgermeister an der Feuer- und Rettungswache neue Fahrzeuge für die Feuerwehr vor. Letzter Punkt im Terminkalender ist die Sitzung der CDU-Ratsfraktion.
 
Freitag, 4. Februar:
Mit Büroarbeit beginnt der Tag. Vormittags tagt der Vorstand des Unternehmerforums des Bürgermeisters. Diese Sitzung findet im Digitalformat statt. Der Tag ist ansonsten für Christoph Tesche mit internen Rücksprachen ausgefüllt.
 
Samstag, 5. Februar:
Christoph Tesche besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit den Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er dort aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist er in der Altstadt unterwegs, um auch dort den Austausch mit der Händlerschaft und den Gastronom*innen zu suchen.

Sonntag, 6. Februar:
In seinem Büro bereitet sich der Bürgermeister auf die neue Arbeitswoche vor.


Bürgermeistertermine für die 4. Kalenderwoche:

Dienstag, 25. Januar:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Projekten und Themen. Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Der Bürgermeister besucht anschließend den Wochenmarkt in der Südstadt. Am Nachmittag übergibt er einer Führungskraft aus der Verwaltung, die in den Ruhestand tritt, die Entlassungsurkunde.

Mittwoch, 26. Januar:
Der Bürgermeister nimmt an der 232. Hauptausschusssitzung des Deutschen Städtetags teil. Die Veranstaltung wird digital durchgeführt. Anschließend steht für ihn eine Videokonferenz mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis auf dem Programm. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister zum Austausch mit einer Fachbereichsleitung, bevor in seinem Kalender ein Termin zu einem wichtigen Bauvorhaben in der Stadt steht. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Koalitionsrunde mit den Spitzen der Ratsfraktion von CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.

Donnerstag, 27. Januar:
Im Kalender stehen eine Reihe von internen Terminen. Am Nachmittag trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum regelmäßigen Austausch. Anschließend leitet er die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der Vorstandssitzung des Verbandes der Kommunalen Wahlbeamten (VKW) NRW teil. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Landesverbandes.

Freitag, 28. Januar:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit, außerdem steht ein dienstlicher Notartermin im seinem Kalender. Anschließend vertritt Christoph Tesche die Stadt bei der offiziellen Verabschiedung der Leiter*innen der Raphael-Schule und der Grundschule Hohenzollernstraße.

Samstag, 29. Januar:
Christoph Tesche besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit den Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er dort aber Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist er in der Altstadt unterwegs, um auch dort den Austausch mit der Händlerschaft und den Gastronom*innen zu suchen.
 
Sonntag, 30. Januar:
In seinem Büro bereitet sich der Bürgermeister auf die neue Arbeitswoche vor. Nachmittags vertritt er die Stadt bei der Einführung des neuen Propstes von St. Peter, Karl-Hermann Kemper. Christoph Tesche spricht im Namen von Rat und Verwaltung ein Grußwort.



Bürgermeistertermine für die 3. Kalenderwoche:

Montag, 17. Januar:
Mit Büroarbeit steigt Bürgermeister Christoph Tesche in die neue Woche ein. Vormittags stehen mehrere interne Termine im Kalender des Bürgermeisters. Mittags stellt er gemeinsam mit dem Leiter der Volkshochschule das neue Programm für das 1. Halbjahr 2022 der Presse vor. Der Nachmittag ist mit internen Gesprächen ausgefüllt.
 
Dienstag, 18. Januar:
Im Kalender des Bürgermeisters steht der Austausch über ein wichtiges städtebauliches Projekt im Süden der Stadt. Anschließend trifft Christoph Tesche den kommissarischen Leiter der BRÜCKE zur regelmäßigen Rücksprache. Danach ist ein Investor im Rathaus zu Gast, der seine Ideen für Aktivitäten in der Stadt vorstellen will. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des CDU-Kreisvorstandes teil.
 
Mittwoch, 19. Januar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Vormittags empfängt Christoph Tesche Vertreter eines Versorgungsunternehmens zu einem Austausch im Rathaus. Nach einer Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis trifft der Bürgermeister die Leiterin des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zu einer regelmäßigen Rücksprache. Letzter Termin im Kalender ist am Abend die Teilnahme von Christoph Tesche an der regelmäßig tagenden Runde der Spitzen von CDU und Grünen.
 
Donnerstag, 20. Januar:

Am Vormittag trifft sich der Bürgermeister mit der Leitung des Fachbereichs Mobilität, Stadtgrün und Straßenbau zum Austausch. Anschließend steht im Kalender ein Gespräch mit der Wirtschaftsförderung und der Pressestelle. Im Fokus steht dann ein Veranstaltungsformat. Nachmittags nimmt Christoph Tesche an einer Sitzung zum ISEK Hillerheide teil. Anschließend tagt unter seiner Leitung der Krisenstab, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Letzter Termin des Tages für den Bürgermeister ist die Sitzung der Arbeitsgruppe Stolpersteine. Das Gremium berät darüber, an welche Personen mit der Kunstaktion erinnert werden soll.
 
Freitag, 21. Januar:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Arbeit im Büro empfängt Christoph Tesche im Büro Vertreter eines großen Unternehmens zu einem Austausch. Anschließend besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt. Auf dem Neumarkt sucht er das Gespräch mit den Händler*innen, steht dort aber regelmäßig natürlich auch Bürger*innen gerne Rede und Antwort. Zurück aus der Südstadt fungiert der Bürgermeister als Standesbeamter und traut im Kaminzimmer des Rathauses ein Brautpaar.
 
Samstag, 22. Januar:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist anschließend in der Altstadt unterwegs, um sich dort mit Händler*innen und Gastronom*innen über die aktuelle Lage, deren Wünsche und Anregungen auszutauschen. Am Abend besucht er das Heimspiel des Basketball-Regionalligisten Citybasket Recklinghausen gegen den TSV Bayer Leverkusen in der Vestischen Arena.

Sonntag, 23. Januar:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die kommende Arbeitswoche vor und besucht für den Fall, dass diese am Sonntag im Einsatz ist, auch die Arbeitsgruppe Corona des Fachbereichs Bürger- und Ordnungsangelegenheiten. Diese ist in Abstimmung mit dem Kreis für das Ausstellen und die Zustellung von Quarantäneverfügungen zuständig.

Bürgermeistertermine für die 2. Kalenderwoche:

Montag, 10. Januar:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche und absolviert interne Termine. Am Nachmittag trifft er die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zu einem Austausch über wichtige Themen und Projekte.
 
Dienstag, 11. Januar:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium tagt unter dem Vorsitz des Bürgermeisters im Rathaus. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Im Anschluss trifft Christoph Tesche die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum regelmäßigen Austausch. Nachmittags nimmt er als Vorsitzender der Kulturstiftung der Sparkasse an einem Pressetermin im Ikonenmuseum teil. Der Tag endet mit einem internen Termin zum ISEK Hillerheide.
 
Mittwoch, 12. Januar:
Der Bürgermeister trifft Amtskollegen aus dem Kreis in einer Videokonferenz zum Meinungsaustausch. Für den Nachmittag hat Christoph Tesche die Fachbereichsleitungen der Stadtverwaltung und andere Führungskräfte zu einer Konferenz eingeladen, die ebenfalls digital stattfindet. Im Mittelpunkt des Austausches steht der Umgang mit der Corona-Pandemie. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der digitalen Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil.

Freitag, 14. Januar:
Der Tag ist mit internen Terminen ausgefüllt. Nach Büroarbeit geht es weiter mit einem Termin mit der Pressestelle, die mit Christoph Tesche ein Video für die Kunsthalle dreht. Der Bürgermeister absolviert außerdem einen seiner regelmäßigen Besuche auf dem Wochenmarkt in der Südstadt. Dort sucht er nicht nur den Austausch mit den Händler*innen, sondern steht natürlich auch gerne Bürger*innen Rede und Antwort.
 
Samstag, 15. Januar:
Auf Einladung seines Amtskollegen Thomas Kaminski besucht Christoph Tesche an diesem Wochenende die Partnerstadt Schmalkalden in Thüringen.

Bürgermeistertermine 2021:

Bürgermeistertermine für die 51. Kalenderwoche:

Montag, 20. Dezember:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben der Bearbeitung von Post, dem Studium von Akten und wichtigen Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus dem Hause. Vormittags bereitet sich Christoph Tesche außerdem auf die am späten Nachmittag stattfindende Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke RE Holding GmbH vor. Der Tag steht ansonsten ganz im Zeichen von Bewerbungsgesprächen für eine Führungsposition, die in der Stadtverwaltung neu zu besetzen ist. Am Abend trifft der Bürgermeister Mitarbeiter zu einem internen Austausch.
 
Dienstag, 21. Dezember:
Die Reihe der Vorstellungsgespräche für eine Führungsposition in der Stadtverwaltung wird am Vormittag fortgesetzt. Mittags nimmt Christoph Tesche an der Verabschiedung einer Kita-Leitung teil, die 22 Jahre die Geschicke der Einrichtung gelenkt hat. Anschließend trifft er einen Journalisten des Lokalfunksenders Radio Vest in seinem Büro, der um ein Interview gebeten hat. Nachmittags nimmt der Bürgermeister an der Übergabe der Geschenke der diesjährigen Weihnachtswichtelaktion des Vestischen Unternehmerkreises im Palais Vest teil. Christoph Tesche ist auch 2021 wieder Schirmherr der Initiative. Am Abend nimmt der Bürgermeister dann an der Jubilarehrung der Löschzüge Süd und Suderwich im Feuerwehrhaus Am Neumarkt teil.
 
Mittwoch, 22. Dezember:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags leitet er die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Anschließend stattet der Bürgermeister den Krippenbauern in Stuckenbusch einen Besuch ab. Danach leitet Christoph Tesche die Sitzung des Vorstandes der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) und nimmt anschließend an der Mitgliederversammlung und der Kuratoriumssitzung des Landesorchesters teil. Nachmittags besucht der Bürgermeister den Advents- und Weihnachtsgottesdienst des Offenen Ganztages im Lutherhaus auf der Hillerheide.
 
Donnerstag, 23. Dezember:

Im Kalender des Bürgermeisters stehen verwaltungsinterne Termine. Am Abend besucht der Bürgermeister das Weihnachtskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) im Ruhrfestspielhaus.

 Freitag, 24. Dezember:
Wie jedes Jahr besucht Christoph Tesche das die Weihnachtsfeier im Gasthaus an der Heilige-Geist-Straße.

Bürgermeistertermine für die 50. Kalenderwoche:

Montag, 13. Dezember:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und betriebliches Gesundheitsmanagement macht sich Christoph Tesche auf den Weg nach Essen. Dort nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Nachmittags steht zunächst ein Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion im Kalender. Anschließend nimmt Christoph Tesche an der Vorstandssitzung des Fördervereins „Freunde der Ruhrfestspiele“ teil, es schließt sich die Mitgliederversammlung des Vereins an. Die Veranstaltung wird im Digitalformat durchgeführt. Der Tag endet für den Bürgermeister mit der Sitzung des Integrationsrates im Rathaus.

Dienstag, 14. Dezember:
Bürgermeister Christoph Tesche leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Anschließend tagt unter seiner Leitung der Krisenstab der Stadt, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Außerdem stehen ein Videotermin mit der Pressestelle und eine Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte im Kalender. Am Nachmittag leitet der Bürgermeister die Ältestenratssitzung des Rates.

Mittwoch, 15. Dezember:
Neben internen Terminen nimmt der Bürgermeister an der regelmäßig tagenden Runde der Ratskoalition aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.

Freitag, 17. Dezember:
Der Bürgermeister nimmt an der Vollversammlung des Ruhrparlaments in Essen teil. Nach einer internen Rücksprache informiert er sich bei einem Ortstermin über den Stand der Dinge beim Neubau der Radstation neben dem Hauptbahnhof. Zum Abschluss des Tages besucht er gemeinsam mit Landrat Bodo Klimpel die Impfstelle des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Kölner Straße.

Samstag, 18. Dezember:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Anschließend ist er in der Altstadt unterwegs, um dort das Gespräch mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen zu suchen.

Sonntag, 19. Dezember:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die kommende Arbeitswoche vor und besucht für den Fall, dass diese am Sonntag im Einsatz ist, auch die Arbeitsgruppe Corona des Fachbereichs Bürger- und Ordnungsangelegenheiten. Diese ist in Abstimmung mit dem Kreis für das Ausstellen und die Zustellung von Quarantäneverfügungen zuständig.

Bürgermeistertermine für die 49. Kalenderwoche

Montag, 6. Dezember:
Mit Büroarbeit steigt der Bürgermeister in die neue Arbeitswoche ein. Dazu gehören neben dem Studium wichtiger Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Corona-Maßnahmen in der Stadt koordiniert. Mittags macht der neue CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Breilmann, der die Städte Recklinghausen, Waltrop und Castrop in Berlin vertritt, seinen Antrittsbesuch bei Christoph Tesche. Anschließend trifft dieser die Spitzen der CDU-Ratsfraktion im Rathaus zu einem Meinungsaustausch. Am Abend ist der Bürgermeister dann in Sachen Neue Philharmonie Recklinghausen im Einsatz. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters.

Dienstag, 7. Dezember:
Der Kalender des Bürgermeisters ist mit internen Termine gefüllt.

Mittwoch, 8. Dezember:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum Austausch. Anschließend steht im Kalender von Christoph Tesche eine Videokonferenz, bei der er sich mit Amtskollegen aus dem Kreis austauscht. Es folgt ein Termin mit der Stabsstelle für Klima & Mobilität, bevor Christoph Tesche an der Sitzung des Beirates der Recklinghausen Netzgesellschaft teilnimmt.

Donnerstag, 9. Dezember:
Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie in der Stadt koordiniert. Anschließend hat Christoph Tesche in seinem Büro einen Vorstandsvertreter eines großen muslimischen Kulturverbandes zu Gast, mit dem er sich über die Vereinsarbeit austauscht. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Aufsichtsrates der Wohnungsgesellschaft Recklinghausen teil. Letzter Termin im Kalender ist an diesem Tag die Jubilarehrung der Löschzüge Altstadt, Ost und Hauptwache im Feuerwehrgerätehaus des Löschzugs Süd.
 
Freitag, 10. Dezember:
Nach dem Start in den Tag mit Büroarbeit nimmt Christoph Tesche an der Aufsichtsratssitzung der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) teil, die im Besucherzentrum des Unternehmens in Herten stattfindet. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Gesellschafterversammlung der Ruhrfestspiele. Diese findet als Videokonferenz statt.
 
Samstag, 11. Dezember:
Der Bürgermeister ist wie fast jeden Samstag auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park unterwegs, um dort das Gespräch mit den Händler*innen zu suchen. Anschließend besucht er die Altstadt. In der Regel ergeben sich auch dort Gespräche mit Händler*innen oder Gastronom*innen. Am Nachmittag besucht er den Weihnachtsbaumverkauf der Familie Könemann an der Sachsenstraße. Dort werden Tannen für einen guten Zweck verkauft.
 
Sonntag, 12. Dezember:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die kommende Arbeitswoche vor und besucht für den Fall, dass diese am Sonntag im Einsatz ist, auch die Arbeitsgruppe Corona des Fachbereichs Bürger- und Ordnungsangelegenheiten. Diese ist in Abstimmung mit dem Kreis für das Ausstellen und die Zustellung von Quarantäneverfügungen zuständig.

Bürgermeistertermine für die 48. Kalenderwoche:

Montag, 29. November:
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags absolviert er einen Pressetermin bei einem Recklinghäuser Unternehmen, dass seine jährliche Benefizaktion vorstellt. Der Bürgermeister übernimmt die Schirmherrschaft. Anschließend nimmt er in seinem Büro an der digitalen Sitzung der CDU im Ruhrparlament teil. Am frühen Nachmittag leitet Christoph Tesche die Sitzung des Ältestenrates, in dem die Spitzen der Fraktionen im Rat vertreten sind. Ab 16 Uhr tagt dann die Bürgerschaftsvertretung unter Vorsitz des Bürgermeisters im Saal Kassiopeia im Ruhrfestspielhaus. Zentraler Tagesordnungspunkt ist die Verabschiedung des Haushaltes 2022.
 
Dienstag, 30. November:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium tagt unter dem Vorsitz des Bürgermeisters im Rathaus. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Im Kalender des Bürgermeisters steht anschließend der Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt, von dort geht es weiter zur Vestlandhalle. Diese wird ab Mittwoch zu einer der vier zusätzlichen Impfstellen der Stadt. Der Bürgermeister informiert sich vor Ort über den Organisationsstand. Am Nachmittag trifft er in seinem Büro Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) und des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zu Rücksprachen.

Mittwoch, 1. Dezember:
Am Vormittag leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie für die Stadt Recklinghausen koordiniert. Die Sitzung findet als Videokonferenz statt. Anschließend trifft der Bürgermeister Kollegen aus dem Kreis zu einem Austausch per Videokonferenz. Nach einem internen Termin im Rathaus nimmt der Bürgermeister am Abend an der Sitzung der Koalitionsrunde aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.

Donnerstag, 2. Dezember:

Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Dazu gehören neben dem studieren von Akten und Unterlagen auch interne Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Themen und Projekten. Mittags stellt Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent ist, in der Kunsthalle die neue Ausstellung „Kunstpreis junger westen 2021“ vor. Der Nachmittag ist mit einer internen Rücksprache zu wichtigen strategischen Fragen in der Stadtverwaltung ausgefüllt. Zum Abschluss nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des RWE-Beirates teil, die digital durchgeführt wird.

Freitag, 3. Dezember:
Vormittags steht die Teilnahme von Christoph Tesche an der Vorstandssitzung des Verbandes kommunaler Wahlbeamten (VKW) im Kalender. Anschließend besucht dieser den Wochenmarkt in der Südstadt. Nachmittags nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest teil.

Samstag, 4. Dezember:
Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist anschließend in der Altstadt unterwegs, um dort den Austausch mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen zu suchen. Am Nachmittag spricht Christoph Tesche bei der Eröffnung der Ausstellung „Kunstpreis junger westen 2021“ in der Kunsthalle ein Grußwort. Der Tag endet mit einem Besuch des Heimspiels der Regionalliga-Basketballer von Citybasket Recklinghausen in der Vestischen Arena Alfons Schütt gegen Ibbenbüren.
 
Sonntag, 5. Dezember:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die kommende Arbeitswoche vor und besucht für den Fall, dass diese am Sonntag im Einsatz ist, auch die Arbeitsgruppe Corona des Fachbereichs Bürger- und Ordnungsangelegenheiten. Diese ist in Abstimmung mit dem Kreis für das Ausstellen und die Zustellung von Quarantäneverfügungen zuständig.


Bürgermeistertermine für die 47. Kalenderwoche:

Montag, 22. November:

Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Der Vormittag ist mit mehreren Terminen gut gefüllt. Nach der Siegerehrung für die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat Christoph Tesche Vertreter der Lions zu Gast, um für eine Benefizaktion zu werben. Es folgt ein Gespräch mit der Geschäftsführung der Neuen Philharmonie Westfalen. Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. Weiter geht es mit einem Termin, bei dem sich Christoph Tesche mit der Fraktionsspitze der CDU im Rat austauscht. Am Nachmittag leitet der Bürgermeister die Sitzung des Koordinierungskreises für Toleranz und Zivilcourage. Letzter Termin des Tages ist die Jubilarehrung der Löschzüge Süd und Speckhorn im Feuerwehrgerätehaus Am Neumarkt.

Dienstag, 23. November:

Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Anschließend empfängt er den Generalkonsul der Republik Polen zu einem Besuch im Rathaus. Nach internen Terminen nimmt Christoph Tesche an der Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Beleuchtungsgesellschaft teil. Abends sitzt er im Audimax der Westfälischen Hochschule bei einer Diskussion auf dem Podium. Damit folgt er einer Einladung der Soroptimisten, die anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens eine Veranstaltungsreihe aufgelegt haben, die die Bedeutung der Hochschule für den Bildungs- und Wirtschaftsstandort Recklinghausen in den Fokus nimmt.
 
Mittwoch, 24. November:

Der Tag startet für Christoph Tesche mit Büroarbeit. Dazu gehören neben Rücksprachen auch das Studium von Akten und Unterlagen zu wichtigen Projekten. Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie berät und koordiniert. Nach einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis zeichnet die Pressestelle mit Christoph Tesche ein Grußwort für das diesjährige Kaffee & Kuchen-Konzert des Jugendsinfonieorchesters auf. Anschließend begrüßt der Bürgermeister die Teilnehmer*innen eines Vernetzungstreffens der Einrichtungsleitungen der stationären Altenhilfe, das im Rathaus stattfindet. Am Abend nimmt Christoph Tesche dann an der Sitzung der CDU-Gesamtfraktion teil.

Donnerstag, 25. November:

Der Vormittag ist im Terminkalender des Bürgermeisters mit verwaltungsinternen Terminen gefüllt. Mittags stellt er im Rahmen eines Pressetermins einen neuen Flyer zum Thema Stadtführungen vor. Mittags trifft er einen Investor, der sich für ein Projekt in der Altstadt interessiert zum Austausch. Am Nachmittag spricht Christoph Tesche zum Auftakt der landesweiten Aktionswoche „Gegen Gewalt an Frauen“ ein Grußwort. Abends besucht er Veranstaltungen des VV Nord und der CDU Hochlar.

Freitag, 26. November:

Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. In der Regel steht er dort auch Bürger*innen Rede und Antwort. Im Rathaus überreicht Christoph Tesche anschließend im Rahmen einer kleinen Feierstunde Einbürgerungsurkunden an Menschen, die sich entschlossen haben, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest teil, bevor er die Ausstellung „120 Jahre Stuckenbuscher Krippe“ in der Kundenhalle am Königswall eröffnet. Der Tag endet für den Bürgermeister mit dem Barbara-Gottesdienst in St. Antonius.

Samstag, 27. November:
Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. In der Regel nutzen auch Bürger*innen die Möglichkeit, sich mit ihren Anregungen und Anliegen an Christoph Tesche zu wenden. Nachmittags eröffnet der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, die Ausstellung „Heiliges Russland“ im Ikonenmuseum. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Bergbauparade in der Altstadt mit anschließendem Barbara-Gottesdienst in St. Peter teil.
 
Sonntag, 28. November:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die kommende Arbeitswoche vor und besucht für den Fall, dass diese am Sonntag im Einsatz ist, auch die Arbeitsgruppe Corona des Fachbereichs Bürger- und Ordnungsangelegenheiten. Diese ist in Abstimmung mit dem Kreis für das Ausstellen und die Zustellung von Quarantäneverfügungen zuständig.


Bürgermeistertermine für die 46. Kalenderwoche:

Montag, 15. November:
Mit Arbeit in seinem Büro steigt der Bürgermeister in die neue Woche ein. Vormittags nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Der Termin findet digital statt. Mittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Am Nachmittag begrüßt der Bürgermeister im Rathaus eine Delegation aus der polnischen Partnerstadt Bytom. Anschließend geht es weiter in das Bürgerhaus Süd, wo Christoph Tesche die Sitzung des Hauptausschusses leitet. Am Abend trifft der Bürgermeister die Gäste aus Polen zu einem Meinungsaustausch.
 
Dienstag, 16. November:

Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Christoph Tesche leitet das Gremium, in dem neben seiner Büroleiterin auch die Beigeordneten vertreten sind. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Nach verschiedenen internen Gesprächen nimmt er an einer Pressekonferenz zu einer Benefizaktion teil, für die er die Schirmherrschaft übernommen hat. Am Nachmittag empfängt der Bürgermeister die neuen Geschäftsführerinnen eines Sozialverbandes zum Antrittsbesuch im Rathaus. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des CDU-Kreisvorstandes teil, die digital durchgeführt wird.
 
Mittwoch, 17. November:
Mit zwei internen Terminen startet Christoph Tesche in den Arbeitstag. Vormittags fährt er nach Dortmund, um dort an der Genossenschaftsversammlung der Emschergenossenschaft teilzunehmen. Anschließend tagt der Genossenschaftsrat des Zweckverbandes, dem der Bürgermeister ebenfalls angehört. Am frühen Abend nimmt Christoph Tesche an der Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Marketinggesellschaft (RMG) teil.

Freitag, 19. November:
Nach einer Reihe interner Termine, nimmt Christoph Tesche am Abend an einem Treffen des Vorstandes des Unternehmerforums des Bürgermeisters teil.

Samstag, 20. November:
Der Bürgermeister spricht ein Grußwort bei der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises. Mittags trifft er gemeinsam mit Vertretern der Verwaltung die Händler des Wochenmarktes zu einem Meinungsaustausch. Am Abend ist Christoph Tesche dann beim Närrischen Gerichtshof der GRO-RE-KA als Staatsanwalt im Einsatz.

Sonntag, 21. November:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor. Dazu gehört insbesondere das Studium von Akten und Unterlagen zu wichtigen Themen und Projekten.


Bürgermeistertermine für die 42. Kalenderwoche:

Montag, 18. Oktober:
Die neue Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister im Büro und mit internen Terminen. Am Nachmittag empfängt Christoph Tesche dann eine Besuchergruppe, die das schönste Rathaus von Nordrhein-Westfalen besichtigt. Im Anschluss nimmt der Bürgermeister an einer Vorstandssitzung der Stiftung „Miteinander im Vest“ teil.

Dienstag, 19. Oktober:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Im Anschluss stellt ein Investor seine Pläne für ein Projekt in der Recklinghäuser Altstadt vor. Nach einer Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte steht im Kalender des Bürgermeisters ein Termin mit der Pressestelle. Anlass ist das 75-jährige Jubiläum des Städtetages NRW, für das ein Video-Grußwort aufgenommen wird. Anschließend hat Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast.

Mittwoch, 20. Oktober:
Erster Termin im Kalender des Bürgermeisters ist die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie in der Stadt koordiniert. Es folgt eine Rücksprache mit dem Fachbereich Soziales und Wohnen, bevor der Bürgermeister Kollegen aus dem Kreis zum Austausch im Rahmen einer Videokonferenz trifft. Nach einem Austausch mit der Leitung der BRÜCKE hat der Bürgermeister in seinem Büro die neue Leitung einer Senioreneinrichtung in der Stadt zu Gast. Nach einem weiteren internen Abstimmungstermin nimmt Christoph Tesche an der Koalitionsrunde von CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.
 
Donnerstag, 21. Oktober:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Fragen und Projekten. Es folgt eine Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement und ein Austausch mit Vertreter*innen des Rates. Nach weiteren internen Terminen besucht Christoph Tesche die Ausstellung „Clemens Wolter“ im Institut für Stadtgeschichte/RETRO Station, besucht den Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz und trifft am Abend Amtskollegen aus dem Kreis zum Austausch.
 
Freitag, 22. Oktober:
Der Bürgermeister absolviert eine Reihe von internen Terminen. Außerdem besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Am Abend ist Christoph Tesche auf dem Rathausplatz dabei, wenn das beliebte Event „Recklinghausen leuchtet“ startet.

Samstag, 23. Oktober:
In der Regel besucht der Bürgermeister samstags den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Mittags spricht er ein Grußwort beim Familien-Tischtennis-Turnier der ETG in der Walter-Lohmar-Sporthalle. Anschließend traut der Bürgermeister ein Brautpaar im Ruhrfestspielhaus. Am Abend besucht er das Regionalliga-Spiel von Citybasket Recklinghausen gegen die NEW Elephants Grevenbroich in der Vestischen Arena.
 
Sonntag, 24. Oktober:
Der Bürgermeister traut ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses. Anschließend besucht er den Protektoratsempfang des Carnevalkomitees Vest Recklinghausen im Ruhrfestspielhaus. Im Laufe des Nachmittags ist er dann beim 7. Recklinghäuser Mini-Meeting im Hallenbad an der Herner Straße zu Gast. Anschließend eröffnet Christoph Tesche die Ausstellung von Andrea von Sythen in den Artemis-Werkstätten am Tiefen Pfad.

Bürgermeistertermine für die 41. Kalenderwoche:

Montag, 11. Oktober:
Mit Büroarbeit startetet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung zu wichtigen Themen und Projekten. Nach mehreren internen Terminen hat Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Am Abend besucht der Bürgermeister ein Konzert der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) im Ruhrfestspielhaus. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters.

Dienstag, 12. Oktober:
Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Mittags tagt unter seinem Vorsitz der Krisenstab, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert und begleitet. Nach Rücksprachen im Haus nimmt Christoph Tesche an der offiziellen Verabschiedung des ehemaligen Leiters des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie im Großen Sitzungssaal des Rathauses teil.

Mittwoch, 13. Oktober:
Im Kalender des Bürgermeisters stehen gleich mehrere interne Gespräche und Rücksprachen. Dabei geht es zum Beispiel um Grundstücksfragen und Stellenbesetzungen. Mittags nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis Recklinghausen teil. Am Nachmittag hat Christoph Tesche den Ausschuss, der über Jahre die Kegelstadtmeisterschaften organisiert hat, zu einem Kaffeetrinken ins Rathaus eingeladen. Am Abend besucht Christoph Tesche den Löschzug Speckhorn der Freiwilligen Feuerwehr. Im Gerätehaus an der Kühlstraße wird ein neues Löschfahrzeug vorgestellt.

Donnerstag, 14. Oktober:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zu einer der regelmäßigen Rücksprachen. Anschließend besucht er das Team der Ehrenamtlichen in der Kirche St. Franziskus, die dort Jahr für Jahr die Krippe aufbauen. Am frühen Nachmittag ist Christoph Tesche bei der offiziellen Einweihung des Spielplatzes an der Münsterstraße vor Ort. Anschließend nimmt der Bürgermeister an der digitalen Vorstandssitzung des Verbandes Kommunaler Wahlbeamter teil, dessen Vorsitzender er ist. Am Abend spricht Christoph Tesche ein Grußwort bei einer Gedenkveranstaltung zum Kriegsende und demokratischen Neubeginn, die im Großen Sitzungssaal des Rathauses stattfindet.

Freitag, 15. Oktober:

Für den Vormittag stehen verschiedene interne Gesprächstermine im Kalender des Bürgermeisters. Außerdem besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen den Austausch zu suchen. Gerne steht Christoph Tesche dort auch Bürger*innen Rede und Antwort.

Samstag, 16. Oktober:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er samstags regelmäßig den Austausch mit den Händler*innen und steht Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist Christoph Tesche in der Altstadt unterwegs, um auch dort für Einzelhändler*innen und Gastronom*innen ansprechbar zu sein. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche in der Philipp-Nicolai-Kirche am Festgottesdienst zum 100-jährigen Bestehen des Evangelischen Männerkreises Recklinghausen-Süd teil.

Sonntag, 17. Oktober:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor. Am Nachmittag stehen verschiedene Sportveranstaltungen im Kalender von Christoph Tesche. In der Regel entscheidet er kurzfristig, welche er besucht.


Bürgermeistertermine für die 40. Kalenderwoche: 

Montag, 4. Oktober:
Die neue Arbeitswoche startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Anschließend trifft er sich zu einem internen Gespräch im Rathaus, bevor er die Sitzung des Krisenstabs leitet. Dieser koordiniert die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Danach ist Christoph Tesche zu Gast bei der Einweihung des Neubaus am Polizeipräsidium Recklinghausen, an der auch NRW-Innenminister Herbert Reul teilnehmen wird. Im Laufe des Nachmittags trifft sich das Stadtoberhaupt mit der CDU-Fraktion, bevor er am Abend an der Veranstaltung „Sport im Judentum – Emanuel Schaffer“ teilnimmt.

Mittwoch, 6. Oktober:
Der Tag beginnt mit Arbeit im Büro. Am Vormittag nimmt Christoph Tesche an der 47. Konferenz der kreisangehörigen Städte teil, die in diesem Jahr im Herforder Rathaus stattfindet. Im Anschluss daran geht der Bürgermeister am Nachmittag zur Sondersitzung der Ausschüsse für Stadtentwicklung, Verkehr, Tiefbau und Mobilität und Umwelt, Klima und Artenschutz. Der Tag endet für Christoph Tesche mit einem Treffen der Koalitionsrunde.

Donnerstag, 7. Oktober:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Am Vormittag fährt er nach Gelsenkirchen, um der 276. Sitzung des Vorstandes des Kommunalen Arbeitgeber Verbandes beizuwohnen. Am frühen Nachmittag stellt Christoph Tesche bei einem Pressetermin den neuen Leiter der Musikschule, Harald Schollmeyer, vor. Daran anschließend nimmt er an dem Pressetermin zum Abschluss des Kunstprojektes „Erinnerung an Blumenthal“ teil. Dort wird eine neue App vorgestellt, die die Kunstmeile für die Nutzer*innen virtuell erweitert. Im Anschluss nimmt er an der Sitzung des Ausschusses für Personal und Digitalisierung im Bürgerhaus Süd teil, bevor er beim Feierabendmarkt in Hillerheide zu Gast ist.

Freitag, 8. Oktober:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Am Vormittag trifft sich der Bürgermeister mit der Jury, die über die Auszeichnung für besonders integrationsfördernde Leistungen abstimmt, und nimmt daran anschließend die Einbürgerungen im Rathaus vor. Christoph Tesche besucht den Wochenmarkt am Neumarkt in Süd, um sowohl mit den Händler*innen als auch mit den Bürger*innen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Im Rahmen dessen wird während eines Pressetermins auch die neue Broschüre vorgestellt, die die Wochenmärkte in Recklinghausen in den Blick nimmt. Am Nachmittag besucht das Stadtoberhaupt das Oktoberfest in Hillerheide und eröffnet im Anschluss die Ausstellung „Norbert Bücker“ in der Kommunalen Galerie im schönsten Rathaus Nordrhein-Westfalens. Am Abend ist Tesche bei der Eröffnung der Alten Feuerwache „Restaurant meets Bar“. Der Tag endet für den Bürgermeister mit einer Veranstaltung zum Welt-Hospiz-Tag in der Christuskirche.

Samstag, 9. Oktober:
Der Bürgermeister nimmt den gesamten Samstag an der CDU-Haushaltsklausurtagung in Billerbeck teil. Am Abend schaut sich Christoph Tesche die Basketball-Partie zwischen Citybasket Recklinghausen und dem Deutzer TV an.

Sonntag, 10. Oktober:
Am Sonntag geht die CDU-Hauhaltsklausurtagung weiter, an der auch wieder Bürgermeister Christoph Tesche teilnimmt. Außerdem bereitet er sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 39. Kalenderwoche:

Montag, 27. September:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen. Vormittags leitet Christoph Tesche eine weitere Sitzung des Krisenstabes, der die städtischen Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Es folgt eine der regelmäßigen Rücksprachen mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte. Am Nachmittag trifft Christoph Tesche dann die Spitzen der Fraktionen im Ältestenrat, um mit den Vertreter*innen den Ablauf der Ratssitzung zu besprechen, die um 17 Uhr im Bürgerhaus Süd stattfindet. Im Mittelpunkt der Sitzung steht die Einbringung des Haushaltes 2022 durch Stadtkämmerer Ekkehard Grunwald.
 
Dienstag, 28. September:
Nach Arbeit im Büro steht im Kalender des Bürgermeisters die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Christoph Tesche leitet das Gremium, in dem neben seiner Büroleiterin auch die Beigeordneten vertreten sind. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Nach verschiedenen internen Gespräch fungiert der Bürgermeister als Standesbeamter und verheiratet im Trauzimmer des Rathauses ein Brautpaar. Es schließt sich eine Rücksprache zum ISEK Hillerheide an, bevor Christoph Tesche ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast hat.
 
Donnerstag, 30. September:
Der Bürgermeister fährt nach internen Terminen im Rathaus zur Herbstsitzung des Gruppenausschusses der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), der in Idar-Oberstein tagt.
 
Freitag, 1. Oktober:
Christoph Tesche nimmt an der Herbstsitzung des VKA-Gruppenausschusses teil. Am Abend spricht er im Umspannwerk ein Grußwort zur Eröffnung der Dauerausstellung „Visionen“.
 
Samstag, 2. Oktober:
Der Bürgermeister spricht beim Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Caritashauses St. Hedwig ein Grußwort. Anschließend nimmt er an der Eröffnung einer Ausstellung in Ulle Bowskis Markenbude an der Münsterstraße teil. Nach der Veranstaltung fährt der Bürgermeister in die thüringische Partnerstadt Schmalkalden.
 
Sonntag, 3. Oktober:
Der Bürgermeister vertritt die Stadt bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Schmalkalden und hält dort bei einem Festakt eine Rede.

Bürgermeistertermine für die 38. Kalenderwoche: 

Montag, 20. September:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Am Vormittag leitet er die Sitzung des Krisenstabs, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Im Anschluss daran nimmt Christoph Tesche an einer Zoom-Konferenz der CDU-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) und an einer vorbereitenden Sitzung zur Klausurtagung der Ruhrfestspiele teil. Am Nachmittag trifft er sich mit der örtlichen CDU-Fraktion. Der Tag endet für das Stadtoberhaupt mit weiteren verwaltungsinternen Gesprächen.

Dienstag, 21. September:
Bürgermeister Christoph Tesche beginnt seinen Tag mit Arbeit im Büro. Nach einem Vorbereitungsgespräch zur kommenden Ratssitzung am Montag, 27. September, hat Tesche ein internes Gespräch. Im Anschluss daran besucht er den Wochenmarkt am Neumarkt in Süd. Auch am Nachmittag stehen zahlreiche interne Gespräche mit Verwaltungsmitarbeiter*innen an.

Mittwoch, 22. September:
Am Morgen trifft sich Christoph Tesche mit dem Unternehmensforum (UFO). Im Anschluss daran fährt der Bürgermeister nach Grullbad und schaut sich auf der Hochstraße die neuen Räumlichkeiten des Vereins Hilfe für verletzte Kinder-Seelen e.V. an. Im weiteren Verlauf des Nachmittags nimmt er an einem Pressetermin in der Kunsthalle Recklinghausen teil. Am frühen Nachmittag hat Tesche ein Zoom-Meeting mit seinen Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen. Nach einem verwaltungsinternen Gespräch wohnt Christoph Tesche einem weiteren Pressetermin im Ikonen-Museum bei. Dort wird eine gestohlene Ikone an ihre ursprünglichen Eigentümer*innen in Polen übergeben.

Donnerstag, 23. September:
Bürgermeister Christoph Tesche startet mit Büroarbeit in den neuen Arbeitstag. Am Vormittag nimmt er an der Sitzung des Personal- und Organisationsausschusses des Deutschen Städtetages in Köln teil. Am Nachmittag folgt ein internes Gespräch sowie die Regionalbeiratssitzung Rhein-Ruhr, welche per Videokonferenz abgehalten wird. Zum Abschluss des Tages besucht Tesche den Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz in Hillerheide.

Freitag, 24. September:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Im Anschluss daran fährt Christoph Tesche nach Essen, um an der Verbandsversammlung des RVR teilzunehmen. Von nachmittags bis abends ist der Bürgermeister in Dortmund, wo die Klausurtagung der Ruhrfestspiele stattfindet.

Samstag, 25. September:
Der Tag für Christoph Tesche beginnt, wie der vorherige geendet hat, mit der Klausurtagung der Ruhrfestspiele in Dortmund. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister zu einem internen Gespräch in Recklinghausen.

Sonntag, 26. September:
Der Sonntag steht für Bürgermeister Christoph Tesche ganz im Zeichen der stattfindenden Bundestagswahl. Darüber hinaus bereitet er sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vor.
 
Bürgermeistertermine für die 37. Kalenderwoche: 

Montag, 13. September:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen zu wichtigen Themen und Projekten. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabs, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Am frühen Nachmittag nimmt Tesche an dem Pressetermin zum 9. Fahrradtag am Samstag, 18. September, teil. Dort wird das Programm für den Aktionstag der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss daran trifft sich das Stadtoberhaupt mit der CDU-Fraktion. Der Tag endet mit der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, dem der Bürgermeister vorsitzt. Die Sitzung ist öffentlich und findet im Bürgerhaus Süd statt.
 
Dienstag, 14. September:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Im weiteren Verlauf des Vormittags trifft er Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft (SER) zu einer Rücksprache. Nach internen Mitarbeitergesprächen eröffnet Christoph Tesche offiziell das grundlegend sanierte Außengelände des Familienzentrums „Kinderplanet“. Am Nachmittag trifft er sich zu einem Gespräch mit einem möglichen Investor im Rathaus. Der Tag endet mit zwei weiteren internen Verwaltungstreffen.
 
Mittwoch, 15. September:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Den restlichen Vormittag nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Kulturausschusses des Deutschen Städtetages im Essener Folkwang Museum teil.
 
Samstag, 18. September:
Am Samstagvormittag besucht der Bürgermeister wie gewohnt den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Im Anschluss daran begrüßt er die Bürger*innen, die den Fahrradtag auf dem Rathausplatz besuchen. Dort wird er gemeinsam mit Landrat Bodo Klimpel an einer Talk- und Fragerunde auf der Bühne teilnehmen. Am Nachmittag ist er bei der Polizeisportvereinigung e.V. (PSV) zu Gast, wenn diese die Erweiterung ihrer Geschäftsstelle eröffnen. Am frühen Abend besucht Christoph Tesche die Eröffnung der Ausstellung „überland – 100 Jahre Kunst in Thüringen“ in der Kunsthalle Recklinghausen. Dort wird auch das Stadtoberhaupt Schmalkaldens, Partnerstadt von Recklinghausen, Thomas Kaminski, anwesend sein.
 
Sonntag, 19. September:
Der Bürgermeister bereitet sich in seinem Büro im schönsten Rathaus von Nordrhein-Westfalen auf die neue Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 36. Kalenderwoche:

Montag, 6. September:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen zu wichtigen Themen und Projekten. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Diese wird digital durchgeführt. Nach verschiedenen internen Terminen leitet der Bürgermeister am Nachmittag die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Am Abend ist er dann als Jury-Mitglied bei der Verleihung des Comedy-Preises „Recklinghäuser Hurz“ im Ruhrfestspielhaus im Einsatz.

Dienstag, 7. September:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit Büroarbeit. Vormittags leitet er die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Bei Bedarf werden auch weitere Mitarbeiter*innen hinzugezogen. Nach der Sitzung besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Nach einer Rücksprache mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement hat der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zu einem Traugespräch zu Gast. Am Abend nimmt er an der Sitzung des Integrationsrates im Rathaus teil.

Donnerstag, 9. September:
Der Bürgermeister nimmt an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil. Am Abend steht ein Essen mit einer Delegation aus der polnischen Partnerstadt Bytom im Kalender. Anlass des Besuchs sind die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft von Recklinghausen und Bytom.
 
Freitag, 10. September:
Der Bürgermeister nimmt an der Aufsichtsratssitzung der AGR mbH in Essen teil. Nach seiner Rückkehr trifft er in einem Restaurant in der Altstadt die Delegation aus Bytom zum Mittagessen. Anschließend ist Christoph Tesche beim 39. Marktplatzspringen in der „Guten Stube“ zu Gast. Der Abend steht dann ganz im Zeichen des Festaktes zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft von Recklinghausen und Bytom. Die Veranstaltung findet im Ruhrfestspielhaus statt.

 
Samstag, 11. September:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Gerne steht er aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist der Bürgermeister beim Aktionstag in der Altstadt unterwegs. Mittags nimmt Christoph Tesche am offiziellen ersten Spatenstich für den Kunstrasenplatz in Suderwich an der Lülfstraße teil. Am Abend besucht er den Impfcontest der BSG Stuckenbusch auf der Festwiese Am Leiterchen.
 
Sonntag, 12. September:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Einweihung der neuen Thorarolle der Jüdischen Kultusgemeinde. Der Bürgermeister spricht dort ein Grußwort. Anschließend eröffnet er in der Altstadt das StadtSportVest und ist auch beim verkaufsoffenen Sonntag in der Altstadt unterwegs. Abends ist er auf Einladung der Frauenunion im Ruhrfestspielhaus zu Gast, um dort unter anderem Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, und die ehemalige Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süßmuth zu begrüßen.

Bürgermeistertermine für die 35. Kalenderwoche:

Montag, 30. August:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags leitet er dann die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Anschließend nimmt Christoph Tesche an der digitalen Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Nachmittags macht die neue Stadtteilmanagerin für die Südstadt ihren Antrittsbesuch beim Bürgermeister. Es folgt ein Pressetermin, bei dem das Bildungszentrum des Handels seinen neuen Standort in der alten Liebfrauenschule vorstellt. Am Abend informiert Christoph Tesche mit Vertretern aus Verwaltung und Planungsbüros im Rahmen einer Bürgerveranstaltung über den Stand der Dinge beim ISEK Hillerheide.

Dienstag, 31. August:
Vormittags nimmt Christoph Tesche an einer Sitzung des „Gruppenausschusses Verwaltung“ des Kommunalen Arbeitgeberverbandes in Wuppertal teil. Nach seiner Rückkehr ins Rathaus trifft er die Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zu einer der regelmäßigen Rücksprachen. Anschließend steht im Kalender ein Termin mit der Neuen Philharmonie Westfalen. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereins und stellt mit dem GMD Rasmus Baumann eine neue Kampagne vor. Nach dem Termin folgt eine Radtour mit Vertretern des ADFC durch das Stadtgebiet. Am Abend nimmt Christoph Tesche an einer Sitzung des CDU-Stadtverbandsvorstandes teil.

Mittwoch, 1. September:
Bei der Landestagung der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) spricht der Bürgermeister ein Grußwort. Eigentlich sollte die Veranstaltung im Ruhrfestspielhaus stattfinden, sie wird aber nun digital durchgeführt. Anschließend nimmt der Bürgermeister an der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten der Schülerhilfe in der Südstadt teil. Diese ist ab sofort im ehemaligen Postamt an der Theodor-Körner-Straße zu finden. Im Laufe des Nachmittags trifft Christoph Tesche Amtskollegen aus dem Kreis zum Austausch per Videokonferenz, empfängt ein Brautpaar zum Traugespräch und besucht ein Treffen des Unternehmerforums des Bürgermeisters.

Donnerstag, 2. September:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Am Vormittag trifft er Mitarbeiter der Stadtentwicklungsgesellschaft (SER), deren Geschäftsführer Christoph Tesche ist, zu einer Rücksprache. Das Tochterunternehmen der Stadt ist für das ISEK Hillerheide zuständig. Nach dem Besuch einer Jubilarin nutzt der Bürgermeister den Nachmittag zur Vorbereitung von zwei wichtigen Reden. Am Abend nimmt er an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil.

Freitag, 3. September:

Christoph Tesche fährt morgens nach Bochum, um dort an der Mitgliederversammlung der KSA (Kommunaler Schadensausgleich westdeutscher Städte) teilzunehmen. Am frühen Nachmittag fungiert er als Standesbeamter und traut ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses. Nach einem Pressetermin zum Comedy-Preis Hurz fährt er weiter zum Dämmerschoppen der CDU Paulus/Stuckenbusch. Am Abend hat Christoph Tesche den Träger der Stadtplakette, Dr. Jürgen Schwark, zu einem Essen eingeladen. Der ansonsten übliche Geburtstagsempfang musste wegen der Corona-Pandemie entfallen.

Samstag, 4. September:
Vormittags ist Christoph Tesche auf der Tennisanlage der SG Suderwich zu Gast. Diese wird nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten, die durch das Land gefördert wurden, eingeweiht. Es folgt der Besuch bei einem Geburtstagsjubilar. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des Jubiläums des Gymnasiums Petrinum, das sein 600-jähriges Bestehen feiert. Nach einem Gottesdienst in St. Peter hält Christoph Tesche die Festansprache beim Festakt in der Aula des Gymnasiums in der Altstadt. An der Veranstaltung nimmt auch die Bildungsministerin des Landes NRW, Yvonne Gebauer, teil.

Sonntag, 5. September:
Vormittags nimmt Bürgermeister Christoph Tesche als offizieller Vertreter der Stadt an der Verabschiedung von Kreisdechant Propst Jürgen Quante teil. Im Rahmen des Festgottesdienstes wird er mit einer Ansprache die Verdienste des beliebten Seelsorgers würdigen. Nachmittags besucht er ein Recklinghäuser Ehepaar, das seine diamantene Hochzeit feiert. Die Zeit dazwischen nutzt der Bürgermeister, um sich in seinem Büro auf die neue Arbeitswoche vorzubereiten.

Bürgermeistertermine für die 34. Kalenderwoche:
 
Montag, 23. August:
Der Bürgermeister startet in seinem Büro in die neue Arbeitswoche. Auf dem Programm stehen Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen und das Studium von Akten und Unterlagen zu wichtigen Themen. Am Vormittag stellt er im Rahmen einer Pressekonferenz die Preisträger des schrägen Comedypreises „Recklinghäuser Hurz 2021“ in der Sparkasse Vest Recklinghausen vor. Anschließend fährt der Bürgermeister zur Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament nach Essen. Nachmittags ist Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, Mitglied der Jury, die über die Vergabe des Kunstpreises „Junger Westen“ entscheidet. Im Anschluss findet ein Abstimmungsgespräch der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zur Vorbereitung auf die Bürgerinformation zum ISEK Hillerheide statt.
 
Dienstag, 24. August:
Der Tag beginnt mit Arbeit im Büro. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Anschließend trifft der Bürgermeister Mitarbeiter*innen des JobCenters zu einem Austausch. Am Nachmittag steht ein Austauschtermin mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement im Kalender des Bürgermeisters. Am Nachmittag verleiht Christoph Tesche im Großen Sitzungssaal des Rathauses die Samariternadel an verdiente Bürgerinnen und Bürger.
 
Mittwoch, 25. August:
Der Vormittag steht für den Bürgermeister ganz im Zeichen von Büroarbeit. Außerdem nimmt er mit der Pressestelle eine Videogrußbotschaft für die BSG Bruch auf. Nach einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Am späten Nachmittag ist der Bürgermeister dann im Rahmen seiner Reihe von Firmenbesuchen in der Engelsburg zu Gast. Dort informiert er sich über die Erweiterung der Außenterrasse und das Konzept der Vesttafel. Der Tag endet für Christoph Tesche mit der Teilnahme an der Koalitionsrunde aus CDU und Grünen.
 
Donnerstag, 26. August:
Vormittags nimmt der Bürgermeister an der Auftaktveranstaltung der Aktion ÖKOPROFIT im Ruhrfestspielhaus teil und spricht dort ein Grußwort. Anschließend steht im Kalender eine Sitzung des Städtetages NRW. Diese Veranstaltung, bei der die Corona-Politik im Mittelpunkt steht, findet als Videokonferenz statt. Anschließend begrüßt Christoph Tesche im Rathaus den Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, der am Abend auf Einladung der VHS im Rathaus einen Vortrag hält. Danach nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Kulturausschusses im Bürgerhaus Süd teil.
 
Freitag, 27. August:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in den Tag. Vormittags besucht der den Wochenmarkt in der Südstadt, um sich dort mit Händler*innen auszutauschen und für Bürger*innen ansprechbar zu sein. Anschließend traut Christoph Tesche im Kaminzimmer des Rathauses ein Brautpaar. Im Anschluss geht es erneut in die Südstadt, um dort bei der Unesco-Feier der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule ein Grußwort zu sprechen. Im Kalender stehen danach die Sitzungen des Ältestenrates und des Risikoausschusses der Sparkasse Vest Recklinghausen. Am Abend fährt der Bürgermeister dann zu den Feierlichkeiten anlässlich des Tages der Deutschen Einheit in die thüringische Partnerstadt Schmalkalden.
 
Samstag, 28. August und Sonntag, 29. August:
Das Wochenende steht ganz im Zeichen der Feierlichkeiten in Schmalkalden mit einem offiziellen Festakt. Die thüringische Partnerstadt feiert auch ihr traditionelles Hirschfest.



Bürgermeistertermine für die 32. Kalenderwoche: 

Montag, 9. August:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören das Studium von Akten und Unterlagen sowie Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Fragestellungen und Projekten. Der Vormittag ist mit internen Terminen ausgefüllt. Mittags trifft Christoph Tesche einen Journalisten zum Austausch. Es folgen ein Pressetermin, bei dem eine Spende an den Aktiven Tierschutz übergeben wird, und ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Christoph Tesche fungiert regelmäßig auch als Standesbeamter. Im Kalender stehen anschließend die Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke, der CDU-Ferienstammtisch und ein Konzert der Veranstaltungsreihe „Kultur auffe Rampe“.
 
Dienstag, 10. August:
Der Bürgermeister leitet am Vormittag die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Anschließend besucht er den Wochenmarkt in Süd, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen und Bürger*innen Rede und Antwort zu stehen. Mittags stellt der Bürgermeister das Trainingsbergwerk in Hochlarmark als neuen Ort vor, an dem sich Brautpaare auch trauen lassen können. Im Rathaus führt er anschließend ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Letzter Termin im Kalender: Christoph Tesche spricht bei der Verabschiedung der Ordensschwestern im Prosper-Hospital ein Grußwort.

Mittwoch, 11. August:
Der Vormittag steht im Zeichen von Büroarbeit. Mittags trifft der Bürgermeister Amtskollegen aus dem Kreis in einer Videokonferenz zu einem Austausch. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Koalitionsrunde mit den Spitzen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.
 
Freitag, 13. August:
Tagsüber absolviert der Bürgermeister interne Termine. Am Abend besucht er die Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Stuckenbusch.
 
Samstag, 14. August:
Wie jeden Samstag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr. Helene-Kuhlmann-Park, um mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Vormittags besucht er außerdem das Sommerfest in der Seniorenresidenz am Ruhrfestspielhaus. Anschließend steht ein Pressetermin im Kalender, bei dem der Bürgermeister gemeinsam mit dem VV Suderwich/Essel eine restaurierte Kohlenlore im Freibad Suderwich vorstellt. Nachmittags spricht Christoph Tesche ein Grußwort bei der Jahreshauptversammlung des Kleingartenvereins „Fröhliche Morgensonne“.

Sonntag, 15. August:
Sonntag bereitet sich der Bürgermeister in seinem Büro im Rathaus auf die Termine der kommenden Woche vor.


Bürgermeistertermine für die 31. Kalenderwoche:

Montag, 2. August:
Nach dem Start in die neue Woche mit Büroarbeit begrüßt Christoph Tesche die neuen Auszubildenden der Stadt im Ruhrfestspielhaus. Nach einem Besuch bei einem Pflegedienst in Recklinghausen nimmt der Bürgermeister an einem Pressetermin im Tierpark teil. Dort wird ein neuer Baumhöhlenpfad vorgestellt. Nachmittags besucht er eine Recklinghäuser Familie, die sich über das siebte Kind freut. Am Abend stehen der CDU-Ferienstammtisch und die Veranstaltung „Kultur auffe Rampe“ im Terminkalender von Christoph Tesche.
 
Dienstag, 3. August:
Mit Büroarbeit startet für den Bürgermeister der Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Themen und Projekten. In der Mittagszeit stehen zwei Pressetermine im Kalender des Bürgermeisters. Christoph Tesche eröffnet eine Wanderausstellung des Landessportbundes, die im Palais Vest zu sehen sein wird, und stellt ein weiteres erfolgreiches Projekt vor, das aus dem Förderprogramm „Soforthilfe Innenstadt“ des Landes finanziert wird. Am Nachmittag traut der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses. Anschließend hat der Bürgermeister Projektentwickler zu Gast, die daran interessiert sind, in Recklinghausen an städtebaulich markanter Stelle zu investieren.

Mittwoch, 4. August:
Neben der Büroarbeit steht im Kalender des Bürgermeisters eine Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis. Diese regelmäßigen Termine haben sich insbesondere während der Corona-Pandemie als sehr nützlich erwiesen. Am Abend nimmt Christoph Tesche voraussichtlich an einem Treffen des Unternehmerforums teil.
 
Donnerstag , 5. August:
Vormittags trifft Christoph Tesche Mitarbeiter der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zu einer der regelmäßigen Rücksprachen. Der Bürgermeister ist auch Geschäftsführer der städtischen Tochtergesellschaft, die für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich zeichnet. Anschließend stellt Christoph Tesche gemeinsam mit Sparkassen-Vorstand Dr. Michael Schulte an der König-Ludwig-Trasse ein Denkmal vor, das an die Zeche König Ludwig erinnern soll. Nach einer Rücksprache mit der Leiterin des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte traut Christoph Tesche im Fördermaschinenhaus Hochlarmark ein Brautpaar. Zum Abschluss des Tages besucht er den Feierabendmarkt auf dem Gertrudisplatz.

Freitag, 6. August:
Büroarbeit, der Austausch mit einem Vertreter der drei Krankenhäuser in der Stadt und eine Trauung stehen vormittags im Terminkalender von Christoph Tesche. Mittags nimmt er an einem Pressetermin der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen teil. Es folgen eine weitere Trauung und der Besuch bei einer Geburtstagsjubilarin, die 90 Jahre alt wird. Am Abend besucht der Bürgermeister die Jahreshauptversammlung des Bundes deutscher Schiedsleute, um dort ein verdientes Mitglied für dessen 40-jährige Tätigkeit zu ehren.
 
Samstag, 7. August:
Wie jeden Samstag besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist in der Altstadt unterwegs, um mit Händlern, Gastronomen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an der offiziellen Einweihung des Kunstrasenplatzes beim SV Hochlar 28 teil.
 
Sonntag, 8. August:
Im Namen von Rat und Verwaltung gratuliert der Bürgermeister einer Süder Jubilarin zum 90. Geburtstag. Außerdem bereitet sich Christoph Tesche in seinem Büro im Rathaus auf die neue Arbeitswoche vor.


Bürgermeistermine für die 29. Kalenderwoche:

Montag, 19. Juli:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung zu wichtigen Themen. Um 9 Uhr tagt unter Leitung des Bürgermeisters der Krisenstab im Rathaus, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Am Vormittag hat Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Mittags steht ein Pressetermin im Kalender des Bürgermeisters, bei dem die neue Plakatkampagne für die Südstadt vorgestellt wird. Nach einem Treffen mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion führt der Bürgermeister ein weiteres Traugespräch durch und absolviert einen Interviewtermin.

Dienstag, 20. Juli:
Mit dem Fachbereich Wirtschaftsförderung, Standortmanagement und Stadtmarketing trifft sich der Bürgermeister zu einem der regelmäßigen Austauschtermine über wichtige Projekte. Anschließend stellt Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent der Stadt ist, mit Museumsleiter Dr. Nico Anklam eine neue Ausstellung im Rathaus vor. Danach geht es für den Bürgermeister weiter zur Bauspielfarm. Dort besucht der die Teilnehmer*innen der Ferienaktion Paulihausen. Nachmittags gratuliert er Altstadtbuchhändler Patrick Musial zur Auszeichnung „Buchhändler des Jahres“. Es folgen ein weiteres Traugespräch und ein Austausch mit Vertreter*innen der CDU-Fraktion.

 Mittwoch, 21. Juli:
Nach dem Start in den Tag mit Büroarbeit führt der Bürgermeister ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Anschließend trifft er Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zum einem Austausch. Die SER hat die Federführung für das ISEK Hillerheide, in dessen Mittelpunkt die Entwicklung der ehemaligen Trabrennbahn zu einem Wohngebiet steht. Nach einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkolleg*innen aus dem Kreis und einem weiteren Traugespräch trifft Christoph Tesche am Abend einen Vertreter der Kirche zu einem Meinungsaustausch.

Donnerstag, 22. Juli:
Büroarbeit, ein Personalgespräch und ein Firmenbesuch bei einem Recklinghäuser Handwerksunternehmen stehen am Vormittag im Kalender des Bürgermeisters. Es folgen ein Traugespräch und ein Termin mit der Fraktion der CDU, bevor Christoph Tesche an einem Pressetermin der Stadtwerke Recklinghausen teilnimmt. Diese stellen zwei neue Ladesäulen vor, an denen am Rathaus E-Autos aufgeladen werden können. Nach einem Traugespräch besucht der Bürgermeister ein Konzert der Veranstaltungsreihe Odyssee im Stadtgarten.
 
Freitag, 23. Juli:
Der Tag ist mit internen Terminen und Rücksprachen im Rathaus gefüllt.

Samstag, 24. Juli:
Bürgermeister Christoph Tesche nimmt an einem Termin teil, zu dem der Eine-Welt-Arbeitskreis des Stadtkomitees der Katholiken im „Hain der Menschenrechte“ eingeladen hat. Dort wird in Anwesenheit der bekannten Autorin und Journalistin Ruth Weiss ein Rosenstock gepflanzt. Danach führt der Bürgermeister im Rathaus zwei Trauungen durch. Wie an jedem Samstag ist er anschließend in der Altstadt unterwegs, um den Austausch mit Handel und Gastronomie zu suchen. In der Regel kommt es dabei auch stets zu einem Austausch mit Bürger*innen, die sich im persönlichen Gespräch mit ihren Anliegen an Christoph Tesche wenden.

 
Bürgermeistermine für die 28. Kalenderwoche:

Montag, 12. Juli:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Im Laufe des Tages stehen interne Absprachen mit seinen Mitarbeiter*innen an. Am Abend nimmt Christoph Tesche am CDU-Ferienstammtisch im Biergarten der Gastronomie Haus Karamarko teil, bevor der Tag des Bürgermeisters seinen Abschluss im Besuch eines Konzerts der Reihe „Kultur auffe Rampe“ findet. Er ist nämlich nicht nur das Stadtoberhaupt Recklinghausens, sondern bekleidet ebenfalls die Position als Kulturdezernent.
 
Dienstag, 13. Juli:
Der Bürgermeister beginnt seinen Tag mit Büroarbeit. Im weiteren Verlauf des Vormittags führt er Gespräche, in denen es um die Zukunft von Sportveranstaltungen in der Stadt und um das Kirchliche Filmfestival geht. Danach leitet Christoph Tesche die Sitzung des kleinen Krisenstabs. Darin bespricht er mit weiteren Verwaltungsvertreter*innen die aktuelle Corona-Situation und die Umsetzung der geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Im Anschluss daran trifft sich Tesche mit seinem Sozialdezernenten Dr. Sebastian Sanders zu einer internen Rücksprache. Am Nachmittag führt der Bürgermeister ein Traugespräch mit einem Brautpaar, das er in seiner Funktion als Standesbeamter vermählen wird.
 
Mittwoch, 14. Juli:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Am Vormittag besucht der Bürgermeister die Firma Sliwa in der Herrenstraße. Nach einem Umbau macht sich Christoph Tesche ein Bild von den neuen Räumlichkeiten und gratuliert zum zehnjährigen Jubiläum des Fußbodenspezialisten. Im Anschluss daran trifft er sich mit einem Investor zu einem Gespräch im Bürgermeisterbüro. Am Nachmittag tauscht sich der Bürgermeister mit seinen Kolleg*innen aus dem Kreis aus. Darauf folgt ein weiteres Traugespräch. Der Tag endet mit einer weiteren Koalitionsrunde.
 
Donnerstag, 15. Juli:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den neuen Arbeitstag. Am Vormittag trifft sich das Stadtoberhaupt mit einer Pressevertreterin, um die Kulturthemen in der Stadt zu besprechen. Im Anschluss daran traut Christoph Tesche ein Brautpaar im Kaminzimmer des schönsten Rathauses Nordrhein-Westfalens. Thematisch ähnlich bleibt es am Nachmittag, wenn er ein weiteres Traugespräch führt, das ihm stets als Vorbereitung für die eigentliche Trauung dient. Nach einem verwaltungsinternen Gespräch beendet der Bürgermeister seinen Tag mit einem weiteren Traugespräch.
 
Freitag, 16. Juli:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Im Anschluss daran fährt er nach Münster. Dort übergibt Regierungspräsidentin Dorothee Feller dem Stadtoberhaupt die Zuwendungsbescheide aus dem Städtebauförderprogramm Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2021. Nach seiner Rückkehr nach Recklinghausen traut Christoph Tesche ein weiteres Brautpaar.
 
Samstag, 17. Juli:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er nicht nur den Austausch mit den Händler*innen vor Ort, sondern auch mit den Bürger*innen.
 
Sonntag, 18. Juli:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor. Am Vormittag besucht er außerdem das Sommerfest des mini-Truck-Clubs Recklinghausen e.V. in Hillerheide.

Bürgermeistertermine für die 27. Kalenderwoche: 

Montag, 5. Juli:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehört das Studium von Akten ebenso wie Rücksprachen zu wichtigen Themen und Projekten in der Stadt. Am frühen Nachmittag trifft sich Christoph Tesche mit der CDU-Fraktion zu einem regelmäßigen Austausch. Im Anschluss daran steht ein Treffen mit der Mitarbeitervertretung des Stiftungsklinikums Proselis an. Am Abend nimmt das Stadtoberhaupt an der Konzertreihe „Kultur auffe Rampe“ am Ruhrfestspielhaus teil.

Dienstag, 6. Juli:
Der Bürgermeister beginnt seinen Tag mit Büroarbeit. Im weiteren Verlauf des Nachmittags steht die wöchentliche Sitzung des Verwaltungsvorstandes an. Im Anschluss daran trifft sich Christoph Tesche zu einem Austausch mit einem Investor. Danach kommt er mit der Leiterin des Integrationsbüros, die BRÜCKE, zu einer der regelmäßig stattfindenden Rücksprachen zusammen. Am Nachmittag führt der Bürgermeister ein Traugespräch mit einem Brautpaar, das er in seiner Funktion als Standesbeamter vermählen wird. Zum Abschluss des Tages nimmt Christoph Tesche an einer Aufsichtsratssitzung der Ruhrfestspiele teil.

Mittwoch, 7. Juli:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Für den Vormittag hat der Bürgermeister den kleinen Krisenstab einberufen, der die Maßnahmen zur Corona-Pandemie berät und koordiniert. Anschließend findet im Bürgermeister-Büro ein Austausch zur „Woche des Sports“ statt, bevor Christoph Tesche den Fachbereich Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zu internen Gesprächen ins Rathaus einlädt. Danach tauscht sich das Stadtoberhaupt mit dem Versorger Uniper aus. Im weiteren Verlauf des Nachmittags findet ein Pressegespräch mit ihm und den stellvertretenden Bürgermeister*innen statt. Am späten Nachmittag bereitet sich Christoph Tesche für seine Dozententätigkeit vor.

Donnerstag, 8. Juli:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den neuen Arbeitstag. Es folgt ein Gespräch mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen. Im Anschluss dran fährt Christoph Tesche nach Wuppertal, um sich dort mit dem Hauptgeschäftsführer des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Nordrhein-Westfalen zu treffen. Am späten Nachmittag führt das Stadtoberhaupt ein weiteres Traugespräch, bevor er am Abend der Spendenübergabe des Lions Club an die Musikschule Recklinghausen beiwohnt.

Freitag, 9. Juli:
Vormittags besucht der Bürgermeister die Südstadt. Dort sucht er auf dem Wochenmarkt Am Neumarkt den Austausch mit den Händler*innen, ist aber auch für Gespräche mit Bürger*innen offen. Am Abend besucht Christoph Tesche ein Jazz-Konzert der städtischen Veranstaltungsreihe „HofKultur“, das unter freiem Himmel im Hof des Gymnasiums Petrinum stattfindet.

Samstag, 10. Juli:

Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er nicht nur den Austausch mit den Händler*innen vor Ort, sondern auch mit den Bürger*innen. Am frühen Nachmittag kommt Christoph Tesche seiner Tätigkeit als Standesbeamter nach und traut in der Engelsburg ein Brautpaar.

Sonntag, 11. Juli:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor.

Bürgermeistertermine für die 26. Kalenderwoche: 

Montag, 28. Juni:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Im weiteren Verlauf des Vormittags steht die wöchentliche Sitzung des Verwaltungsvorstandes an. Im Anschluss daran nimmt Christoph Tesche an der Agenda-Preisverleihung auf dem Rathausplatz teil. Am Nachmittag wohnt der Bürgermeister noch einem Treffen der CDU bei, bevor er die Ratssitzung in der Walter-Lohmar-Sporthalle leitet. Am Abend findet das erste Konzert der Reihe „Kultur auffe Rampe“ am Ruhrfestspielhaus statt, das Tesche besuchen wird.

Dienstag, 29. Juni:
Der Bürgermeister beginnt seinen Tag mit Arbeit im Büro. Es folgt ein Gespräch mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen. Im Anschluss daran führt Christoph Tesche, der auch die Funktion des Standesbeamten innehat, ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Am Nachmittag verabschiedet das Stadtoberhaupt den ehemaligen Leiter des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie, Volker Hülsmann, in den wohlverdienten Ruhestand. Daran anschließend nimmt der Bürgermeister an einem Pressetermin im Tierpark teil, in dem die neuesten Projekte des kleinen Zoos im Stadtgarten vorgestellt werden. Der Arbeitstag endet für Christoph Tesche mit internen Gesprächen mit seinen Mitarbeiter*innen.

Mittwoch, 30. Juni:
An diesem Tag fährt der Bürgermeister nach Berlin, um am Hauptausschuss des Deutschen Städtetags teilzunehmen.

Donnerstag, 1. Juli:
Christoph Tesche wohnt auch an diesem Tag der Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Städtetags in Berlin bei. Danach geht es für ihn wieder zurück nach Recklinghausen.

Freitag, 2. Juli:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit im schönsten Rathaus Nordrhein-Westfalens. Im Anschluss daran findet eine weitere Sitzung des Verwaltungsvorstandes im Museum Strom und Leben statt, die bis in den Nachmittag hinein angesetzt ist. Daraufhin besucht Christoph Tesche noch das neue Ladenlokal des Friseurs Garni am Kaiserwall.

Samstag, 3. Juli:
Christoph Tesche besucht wie an jedem Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Am Nachmittag eröffnet der Bürgermeister gemeinsam mit dem städtischen Institut für Kulturarbeit die erste Ausstellung der Galerie im VestQuartier.

Sonntag, 4. Juli:
Der Bürgermeister besucht das Atelierhaus Recklinghausen. Dort findet die Preisvergabe zum 4. Kunstpreis „Henriettenglück“ statt. In diesem Jahr ist der Preis dem Thema „Strukturwandel“ gewidmet.

 
Bürgermeistertermine für die 25. Kalenderwoche:

Montag, 21. Juni:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Vormittags steht zunächst ein internes Gespräch mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung an. Anschließend fährt Christoph Tesche zur Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament, die in Essen stattfindet. Nach seiner Rückkehr trifft sich der Bürgermeister mit seinen Kolleg*innen aus der CDU-Fraktion in Recklinghausen. Anschließend nimmt das Stadtoberhaupt am Pressetermin zur Vorstellung der Gestaltungsarbeiten an der Kunstmeilen-Unterführung teil, bevor er sich zu einem Austausch mit der Jüdischen Kultusgemeinde trifft. Der Tag endet für Christoph Tesche mit einer Videokonferenz mit den Recklinghäuser Sportvereinen, um sich über die aktuelle Situation auszutauschen.

Dienstag, 22. Juni:
Der Bürgermeister beginnt seinen Tag mit Büroarbeit, bevor die wöchentliche Sitzung des Verwaltungsvorstandes ansteht. Im Anschluss daran ist Christoph Tesche Teil der Dreharbeiten des Wahlkampfvideos von Bundestagskandidat Michael Breilmann. Im weiteren Verlauf des Vormittags steht ein internes Gespräch mit den Mitarbeitenden des Integrationsbüros Die BRÜCKE an. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister mit dem Landrat des Kreises Recklinghausen, Bodo Klimpel. Danach tagt der kleine Krisenstab in digitaler Form, um die Maßnahmen der Stadtverwaltung im Kampf gegen die Corona-Pandemie zu besprechen. Es folgen Gespräche mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen und mit den Stadtwerken. Am Abend besucht Christoph Tesche das Sinfoniekonzert der Neuen Philharmonie Westfalen.

Mittwoch, 23. Juni:
Nach Arbeit im Büro übernimmt der Bürgermeister die Vereidigung der Stadtsekretär*innen. Im Anschluss daran fährt er zu einem Pressetermin der Firma SEC-COM. Christoph Tesche hat die Schirmherrschaft für ein Benefiz-Kalenderprojekt übernommen, dass das Recklinghäuser Unternehmen mit Jugendzentren in der Stadt durchführt. Darauf folgt ein weiterer Pressetermin der Stadt Recklinghausen. Dort wird die gemeinsame Aktion der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) mit dem Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) zur Vermeidung von achtlos weggeworfenem Müll vorgestellt. Am Nachmittag leitet der Bürgermeister die Sitzung des Ältestenrates, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind.

Donnerstag, 24. Juni:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Darauf folgt eine Videokonferenz, in der sich Christoph Tesche mit allen Fachbereichsleiter*innen über die aktuelle Situation und Einflüsse der Corona-Pandemie austauscht. Im Anschluss daran trifft sich das Stadtoberhaupt zu einem internen Gespräch, in dem es um den baulichen Zustand des Atelierhauses an der Königstraße geht. Am Nachmittag hat der Bürgermeister keine Termine in Recklinghausen.

Freitag, 25. Juni:
Christoph Tesche fährt nach Essen, um dort an einer Sitzung der RVR-Verbandsversammlung teilzunehmen. Dem Ruhrparlament gehört der Bürgermeister seit den Kommunalwahlen am 13. September 2020 an. Am frühen Abend ist er zu einem Treffen des Zweckverbandes der Sparkasse Vest im Kreishaus eingeladen.

Samstag, 26. Juni:
Christoph Tesche besucht wie an jedem Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Am Nachmittag führt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, gleich zwei Trauungen im Kaminzimmer des Rathauses durch.

Sonntag, 27. Juni:
Der Bürgermeister nimmt an der Klausurtagung der CDU-Fraktion teil, die bis in den Nachmittag andauert.


Bürgermeistertermine für die 23. Kalenderwoche:

Montag, 7. Juni:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags steht zunächst ein internes Gespräch mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu einem wichtigen städtebaulichen Projekt an. Anschließend fährt Christoph Tesche zur Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament, die in Essen stattfindet. Nach seiner Rückkehr nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz mit der Regierungspräsidentin und Kolleg*innen aus dem Regierungsbezirk Münster teil. Anschließend tagt unter Teilnahme des Bürgermeisters der Rechnungsprüfungsausschuss im Bürgerhaus Süd. Der Tag endet für Christoph Tesche mit einer Sitzung des Verwaltungsvorstandes.
 
Dienstag, 8. Juni:
Der Bürgermeister nimmt an einer Sitzung des Regionalbeirates der Ruhrkohle AG teil. Dieser Veranstaltung findet im digitalen Format statt.
 
Mittwoch, 9. Juni:
Im Rahmen einer Videokonferenz tauscht sich der Bürgermeister mit Amtskolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen aus. Am Abend nimmt er an der Sitzung des Arbeitskreises Kultur der CDU-Ratsfraktion teil. Christoph Tesche ist auch Kulturdezernent der Stadt.
 
Donnerstag, 10. Juni:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Vormittags stehen zwei Sitzungen im Kalender von Christoph Tesche. Er nimmt an der Aufsichtsratssitzung der städtischen Wohnungsgesellschaft im Bürgerhaus teil, anschließend tagt im digitalen Format die CDU-Fraktion im Ruhrparlament. Mittags stellt der Bürgermeister mit Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie den Ferientreff 2021 vor. Zum Abschluss des Tages nimmt er an der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte teil.
 
Freitag, 11. Juni:
Nach Arbeit im Büro spricht der Bürgermeister in der Natur- und Umweltschutzakademie an der Siemensstraße ein Grußwort beim Projekttag Innovation City. Es folgt ein interner Rücksprachetermin im Rathaus, bevor Christoph Tesche zu Dr. Jürgen Schwark fährt, um den Träger der Großen Stadtplakette zum 80. Geburtstag zu gratulieren. Anschließend nimmt der Bürgermeister an der Einweihung der Touristen-Information im Museum „Strom und Leben“ teil.
 
Samstag, 12. Juni:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen. Außerdem fungiert er im Rathaus bei zwei Trauungen als Standesbeamter. Am Abend ist Christoph Tesche dann dabei, wenn im Stadion Hohenhorst die Ruhrfestspiele „Die Blechtrommel“ zeigen.

Sonntag, 13. Juni:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht auch die Corona AG der Stadt, die für das Ausstellen von Quarantäne-Verfügung und anderen Papieren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zuständig ist. Am Abend besucht Christoph Tesche dann die Aufführung des Trios STORNO im Rahmen der Ruhrfestspiele, die im Stadion Hohenhorst stattfindet.

Bürgermeistertermine für die 22. Kalenderwoche:

Montag, 31. Mai:

Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags leitet er die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Es folgen eine Videositzung und ein internes Personalgespräch. Nachmittags steht der Austausch mit dem Vorstand der CDU-Ratsfraktion im Terminkalender des Bürgermeisters. Anschließend nimmt er ein Video mit dem Team der Pressestelle auf und empfängt ein Brautpaar zum Traugespräch. Letzter Termin im Kalender: Ein Videointerview mit einer Masterstudentin zum Thema Gleichstellung.
 
Dienstag, 1. Juni:
Nach einem verwaltungsinternen Arbeitsgespräch nimmt der Bürgermeister an einer Video-Konferenz des Klinikums Vest teil. Seit Jahren gehört Christoph Tesche dem Gremium des Krankenhauses mit Standorten an der Dorstener Straße und in Marl an. Nach einem internen Strategiegespräch mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung ist der Bürgermeister beim Seniorenzentrum Evergreen zu Gast. Die Einrichtung auf der Hillerheide feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Der Arbeitstag endet mit einer Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtwerke RE Holding GmbH im Rathaus.
 
Mittwoch, 2. Juni:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit empfängt der Bürgermeister Vertreter*innen der Sozialverbände und der Kirchen zum „Runden Tisch Soziales“. Regelmäßig tauscht er sich mit den Akteur*innen aus dem Sozialbereich zu wichtigen Themen und Problemen aus. Anschließend nimmt Christoph Tesche mit dem Team der Pressestelle gleich zwei Video-Grußworte für eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und die Kreissynode der Evangelischen Kirche auf. Unter der Leitung des Bürgermeisters tagt danach der Krisenstab, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie in der Stadt koordiniert. Es folgen eine Video-Konferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis, ein Traugespräch und die Sitzung des Ausschusses für Personal und Digitalisierung. Der Tag endet für den Bürgermeister mit der Teilnahme an der Koalitionsrunde von CDU und Grünen.
 
Donnerstag, 3. Juni:
Am Feiertag Fronleichnam hat der Bürgermeister keine festen Termine. Dennoch fällt im geringen Umfang Büroarbeit an.

Freitag, 4. Juni:
Mit Arbeit im Büro startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags absolviert er einen seiner regelmäßigen Besuche auf dem Süder Wochenmarkt. Dort sucht er das Gespräch mit Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend verabschiedet der Bürgermeister den Leiter des Fachbereichs Planen, Umwelt, Bauen in den Ruhestand und händigt ihm im Rathaus die entsprechende Urkunde aus. Am Nachmittag nimmt er an der Beiratssitzung des Klinikums Vest teil. Diese findet in einem digitalen Format statt.
 
Samstag, 6. Juni:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.
 
Sonntag, 7. Juni:
Am Vormittag besucht Christoph Tesche eine Lesung der Ruhrfestspiele. Caroline Peters präsentiert „So ist es gewesen“ von Natalia Ginzburg. Der Bürgermeister gehört auch dem Aufsichtsrat des Kulturfestivals an. In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht auch die Corona AG der Stadt, die für das Ausstellen von Quarantäne-Verfügung und anderen Papieren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zuständig ist.

Bürgermeistertermine für die 21. Kalenderwoche:

Pfingstmontag, 24. Mai:
Am Abend nimmt der Bürgermeister an einem ökumenischen Familiengottesdienst teil, der vom Quartier Hillerheide initiiert wurde und je nach Wetterlage in der Kirche St. Gertrudis oder Open Air auf dem Gertrudisplatz stattfindet.

Dienstag, 25. Mai:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags leitet er die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Anschließend nimmt Christoph Tesche an der digitalen Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Nachmittags leitet der Bürgermeister eine weitere Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen vor Ort in der Corona-Pandemie koordiniert. Anschließend besucht Christoph Tesche die Jüdische Kultusgemeinde, um sich dort mit dem Vorstand auszutauschen. Es folgt die Teilnahme an der Sitzung des Beirates an der Netzgesellschaft. Am Abend nimmt der Bürgermeister dann in der Kirche St. Elisabeth an einer Andacht Teil, mit der an das Kriegsende vor 75 Jahren und die Bombenangriffe auf das Nordviertel erinnert wird. Wegen der Corona-Pandemie ist diese Veranstaltung bereits mehrfach verschoben worden. Sie findet unter Einhaltungen der Infektionsschutzvorschriften statt.

Mittwoch, 26. Mai:
Vormittags besucht der Bürgermeister die neue Geschäftsstelle der Polizeisportvereinigung Recklinghausen. Der Verein hat direkt neben der Sporthalle Nord an der Halterner Straße ein neues Domizil errichtet. Anschließend hat Christoph Tesche im Rathaus den neuen Vorsitzenden des Quartiers Markt zu Gast. Es folgt eine Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis, bevor Christoph Tesche im Kaminzimmer als Standesbeamter fungiert und eine Trauung durchführt. Anschließend trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zu einem der regelmäßigen Austauschtermine. Der Fachbereich 41 gehört zum Dezernat des Bürgermeisters. Im Kalender steht danach ein weiteres Traugespräch mit einem Brautpaar.

Donnerstag, 27. Mai:
Nach einer internen Rücksprache nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz mit den Bürgermeistern kreisangehöriger Städte teil. Mittags verabschiedet er den scheidenden Museumsleiter Dr. Hans-Jürgen Schwalm im großen Sitzungssaal des Rathauses in den Ruhestand. Der Termin findet unter Einhaltung der Corona-Regeln statt. Nach einem weiteren internen Termin hat der Bürgermeister ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Am Abend übergeben dann die Initiator*innen einer Unterschriftenaktion in Hochlar im Rathaus ihre Listen an den Bürgermeister.

Freitag, 28. Mai:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Themen und Projekten. Anschließend steht ein Termin mit Mitarbeitern der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) im Kalender des Bürgermeisters. Dieser hat die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft der Stadt inne. Die SER ist unter anderem für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich. Nach dem für einen Freitag so gut wie obligatorischen Besuch auf dem Wochenmarkt in Süd absolviert der Bürgermeister zwei Pressetermine: Vorgestellt werden das Pilotprojekt „Bienenhaltestellen“, ein ambitioniertes Bauprojekt im Gewerbegebiet Blumenthal und das auf September verschobene Marktplatzspringen. Der Tag endet für Christoph Tesche mit der Teilnahme an der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest Recklinghausen.

Samstag, 29. Mai:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.

Sonntag, 30. Mai:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht auch die Corona AG der Stadt, die für das Ausstellen von Quarantäne-Verfügung und anderen Papieren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zuständig ist.

Bürgermeistertermine für die 20. Kalenderwoche:

Montag, 17. Mai:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in die neue Woche. In seinem Büro hat er dann einen Unternehmer zu Gast, der ein wichtiges städtebauliches Projekt vorstellen wird. Anschließend fährt der Bürgermeister nach Essen, um dort an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teilzunehmen. Am Abend steht dann die Jurysitzung im Kalender des Bürgermeisters, bei der über die Gestaltung des Fußgänger- und Radlertunnels zwischen Herner Straße und Kurt-Schumacher-Allee entschieden wird.
 
Dienstag, 18. Mai:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Anschließend ist ein Investor im Bürgermeisterbüro zu Gast, der die mögliche Ansiedlung in einem Gewerbegebiet der Stadt vorstellt. Mittags eröffnet Christoph Tesche an der Breiten Straße den DRK-Kleidershop „Sitzt und Passt“. Im Terminkalender steht anschließend neben einer Rücksprache mit der Leiterin der BRÜCKE ein Firmenbesuch bei einem Unternehmen an der Wanner Straße.

Mittwoch, 19. Mai:
Der Bürgermeister trifft sich bei einer Videokonferenz zu einem Austausch mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis. Im Terminkalender stehen außerdem ein Austausch mit den Spitzen der Koalition aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen sowie die Sitzung des Stadtverbandsvorstandes der CDU, die ebenfalls digital durchgeführt wird.

Freitag, 21. Mai:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen zu wichtigen Projekten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Anschließend führt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, eine Trauung im Kaminzimmer des Rathauses durch. Im Kalender steht dann einer der regelmäßigen Besuche auf dem Wochenmarkt in Süd. Dort sucht Christoph Tesche den Austausch mit den Markthändlern, steht aber auch Bürgerinnen und Bürgern gerne Rede und Antwort. Mittags nimmt Christoph Tesche dann in seinem Büro mit dem Team der Pressestelle ein Glückwunschvideo für die Abschlussjahrgänge der weiterführenden Schulen auf. Besuche bei Abiturfeiern fallen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie leider aus.

Samstag, 22. Mai:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.

Sonntag, 23. Mai:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht auch die Corona AG der Stadt, die für das Ausstellen von Quarantäne-Verfügung und anderen Papieren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zuständig ist.
 
Bürgermeistertermine für die 19. Kalenderwoche:
 
Montag, 10. Mai:
Die Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Vom Rathaus startet Christoph Tesche dann nach Essen, um dort an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teilzunehmen. Am Nachmittag trifft er die Spitzen der CDU-Ratsfraktion zum Austausch. Ab 17 Uhr leitet Christoph Tesche dann die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, der aus Infektionsschutzgründen im Bürgerhaus Süd tagt.
 
Dienstag, 11. Mai:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Nach der Sitzung besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort den Austausch mit den Händler*innen zu suchen. Außerdem steht er auch Bürger*innen Rede und Antwort. Nach einem Pressetermin bei der Feuerwehr leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen in der Corona-Pandemie koordiniert. Es folgen ein internes Gespräch und die Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Beleuchtungsgesellschaft, bevor Christoph Tesche am Abend an der Videokonferenz des CDU-Kreisvorstandes teilnimmt.

Mittwoch, 12. Mai:
Der Vormittag steht im Zeichen interner Termine, bei denen es um Organisationsfragen der Verwaltung geht. Am Mittag stellt Christoph Tesche mit den Kommunalen Servicebetrieben Recklinghausen ein neues Projekt vor, das auf bürgerschaftliches Engagement abzielt. Am Nachmittag tauscht sich der Bürgermeister mit Amtskollegen aus dem Kreis per Video-Konferenz aus. Außerdem steht im Kalender ein Vorbereitungstermin für die nächste Sitzung des Ausschusses für Personal und Digitalisierung. Anschließend empfängt Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch.

Donnerstag, 13. Mai:
Am Feiertag „Christi Himmelfahrt“ hat der Bürgermeister keine offiziellen Termine. Wegen der Corona-Pandemie finden aktuell keine Veranstaltungen statt.

Freitag, 14. Mai:
Im Kalender des Bürgermeisters stehen interne Verwaltungstermine.

Samstag, 15. Mai:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.

Sonntag, 16. Mai:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht auch die Corona AG der Stadt, die für das Ausstellen von Quarantäne-Verfügung und anderen Papieren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zuständig ist.

Bürgermeistertermine für die 18. Kalenderwoche:

Montag, 3. Mai:
Mit Büroarbeit startet Bürgermeister Christoph Tesche in die neue Arbeitswoche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen zu wichtigen Projekten und Themen. Vormittags trifft Christoph Tesche die Mitarbeiter*innen der Stabsstelle für Klima & Mobilität zum regelmäßigen Austausch. Anschließend folgen weitere interne Gespräche. Außerdem nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Genossenschaftsrates der Emschergenossenschaft teil. Die Veranstaltung findet als digitales Format statt.

Dienstag, 4. Mai:
Im Kalender steht unter anderem die Aufsichtsratssitzung der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER). Die Tochtergesellschaft der Stadt ist mit der Umsetzung des „Integrierten Stadtentwicklungskonzept Hillerheide“ (ISEK Hillerheide) sowie der Realisierung aller in diesem Zusammenhang stehenden und erforderlichen Maßnahmen beauftragt. Zentraler Bestandteil dieses Projekts ist die Entwicklung des ehemaligen Trabrennbahnareals. Vormittags hat der Bürgermeister außerdem einen Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt eingeplant. Dort sucht er regelmäßig den Austausch mit den Händler*innen und steht auch Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Nachmittags hat Christoph Tesche den neuen Geschäftsführer eines großen Unternehmens, das in der Stadt aktiv ist, zum Austausch ins Rathaus eingeladen. Danach besucht er in der Altstadt ein Dienstleistungsunternehmen, das mit einem Preis ausgezeichnet worden ist. Der Tag endet für den Bürgermeister mit zwei weiteren Digitalkonferenzen des Lenkungskreises Hillerheide und des CDU-Stadtverbandvorstandes.

Mittwoch, 5. Mai:

Als Schirmherr nimmt Bürgermeister Christoph Tesche an einem Podiumsgespräch teil, dass im Rahmen des „Festivals der Lebenskünstler“ als digitales Format durchgeführt wird. Es schließt sich ein Austausch mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis an. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche an der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes teil. Im Kreishaus wird eine verdiente Recklinghäuserin ausgezeichnet. Nach einer Runde mit den Spitzen der Koalition aus CDU und Grünen schließt sich am Abend ein Zoom-Meeting mit der CDU-Ratsfraktion an. 

Donnerstag, 6. Mai:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Vormittags trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum Austausch. Mittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen der Stadt in der Corona-Pandemie koordiniert. Anschließend tritt unter Leitung des Bürgermeisters der Ältestenrat des Rates zusammen. In dem Gremium sind die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten. Nachmittags ist Christoph Tesche dann in der Kunsthalle im Einsatz. Dort wird ein Film über die Ruhrfestspielausstellung von Mariechen Danz gedreht.

Freitag, 7. Mai:
Mit Büroarbeit startet der Tag. Vormittags sind die Termine des Bürgermeisters eng getaktet. Auf einen Fototermin an der König-Ludwig-Trasse mit der Pressestelle, folgt die konstituierende Sitzung des Gruppenausschusses des Kommunalen Arbeitgeberverbandes (KAV). Anschließend fährt der Bürgermeister zu wichtigen Gesprächen nach Münster.

Samstag, 8. Mai:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.

Sonntag, 9. Mai:

In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht auch die Corona AG der Stadt, die für das Ausstellen von Quarantäne-Verfügung und anderen Papieren im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zuständig ist.

Bürgermeistertermine für die 17. Kalenderwoche:

Montag, 26. April:
Zum Einstieg in die neue Woche ist der Vormittag mit Büroarbeit ausgefüllt. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeitenden der Verwaltung zu wichtigen Projekten. Mittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Diesmal wird das vom Bund verabschiedete Infektionsschutzgesetz im Mittelpunkt stehen. Nachmittags trifft sich der Bürgermeister zum Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion.

Dienstag, 27. April:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Anschließend trifft er die Leitung des Fachbereich Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zu einer Rücksprache. Am Nachmittag besucht Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent ist, den Vorsitzenden des Vereins StadtLabor e.V. zu einem Austausch. Der Verein hat sich die Förderung von Kunst, Kreativität und kultureller Bildung auf die Fahnen geschrieben. Es folgen eine Rücksprache mit der Leiterin des Instituts DIE BRÜCKE und die Teilnahme an der RWE-Beratssitzung, die als Telefonkonferenz durchgeführt wird.

Mittwoch, 28. April:

Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags führt der Bürgermeister ein Personalgespräch und nimmt am Pressetermin anlässlich des Spatenstichs für das neue Hundehaus im Tierheim an der Waldstraße teil. Anschließend stellt er mit dem Intendanten der Ruhrfestspiele die neuen Flaggen des Kulturfestivals in der Altstadt vor. Es folgen eine Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis und der Besuch in einer Kleintierklinik, die ihre Erweiterungspläne vorstellt. Der Tag endet mit einem Austausch über ein Neubauprojekt im Rathaus.

Donnerstag, 29. April:

Büroarbeit und ein Personalgespräch stehen für den Vormittag im Terminkalender des Bürgermeisters. Anschließend steht er selbst für das Benefizprojekt you4kids vor der Kamera. Ein Pressetermin zur Eröffnung der diesjährigen Ruhrfestspielausstellung in der Kunsthalle schließt sich an. Außerdem hat der Bürgermeister, der seit Jahren auch als Standesbeamter fungiert, am Nachmittag ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast.

Freitag, 30. April:

Der Bürgermeister empfängt in seinem Büro Vertreter eines großen Versorgungsunternehmens, um sich über verschiedene Themen auszutauschen. Anschließend fährt er auf den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort ist er regelmäßig vor Ort, um sich mit Händler*innen auszutauschen. Natürlich steht er aber auch Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Außerdem leitet der Bürgermeister an diesem Tag eine weitere Sitzung des Ältestenrates, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind.

Samstag, 1. Mai:

Am „Tag der Arbeit“ werden traditionell die Ruhrfestspiele eröffnet. In welchem Rahmen dieses in diesem Jahr angesichts der Corona-Pandemie geschieht, wird erst kurzfristig entschieden. Auf jeden Fall nimmt der Bürgermeister an einer Veranstaltung des DGB am Ruhrfestspielhaus teil. 

Sonntag, 2. Mai:
Die Eröffnungspremiere der diesjährigen Ruhrfestspiele steht im Kalender des Bürgermeisters. Diese wird in einem Digitalformat stattfinden, letzte Details sind noch nicht bekannt.

Bürgermeistertermine für die 16. Kalenderwoche:
 
Montag, 19. April:
Die Woche startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags ernennt er offiziell den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr. Nach einer der regelmäßigen Rücksprachen mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement absolviert Christoph Tesche einen Pressetermin. Anlass ist die Aushändigung der 200. Ehrenamtskarte. Es folgt ein Austausch mit den Vorstandskolleg*innen des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW). Diese Sitzung findet digital statt. Nachmittags tagt unter Leitung des Bürgermeisters der Ältestenrat, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind. Ab 17 Uhr leitet Christoph Tesche die Sitzung des Rates, die aus Infektionsschutzgründen in der Walter-Lohmar-Halle stattfindet.
 
Donnerstag, 22. April:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit hat Christoph Tesche einen Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis zu einem Austausch zu Gast. Anschließend empfängt er den Vertreter eines potenziellen Investors, der sich gerne in einem Recklinghäuser Gewerbegebiet niederlassen würde, zu einem Gespräch in seinem Büro. Um 12 Uhr tagt dann unter Leitung von Christoph Tesche der Krisenstab im Rathaus, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert und begleitet. Nachmittags nimmt der Bürgermeister an der gemeinsamen Sitzung der vier Regionalbeiräte der RWE teil. Diese Veranstaltung findet als Videokonferenz statt. Am Abend nimmt Christoph Tesche dann an der Sitzung der Stiftung Miteinander im Vest teil, die beim Evangelischen Kirchenkreis angesiedelt ist.

Freitag, 23. April:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Im Terminkalender steht vormittags eine Rücksprache mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) an, die für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich zeichnet. Ein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung der Trabrennbahn zu einem neuen Wohngebiet. Den Freitag nutzt Christoph Tesche außerdem zu einem seiner regelmäßigen Besuche auf dem Süder Wochenmarkt. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend fungiert der Bürgermeister im Kaminzimmer des Rathauses als Standesbeamter und traut ein Brautpaar. Der Nachmittag ist mit der Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest Recklinghausen komplett ausgefüllt.

Samstag, 24. April:
Auch am Samstag ist Christoph Tesche als Standesbeamter im Einsatz. Gleich drei Brautpaare traut er im Rathaus. Anschließend ist er in der Altstadt unterwegs, um dort den Austausch mit den Einzelhändler*innen und anderen Akteur*innen zu suchen. Gerade in der Corona-Krise ist es Christoph Tesche wichtig, den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen.

Sonntag, 25. April:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor. In der Regel besucht er auch die Arbeitsgruppe Corona, die auch an den Wochenenden im Einsatz ist, um Corona-Verfügungen zu schreiben und zuzustellen.


Bürgermeistertermine für die 15. Kalenderwoche

Montag, 12. April:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit informiert sich Bürgermeister Christoph Tesche bei einem Ortstermin über den Start der Sanierungsarbeiten am Willy-Brandt-Haus. Anschließend inspiziert er das mittlerweile so gut wie fertiggestellte Fontänenfeld auf dem Altstadtmarkt. Nach internen Terminen im Büro nimmt Christoph Tesche an den digitalen Sitzungen des DRK-Präsidiums und des CDU-Stadtverbandvorstandes teil.

Dienstag, 13. April:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Am Nachmittag besucht Christoph Tesche einen Existenzgründer in der Altstadt. Am Nachmittag hat der Bürgermeister, der regelmäßig als Standesbeamter fungiert, außerdem ein Brautpaar für ein Traugespräch zu Gast. Am Abend trifft Christoph Tesche die Vorstände der muslimischen Kulturvereine mit den Vorsitzenden des Integrationsrates zu einem Austausch.

Mittwoch, 14. April:
Der komplette Vormittag ist im Kalender des Bürgermeisters mit internen Gesprächen belegt. Die Leitung einer Verwaltung mit 2000 Mitarbeiter*innen erfordert eine intensive interne Kommunikation. Bei einem Pressetermin stellt Christoph Tesche am Mittag ein neues Graffiti-Projekt vor. Es schließt sich eine Video-Konferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis Recklinghausen an. Nachmittags nimmt der Bürgermeister einen Clip für ein Video-Projekt des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) auf, bevor er ein Brautpaar zum Traugespräch empfängt. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Frühlingssitzung der Stiftung „ernten und säen“ beim Evangelischen Kirchenkreis teil. Der Bürgermeister ist stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates, in dem er sich seit Jahren ehrenamtlich engagiert.

Donnerstag, 15. April:
Der Tag beginnt mit einer Sitzung des Krisenstabes, der von Bürgermeister Christoph Tesche geleitet wird. Das Gremium koordiniert die Maßnahmen der Stadt in der Corona-Pandemie. Anschließend nimmt der Bürgermeister an einer digitalen Sitzung mit seinen Amtskollegen aus dem Kreis und Landrat Bodo Klimpel teil. Mittags steht ein Drehtermin mit der Pressestelle im Kalender von Christoph Tesche. Produziert wird ein Video zur Unterstützung des Jugendsinfonieorchesters der Stadt. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Sitzung des Aufsichtsrates der Ruhrfestspiele. Am Abend nimmt der Bürgermeister dann an der digitalen Sitzung der CDU-Gesamtfraktion teil.

Freitag, 16. April:
Mit Büroarbeit steigt Christoph Tesche in den Tag ein. Vormittags trifft er die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zu einem Austausch über Fragen der internen Personalentwicklung. Anschließend nimmt er an der digitalen Sitzung des Kommunalen Beirats der Gelsenwasser AG teil. Es schließt sich die Sitzung des Kuratoriums der Kulturstiftung der Sparkasse Vest an. Für den Nachmittag und Abend stehen die konstituierende Sitzung des Aufsichtsrats der Stadtwerke und die DRK-Kreisversammlung im Kalender des Bürgermeisters.

Samstag, 17. April:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.

Sonntag, 28. März:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor. In der Regel besucht er auch die Arbeitsgruppe Corona, die auch an den Wochenenden im Einsatz ist, um Corona-Verfügungen zu schreiben und zuzustellen.


An dieser Stelle finden Sie eigentlich regelmäßig eine Vorschau auf die Termine des Bürgermeisters für die kommende Woche. Im Zuge der Corona-Pandemie hat aber auch Christoph Tesche die persönlichen Kontakte nicht nur auf ein Minimum reduziert, sondern in seinem Kalender kommt es außerdem wegen aktueller Entwicklungen immer wieder zu Veränderungen. Deshalb wird vorerst auf die Terminvorschau verzichtet. Sobald sich die Lage wieder normalisiert, finden Sie hier wie gewohnt Auszüge aus dem Terminkalender des Bürgermeisters.


Bürgermeistertermine für die 12. Kalenderwoche

Montag, 22. März: 
Die neue Arbeitswoche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehört das Studium von Akten ebenso, wie Rücksprachen zu wichtigen Themen und Projekten. Vormittags trifft Christoph Tesche die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement zum Austausch. Außerdem steht die Aushändigung von Beförderungsurkunden für die Mitarbeiter*innen der Feuerwehr im Terminkalender. Nachmittags trifft der Bürgermeister die Fraktionsspitzen der CDU zu einem Gespräch. Ab 16 Uhr leitet Christoph Tesche die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Bürgerhaus Süd.

Dienstag, 23. März: 
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag, bevor er die wöchentliche Sitzung des Verwaltungsvorstandes leitet. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. In der Südstadt nimmt Christoph Tesche anschließend an der Sitzung des Aufsichtsrates der städtischen Wohnungsgesellschaft teil. Mit von der Partie ist der Bürgermeister auch, wenn am Nachmittag im Rahmen einer Videokonferenz der Klimaschutzpreis 2020 verliehen wird.

Mittwoch, 24. März: 
Nach der Arbeit im Büro übt Christoph Tesche seine Dozententätigkeit für das Studieninstitut in Dorsten aus. Die Lehrveranstaltung findet in digitaler Form statt. Anschließend leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes im Rathaus, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie begleitet und koordiniert. Es folgt ein Austausch mit den Mitgliedern des Vorstandes der Neuen Philharmonie Westfalen im Rahmen einer Videokonferenz. Es schließen sich ein Austausch mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis, eine Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte sowie ein Traugespräch an. Christoph Tesche fungiert seit Jahren im Rathaus auch als Standesbeamter. Vor jeder Trauung lädt er das Brautpaar zu einem Vorbereitungsgespräch ein. 

Donnerstag, 25. März: 
Als erster Termin steht im Kalender des Bürgermeisters ein Austausch mit einer neuen Sachgebietsleiterin aus dem Fachbereich Kinder, Jugend und Familie. Es schließt sich ein Gespräch mit einem potenziellen Investor an, der sich in Recklinghausen ansiedeln will. Anschließend hält Christoph Tesche bei der Onlinepressekonferenz der Ruhrfestspiele ein Grußwort. Intendant Olaf Kröck stellt den Medien sein diesjähriges Programm vor. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister untern anderem an der Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Marketing Gesellschaft (RMG) teil. 

Freitag, 26. März: 
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit in seinem Büro. Der Vormittag steht für Christoph Tesche ansonsten ganz im Zeichen der Sitzung des Aufsichtsrates der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH (AGR), dem der Bürgermeister seit einigen Monaten angehört. Nach dem Termin trifft der Bürgermeister einen Amtskollegen aus einer Nachbarstadt zu einem Austausch über gemeinsame Projekte.

Samstag, 27. März: 
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.

Sonntag, 28. März: 
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor.

 
Bürgermeistertermine für die 11. Kalenderwoche
 
Montag, 15. März:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Themen und Projekten. Vormittags nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Vorstandes des Kommunalen Arbeitgeberverbandes teil, dem Christoph Tesche angehört. Es folgt eine Sitzung der CDU im Ruhrparlament. Beide Termine werden als Digitalkonferenz durchgeführt. Im Kalender des Bürgermeisters steht außerdem ein Termin, bei dem es um eine mögliche Neuansiedlung in der Stadt geht. Nach einem Austausch mit der Fraktionsspitze der CDU, steht Büroarbeit an. Am Abend nimmt Christoph Tesche dann an der Sitzung der CDU-Fraktion im Rat teil.

Dienstag, 16. März:
Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium kommt in der Regel einmal in der Woche zusammen. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Nach der Sitzung besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in Süd. Dort sucht er regelmäßig den Austausch mit den Händler*innen, steht aber natürlich auch Bürger*innen Rede und Antwort. Nach zwei Videokonferenzen steht der Bürgermeister dann selbst vor der Kamera. Er ist einer der Akteure in einem Video, das die Pressestelle im Rathaus anlässlich des 20-jährign Bestehens der Kommission für Menschen mit Behinderungen produziert. Am Abend ist Christoph Tesche dann Teilnehmer der Sitzung des CDU-Kreisvorstandes.

Mittwoch, 17. März:
Vormittags nimmt Christoph Tesche an der konstituierenden Sitzung der Genossenschaftsversammlung der Emschergenossenschaft teil. Es schließt sich die Sitzung des Genossenschaftsrates an. Beide Termine finden als Digitalformat statt. Anschließend trifft sich der Bürgermeister mit Amtskollegen aus dem Kreis zu einem Austausch per Video-Konferenz. Nachmittags leitet Christoph Tesche eine weitere Sitzung des Krisenstabes. Dieser koordiniert alle Maßnahmen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil.

Donnerstag, 18. März:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der Hauptverwaltungsbeamten aus dem Kreis mit dem Landrat teil. Danach begrüßt er den Vorsitzenden des Bezirksverbandes der KIeingärtner zu einem Meinungsaustausch im Rathaus. Es schließt sich ein interner Termin der Verwaltung an, bei dem ein wichtiges städtebauliches Projekt im Mittelpunkt steht. Mittags trifft der Bürgermeister im Rathaus Vertreter*innen der SG Suderwich. Es folgt ein Termin mit Richard Abendroth. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Schaustellervereins stellt Christoph Tesche eine Aktion anlässlich der ausfallenden Palmkirmes vor. Zum Abschluss des Tages führt der Bürgermeister ein internes Gespräch im Rathaus, bei dem verschiedene städtebauliche Projekte von besonderer Wichtigkeit im Mittelpunkt stehen.
 
Freitag, 19. März:
Der Vormittag steht komplett im Zeichen von Büroarbeit. Dazu gehören eine ganze Reihe von Rücksprachen mit Akteur*innen in und außerhalb der Verwaltung zu wichtigen Themen und Projekten. Regelmäßig führt der Bürgermeister als Chef der Verwaltung auch in dieser Funktion Gespräche mit Mitarbeiter*innen. Am Abend nimmt Christoph Tesche am Kreisparteitag der CDU in der Europa-Halle Castrop-Rauxel teil.

Samstag, 20. März:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar. Vom Wochenmarkt aus geht es dann weiter in die Altstadt, um sich dort mit Einzelhändler*innen über die aktuelle Situation auszutauschen, aber auch Wünsche und Anregungen aufzunehmen.

Sonntag, 21. März:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor.


Bürgermeistertermine für die 10. Kalenderwoche

Mittwoch, 10. März:
Bürgermeister Christoph Tesche nimmt vormittags seine Aufgabe als Dozent am Studieninstitut in Dorsten wahr. Zurück im Büro, nimmt er an einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis Recklinghausen teil. Anschließend leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie in der Stadt koordiniert. Auch dieses Gremium tagt digital. Nachmittags steht dann die Sitzung des Verwaltungsvorstandes im Kalender. Dem Gremium gehören neben dem Bürgermeister, die Dezernenten, die Personalchefin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Für bestimmte Fragestellungen und Projekte werden Fachleute hinzugezogen. Zum Ende des Arbeitstages nimmt Christoph Tesche an der Koalitionsrunde mit den Spitzen der Fraktionen von CDU und Grünen teil.

Donnerstag, 11. März:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen zu wichtigen Themen und Projekten mit Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung. Vormittags trifft der Bürgermeister den Vorsitzenden des Bezirksverbandes der Kleingärtner zu einem Meinungsaustausch in seinem Büro. Anschließend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Personal- und Organisationsausschusses des Deutschen Städtetages teil. Diese wird in digitaler Form durchgeführt. Nachmittags steht eine weitere Sitzung im Kalender des Bürgermeisters. Dann nimmt Christoph Tesche an der Videokonferenz des Aufsichtsrates der Ruhrfestspiele teil.

Freitag, 12. März:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Vormittags besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt. Auf dem Neumarkt sucht er das Gespräch mit Händler*innen, steht aber regelmäßig auch Bürger*innen zu verschiedenen Themen Rede und Antwort. Im Kalender steht außerdem ein digitaler Austausch mit Gewerkschaftsvertreter*innen. Am Abend spricht Christoph Tesche dann beim Live-Stream der Veranstaltungsreihe #KULTURtutGUT aus der Stadtbibliothek ein kurzes Grußwort, bevor Künstler Ulle Bowski sein Programm präsentiert.

Samstag, 13. März:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürger*innen ansprechbar.

Sonntag, 14. März:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.



Bürgermeistertermine für die 9. Kalenderwoche

Montag, 1. März:
Die neue Arbeitswoche beginnt für Christoph Tesche mit Aktenstudium und Rücksprachen im Büro. Vormittags nimmt er außerdem an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Diese findet als digitale Konferenz statt. Im Kalender des Bürgermeisters stehen außerdem ein Austausch mit der Spitze der CDU-Ratsfraktion und ein Notartermin für die Stadtwerke Recklinghausen.

Dienstag, 2. März:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Bei Bedarf werden andere Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Nach der Sitzung stellt sich im Rathaus der neue Leiter einer Senioreneinrichtung in der Stadt vor. Es folgen eine Rücksprache mit der Stabsstelle für Klima & Mobilität zu wichtigen Themen und die Teilnahme an der digitalen Sitzung des CDU-Kreisvorstandes.

Mittwoch, 3. März:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Arbeit im Büro. Mittags begrüßt der Bürgermeister die Teilnehmer*innen der Klimapause. Die findet ab sofort einmal im Monat unter Regie der Stabstelle Klima & Mobilität für die Mitarbeitenden der Verwaltung statt, dauert 15 Minuten und besteht aus kurzen und interessanten Impulsvorträgen zum Thema Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassung. Für die erste digitale Klimapause am 3. März konnte Andreas Huber, Geschäftsführer und berufenes Mitglied des berühmten Club of Rome gewonnen werden. Für den Bürgermeister schließt sich eine Videokonferenz mit Amtskollegen aus dem Kreis Recklinghausen an. Der Nachmittag ist mit internen Verwaltungsterminen ausgefüllt.

Donnerstag, 4. März:
Der Bürgermeister trifft gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaftsförderung den Inhaber eines ansässigen Unternehmens zu einem Austausch. Mittags ist Christoph Tesche in seiner Funktion als Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes im Einsatz. Anschließend trifft er Landrat Bodo Klimpel, um sich mit ihm über ein wichtiges Projekt der Stadt auszutauschen. Nachmittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie in der Stadt koordiniert.

Freitag, 5. März:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in den Tag und besucht vormittags den Wochenmarkt auf dem Neumarkt. In der Südstadt sucht er regelmäßig das Gespräch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen gerne Rede und Antwort. Während der Corona-Pandemie sucht der Bürgermeister aber auch in Video-Konferenzen regelmäßig den Kontakt und Austausch mit wichtigen gesellschaftlichen Gruppen. So trifft er erneut die Vertreter der Altstadtquartiere, um sich über die Situation des Einzelhandels und der Gastronomie auszutauschen. Besprochen werden soll auch, wie die Stadt mit geeigneten Maßnahmen die Wiedereröffnung der Läden und Restaurants flankieren kann. Nachmittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest Recklinghausen teil.

Samstag, 6. März:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürgerinnen und Bürger ansprechbar.

Sonntag, 7. März:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.

Bürgermeistertermine für die 8. Kalenderwoche

Montag, 22. Februar:
Die neue Woche startet mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Informationen zu wichtigen Themen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung. Vormittags stehen drei interne Termine im Kalender des Bürgermeisters, unter anderem die regelmäßige Rücksprache mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister mit dem Vorstand der CDU-Ratsfraktion zum Austausch. Es folgen die Sitzungen des Ältestenrates und des Hauptausschusses im Bürgerhaus Süd. Auf der Tagesordnung steht dann auch die Verabschiedung des Haushaltes 2021.
 
Dienstag, 23. Februar:
Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Im Laufe des Vormittags stattet der Bürgermeister dem Wochenmarkt in der Südstadt einen Besuch ab. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen gerne Rede und Antwort. Am Nachmittag stehen drei weitere Telefon- und Videokonferenz-Termine zu unterschiedlichen Themen im Kalender von Christoph Tesche.

Mittwoch, 24. Februar:
Der komplette Vormittag ist im Kalender des Bürgermeisters mit dessen Teilnahme an der Sitzung des Hauptausschusses des Städtetages geblockt. Mittags trifft Christoph Tesche Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis zu einem Austausch per Videokonferenz. Am Nachmittag leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes im Rathaus, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie auf verschiedenen Ebenen der Verwaltung koordiniert. Dem Gremium gehören die Mitglieder des Verwaltungsvorstands fest an, je nach Bedarf werden die Leitungen verschiedener Fachbereiche hinzugezogen. Am späten Nachmittag leitet Christoph Tesche eine Sitzung des Ältestenrates, der sich im Bürgerhaus Süd trifft. Auf der Tagesordnung steht dann das Thema Olympia 2032.

Donnerstag, 25. Februar:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags fungiert er als Dozent des Studieninstitutes Dorsten. Die Lehrveranstaltung findet als Video-Konferenz statt. Nachmittags stehen mehrere interne Termine im Kalender von Christoph Tesche, bevor er in seiner Funktion als Kultur-Dezernent an der Sitzung des Kulturausschusses teilnimmt, der um 16 Uhr wieder in Präsenz der Mitglieder im Bürgerhaus Süd tagt.

Freitag, 26. Februar:
Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER). Das Tochterunternehmen der Stadt zeichnet für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich. Zentrales Projekt ist die Entwicklung des Trabrennbahngeländes zu einem neuen Wohnquartier. Auf Einladung von Ministerpräsident Armin Laschet nimmt der Bürgermeister anschließend an einer Vorbereitungskonferenz Olympia 2032 in Düsseldorf teil. Nachmittags steht dann die Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest Recklinghausen im Kalender von Christoph Tesche.

Samstag, 27. Februar:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürgerinnen und Bürger ansprechbar.

Sonntag, 28. Februar:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.

Bürgermeistertermine für die 7. Kalenderwoche

Montag, 15. Februar:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Arbeitswoche und den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Anschließend ist praktisch der gesamte Arbeitstag mit Bewerbungsgesprächen für eine Führungsposition im Kulturbereich ausgefüllt. Am Abend nimmt der Bürgermeister dann in seinem Büro mit der Pressestelle ein Video für die Reihe „Recklinghausen bewegt sich“ auf, die in Kooperation mit dem Stadtsportverband produziert wird.

Dienstag, 16. Februar:
Am Vormittag leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Nach der Sitzung fährt der Bürgermeister nach Essen, um dort an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teilzunehmen. Für den Nachmittag hat Christoph Tesche den Krisenstab im Rathaus einberufen, der die Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie koordiniert. Es folgt eine Sitzung mit dem Team der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER). Die städtische Tochtergesellschaft zeichnet für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil, die als Video-Konferenz durchgeführt wird.

Mittwoch, 17. Februar:
Vormittags fungiert der Bürgermeister als Dozent des Studieninstitutes in Dorsten. Der Unterricht wird digital durchgeführt. Mittags trifft sich Christoph Tesche per Video-Konferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis zu einem Austausch. Der Nachmittag ist mit einigen internen Verwaltungsterminen ausgefüllt. Am Abend spricht der Bürgermeister beim digitalen Politischen Aschermittwoch der CDU ein Grußwort.

Donnerstag, 18. Februar:
Vormittags fährt der Bürgermeister in die Landeshauptstadt Düsseldorf, um dort im Kulturministerium einen Termin wahrzunehmen. Mittags nimmt er dann in Recklinghausen an einer Sicherheitskonferenz teil, zu der die Polizeipräsidentin die Bürgermeister aus dem Kreis Recklinghausen eingeladen hat. Nach der Konferenz besucht der Bürgermeister die Firma Tillmann, die sich an der Plakataktion „Wirtschaft im Fokus“ beteiligt. Nachmittags steht dann die nächste Videokonferenz im Terminkalender. Die Bürgermeister aus den Kreisstädten treffen die Regierungspräsidentin zum Austausch.
Wenn es die Zeit zulässt, nimmt der Bürgermeister dann noch an der digitalen Sitzung des Arbeitskreises Kultur der CDU-Ratsfraktion teil.

Freitag, 19. Februar:
Bürgermeister Christoph Tesche nimmt an der Sitzung des AGR-Aufsichtsrates teil, die im Besucherzentrum der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH in Herten stattfindet. Im Anschluss an die Sitzung stattet der Bürgermeister dem Wochenmarkt am Neumarkt einen Besuch ab. Dort ist er regelmäßig zu Gast um mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen und Bürger*innen Rede und Antwort zu stehen.

Samstag, 20.Februar:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürgerinnen und Bürger ansprechbar. 

Sonntag, 21. Februar:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.

Bürgermeistertermine für die 6. Kalenderwoche

Montag, 8. Februar:
Die Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit internen Terminen im Büro. Außerdem überreicht er an eine Mitarbeiterin, die in den Ruhestand tritt, die entsprechende Urkunde. Am Vormittag fährt Christoph Tesche dann nach Essen, um an der Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teilzunehmen. Dem Gremium gehört der Bürgermeister seit den Kommunalwahlen im September 2020 an. Nachmittags trifft er im Rathaus die Fraktionsspitze der CDU zu einem Austausch. Anschließend leitet er die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Schwerpunkt liegen dabei insbesondere auch auf den Bereichen Schule und Kinderbetreuung. Es schließt sich eine Sitzung des Ältestenrates an, in dem der Bürgermeister mit den Spitzen der im Rat vertretenen Parteien zusammenkommt. Am Abend trifft Christoph Tesche in einer Videokonferenz dann die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) zu einem Austausch.

Dienstag, 9. Februar:
Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Im Kalender steht außerdem auch ein Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt. Dort ist Christoph Tesche regelmäßig vor Ort, um mit Händlerschaft und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Anschließend besucht er die Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Der Verband hat ein neues Büro bezogen. Am Nachmittag tauscht sich Christoph Tesche mit den Mitarbeiter*innen der Stabsstelle für Klima und Mobilität zu aktuellen Themen aus. Anschließend nimmt er per Videokonferenz an der Beiratssitzung des Vereins Ausbildungspaten im Kreis RE e.V. und der Vorstandssitzung der Kreis-CDU teil. 

Mittwoch, 10. Februar:
Vormittags fungiert Christoph Tesche als Dozent für das Studieninstitut in Dorsten. Die Lehrveranstaltung findet digital statt. Nach einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis empfängt Christoph Tesche in seinem Büro einen Architekten und einen Investor, die ihr Konzept für ein städtebaulich wichtiges Projekt vorstellen wollen. Im Terminkalender steht danach die Teilnahme an der Sitzung des Vorstandes des Deutschen Städtetages. Anschließend trifft der Bürgermeister auf digitalem Wege die Spitzen von CDU und Grünen zu einem Austausch auf Koalitionsebene.

Samstag, 11. Februar: 
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und ist natürlich auch für Bürgerinnen und Bürger ansprechbar. 

Sonntag, 12. Februar:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.

Bürgermeistertermine für die 5. Kalenderwoche

Montag, 1. Februar:
Mit Arbeit im Büro steigt der Bürgermeister in den Tag und damit auch in die neue Arbeitswoche ein. Vormittags fährt Christoph Tesche nach Essen, um dort an der Fraktionssitzung der CDU im Ruhrparlament teilzunehmen. Dem Gremium gehört der Bürgermeister seit der Kommunalwahl im September 2020 an. Am Nachmittag trifft Christoph Tesche dann die Fraktionsspitze der CDU im Rat der Stadt zu einem der regelmäßigen Austauschtermine. Am Nachmittag leitet er die Präsidiumssitzung des Deutschen-Roten Kreuzes. Christoph Tesche ist seit Jahren Vorsitzender des Kreisverbandes. Am Abend nimmt er an einer Podiumsdiskussion des Evangelischen Kirchenkreises teil, die als Videokonferenz durchgeführt wird. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema Quartiersarbeit.

Dienstag, 2. Februar:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Fragen und Projekten. Anschließend leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Vormittags besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen Rede und Antwort. Im Kalender steht außerdem ein Interview mit dem Deutschen Institut für Urbanistik, dass einmal im Jahr unter den Bürgermeistern eine Umfrage zur allgemeinen politischen Lage durchführt. Am Nachmittag tagt unter Leitung von Christoph Tesche im Rathaus der Krisenstab, der die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert und überwacht. Am Abend nimmt der Bürgermeister an einer Sitzung der Lenkungsgruppe für das ISEK Hillerheide teil. Dieser Termin findet als Videokonferenz statt.

Mittwoch, 3. Februar:
Büroarbeit und ein Pressetermin mit einer Redakteurin der Lokalredaktion der Recklinghäuser Zeitung stehen am Vormittag im Kalender von Christoph Tesche. Per Videokonferenz tauscht er sich mittags mit Amtskollegen aus dem Kreis Recklinghausen aus. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche dann an der Verbandsversammlung der Sparkasse Vest im Saal Kassiopeia im Ruhrfestspielhaus teil. Die Sitzung findet dort unter Einhaltung strenger Corona-Auflagen statt.

Donnerstag, 4. Februar:
Auch dieser Tag startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags nimmt er an der Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten aus dem Kreis mit Landrat Bodo Klimpel teil. Dabei stehen seit Monaten vor allem Fragen rund um die Corona-Pandemie im Mittelpunkt. Nach der Konferenz hat Christoph Tesche einen Unternehmer im Rathaus zu Gast, der dem Bürgermeister neue Pläne für seinen Standort erläutern will. Am Abend hat Christoph Tesche Vertreter aller Sportvereine aus der Stadt zu einer Videokonferenz eingeladen. Ansonsten besucht der Bürgermeister regelmäßig Sportveranstaltungen. Diese dürfen bekanntlich nicht stattfinden, Christoph Tesche will den Kontakt zu den Vorständen aber nicht abreißen lassen. 

Freitag, 5. Februar:
Nach Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung zu verschiedenen Themen trifft der Bürgermeister im Rathaus einen Experten zu einem Austausch über das Thema „Smart City“. Vormittags besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in Süd, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Am Abend begrüßt er in der Stadtbibliothek die Zuschauer einer neuen Streaming-Kulturreihe der Stadt, die am 5. Februar mit einer Lesung startet.

Samstag, 6. Februar:
Christoph Tesche besucht wie jeden Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er das Gespräch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen Rede und Antwort.

Sonntag, 7. Februar:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.

Bürgermeistertermine für die 4. Kalenderwoche

Montag, 25. Januar:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags hat er außerdem den Krisenstab einberufen. Auf der Tagesordnung steht in dem Gremium die Umsetzung und Kontrolle der neuen Corona-Schutzverordnung, die am 25. Januar in Kraft tritt. An die Sitzung des Krisenstabes schließt sich ein Austausch mit der Leitungsebene des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten an, der zum Dezernat des Bürgermeisters gehört. Mittags führt der Bürgermeister ein Hintergrundgespräch mit einem Journalisten. Der Nachmittag ist gefüllt mit der Teilnahme an einer Zoomkonferenz der Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und einem Austausch mit der Fraktionsspitze der CDU. Abends ist Christoph Tesche dann bei der live im Internet gestreamten Verleihung des Comedy-Preises „Hurz“ im Einsatz. Unter anderem ist er Mitglied in der Jury für den Nachwuchspreis.

Dienstag, 26. Januar:
Mit Büroarbeit steigt Christoph Tesche in den Tag ein. Dazu gehören neben dem Aktenstudium auch Gespräche mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung über wichtige Fragen oder Projekte. Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Anschließend folgen verschiedene Video-Meetings. So hat der Bürgermeister die Mitglieder des „Runden Tisches Soziales“ zu einem Austausch eingeladen. Er selbst nimmt an einer Sitzung des Regionalbeirates der Westnetz AG teil. Am Abend steht die Video-Konferenz der CDU-Fraktion im Terminkalender des Bürgermeisters.

Mittwoch, 27. Januar:
Vormittags fungiert Bürgermeister Christoph Tesche als Dozent des Studieninstitutes in Dorsten. Die Lerneinheit findet als Video-Konferenz statt. Per Video trifft der Bürgermeister Mittags auch Kollegen aus dem Kreis zu einem Austausch. Anschließend leitet er die Sitzung des Ältestenrates, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind. Es folgen zwei interne Termine, bei denen es um die Themen Kultur sowie den Austausch mit dem Kinder- und Jugendparlament geht. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Koalitionsrunde von CDU und Bündnis 90/Die Grünen teil.

Donnerstag, 28. Januar:
Vormittags trifft der Bürgermeister nach Arbeit im Büro Vertreter der Emschergenossenschaft, um sich mit diesen über wichtige Projekte auszutauschen. Anschließend führt er Gespräche in seiner Funktion als Vorstand des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW). Am frühen Nachmittag nimmt Christoph Tesche an einem Pressegespräch teil, in dem der Investor des MarktQuartiers die Öffentlichkeit über den Baufortschritt an der Baustelle am Altstadtmarkt informiert. Im Kalender steht dann ein Termin mit dem Vorsitzenden des Kunstvereins. Christoph Tesche ist als Kulturdezernent bemüht, auch in Coronazeiten engen Kontakt zu den Akteur*innen der Kulturszene zu halten. Anschließend trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zum Austausch.

Freitag 29. Januar:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort ist er regelmäßig zu Gast, um mit der Händlerschaft ins Gespräch zu kommen, steht aber auch Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Nach dem Besuch auf dem Wochenmarkt trifft er in seinem Büro die Leiterin der BRÜCKE zu einem Austausch, der regelmäßig stattfindet.

Samstag, 30. Januar:
Christoph Tesche besucht wie jeden Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er das Gespräch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen Rede und Antwort.
 
Sonntag, 31. Januar:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.
 
Bürgermeistertermine für die 3. Kalenderwoche:

 

Montag, 18. Januar:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Vormittags übergibt er zwei Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung, die in den Ruhestand gehen, deren Entlassungsurkunden. Anschließend werden bei einem Termin mit der Pressestelle gleich zwei Videos präsentiert. Eines für die Impfkampagne des Kreises, ein weiteres für die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Am Vormittag nimmt der Bürgermeister außerdem an einer Videokonferenz der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil, dem er seit der Kommunalwahl im vergangenen September angehört. Es folgt ein Austausch mit den Spitzen der CDU-Fraktion im Rat der Stadt. Nachmittags steht ein interner Verwaltungstermin im Kalender, bei dem es unter anderem um die Nachbesetzung einer Stelle geht. Am Abend nimmt der Bürgermeister an einer Zoomkonferenz des CDU-Arbeitskreises Personal und Digitalisierung teil.

Dienstag, 19. Januar:
Der Bürgermeister leitet vormittags die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Den Vormittag nutzt Christoph Tesche zu einem seiner regelmäßigen Besuche auf dem Wochenmarkt in Süd, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen und Bürger*innen Rede und Antwort zu stehen. Nach einigen internen Rücksprachen leitet Christoph Tesche die nächste Sitzung des Krisenstabes, der die Umsetzung und Kontrolle der vom Land verfügten Corona-Schutzverordnung koordiniert. Nach einem Termin mit den Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER), die die Umsetzung des ISEK Hillerheide koordiniert, trifft Christoph Tesche Vertreter*innen des Vorstandes des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) zu einem Austausch im Rathaus.

Mittwoch, 20. Januar:
Vormittags fungiert Bürgermeister Christoph Tesche als Dozent des Studieninstitutes in Dorsten. Die Lehrveranstaltung findet per Video-Konferenz statt. Es schließt sich ein Austausch per Zoomkonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis Recklinghausen an. Den Nachmittag nutzt der Bürgermeister für interne Termine und eine ganze Reihe von Gesprächen mit Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung. Dabei stehen insbesondere auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeitsprozesse im Mittelpunkt. Anschließend nimmt der Bürgermeister am interfraktionellen Austausch der Mitglieder des Ausschusses für Personal und Digitalisierung teil, der als Videokonferenz stattfindet.

Donnerstag, 21. Januar:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen zu wichtigen Projekten. Vormittags trifft der Bürgermeister Vertreter des DGB zu einer Videokonferenz. Es folgt eine interne Rücksprache mit der Leitung der BRÜCKE, die zum Dezernat des Bürgermeisters gehört. Anschließend trifft Christoph Tesche den neuen Vorstand des Frauenhauses. Für den frühen Abend hat der Bürgermeister Vertreter*innen der Recklinghäuser Schützenvereine zu einer Videokonferenz eingeladen, um sich mit den Vorständen zur aktuellen Situation auszutauschen.

Freitag, 22. Januar:
Der Arbeitstag startet für Christoph Tesche mit Arbeit im Büro. Im Terminkalender steht außerdem ein Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt. Dort ist der Bürgermeister regelmäßig präsent, um mit den Händler*innen ins Gespräch zu kommen, aber auch um für die Bürger*innen ansprechbar zu sein. Im Laufe des Tages setzt Christoph Tesche eine Reihe von Gesprächen mit Verwaltungsmitarbeiter*innen fort, bei denen die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeitsprozesse in der Verwaltung im Mittelpunkt stehen.

Samstag, 23. Januar:
Christoph Tesche besucht wie jeden Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er das Gespräch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen Rede und Antwort.

Sonntag, 24. Januar:
In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen.



Bürgermeistertermine für die 2. Kalenderwoche:


Montag, 11. Januar:
Die Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Im Kalender steht vormittags ein Termin mit dem Geschäftsführer der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW). Christoph Tesche ist auch Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. Anschließend nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz mit seinen Kolleg*innen und Landrat Bodo Klimpel teil. Am Nachmittag hat der Bürgermeister einen Unternehmer im Rathaus zu Gast, der in Recklinghausen investieren will. Nach einem Austausch mit den Fraktionsspitzen der CDU leitet Christoph Tesche den Krisenstab, der über Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und die Umsetzung von Verordnungen berät. Am frühen Abend trifft der Bürgermeister den Fachbereich Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten, der zu seinem Dezernat gehört, zu einer regelmäßigen Rücksprache. 


Dienstag, 12. Januar:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeitet leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Den Vormittag nutzt Christoph Tesche zu einem seiner regelmäßigen Besuche auf dem Wochenmarkt in Süd, um dort mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen und Bürger*innen Rede und Antwort zu stehen. Am frühen Nachmittag hat der Bürgermeister Vertreter*innen von Handel und Gastronomie zu einer Videokonferenz eingeladen. Dabei stehen natürlich die Auswirkungen von Corona und mögliche Unterstützungsmaßnahmen der Stadt im Fokus. In einer weiteren Videokonferenz tauscht sich der Bürgermeister erneut mit den Sprecher*innen und Vorsitzenden der Unternehmensverbände in der Stadt aus. 


Mittwoch, 13. Januar:
Vormittags ist der Bürgermeister in seiner Rolle als Dozent des Studieninstitutes in Dorsten im Einsatz. Die Lehrveranstaltung findet digital statt. Anschließend nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkolleg*innen aus dem Kreis Recklinghausen teil. Am Nachmittag findet die erste Vorstandssitzung des Trägervereins der Neuen Philharmonie Westfalen statt. In den vergangenen Jahren fungierte Christoph Tesche als Vorsitzender. Am Nachmittag trifft der Bürgermeister dann einen neu gewählten Amtskollegen aus einer Nachbarstadt zum Austausch. 


Samstag, 16. Januar:
Der Bürgermeister nimmt an den Haushaltsberatungen der CDU-Fraktion teil. Außerdem besucht er wie jeden Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er das Gespräch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen Rede und Antwort. 


Sonntag, 17. Januar:

Die CDU setzt unter Beteiligung des Bürgermeisters ihre Beratungen für den Haushalt 2021 fort. In seinem Büro bereitet sich Christoph Tesche in der Regel sonntags auf die anstehende Arbeitswoche vor und besucht aktuell an den Wochenenden auch die Arbeitsgruppe Corona, die im Stadthaus A auch samstags und sonntags aktiv ist, um Quarantäneverfügungen zu schreiben und zuzustellen. 


Bürgermeistertermine für die 1. Kalenderwoche:

Montag, 4. Januar:
Das neue Jahr startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung zu wichtigen Themen und Projekten. Vormittags trifft Christoph Tesche die neue Leiterin der Abteilung Bauordnung zu einem ersten Abstimmungsgespräch. Im Laufe des Tages folgen weitere interne Gesprächstermine. Außerdem trifft der Bürgermeister die Spitzen der CDU-Fraktion zu einem der regelmäßigen Austauschtermine.

Dienstag, 5. Januar:
Auch der Dienstag steht ganz im Zeichen der Büroarbeit und interner Absprachen. Vormittags fährt Christoph Tesche zu einem seiner regelmäßigen Besuche auf dem Süder Wochenmarkt. Auf dem Neumarkt sucht er den Austausch mit den Händler*innen steht aber gerne auch Bürger*innen Rede und Antwort.

Mittwoch, 6. Januar:

Der Arbeitstag des Bürgermeisters startet mit Büroarbeit und internen Rücksprachen. Vormittags trifft Christoph Tesche den neuen Leiter einer Senioreneinrichtung in der Stadt zu einem Kennenlernen. Anschließend nimmt er an einer Videokonferenz mit Kolleg*innen aus dem Kreis teil. Nachmittags steht ein Termin mit der Stabsstelle für Klima & Mobilität im Kalender des Bürgermeisters, die diesem direkt unterstellt ist. Regelmäßig bespricht der Bürgermeister mit den Mitarbeiter*innen direkt Projekte und Weichenstellungen. Bei einer weiteren Videokonferenz tauscht sich der Bürgermeister am späten Nachmittag dann mit Amtskolleg*innen auf Ebene des Deutschen Städtetages aus. Im Mittelpunkt steht der Umgang mit der Corona-Pandemie.

Donnerstag, 7. Januar:
Der Tag steht ganz im Zeichen von Büroarbeit und internen Gesprächen mit Mitarbeiter*innen über wichtige Projekte und Fragestellungen. 

Freitag, 8. Januar:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Der Bürgermeister trifft außerdem den Vorsitzenden des Ausschusses für Stadtentwicklung zu einem Meinungsaustausch. Anschließend leitet er die Sitzung des Ältestenrates, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind. Im Kalender von Christoph Tesche steht außerdem der Besuch des Wochenmarktes in der Südstadt.

Samstag, 9. Januar:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Auch dort ist er regelmäßig unterwegs, um mit den Markthändler*innen das Gespräch zu suchen und für Bürger*innen ansprechbar zu sein.

Sonntag, 10. Januar:
Auch sonntags ist Christoph Tesche regelmäßig in seinem Rathaus-Büro, um Akten zu studieren und die kommende Woche vorzubereiten. Regelmäßig besucht er außerdem das Corona-Team, das unter Federführung des Ordnungsamtes auch an den Wochenenden Quarantäne-Verfügungen schreibt und an die betroffenen Bürger*innen direkt per Bot*innen zustellt.


Bürgermeistertermine für die 51. Kalenderwoche:


Montag, 14. Dezember:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Vormittags nimmt er an einem Pressegespräch zum Weihnachtskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW) teil, das im Internet gestreamt werden soll. Es schließt sich ein internes Gespräch mit Vertreter*innen der NPW-Geschäftsführung an. Christoph Tesche ist auch Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. Im Anschluss an das Gespräch trifft sich der Bürgermeister zum regelmäßigen Austausch mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion. Per Video-Konferenz findet anschließend eine Sitzung des Verwaltungsvorstandes mit allen Fachbereichsleitungen zum Thema Corona statt.

Dienstag, 15. Dezember:
Im Rathaus kommt unter Leitung des Bürgermeisters der Krisenstab zusammen, der die Maßnahmen zur Corona-Pandemie in der Stadt koordiniert. Anschließend nimmt Christoph Tesche an einer Spendenübergabe zugunsten des Kinder- und Jugendhospizdienstes und des Hospizes zum Hl. Franziskus teil. Der Nachmittag ist mit einer Video-Konferenz des Beirates der Uniper Fernwärme GmbH, einem internen Gespräch und einem Traugespräch mit einem Brautpaar ausgefüllt. Bürgermeister Christoph Tesche fungiert regelmäßig auch als Standesbeamter.

Mittwoch, 16. Dezember:
Vormittags ist Bürgermeister Christoph Tesche als Dozent des Studieninstitutes in Dorsten im Einsatz. Die Veranstaltung findet als Video-Konferenz statt. Anschließend tauscht sich der Bürgermeister per Online-Konferenz mit Kollegen aus dem Kreis aus. Nachmittags stehen neben einem Videodrehtermin mit der Pressestelle bis zum Abend verschiedene interne Termine und ein Treffen mit den Spitzen der Koalition aus CDU und FDP im Kalender des Bürgermeisters.

Donnerstag, 17. Dezember:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Im Anschluss nimmt der Bürgermeister an der Video-Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten, d.h. den Bürgermeistern aus dem Kreis, teil. Dieses Gremium tagt regelmäßig und wird von Landrat Bodo Klimpel geleitet. Im Kalender steht danach ein Besuch in der Stuckenbuscher Kirche St. Franziskus. Die ehrenamtlich aktiven Krippenbauer der Gemeinde haben den Bürgermeister eingeladen.

Freitag, 18. Dezember:
Im Ruhrfestspielhaus findet die Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes statt, an der Bürgermeister Christoph Tesche teilnimmt.

Samstag, 19. Dezember:
Wie jeden Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Markthändler*innen, steht aber natürlich auch Bürger*innen gerne Rede und Antwort. Anschließend ist der Bürgermeister in der Altstadt unterwegs, um auch dort Stimmungen und Meinungen aufzunehmen.

Sonntag, 20. Dezember:
Auch sonntags ist Christoph Tesche regelmäßig in seinem Rathaus-Büro, um Akten zu studieren und die kommende Woche vorzubereiten. Regelmäßig besucht er außerdem das Corona-Team, das unter Federführung des Ordnungsamtes Quarantäne-Verfügungen schreibt und an die betroffenen Bürger*innen direkt per Bot*innen zustellt.



Bürgermeistertermine für die 50. Kalenderwoche: 

Montag, 7. Dezember:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Vormittags steht ein Termin mit der Pressestelle im Kalender des Bürgermeisters, bei dem ein Video-Grußwort für eine neue Standortbroschüre aufgenommen wird. Anschließend trifft der Bürgermeister die Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zum regelmäßigen Austausch. Neben einem Austausch mit der CDU-Fraktionsspitze steht außerdem noch die Teilnahme an einer Aufsichtsratssitzung des Klinikums Vest per Videokonferenz im Terminkalender des Bürgermeisters. 

Dienstag, 8. Dezember:
Mit Büroarbeit startet der Tag. Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dieser wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Im Kalender steht außerdem ein Telefontermin mit einem Vertreter der Deutschen Bahn. Anschließend besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit den Händler*innen den Austausch zu pflegen. Er steht dort aber auch regelmäßig Bürger*innen Rede und Antwort. Nachmittags nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz des Städtetages teil. Ebenfalls online findet am Abend eine Sitzung des CDU-Kreisvorstandes statt. 

Mittwoch, 9. Dezember:
Gleich mehrere Videokonferenzen stehen an diesem Tag im Kalender des Bürgermeisters. Los geht es mit der Sitzung des Vorstandes des Städtetages NRW, es folgt ein Austausch mit Bürgermeisterkolleg*innen aus dem Kreis. Am Abend nimmt der Bürgermeister am dritten Fachforum des Klimagipfels teil, das ebenfalls online durchgeführt wird. Am Nachmittag führt der Christoph Tesche mehrere Rücksprachen durch und hat zudem einen Investor für ein wichtiges städtebauliches Projekt im Rathaus zu Gast. 

Donnerstag, 10. Dezember:
Am Vormittag stehen gleich mehrere interne Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Bereichen der Verwaltung im Kalender des Bürgermeisters. Anschließend sind zwei Investor*innen im Rathaus zu Gast, mit denen sich Christoph Tesche zu städtebaulichen Projekten in der Altstadt austauscht. Am frühen Nachmittag ist die Pressestelle des evangelischen Kirchenkreises im Rathaus zu Gast. Der Bürgermeister steht für einen neuen Podcast Rede und Antwort. Nachmittags trifft der Bürgermeister den Vorsitzenden des Personalrates der Stadtverwaltung zu einem Austausch. Anschließend hat er ein Brautpaar für ein Traugespräch zu Gast. Der Bürgermeister fungiert regelmäßig auch als Standesbeamter. 

Freitag, 11. Dezember:
Christoph Tesche fährt nach Essen, um dort an der konstituierenden Sitzung der RVR-Verbandsversammlung in der Grugahalle teilzunehmen. Dem Ruhrparlament gehört der Bürgermeister seit den Kommunalwahlen am 13. September 2020 an. Am Abend nimmt er an einer Videokonferenz des Vorstandes des Unternehmerforums des Bürgermeisters teil. 

Samstag, 12. Dezember:
Der Bürgermeister besucht wie jeden Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort den Austausch mit den Händler*innen zu suchen. Außerdem steht er natürlich auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend ist der Bürgermeister in der Altstadt unterwegs, um auch dort das Gespräch mit dem Einzelhandel zu suchen. 

Sonntag, 13. Dezember:
Auch sonntags ist der Bürgermeister in der Regel in seinem Büro anzutreffen, um die kommende Woche vorzubereiten. Regelmäßig besucht er außerdem das Team, das am Wochenende unter Federführung des Fachbereichs Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Quarantäne-Verfügung schreibt und an die betroffenen Bürger*innen direkt per Boten zustellt.


Bürgermeistertermine für die 49. Kalenderwoche:

Montag, 30. November:
Die Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags trifft er zunächst die Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten zu einer regelmäßigen Rücksprache. Anschließend begrüßt er im Rathaus den neuen stellvertretenden Leiter der Feuerwehr zu einem Austausch. Im Kalender steht außerdem die Sitzung des Krisenstabes, dem Christoph Tesche vorsteht. Das Gremium koordiniert die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie. Nach einer Videokonferenz trifft sich Christoph Tesche mit den drei neu gewählten stellvertretenden Bürgermeister*innen, um mit diesen Absprachen zu treffen. Zum Abschluss des Tages nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Aufsichtsrates der städtischen Wohnungsgesellschaft teil.

Dienstag, 1. Dezember:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit, leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Dem Gremium gehören die drei Dezernenten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Bei Bedarf werden andere Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Nach der Sitzung nimmt Christoph Tesche an Vorstellungsgesprächen zur Besetzung einer Stelle in der Stadtentwicklungsgesellschaft RE (SER) teil. Es folgt der regelmäßige Austausch mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte, für den der Bürgermeister als Dezernent verantwortlich ist. Anschließend nimmt Christoph Tesche an der Beiratssitzung der Netzgesellschaft Recklinghausen teil.

Mittwoch, 2. Dezember:
Vormittags ist Christoph Tesche als Dozent des Studieninstitutes Dorsten im Einsatz. Die Lehrveranstaltung wird als Zoom-Meeting durchgeführt. Anschließend trifft er einen Investor und dessen Architekten zu einem Austausch über ein Stadtentwicklungsprojekt. Es folgen eine Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis und die Aufsichtsratssitzung der Recklinghausen Marketinggesellschaft (RMG).

Freitag, 4. Dezember:
Neben internen Rücksprachen und Gesprächen steht ein Treffen mit den CDU-Bürgermeistern aus dem Kreis im Kalender.

Samstag, 5. Dezember:
Wie jeden Samstag ist Bürgermeister Christoph Tesche morgens auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park unterwegs. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Im Laufe des Tages besucht Christoph Tesche auch den Einzelhandel in der Innenstadt, um auch dort Stimmungen und Anregungen aufzunehmen.

 

Bürgermeistertermine für die 48. Kalenderwoche:

Montag, 23. November:
Die neue Woche startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen, auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Themen und Projekten. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung der CDU-Fraktion im RVR teil. Seit der Kommunalwahl gehört er als ordentliches Mitglied der Fraktion der Union im Ruhrparlament an. Nachmittags steht neben der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest die Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtwerke im Kalender. Am frühen Abend nimmt der Bürgermeister an der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Integrationsrates teil. Die Betreuung des Gremiums liegt in der Zuständigkeit der Brücke und fällt in sein Dezernat.

Dienstag, 24. November:
Der Bürgermeister leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium, das in der Regel einmal in der Woche tagt, gehören die drei Beigeordneten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Je nach Themenlage, werden Fachleute der Verwaltung hinzugezogen. Anschließend besucht der Bürgermeister einen neuen Pop-up-Store in der Altstadt, den drei Akteure aus Suderwich dort während der Weihnachtszeit öffnen werden. Am Nachmittag stehen zwei Firmenbesuche im Kalender des Bürgermeisters. Christoph Tesche hält auf unterschiedlichen Ebenen den Kontakt zur heimischen Wirtschaft, über Netzwerke und Verbände, aber eben auch durch persönliche Besuche in den Betrieben vor Ort. Im Anschluss an die Besuche informiert sich der Bürgermeister per Videokonferenz über ein wichtiges städtebauliches Bauprojekt im Osten der Stadt und nimmt zum Abschluss des Tages an der Sitzung des RWE-Beirates teil.

Mittwoch, 25. November:
Am Vormittag übt der Bürgermeister wieder seine Tätigkeit als Dozent des Studieninstitutes in Dorsten aus. Der Unterricht wird als Videokonferenz durchgeführt. Mittags nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis Recklinghausen teil. Nachmittags steht neben Büroarbeit auch ein Austausch mit dem Leiter der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) im Kalender.

Donnerstag, 26. November:
Der Tag startet mit Arbeit im Büro, der Vormittag ist mit zwei Videokonferenzen ausgefüllt. Christoph Tesche nimmt unter anderem an der Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Städtetages teil. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister mit dem Investor des MarktQuartiers anlässlich eines Termins für eine neue Standortbroschüre, die das Stadtmarketing im Rathaus produziert. Anschließend leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Umsetzung und Überwachung der Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie koordiniert. Es folgen weitere interne Termine.

Freitag, 27. November:
Im Kalender steht zum Auftakt Büroarbeit. Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt, um sich dort bei den Händler*innen umzuhören. Christoph Tesche steht aber auch Bürger*innen Rede und Antwort. Mittags informiert sich der Bürgermeister bei den Initiator*innen über ein Klimaschutzprojekt, für das ihm die Schirmherrschaft angetragen wurde. Am Nachmittag nimmt er an der Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest Recklinghausen teil.

Samstag, 28. November:
Wie jeden Samstag ist der Bürgermeister auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park unterwegs. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Vormittags fungiert er im Kaminzimmer des Rathauses als Standesbeamter und traut ein Brautpaar. Anschließend besucht der Bürgermeister den Einzelhandel in der Innenstadt, um dort Stimmungen aufzunehmen und mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen.

Bürgermeistertermine der 47. Kalenderwoche:

Montag, 16. November:
Die neue Woche beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeitenden über wichtige Projekte und Fragestellungen. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium berät unter anderem über wichtige aktuelle Fragestellungen, stellt die Weichen für wichtige Projekte und bereit die Sitzung des Rates und anderer Gremien vor. Mittags nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz zur Olympia-Bewerbung 2032 teil. Am Nachmittag finden vorbereitende Gespräche zum Haupt- und Finanzausschuss statt, der ab 16 Uhr im Bürgerhaus Süd unter Einhaltung der üblichen Corona-Schutzbedingungen zusammenkommt. 

Dienstag, 17. November:
Der Vormittag ist für den Bürgermeister komplett mit internen Verwaltungsgesprächen gefüllt. Mittags trifft er sich mit der Stabsstelle für Klima & Mobilität zu einer regelmäßigen Rücksprache. Nachmittags nimmt Christoph Tesche an der Verwaltungsratssitzung der GKD teil. Anschließend trifft der Bürgermeister den Vorstand des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) zu einem Meinungsaustausch. Die Stadtverwaltung kooperiert eng mit dem Verband, wenn es darum geht, den Radverkehr in der Stadt auszubauen. 

Mittwoch, 18. November:
Am Vormittag ist Christoph Tesche als Dozent des Studieninstitutes in Dorsten im Einsatz. Er unterrichtet per Zoom-Meeting. Mittags steht eine Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis Recklinghausen im Kalender. Um 14 Uhr tagt unter Vorsitz von Christoph Tesche der Krisenstab, der in der Corona-Pandemie die Maßnahmen der Stadt und die Umsetzung von Verordnungen von Land und Kreis koordiniert. Anschließend trifft der Bürgermeister zwei Vertreter*innen des Quartiersmanagements Hillerheide, um ein Video für eine Weihnachtsaktion im Ortsteil aufzunehmen. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche an einer Sitzung des Beirates des Klinikums Vest teil, dem er bereits seit Jahren angehört. 

Donnerstag, 19. November:
Bereits früh ist der Vorstand des Unternehmerforums des Bürgermeisters im Rathaus zu Gast. Regelmäßig trifft sich Christoph Tesche mit den Mitgliedern zu einem Austausch. Im Laufe des Vormittags verabschiedet der Bürgermeister zwei Mitarbeiter*innen der Verwaltung. In der Musikschule ist er dabei, wenn Unternehmer Rolf Ostermann eine Spende zur Anschaffung von Instrumenten übergibt und bedankt sich für dessen kontinuierliches Engagement. Mittags empfängt der Bürgermeister im Rathaus den Vorstandsvorsitzenden der Emschergenossenschaft, Prof. Uli Paetzel, der Förderbescheide für wichtige Klimaprojekte an die Stadt übergibt. Nachmittags empfängt Christoph Tesche den neuen Leiter einer Senioreneinrichtung in der Stadt zu einem Gespräch. Anschließend fährt er zu Hillerheide, um für eine Aktion des Quartiersmanagement die Werbetrommel zu rühren. 

Freitag, 20. November:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen, steht aber auch regelmäßig auf dem Neumarkt den Bürger*innen Rede und Antwort. Mittags gibt Christoph Tesche in seinem Büro ein Interview für das Magazin „Recklinghausen erleben“. Nachmittags nimmt er an der Sitzung des Aufsichtsrates der Ruhrfestspiele teil.
 
Samstag, 21. November:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt auf dem Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist dann auch in der Recklinghäuser Altstadt unterwegs, um den Austausch mit dem Einzelhandel zu pflegen.



Kalenderwoche 46

Montag, 9. November:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeitenden der Verwaltung. Vormittags stellt Christoph Tesche mit zwei Erzieherinnen der Kita Sternschnuppe ein neues Bilderbuch vor, das Kindern die Corona-Pandemie erklärt. Mittags nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz zum Thema Corona mit Kollegen anderer kreisfreier Städte teil. Nachmittags trifft Christoph Tesche den neuen Vorstand des Frauenhaus e.V. zu einem ersten Austausch. Es folgt eine der regelmäßigen Rücksprachen mit dem Fachbereich Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte. Am Abend legt der Bürgermeister in Gedenken an die Reichspogromnacht mit Gerda E. H. Koch, der Vorsitzenden der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, am Mahnmal am Herzogswall ein Blumengesteck nieder.

Dienstag, 10. November:
Bürgermeister Christoph Tesche leitet die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Nach zwei internen Termin im Rathaus unterstützt Christoph Tesche die Aktion des SkF „Gegen Gewalt an Frauen“ durch seine Teilnahme an einer Videoaktion. Anschließend trifft er sich mit dem Team der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen SER zur Rücksprache. Anschließend hat er Vertreter*innen des Seniorenbeirates zu einem Austausch ins Rathaus eingeladen.

Mittwoch, 11. November:
Am Vormittag übt Christoph Tesche seine Tätigkeit als Dozent am Studieninstitut in Dorsten aus. Der Unterricht findet in Corona-Zeiten ausschließlich digital statt. Es schließt sich eine Videokonferenz mit den CDU-Bürgermeistern im Kreis an. Nachmittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Krisenstabes, der Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie koordiniert. Es schließen sich zwei interne Termine im Rathaus an.

Donnerstag, 12. November:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Videokonferenz aller Bürgermeister aus dem Kreis mit Landrat Bodo Klimpel teil. Am frühen Vormittag steht einer der regelmäßigen Austauschtermine mit dem Fachbereich Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten im Kalender. Anschließend überreicht Christoph Tesche in seinem Büro einem ausscheidenden Mitarbeiter die Entlassungsurkunde. Nachmittags nimmt der Bürgermeister an der Aufsichtsratssitzung der Stadtbetriebe Recklinghausen teil. Die 100-prozentige Tochter der Stadt zeichnet sich unter anderem für den Betrieb der Tiefgaragen am Bahnhof und der Augustinessenstraße verantwortlich. Am Abend ist Christoph Tesche Teilnehmer der CDU-Fraktionssitzung.

Freitag, 13. November:
Der Tag startet mit Arbeit im Büro. Vormittags stehen für den Bürgermeister eine Videokonferenz mit heimischen Unternehmer*innen und ein Firmenbesuch im Kalender. Nach zwei internen Terminen nimmt Christoph Tesche am Nachmittag an einer Informationsklausur der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil, der er seit der Kommunalwahl angehört. Die Veranstaltung findet in Hybridform statt.

Samstag, 14. November:
Vormittags wird die Klausurtagung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament in Hybridform fortgesetzt. Anschließend ist der Bürgermeister in der Altstadt unterwegs, um den Austausch mit Einzelhändler*innen zu suchen.

Sonntag, 15. November:
Eigentlich sind anlässlich des Volkstrauertages die traditionellen Gedenkfeiern am Ehrenmal am Lohtor und in den Stadtteilen geplant. Ich welcher Form diese stattfinden werden, steht noch nicht fest.


Kalenderwoche 45

Montag, 2. November:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Am Vormittag nimmt Christoph Tesche dann in Essen an der konstituierenden Sitzung der CDU-Fraktion im Ruhrparlament teil. Der Bürgermeister wurde bei den Kommunalwahlen in das Gremium gewählt. Der Nachmittag steht dann ganz im Zeichen der konstituierenden Sitzung des Rates, die unter Einhaltung der Corona-Regeln im Saal Kassiopeia im Ruhrfestspielhaus stattfindet. Auf der Tagesordnung steht gleich zu Beginn die Einführung und Vereidigung Christoph Tesches für eine zweite Amtszeit als Bürgermeister. Anschließend leitet dieser die Sitzung des Rates, in der insbesondere die Zusammensetzungen der Gremien des neuen Rates beschlossen werden.

Dienstag, 3. November:
Mit Büroarbeit steigt der Bürgermeister in den Tag ein. Vormittags leitet Christoph Tesche dann die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Nach einem Termin in der Stadtbibliothek folgt die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung in der Stadt koordiniert und begleitet. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister dann an mehreren Videokonferenzen verschiedener Gremien teil.

Mittwoch, 4. November:
Vormittags übt der Bürgermeister seine Tätigkeit als Dozent am Studieninstitut in Dorsten aus. Mittags tauscht er sich bei einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis aus. Am frühen Vormittag empfängt Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch. Nachmittags besucht der Bürgermeister die Firma SEC-COM. Christoph Tesche hat die Schirmherrschaft für ein Benefiz-Kalenderprojekt übernommen, dass das Recklinghäuser Unternehmen mit Jugendzentren in der Stadt durchgeführt hat.

Donnerstag, 5. November:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Dazu gehört das Studium von Akten und Unterlagen ebenso wie der Austausch mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Den gesamten Vormittag ist Christoph Tesche dann bei Vorstellungsgesprächen für die Besetzung einer wichtigen Leitungsstelle in der Stadtverwaltung dabei. Am frühen Nachmittag macht dann der ehemalige Vize-Bürgermeister Jochen Weber (SPD) seinen Abschiedsbesuch im Rathaus. Am Abend nimmt Christoph Tesche an einer Sitzung des Deutschen Roten Kreuzes teil. Der Bürgermeister ist seit Jahren Vorsitzender des Kreisverbandes.

Freitag, 6. November:
Im Rathaus tagt am Morgen unter Leitung von Christoph Tesche der Corona-Krisenstab. Vormittags stehen für den Bürgermeister außerdem Rücksprachen mit der Leitung der Brücke und der Stadtentwicklungsgesellschaft (SER) im Terminkalender. Die SER hat die Federführung bei der Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes (ISEK) Hillerheide inne. Nachmittags hat der Bürgermeister den Geschäftsführer der Gemeinsamen Kommunalen Datenzentrale (GKD) zu einem Austausch zu Gast. Christoph Tesche fungiert seit Jahren als Verbandsvorsteher des Kommunalen Zweckverbandes.

Samstag, 7. November:
Wie fast an jedem Samstag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr. Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Markthändler*innen und ist auch für Bürger*innen ansprechbar. Anschließend ist Christoph Tesche in der Altstadt unterwegs, um auch dort Gespräche mit Einzelhändler*innen zu führen.


Kalenderwoche 44
Bitte beachten Sie: Alle Termine stehen unter dem Vorbehalt, dass diese wegen der Corona-Pandemie auch kurzfristig noch abgesagt werden können. 

Montag, 26. Oktober:
Die Woche startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten auch Gespräche mit Mitarbeiter*innen über wichtige Projekte und Fragestellungen. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Es folgt eine Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen der Stadt in der Corona-Pandemie koordiniert. Am Nachmittag folgen Gespräche mit politischen Vertreter*innen.

Dienstag, 27. Oktober:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags trifft sich der Bürgermeister mit den Fachleuten des Fachbereichs Planen, Umwelt, Bauen, um einige wichtige Projekte der Stadtentwicklung zu besprechen. Anschließend steht der obligatorische Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt auf dem Programm. Dort pflegt Christoph Tesche den Austausch mit dem Händler*innen und steht auch Bürger*innen unkompliziert Rede und Antwort. Mittags tagt der Bürgermeister im Rathaus mit den Fachbereichsleitungen zum Thema Corona. Anschließend nimmt er an einer Spendenübergabe für die Kinder- und Jugendklinik Datteln teil. Abends nimmt der Bürgermeister, der auch Vorsitzender des DRK ist, an einer Sitzung des Verbandes und anschließend am Zoom-Meeting des CDU-Kreisvorstandes teil.

Mittwoch, 28. Oktober:
Vormittags ist Bürgermeister Christoph Tesche am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Dort fungiert er seit Jahren als Dozent. Mittags steht eine Video-Konferenz mit den CDU-Bürgermeisterkolleg*innen aus dem Kreis im Terminkalender. Anschließend trifft sich Christoph Tesche mit Fachleuten der Verwaltung zum Austausch über den Entwurf des Haushaltes 2021. Anschließend nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses teil.

Donnerstag, 29. Oktober:
Der Arbeitstag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags trifft er Vertreter*innen des VV Suderwich, um sich mit diesen über das 75-jährige Jubiläum der Ruhrfestspiele auszutauschen. Bekanntlich steht die Wiege des Kulturfestivals in Suderwich. Es folgt ein Gespräch mit Vertreter*innen des Karnevals. Mittags nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz teil, zu der die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer eingeladen hat. Nachmittags tagt unter Beteiligung von Christoph Tesche das Kuratorium der Kulturstiftung der Sparkasse Vest. Der Tag endet nach einem internen Austausch im Rathaus mit der Sitzung der CDU-Ratsfraktion im Bürgerhaus Süd.

Freitag, 30. Oktober:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit leitet der Bürgermeister die Sitzung des Ältestenrates, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind. Anschließend bereitet Christoph Tesche mit den Fachleuten aus dem Rathaus die konstituierende Sitzung des Rates vor, die am Montag, 2. November, stattfindet. Mittags empfängt der Bürgermeister einen Investor, der interessante städtebauliche Projekte in der Altstadt in den Fokus genommen hat. Am Nachmittag traut der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar im Rathaus. Anschließend fährt er nach Unna, um dort an der Verabschiedung des scheidenden Landrates Michael Makiolla teilzunehmen.

Samstag, 31. Oktober:
Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit Händler*innen, steht aber auch Bürger*innen gerne Rede und Antwort. Wie jeden Samstag ist Christoph Tesche anschließend auch in der Altstadt unterwegs, um dort das Gespräch mit den verschiedenen Akteur*innen zu suchen. Am Abend eröffnet der Bürgermeister die Jahresausstellung des Vestischen Künstlerbundes im Kutscherhaus. Thema: „Feld, Wald und Wiese.“ Am Abend plant Christoph Tesche den Besuch des Regionalliga-Derbys von Citybasket Recklinghausen gegen den BSV Wulfen in der Vestischen Arena. 


Kalenderwoche 42

Montag, 12. Oktober:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Woche. Vormittags leitet er die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Es folgt eine Sitzung mit den Spitzen der CDU-Fraktion. Am Nachmittag spricht der Bürgermeister ein Grußwort bei einer Veranstaltung der Seniorenunion im Bürgerhaus Süd. Außerdem steht ein Gespräch mit den Fraktionen zur Vorbereitung der konstituierenden Sitzung des Rates im Kalender.

Dienstag, 13. Oktober:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Vormittags trifft der Bürgermeister den Fachbereich Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten zu einer regelmäßigen Rücksprache. Anschließend empfängt Christoph Tesche die Generalkonsulin der USA zu einem Antrittsbesuch in seinem Büro. Im Kalender steht wie fast an jedem Dienstag auch ein Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt. Dort trifft der Bürgermeister die Händler*innen zum Austausch und ist außerdem auch für die Bürger*innen ansprechbar. Am Nachmittag hat Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zu einem Traugespräch zu Gast. Am späten Nachmittag verleiht der Bürgermeister an verdiente Ehrenamtliche die Samariternadel der Stadt im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

Mittwoch, 14. Oktober:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Vormittags empfängt er den neuen Vorstand eines großen Unternehmens, das in der Stadt auf vielfältige Weise aktiv ist, zu einem Antrittsbesuch. Anschließend kommt er mit der Leiterin des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zum regelmäßigen Austausch zusammen. Als Kulturdezernent verantwortet Christoph Tesche auch diesen Bereich. Im Kalender steht außerdem der Besuch einer Delegation der Lebenshilfe. Am Nachmittag tagt der Krisenstab, der die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie koordiniert. Es folgt ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Am Abend nimmt der Bürgermeister an einer Sitzung des Kuratoriums der Stiftung „Miteinander im Vest“ teil. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Gremiums.

Donnerstag, 15. Oktober:
Nach der Büroarbeit steht ein weiteres Traugespräch im Kalender des Bürgermeisters. Anschließend stehen mehrere interne Termine an. Vormittags besucht Christoph Tesche  den Künstler Harald Reiner Gratz im Atelierhaus an der Marienstraße. Der renommierte Künstler aus der thüringischen Partnerstadt Schmalkalden ist dort aktuell Artist in Residence. Nachmittags steht zunächst ein Interview mit der Lokalredaktion der RZ auf dem Programm. Anschließend trifft der Bürgermeister Vertreter*innen des Rates zu einem interfraktionellen Gespräch.

Freitag, 16. Oktober:
Mit Büroarbeit geht es los, danach steht eine interne Besprechung mit dem Bürgermeisterbüro zur Vorbereitung der konstituierenden Sitzung des Rates im Kalender. Vormittags stellt Christoph Tesche gemeinsam mit dem Stadtmarketing und Vertreter*innen der Altstadtquartiere eine besondere Rabatt-Aktion vor. Nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt traut der Bürgermeister ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses.

Samstag, 17. Oktober:
Koalitionsgespräche, ein Besuch auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und eine Trauung sorgen auch am Samstag für einen gut gefüllten Kalender des Bürgermeisters.



Kalenderwoche 41

Montag, 5. Oktober:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Woche. Vormittags leitet er die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Mittags trifft er die Spitzen der CDU-Fraktion zu einem Austausch. Am Nachmittag steht ein Video-Drehtermin mit der Pressestelle im Kalender. Um 15 Uhr tagt der Ältestenrat, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind, um die Ratssitzung vorzubereiten, die um 17 Uhr unter Vorsitz des Bürgermeisters im Bürgerhaus Süd beginnt.

Dienstag, 6. Oktober:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Aktenstudium insbesondere auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Fragen und Projekten. Vormittags empfängt der Bürgermeister eine neue Ratsvertreterin zu einem Kennenlerntermin. Bei einem Pressetermin stellt er anschließend mit Vertreter*innen der Altstadtquartiere das Programm dreier weiterer Aktionstage vor, mit denen das Stadtmarketing in der Corona-Krise Handel und Gastronomie in der Altstadt unterstützt. Anschließend fährt Christoph Tesche zum Wochenmarkt in die Südstadt, um sich dort mit den Händler*innen auszutauschen und um für die Bürger*innen ansprechbar zu sein. Auch der Nachmittag ist mit einem Videotermin, dem Besuch eines RVR-Vertreters und Koalitionsgesprächen ausgebucht. 

Mittwoch, 7. Oktober:
Der Bürgermeister nimmt an der Vorstandssitzung des Kommunalen Arbeitgeberverbandes NRW in Aachen teil. Anschließend tagt im Eurokongress Aachen der Hauptausschuss. Am Nachmittag steht dann eine Video-Sitzung des Vorstandes des Städtetages NRW im Kalender des Bürgermeisters. Es folgt eine Sitzung mit den Fraktionsspitzen der Koalition aus CDU, Grünen und FDP, bevor der Bürgermeister am monatlichen Treffen des Unternehmerforums teilnimmt. 

Donnerstag, 8. Oktober:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Unter anderem stehen Abstimmungsgespräche für die konstituierende Sitzung des neu gewählten Rates im Kalender. Anschließend fährt Christoph Tesche nach Köln, um an der Sitzung des Personal- und Organisationsausschusses des Städtetages NRW teilzunehmen. Nachmittags ist der Bürgermeister bei er Eröffnung des neuen Geschäftes von Ruhrlandtextil an der Großen Geldstraße zu Gast. Anschließend nimmt er an der Abschlussveranstaltung einer internen Fortbildungsveranstaltung der Verwaltung für künftige Führungskräfte im Umspannwerk teil. Der Tag endet für den Bürgermeister mit der Sitzung der CDU-Ratsfraktion. 

Freitag, 9. Oktober:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Der Vormittag ist mit der Sitzung des Aufsichtsrates der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) ausgefüllt. Die Tochtergesellschaft der Stadt ist für die Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes (ISEK) Hillerheide zuständig. Nach einem Besuch auf dem Süder Wochenmarkt trifft Christoph Tesche die Leiterin der Brücke zu einem der regelmäßigen Austauschtermine. Am Nachmittag eröffnet er die Ausstellung der Kommunalen Galerie im Rathaus. Gezeigt werden Exponate von Emmy Rindtorff. Am Abend besucht der Bürgermeister das Regionalliga-Heimspiel der Basketballer von Citybasket Recklinghausen gegen die TuS 59 HammStars.
 
Samstag, 10. Oktober:
Wie immer besucht Christoph Tesche am Samstagvormittag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen Rede und Antwort. Anschließend besucht er eine Aktion des „Hospizes Zum Hl. Franziskus“ auf dem Kirchplatz im Schatten von St. Peter. Motto: „Bevor ich sterbe möchte ich …“ Den Samstag nutzt der Bürgermeister außerdem, in der Altstadt unterwegs zu sein, um den Austausch mit den Akteuren in den Altstadtquartieren zu suchen. 

Sonntag, 11. Oktober:

Im Kalender des Bürgermeisters stehen eine Reihe von Sportveranstaltungen. Welche er besucht, entscheidet er kurzfristig.



Kalenderwoche 40

Montag, 28. September:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in die neue Arbeitswoche. Dazu gehören neben Rücksprachen und Aktenstudium an diesem Tag auch wichtige Telefonate. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Mittags stellt der Bürgermeister mit dem Veranstalter bei einer Pressekonferenz das Konzept für „RE leuchtet 2020“ vor. Ab 16 Uhr leitet er im Rathaus die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Im Anschluss nimmt er an der Fraktionssitzung der CDU teil.

Dienstag, 29. September:
Büroarbeit steht zum Auftakt des Tages im Kalender des Bürgermeisters. Vormittags tauscht er sich mit der Gleichstellungsbeauftragten über die Wahl der Gleichstellungskommission aus. Im Kalender steht auch ein Besuch auf dem Süder Wochenmarkt. Dort ist Christoph Tesche regelmäßig präsent, um den Austausch mit den Händler*innen zu pflegen, aber auch für Bürger*innen persönlich ansprechbar zu sein. Am frühen Nachmittag nimmt der Bürgermeister an der Stiftungsvorstandssitzung der Neuen Philharmonie Westfalen teil. Im Anschluss tagt das Kuratorium des Landesorchesters. Nachmittags gratuliert Christoph Tesche einem verdienten Recklinghäuser zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im Kreishaus. Anschließend fährt er zu einem Termin bei der Bezirksregierung in Münster.

Mittwoch, 30. September:
Vormittags besucht der Bürgermeister ein Unternehmen in Hochlarmark. Regelmäßig macht Christoph Tesche Firmenbesuche, um so den Kontakt zur heimischen Wirtschaft zu halten. Vormittags überreicht der Bürgermeister im Rahmen einer Feierstunde im Kaminzimmer des Rathauses Einbürgerungsurkunden an Bürger*innen, die sich entschlossen haben, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Der Nachmittag ist gefüllt mit internen Verwaltungsterminen. 

Donnerstag, 1. Oktober:
Am Vormittag nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Genossenschaftsrates der Emschergenossenschaft teil, die in der Dortmunder Westfalenhalle stattfindet. Am Nachmittag leitet Christoph Tesche dann die Sitzung des Kleinen Krisenstabes im Rathaus, der die Umsetzung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW und weitere Maßnahmen koordiniert. Anschließend empfängt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch. Abends übergibt Christoph Tesche eine Zuweisung über 100.000 Euro durch das Land NRW an den Pistolensportclub RE. Das Geld kommt aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätten“. Im Anschluss an den Termin nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der CDU-Gesamtfraktion teil.

Freitag, 2. Oktober:
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Vormittags empfängt er die neue Superintendentin des Kirchenkreises zu deren Antrittsbesuch im Rathaus. Anschließend führt Christoph Tesche im Kaminzimmer des Rathauses eine Trauung durch. Nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt steht Trauung Nummer zwei im Terminkalender. Mittags trifft Christoph Tesche seine CDU-Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis zu einem Austausch. Am Nachmittag hält er ein Grußwort am Theodor-Heuss-Gymnasium. Anlässlich des 30. Jahrestages der Deutschen Einheit haben Schüler*innen haben Schüler*innen des Süder Gymnasiums an einem Projekt „Deutschland im Gespräch“ teilgenommen. Sie stellen ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vor. Zum Abschluss des Tages trifft der Bürgermeister eine Delegation der thüringischen Partnerstadt Schmalkalden zum Abendessen.

Samstag, 3. Oktober:
Morgens eröffnet der Bürgermeister in der Stadtbibliothek eine Ausstellung mit Bildern, die Kinder im Rahmen des Wettbewerbs „Schönstes Rathaus NRW“ gemalt haben. Anschließend findet unter Beteiligung einer Delegation aus Schmalkalden ein Programm zum Tag der Deutschen Einheit statt. So wird um 11.30 Uhr ein Kranz am Mahnmal „Unteilbares Deutschland“ im Schatten von St. Peter niedergelegt. Anschließend findet ein Orgelkonzert in der Propsteikirche statt.

Sonntag, 4. Oktober:
Der Bürgermeister nimmt er an der offiziellen Verabschiedung des Gelsenkirchener Bürgermeisters Frank Baranowski im Hans-Sachs-Haus teil. Am Nachmittag stehen gleich mehrere Sportveranstaltungen im Kalender des Bürgermeisters. Welche er besucht, entscheidet Christoph Tesche kurzfristig.



Kalenderwoche 39

Montag, 21. September:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Arbeitswoche. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Am Nachmittag empfängt der Bürgermeister den Vorstand eines muslimischen Kulturvereins der Stadt zu einem Meinungsaustausch.

Dienstag, 22. September:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags trifft sich Christoph Tesche mit dem Fachbereich 10 zu einer der regelmäßige Rücksprachen. Am Vormittag findet im Großen Sitzungssaal des Rathauses die Verabschiedung von Verwaltungsdirektorin Petra Janczak in den wohlverdienten Ruhestand statt. Der Bürgermeister überreicht ihr die Entlassungsurkunde. Nachmittags trifft sich Christoph Tesche mit der Stabsstelle für Klima und Mobilität zu einer Rücksprache. Am Abend nimmt er an der offiziellen Einführung der neuen Superintendentin des Kirchenkreises, Saskia Karpenstein, teil und hält dort auch ein Grußwort.

Mittwoch, 23. September:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen von Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Am Nachmittag empfängt Christoph Tesche den Vertreter einer Unternehmensgruppe zu einem Gespräch im Rathaus. Anschließend führt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch mit einem Brautpaar durch. Anschließend nimmt er an der Koalitionsrunde von CDU, FDP und Grünen teil. Abends besucht Christoph Tesche die Jahreshauptversammlung des Carnevalskomitees Vest Recklinghausen. Der Bürgermeister ist auch Sprecher des Ehrenprotektorats des Dachverbandes der Karnevalsgesellschaften.

Donnerstag, 24. September:
Christoph Tesche steigt mit Büroarbeit in den Tag ein. Dazu gehören auch organisatorische Fragen, wie die Abstimmung der Termine für die nächsten Tage und Wochen. Im Terminkalender stehen außerdem zwei Rücksprachen. Nachmittags trifft der Bürgermeister neue Ratsmitglieder zu einem ersten Kennenlernen. Anschließend findet ein Austausch mit der Gleichstellungsbeauftragten statt, bevor der Bürgermeister ein Brautpaar zum Traugespräch empfängt. Am Abend ist Christoph Tesche Teilnehmer der Sitzung der CDU-Ratsfraktion.

Freitag, 25. September:
Der neue Vorstand des Tierheims ist auf Einladung des Bürgermeisters im Rathaus zu Gast und stellt sich vor. Anschließend besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort pflegt er regelmäßig den Austausch mit Händler*innen und Bürger*innen. Vom Neumarkt aus geht es zur Münsterstraße in die Altstadt. Dort nimmt der Bürgermeister an der offiziellen Eröffnung des Stadtwerke-Ladenlokals teil. Anschließend informiert er sich an der Brandstraße über die Sanierung eines Baudenkmals. Am Abend eröffnet Christoph Tesche dann die Literaturwoche, die vom Fachbereich Kultur veranstaltet wird, im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

Samstag, 26. September:
Vormittags besucht der Bürgermeister wie jeden Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um dort mit Markthändler*innen ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig ist er aber auch für Bürger*innen ansprechbar. Am Nachmittag und Abend nimmt der Bürgermeister an zwei Preisverleihungen im Rahmen des Kirchlichen Filmfestivals im Cineworld teil.

Sonntag, 27. September:
Im Terminkalender stehen gleich mehrere Fußballspiele. Der Bürgermeister wird kurzfristig entscheiden, welche Partien er besucht.



Kalenderwoche 38
Durch den Ausgang der Kommunalwahl am 13. September kann es im Terminkalender des Bürgermeisters natürlich zu Veränderungen kommen.

Montag, 14. September:
Im Terminkalender des Bürgermeisters ist vormittags Büroarbeit eingetragen. Am Tag nach der Kommunalwahl gibt es ganz sicher eine Reihe von Rücksprachen zu halten. Am Nachmittag leitet der Bürgermeister dann die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung.

Dienstag, 15. September:

Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus dem Haus zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Markthändler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Anschließend steht eine Reihe von Gesprächen und Rücksprachen im Rathaus auf dem Programm. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Videokonferenz des CDU-Stadtverbandsvorstandes teil.

Mittwoch, 16. September:
Christoph Tesche startet mit Büroarbeit in den Tag. Vormittags absolviert er einen Termin mit der Pressestelle. Dabei geht es darum, Gieß- und Grünflächenpaten in der Stadt Dank zu sagen. Anschließend empfängt der Bürgermeister in seinem Büro einen Unternehmer zum Austausch. Am Nachmittag überreicht Christoph Tesche in der Petrinum-Aula Schüler*innen, die ein Sozialpraktikum absolviert haben, ein Zertifikat. Der Termin sollte eigentlich bereits im Mai stattfinden, musste dann aber wegen Corona verlegt werden.

Donnerstag, 17. September:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit hat Christoph Tesche eine Studentin zu Gast, die den Verwaltungschef für eine Abschlussarbeit befragen will. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung des Ruhrgebiets. Anschließend trifft Christoph Tesche den Geschäftsführer der GKD zu einem Austausch. Der Bürgermeister ist auch Verbandsvorsteher der Gemeinsamen kommunalen Datenzentrale des Kreises Recklinghausen. Der Zweckverband erbringt umfassende IT-Dienstleistungen für die Städte. Zur Wahrnehmung der Aufgaben stellt der Verband geeignetes Personal, technisches Equipment sowie Sachmittel bereit. In der GKD werden ca. 85 Mitarbeiter beschäftigt. Nach dem Gespräch stellt sich beim Bürgermeister der neue Vorstandsvorsitzende der Stiftung Prosper Hospital vor. Nachmittags nimmt Christoph Tesche ein Video-Grußwort auf, das für die Bestenehrung eines Recklinghäuser Unternehmens bestimmt ist. Anschließend hat der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zu einem Traugespräch zu Gast. Am Abend nimmt er an der 1. Regionalbeiratssitzung der innogy Westenergie GmbH teil.

Freitag, 18. September:
Nach der Büroarbeit zum Beginn des Tages hat der Bürgermeister ein Gespräch zur Wahl der Gleichstellungskommission. Anschließend absolviert er einen Termin, bei dem eine Infotafel zur Aktion „Immaterielles Erbe Friedhofskultur“ enthüllt wird. Am Nachmittag führt er im Trauzimmer des Standesamtes eine Trauung durch. 

Samstag, 19. September:
Im Rahmen der „Fairen Woche“ besucht der Bürgermeister den Stand der Lokalen Agenda auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Anschließend führt er zwei Trauungen im Kaminzimmer des Rathauses durch. 

Sonntag, 20. September:
Der Bürgermeister, der auch die Rolle des Kulturdezernenten ausfüllt, ist bei der Eröffnung der Ausstellung „Kuo Gonschior – Farbe absolut“ in der Kunsthalle zu Gast.


Kalenderwoche 37

Montag, 7. September:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Arbeitswoche. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Projekten und Fragestellungen. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Anschließend wirbt der Bürgermeister bei einem Pressetermin mit der Lebenshilfe und Ralf Möller für den Verkauf des Rathauspuzzles am kommenden Samstag. Nach einem Austausch mit der CDU-Fraktion steht am Nachmittag ein weiterer Pressetermin auf dem Programm. An der Münsterstraße wird das neue Geschäftslokal der Stadtwerke vorgestellt. Am Abend nimmt der Bürgermeister am Dämmerschoppen der CDU in Süd teil.

Dienstag, 8. September:
Büroarbeit steht zum Start in den Arbeitstag im Terminkalender des Bürgermeisters. Vormittags empfängt der Bürgermeister, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zu einem Traugespräch. Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Anschließend steht im Rathaus ein internes Personalgespräch an. Nachmittags eröffnet der Bürgermeister im Institut für Stadtgeschichte eine neue Ausstellung. Am Abend besucht er das 1. Sinfoniekonzert der neuen Saison der Neuen Philharmonie Westfalen. Christoph Tesche ist Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. 

Mittwoch, 9. September:

Bei einem Pressetermin im Rathaus unterstützt der Bürgermeister den Aufruf zur Wahl des Seniorenbeirates. Anschließend steht ein Austausch mit Bürgermeisterkollegen aus dem Kreis Recklinghausen auf dem Programm. Am Nachmittag trifft Christoph Tesche einen Unternehmer aus der Südstadt zum Austausch im seinem Büro. Anschließend nimmt der Bürgermeister, zu dessen Dezernat auch der Kulturbereich gehört, an der Sitzung des Kulturausschusses teil. Am Abend besucht er zwei Dämmerschoppen der CDU in Röllinghause und Süd.

Donnerstag, 10. September:
Nach dem Start in den Tag mit Büroarbeit absolviert der Bürgermeister einen Termin beim Bildungsträger RE.init, um sich über ein Projekt zu informieren, das der Verein gemeinsam mit dem Jugendamt durchführt. Am späten Vormittag leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen zum Umgang mit der Corona-Pandemie koordiniert. Am frühen Nachmittag trifft der Bürgermeister die Leiterin der BRÜCKE zu einer der regelmäßigen Rücksprachen. Am späten Nachmittag hat Christoph Tesche ein Brautpaar zu Gast, mit dem er in seiner Funktion als Standesbeamter ein Traugespräch führt. 

Freitag, 11. September:
Nach der Arbeit im Büro führt der Bürgermeister im Trauzimmer des Standesamtes eine Trauung durch. Anschließend geht es zu einem Besuch des Wochenmarktes in der Südstadt. Regelmäßig ist Christoph Tesche dort zu Gast, um mit den Händler*innen ins Gespräch zu kommen. Außerdem nutzen viele Bürger*innen seinen Besuch, um ihn direkt mit Kritik oder Anregungen anzusprechen. Am Abend besucht der Bürgermeister einen Dämmerschoppen der CDU in Röllinghausen.

Samstag, 12. September:
Der Bürgermeister ist beim 3. Aktionstag in der Altstadt unterwegs und besucht unter anderem die Ehrenamtlichen der Lebenshilfe, die im ehemaligen Gerry-Weber-Ladenlokal am Altstadtmarkt 400 Puzzles der Rathaus-Sonderedition für den guten Zweck verkaufen. Nachmittags eröffnet Christoph Tesche eine Kunstausstellung im Kutscherhaus. 

Sonntag, 13. September:
Der Sonntag steht auch für den Bürgermeister ganz im Zeichen der Kommunalwahlen.


Kalenderwoche 36

Montag, 31. August:
Die Woche beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehört das Aktenstudium ebenso wie Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Fragen oder Projekten. Vormittags tagt unter Leitung des Bürgermeisters außerdem der Verwaltungsvorstand. Dem Gremium gehören die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Am späten Vormittag empfängt der Bürgermeister den stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Joachim Stamp. Dieser informiert sich über das MarktQuartier und besichtigt die Baustelle am Altstadtmarkt. Am Nachmittag gratuliert der Bürgermeister dem Modehaus Nückel zum 120-jährigen Bestehen. Abends besucht er einen Dämmerschoppen der CDU in Hochlarmark. 

Dienstag, 1. September:
Im Rathaus ernennt der Bürgermeister Inspektoranwärter*innen und überreicht ihnen die Ernennungsurkunden. Anschließend besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt, um sich dort mit Händlern und Bürgern auszutauschen. Mittags stellt er bei einem Pressetermin den erstmals stattfindenden Tag der Ausbildung vor. Dieser wird am 28. Oktober in Kooperation mit der Vestischen Arbeit und Unternehmen vor Ort durchgeführt. Am Nachmittag steht die Aufsichtsratssitzung der städtischen Wohnungsgesellschaft im Terminkalender. Am Abend nimmt der Bürgermeister an einem Termin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie teil. Gemeinsam mit Jugendlichen sollen Ideen zur Gestaltung einer neuen Freizeitfläche an der Friedrich-Ebert-Straße entwickelt werden.

Mittwoch, 2. September:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit leitet der Bürgermeister eine weitere Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen in der Corona-Pandemie abstimmt und koordiniert. Mittags informiert sich der Bürgermeister vor Ort über die Umbaupläne eines Investors für ein schon lange leerstehendes Haus in zentraler Lage der Altstadt. Am Nachmittag empfängt Christoph Tesche, der regelmäßig auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch.

Donnerstag, 3. September:
Vormittags nimmt der Bürgermeister ein Video-Grußwort für ein Online-Seminar des DGB-Bildungswerkes auf. Vormittags empfängt Christoph Tesche in seinem Büro den Vorstand eines großen Wohnungsbauunternehmens aus der Region zu einem Austausch. Anschließend steht eine der regelmäßigen Rücksprachen mit dem Fachbereich Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte im Terminkalender. Nachmittags empfängt Christoph Tesche eine Schülergruppe des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zu einem Gespräch.

Freitag, 4. September:
Der Tag startet mit Büroarbeit und wichtigen Rücksprachen. Unter anderem trifft sich der Bürgermeister mit der Leitung des Fachbereichs Personal, Organisation, Rechtsangelegenheiten und IT zum regelmäßigen Austausch. Dem Fachbereich 10 kommt bei der Steuerung der Verwaltung mit mehr als 2000 Mitarbeiter*innen eine zentrale Funktion zu. Nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in Süd trifft der Bürgermeister Kollegen aus dem Kreis zum Austausch. Am Abend nimmt er an zwei Dämmerschoppen der CDU in Hochlar und Süd teil.

Samstag, 5. September:
An die Initiative Vestgarten auf dem Quellberg übergibt der Bürgermeister eine Auszeichnung der UN-Dekade. Anschließend nimmt er an der Benefiz-Versteigerung eines Rathausbildes des Künstlers Marcel Kozik teil. Am Nachmittag spricht der Bürgermeister bei der Kundgebung im Rahmen einer Fahrradtour des Vestischen Christopher-Street-Day e.V.

Sonntag, 6. September:
Der Bürgermeister spricht bei der Auftaktveranstaltung zum 20. Abrahamsfest in der Synagoge der Jüdischen Kultusgemeinde ein Grußwort.


Kalenderwoche 35

Montag, 24. August
Die Arbeitswoche beginnt für Christoph Tesche mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten und Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen über wichtige Themen und Projekte. Am Vormittag nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest teil. Danach trifft sich Christoph Tesche mit den Spitzen der CDU-Ratsfraktion zum Austausch über wichtige Themen. Mittags fungiert der Bürgermeister als Standesbeamter und traut ein Brautpaar im Kaminzimmer. Am frühen Nachmittag sind Erzieherinnen aus einer Kindertagesstätte im Rathaus zu Gast. Christoph Tesche trifft diese zu einem Meinungsaustausch. Anschließend ist auf Einladung von Christoph Tesche der neue Vorstand des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) zu Gast, um sich vorzustellen. Am Abend nimmt der Bürgermeister an einem Dämmerschoppen der CDU Röllinghausen teil. 

Dienstag, 25. August:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags steht außerdem ein wichtiger Telefontermin mit dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung im Terminkalender des Bürgermeisters. Danach besucht er den Wochenmarkt in der Südstadt, um sich mit Händler*innen auszutauschen, aber auch, um für die Bürger*innen direkt vor Ort ansprechbar zu sein. Um 12 Uhr steht der offizielle Spatenstich für den Erweiterungsbau des OGS-Bereichs an der Grundschule Bochumer Straße auf dem Programm. Nachmittags trifft sich der Bürgermeister mit der Stabsstelle für Klima und Mobilität zu einem Arbeitsgespräch. Außerdem begrüßt er eine Gruppe der Residenz am Ruhrfestspielhaus, die an einer Rathausführung teilnimmt. Nachmittags ist Christoph Tesche auf der Bochumer Straße unterwegs. Zweimal im Jahr sucht er dort das direkte Gespräch mit Händler*innen der Südstadt. 

Mittwoch, 26. August:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Vorstandes des Kommunalen Arbeitgeberverbandes (KAV) NRW teil, die in Bochum stattfindet. Mittags nimmt er an einer Videokonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis Recklinghausen teil. Nachmittags ist er beim Deutschen Kinderschutzbund zu Gast. Dort werden die Ergebnisse der Postkartenaktion „Wenn ich Bürgermeister wäre….“ vorgestellt. Anschließend stellt Christoph Tesche auf dem Gelände an der Herner die Ansiedlung eines Unternehmens im Gewerbegebiet Blumenthal vor. Am Abend nimmt er am Dämmerschoppen der CDU in der ECA-Siedlung teil.

Donnerstag, 27. August:
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Videokonferenz aller Bürgermeister aus dem Kreis mit dem Landrat. Außerdem nimmt der Bürgermeister an einer Aufsichtsratssitzung im Klinikum Vest teil, dem er seit Jahren angehört. Am Abend besucht er den Dämmerschoppen der CDU an der Dr.-Isbruch-Straße, um dort mit Anwohner*innen ins Gespräch zu kommen. 

Freitag, 28. August
Der Tag beginnt mit der Büroarbeit. Vormittags steht ein Videodreh mit der Pressestelle im Terminkalender. Der Bürgermeister will auf den Social-Media-Kanälen der Stadt die Bürgerschaft für die Teilnahme am diesjährigen Stadtradeln begeistern. Anschließend geht es weiter zum Wochenmarkt in der Südstadt. Mittags tagt im Ruhrfestspielhaus der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele, anschließend nimmt der Bürgermeister an der Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest teil.

Samstag, 29. August:

Christoph Tesche besucht wie an jedem Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Vormittags führt er gleich zwei Trauungen in der Engelsburg durch. Am Abend spricht er ein Grußwort beim Saisoneröffnungskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen (NPW).


Kalenderwoche 34

Montag, 17. August:
Die Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Das bedeutet Aktenstudium und Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen über wichtige Projekte und Fragestellungen. Vormittags leitet Christoph Tesche die Verwaltungskonferenz. Alle Fachbereichsleitungen kommen zu einem Austausch zusammen. Einer der Schwerpunkte ist diesmal der Umgang mit der Corona-Pandemie. Mittags stellt Christoph Tesche bei einem Pressetermin ein Zusatzkonzert der neuen Philharmonie Westfalen vor. Nachmittags empfängt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zu einem Traugespräch. Am Abend treffen sich Christoph Tesche und Vertreter*innen der Wirtschaftsförderung mit den Sprecher*innen der Altstadtquartiere zu einem Austausch.

Dienstag, 18. August:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags trifft der Bürgermeister die Träger der Kindertagesstätten in der Stadt zu einem Austausch. Dieser Termin findet regelmäßig statt. Im Kalender steht außerdem ein Besuch auf dem Wochenmarkt in der Südstadt. Dort ist Christoph Tesche regelmäßig zu Gast, um den Austausch mit den Händler*innen zu suchen, aber auch, um für Bürger*innen ansprechbar zu sein. Nachmittags ist der Bürgermeister im Familienzentrum „Alle unter einem Dach“ zu Gast, um dort mit Richard Abendroth, Chef des Schaustellerverbandes, an die Kinder Lebkuchenherzen zu verteilen. Am Nachmittag besucht Christoph Tesche im Seniorenzentrum an der Wildermannstraße eine Bürgerin, die ihren 108. Geburtstag feiert.

Mittwoch, 19. August:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit trifft der Bürgermeister sich mit Vertreter*innen des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten zu einem Austausch. Diese Rücksprachen mit den Spitzen der Fachbereiche finden regelmäßig statt und sind wichtige Instrumente zur Steuerung der Verwaltung mit mehr als 2000 Mitarbeiter*innen. Nach einer Pressekonferenz empfängt der Bürgermeister im Rathaus einen Recklinghäuser Unternehmer, der die Erweiterungspläne für seinen Standort vorstellt. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Kreisvorstandes der CDU teil.

Donnerstag, 20. August:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags führt der Bürgermeister ein Traugespräch mit einem Brautpaar, das sich im September das Ja-Wort gibt. Anschließend nimmt er an einem Pressetermin teil, bei dem die Fortsetzung des Quartiersmanagements im Paulusviertel vorgestellt wird. Mittags führt der Bürgermeister im Rathaus eine Trauung durch. Am Nachmittag hat er einen Termin bei der Emschergenossenschaft in Essen. Dort stehen Projekte im Rahmen des Programms „Wasser in der Stadt von Morgen“ und der Maßnahme „Emscherland 2020“ im Fokus. 

Freitag, 21. August:
Der Tag steht im Zeichen der Personalplanungen im Rathaus. So tauscht sich der Bürgermeister mit den zuständigen Mitarbeiter*innen über den Stellenplan 2021 aus. Am frühen Mittag besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt.

Samstag, 22. August:
Im Ruhrfestspielhaus fungiert der Bürgermeister als Standesbeamter und führt eine Trauung durch. Vormittags besucht er den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um sich dort mit Händler*innen auszutauschen. Gleichzeitig ist er für die Bürger*innen ansprechbar. Tagsüber ist der Bürgermeister in der Altstadt unterwegs, um auch dort das Gespräch mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen zu suchen. 

Sonntag 23. August:
Der Bürgermeister führt im Kaminzimmer des Rathauses eine Trauung durch. Am Nachmittag spricht Christoph Tesche ein Grußwort beim Jahreskonzert der Akkordeonklänge Vest e.V. im Bürgerhaus Süd.


Kalenderwoche 33

Montag, 10. August:
Der Bürgermeister startet mit Büroarbeit in die neue Arbeitswoche. Vormittags leitet er die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Gremiums, dem außerdem die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros angehören. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Am Nachmittag empfängt Christoph Tesche in seinem Büro den Vorstand des neu gegründeten Vereins „Fuß e.V.“ zu einem Meinungsaustausch. Der Tag endet mit einem Besuch beim Ferienstammtisch der CDU in der Hausbrauerei „Subergs’s bei Boente“.

Dienstag, 11. August:
Im Kalender des Bürgermeisters steht zunächst Büroarbeit. Dazu gehört das Studieren von Unterlagen, aber auch der Austausch mit Mitarbeiter*innen über wichtige Aufgaben und Projekte. Vormittags stellt Christoph Tesche an der Marienstraße gemeinsam mit Marc-Oliver Fichter, Geschäftsführer der städtischen Wohnungsgesellschaft, den Neubau der Kindertagesstätte vor. Mittags folgt der offizielle Spatenstich für den OGS-Neubau an der Grundschule Ortlohstraße. Am Nachmittag hat der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch zu Gast. Es folgen Büroarbeit sowie interne Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen.

Mittwoch, 12. August:
Nach dem Einstieg in den Tag mit Büroarbeit trifft der Bürgermeister die Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft RE (SER) zu einem regelmäßigen Rücksprache-Termin. Christoph Tesche ist Geschäftsführer der städtischen Tochtergesellschaft, die für die Umsetzung des ISEK Hillerheide verantwortlich zeichnet. Wesentlicher Baustein des Projektes ist die Umwandlung des Trabrennbahngeländes in ein Wohngebiet. Mittags nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz mit Kollegen aus dem Kreis teil. Bei einem Pressetermin stellt er anschließend die Aktion „Mein schönster Ort in RE“ vor, die von der Abteilung Stadtmarketing im Rathaus initiiert wird. Es folgt ein Traugespräch mit einem Brautpaar. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes teil.

Donnerstag, 13. August:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Arbeit in Büro. Vormittags absolviert er einen Termin mit der Lokalredaktion der Recklinghäuser Zeitung in der Südstadt. Vor dem Bildungshaus wird ein Videointerview aufgezeichnet. Im Anschluss trifft der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent ist, die Fachbereichsleiterin Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zur Rücksprache. Am Nachmittag führt der Bürgermeister im Rathaus von 15 bis 17 Uhr eine Bürgersprechstunde durch.

Freitag, 14. August:
Vormittags empfängt der Bürgermeister einen Investor, der eine große Immobilie in der Stadt erwerben will, um diese nach Sanierung und Umbau einer neuen Nutzung zuzuführen. Anschließend besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort sucht er den Austausch mit den Markthändler*innen, ist aber auch für Bürger*innen ansprechbar. Mittags stellt der Bürgermeister gemeinsam mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde eine neue Broschüre vor, die die künstlerisch gestalteten Bronzetafeln an den Stadttoren zum Inhalt hat.

Samstag, 15. August:
Der Bürgermeister besucht wie an jedem Samstag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park, um mit Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Gleich zweimal fungiert er im Rathaus als Standesbeamter und traut zwei Brautpaare. Anschließend ist der Recklinghäuser Altstadt unterwegs. Regelmäßig pflegt er den engen Austausch mit Einzelhändler*innen und Gastronom*innen.

Sonntag, 16. August:
„Begegnung“ lautet der Titel der Ausstellung, die der Bürgermeister in der Glashausgalerie an der Waldstraße eröffnet. Dort sind Exponate von Künstler*innen der „Freien Szene“ zu sehen, deren Arbeiten auch aus einem gesonderten Förderetat der Stadt für diesen Bereich finanziell unterstützt wurden. 


Kalenderwoche 32

Montag 3. August:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Es folgt die Begrüßung der neuen Auszubildenden im Rathaus. Die Stadt bildet in mehr als 20 Berufen aus und ist mit mehr als 2000 Mitarbeiter*innen größter Arbeitgeber in Recklinghausen. Vormittags steht dann die Sitzung des Verwaltungsvorstandes im Kalender von Christoph Tesche. Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Gremiums, dem außerdem die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros angehören. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Nach Büroarbeit und Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen nimmt Christoph Tesche an einem Pressetermin teil, bei dem unter anderem das Programm für den nächsten Aktionstag in der Altstadt vorgestellt wird. Am Abend besucht der Bürgermeister den Ferienstammtisch der CDU. 

Dienstag, 4. August:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Aktenstudium auch Rücksprachen und Austausch mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Projekten und Themen. Vormittags ist der Bürgermeister auch auf dem Süder Wochenmarkt präsent, um sich mit Händler*innen auszutauschen und für Bürger*innen ansprechbar zu sein. Nachmittags steht ein Termin im Kalender, bei dem es um die Planung weiterer Fahrradstraßen und das Thema Gewässerunterhaltung geht. Am Abend hält der Bürgermeister einen Vortrag zum Thema Kommunalpolitik beim Lions-Club Recklinghausen.

Mittwoch, 5. August:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Anschließend nimmt er an der Aufsichtsratssitzung der städtischen Wohnungsgesellschaft teil. Es folgt ein Austausch mit Mitarbeiter*innen des Sozialdezernats zu wichtigen Themen. Mittags nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis RE teil. Am Nachmittag findet ein Termin in der Südstadt statt, bei dem der Bürgermeister das öffentliche WLAN rund um die Bochumer Straße vorstellt. Am Abend nimmt er an einem Treffen des Unternehmerforums des Bürgermeisters teil und hält anschließend einen Vortrag zum Kulturentwicklungsplan beim Rotary-Club. Der Bürgermeister ist in rund 40 Gremien Mitglied, um dort die Interessen der Stadt zu vertreten oder sich ehrenamtlich zu engagieren.

Donnerstag, 6. August:
Im Terminkalender des Bürgermeisters steht zum Auftakt in den Tag Büroarbeit. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Krisenstabes, der die Maßnahmen steuert, die die Eindämmung der Corona-Pandemie zum Ziel haben. Anschließend stellt er beim Pressetermin mit der Firma Secom ein Benefizprojekt vor, für das der Bürgermeister die Schirmherrschaft übernommen hat. Nachmittags begrüßt er die Teilnehmer*innen einer Rathausführung, die die Volkshochschule im Rahmen ihrer Sommerakademie anbietet. Am späten Nachmittag heißt er auf dem Rathausplatz eine Radlergruppe willkommen, die zugunsten des Kinderhospizdienstes in die Pedale tritt. Am Abend hat Christoph Tesche die Vorsitzenden der Unternehmensnetzwerke in der Stadt zu einem Meinungsaustausch eingeladen.

Freitag, 7. August:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Am Morgen empfängt Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch. Danach geht es zum Wochenmarkt in der Südstadt. Nachmittags steht eine Trauung im Terminkalender des Bürgermeisters.

Samstag, 8. August:
Der Bürgermeister startet mit einem Besuch auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park in den Tag. Anschließend geht es weiter zum Aktionstag in der Altstadt, bei dem auch die Puzzles verkauft werden, die die Stadt für den Sieg beim Wettbewerb „Schönstes Rathaus NRW“ vom Heimatministerium geschenkt bekommen hat. Den Verkauf organisiert der Kinderhospizdienst, an den auch der komplette Erlös geht. Nachmittags besucht Christoph Tesche die Ausstellung OVERSEAS der Künstlerin Heidi Meier im Kutscherhaus.


Kalenderwoche 31

Montag, 27. Juli:
Die Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören neben dem Aktenstudium auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen über wichtige Themen. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören neben dem Bürgermeister die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Vertreten ist auch die Pressestelle. Nachmittags führt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch durch. Im Kalender steht außerdem eine Rücksprache mit Mitarbeiter*innen zum Haushalt 2021. Am Abend besucht Christoph Tesche den Ferienstammtisch der CDU in Speckhorn.

Dienstag, 28. Juli:
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Vormittags empfängt Christoph Tesche einen Projektentwickler, der Aktivitäten in Recklinghausen entfalten will, zu einem Austausch. Anschließend stattet er dem Wochenmarkt in Süd einen Besuch ab. Dort sucht der Bürgermeister nicht nur das Gespräch mit den Händler*innen und steht auch Bürger*innen regelmäßig Rede und Antwort. Im Kalender stehen anschließend ein Traugespräch und Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen.

Mittwoch, 29. Juli:
Bereits um 8 Uhr ist Christoph Tesche beim „MorgenMagazin“ von RE-TV live im Studio zu Gast. Dort stellt er ein Benefizprojekt vor, für das er die Schirmherrschaft übernommen hat. Im weiteren Verlauf des Tages trifft er Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER) zum Gespräch. Der Bürgermeister ist Geschäftsführer der städtischen Gesellschaft, die für das Projekt ISEK Hillerheide zuständig ist. Es folgen eine Videokonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis Recklinghausen und ein Traugespräch.

Donnerstag, 30. Juli:
Mit den Fachleuten aus der Stadtverwaltung tauscht sich der Bürgermeister zum Thema Obdachlosigkeit aus. Vormittags findet eine Videokonferenz mit der Runde der Bürgermeister aus dem Kreis und dem Landtag auf dem Programm. Anschließend ist Christoph Tesche unterwegs, um zwei verdienten Recklinghäusern zu deren runden Geburtstag zu gratulieren. Nachmittags besucht der Bürgermeister die Einrichtung eines Sozialverbandes, um sich vor Ort ausführlich über Konzept und Tätigkeiten zu informieren.

Freitag, 31. Juli:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit der offiziellen Ernennung von Sekretäranwärter*innen in Reihen der Stadtverwaltung. Anschließend besucht Christoph Tesche den Wochenmarkt in der Südstadt. Danach steht Büroarbeit mit verschiedenen Rücksprachen im Kalender.

Samstag, 1. August:
Wie jeden Samstag besucht Bürgermeister Christoph Tesche den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann. Auch dort ist er für die Händler*innen und Bürger*innen gleichermaßen ansprechbar. Im Laufe des Tages ist Christoph Tesche dann in der Altstadt unterwegs, um mit Einzelhändlern und Gastronomen den Austausch zu suchen.



Kalenderwoche 30

Montag, 20. Juli:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören neben dem Bürgermeister die drei Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin und die Leiterin des Bürgermeisterbüros an. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Nachmittags steht Christoph Tesche für einen Aufruf zur Neuwahl des Seniorenbeirats vor der Kamera und besucht am Abend den Ferienstammtisch der CDU.

Dienstag, 21. Juli:
Mit Büroarbeit startet Christoph Tesche in den Tag. Dazu gehören neben dem Studium von Akten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Fragen oder Projekten. Vormittags empfängt der Bürgermeister den neuen Repräsentanten des Versorgers Innogy für den Bereich Rhein-Ruhr zu einem ersten Kennenlernen. Anschließend besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort ist er regelmäßig zu Gast, um sich mit den Händlern auszutauschen, aber auch um für Gespräche mit der Bürgerschaft bereitzustehen. Zwei Firmenbesuche absolviert Christoph Tesche am Nachmittag. So ist er in einem neuen Friseursalon an der Herner Straße und beim Fahrradhandel Edelhelfer zu Gast.

Mittwoch, 22. Juli:

Der Vormittag ist mit Büroarbeit und Rücksprachen komplett ausgefüllt. Der Bürgermeister stellt gemeinsam mit Stadtarchivar Dr. Matthias Kordes eine neue Rathausbroschüre vor, die vor allem in Bildern die Geschichte des schönsten Rathauses von NRW dokumentiert. Nach einem Termin mit einem Pressevertreter folgt am Nachmittag eine Videokonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis Recklinghausen.

Donnerstag, 23. Juli:
Büroarbeit und interne Termine stehen für den Bürgermeister am Vormittag im Kalender. Mittags gratuliert er der Stadtplakettenträgerin Maria Voss zum 70. Geburtstag. Es folgen am Nachmittag Büroarbeit und Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung.

Freitag 24. Juli:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit einem Besuch im Waldkindergarten. Eingeladen wurde er per Brief durch ein Mädchen. Dann geht es weiter auf den Wochenmarkt in der Südstadt.

Samstag, 25. Juli:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er den Austausch mit den Händlern. Viele Bürger*innen machen aber auch von der Möglichkeit zum Austausch mit dem Verwaltungschef Gebrauch. Wie immer ist Christoph Tesche am Samstag außerdem in der Altstadt unterwegs. Der Austausch mit Händler*innen, Gastronom*innen und Immobilienbesitzer*innen ist wichtig, um gemeinsam Maßnahmen und Projekte zur Stärkung der „Guten Stube“ auf den Weg bringen zu können.


Kalenderwoche 28

Montag, 6. Juli:
Die neue Woche beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen. Vormittags tagt unter Vorsitz des Bürgermeisters der Verwaltungsvorstand. Das Gremium besteht aus dem Bürgermeister und den hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Recklinghausen. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Außerdem steht im Kalender ein Treffen mit dem Vorstand der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Für den Nachmittag hat der Bürgermeister den Kleinen Krisenstab einberufen, der die Umsetzung der CoronaSchutzVerordnung des Landes koordiniert. Am Abend nimmt Christoph Tesche am Ferienstammtisch des CDU-Ortsverbandes Ost teil.

Dienstag, 7. Juli:
Bei einem Pressetermin im Quartiersbüro an der Heidestraße stellt der Bürgermeister den nächsten Baustein des ISEK Hillerheide vor. So wurde das Innovation City Management mit der Erarbeitung eines energetischen Quartierskonzeptes beauftragt. Ziel ist es, Energiekosten und CO2-Emissionen zu senken. Am Mittag stellt Christoph Tesche mit der Abteilung Stadtmarketing und Vertretern der Altstadtquartiere die drei Aktionstage für die Altstadt vor, mit denen dem Handel und der Gastronomie in Zeiten der Corona-Pandemie unter die Arme gegriffen werden soll.

Mittwoch, 8. Juli:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags trifft sich Christoph Tesche, der auch Kulturdezernent ist, mit der Leitung des Fachbereichs Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte zum regelmäßigen Austausch. Anschließend besucht der Bürgermeister die Ikonenausstellung in der Kunsthalle und nutzt diesen Termin zu einer Rücksprache mit dem Leiter des Ikonenmuseums, Dr. Lutz Rickelt. Es folgt eine Videokonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis, bevor es weitergeht zur Trabrennbahn. Dort verschafft sich Christoph Tesche vor Ort einen Eindruck vom Stand der Abbrucharbeiten.

Donnerstag, 9. Juli:
Büroarbeit steht zum Auftakt des Tages im Terminkalender des Bürgermeisters. Vormittags empfängt Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter tätig ist, ein Brautpaar zum Traugespräch. Mittags informiert sich der Bürgermeister vor Ort bei einem Termin mit dem Vorstand über das Konzept und die Ziele des Vereins „Blumenthal 7 e.V.“ auf dem ehemaligen Zechengelände am Westcharweg. Der Nachmittag ist gefüllt mit Büroarbeit und Rücksprachen.

Freitag, 10. Juli:
Büroarbeit steht für den Vormittag im Terminkalender des Bürgermeisters. Dazu gehören neben dem Studium von Unterlagen auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung über wichtige Fragestellungen und Projekte. Außerdem steht der Besuch des Süder Wochenmarktes auf dem Programm. Dort ist der Bürgermeister regelmäßig zu Gast, um sich mit Händler*innen auszutauschen, aber auch um für Bürger*innen ansprechbar zu sein. Mittags fungiert Christoph Tesche als Standesbeamter und nimmt eine Trauung vor.

Samstag, 11. Juli:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort tauscht er sich nicht nur mit den Händlern aus, sondern führt auch Gespräche mit Bürger*innen. Außerdem ist er in der Altstadt unterwegs, um im Austausch mit Gastronomen und Einzelhändlern ein Stimmungsbild bzw. Wünsche und Anregungen einzuholen. An diesem Samstag findet zudem der erste Aktionstag statt, mit dem Handel und Gastronomie während der Corona-Pandemie unterstützt werden sollen.


Kalenderwoche 27

Montag, 29. Juni:
Die neue Woche beginnt für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehört neben dem Studium von Akten auch der Austausch mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Fragen und Projekten. Vormittags nimmt Christoph Tesche an einer Aufsichtsratssitzung des Klinikums Vest teil. Mittags leitet der Bürgermeister den kleinen Krisenstab, der die Maßnahmen zur Corona-Pandemie koordiniert. Nachmittags ist der Bürgermeister im Karl-Pawlowski-Altenzentrum an der Windhorststraße zu Gast. Dort trifft er sich mit der Leiterin zu einem Austausch. 

Dienstag, 30. Juni:
Der Tat startet mit Büroarbeit. Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in Süd, um mit den Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Es folgen ein Personalgespräch und eine Rücksprache mit der Stabsstelle für Klima & Mobilität, die beim Bürgermeisterbüro angesiedelt ist. Nachmittags ist Christoph Tesche beim VRR zu einem Meinungsaustausch zu Gast. Dabei wird über Themen wie Mobilität, ÖPNV und die Linie S9 gesprochen.
 
Mittwoch, 1. Juli:
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Mittags steht eine Videokonferenz mit Bürgermeistern aus dem Kreis im Terminkalender. Am Nachmittag führt Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch. 

Donnerstag, 2. Juli:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Anschließend trifft der Bürgermeister das Team der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER), um sich über den Stand der Dinge beim wichtigsten Stadtentwicklungsprojekt zu informieren. Am Nachmittag steht der Bürgermeister vor der Kamera der Pressestelle. Produziert wird ein unter anderem ein Video, mit dem der Bürgermeister die Migrant*innen der Stadt aufruft, sich bei der Integrationsratswahl als Kandidat*in aufstellen zu lassen. Mit einem zweiten Video wirbt Christoph Tesche für die Stadtverwaltung als attraktiven Ausbildungsbetrieb. 

Freitag, 3. Juli:
Der Tag startet mit Büroarbeit. Vormittags besucht der Bürgermeister den Wochenmarkt in der Südstadt. Dort sucht er nicht nur den Austausch mit den Markthändler*innen, sondern steht auch in vielen Gesprächen den Bürger*innen Rede und Antwort. Bei einem Pressetermin stellt Christoph Tesche eine Broschüre vor, die die Arbeit des vor 20 Jahren gegründeten Arbeitskreises für Toleranz und Zivilcourage dokumentiert.
 
Samstag, 4. Juli:
Der Bürgermeister besucht zunächst den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und ist anschließend in der Altstadt unterwegs. Dort sucht er das Gespräch mit Händler*innen, um sich mit diesen über die aktuelle Situation auszutauschen. In der Regel kommt es aber auch zu zahlreichen Bürger*innen-Kontakten. Regelmäßig ist der Bürgermeister auch samstags und sonntags im Büro. Neben dem Studieren von Akten bereitet er sich auch auf Termine und Veranstaltungen der kommenden Woche vor.


Kalenderwoche 26

Montag, 22. Juni:
Die neue Arbeitswoche startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Vormittags leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium besteht aus dem Bürgermeister und den hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Recklinghausen. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Für den frühen Nachmittag hat der Bürgermeister den kleinen Krisenstab einberufen, der die Maßnahmen zur Corona-Pandemie berät und koordiniert. Im Anschluss tagt der Ältestenrat mit den Spitzen der Fraktionen. Ab 17 Uhr leitet der Bürgermeister die letzte Sitzung des Rates vor der Sommerpause, die wegen der Corona-Pandemie im Bürgerhaus Süd stattfindet. 

Dienstag, 23. Juni:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags nimmt der Bürgermeister in der Südstadt an der Verlegung von Stolpersteinen teil. Diese Kunstaktion erinnert an die Opfer der Nazi-Diktatur. Anschließend geht es für Christoph Tesche weiter zur Bezirksregierung nach Münster. Aus den Händen der Regierungspräsidentin nimmt er dort Zuwendungsbescheide für die Sanierung des Willy-Brandt-Hauses und den barrierefreien Umbau des Südbades entgegen. Nachmittags steht dann ein Pressetermin auf dem Programm, bei dem im Tierpark im Stadtgarten ein Projekt vorgestellt wird, dass durch den Förderverein finanziert wurde. Anschließend trifft sich Christoph Tesche mit Vertretern der DITIB-Gemeinde aus Suderwich zum Austausch. 

Mittwoch, 24. Juni:
Den ganzen Vormittag über stehen für den Bürgermeister interne Termine im Kalender. Unter anderem trifft sich Christoph Tesche mit Mitarbeiter*innen, die sich am Betrieblichen Vorschlagswesen beteiligt haben. Dabei geht es nicht nur darum, bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen, sondern vor allem auch die Effizienz zu steigern. Mittags trifft der Bürgermeister Amtskolleg*innen zu einem Austausch per Videokonferenz. Anschließend steht ein Meeting mit den Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft RE (SER) im Kalender. Die SER koordiniert die Arbeiten und Planungen zur Revitalisierung der Trabrennbahn. Es folgt die Teilnahme von Christoph Tesche an einer Videokonferenz des RWE-Beirates, bevor er am Abend an der Verabschiedung von Gilbert Eßers als Geschäftsführer des städtischen Seniorenzentrums Grullbad teilnimmt. 

Donnerstag, 25. Juni:
Der Tag beginnt für Christoph Tesche mit einer Videokonferenz mit den Bürgermeister*innen aus dem Kreis und dem Landrat. Anschließend ist Richard Abendroth im Rathaus zu Gast. Mit dem Vorsitzenden des Schaustellervereins tauscht sich der Bürgermeister über die Folgen der Corona-Pandemie für die Branche aus. Nachmittags nimmt der Bürgermeister an der Einweihung eines neuen Fuß- und Radweges in Essel teil, der im Zuge der Errichtung eines neuen Windrades entstanden ist. Neben Vertreter*innen der Investoren ist auch der Vorstand des VV Suderwich/Essel vor Ort. Am späten Nachmittag ist Christoph Tesche beim Abschlussgottesdienst der Absolvent*innen des Alexandrine-Hegemann-Berufskollegs in der Propstei-Kirche St. Peter zu Gast. Der Tag endet mit einer Videokonferenz mit dem Kreisvorstand der CDU. 

Freitag, 26. Juni:
Zum Start in den Tag nimmt Bürgermeister Christoph Tesche an einem Termin im Kreishaus teil. Gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Paetzel, dem Chef der Emschergenossenschaft, und anderen Bürgermeister*innen stellt er der Regierungspräsidentin das Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ vor. Anschließend trifft er die Leiterin der BRÜCKE, die zu seinem Dezernat gehört, zu einer Rücksprache. Am Nachmittag absolviert Christoph Tesche eine Reihe von Terminen mit der CDU. 

Samstag, 27. Juni:
Bürgermeister Christoph Tesche besucht am Vormittag den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort sucht er nicht nur den Austausch mit den Markthändler*innen, sondern besucht auch den Stand der Lokalen Agenda. Bei den regelmäßigen Besuchen auf den Wochenmärkten in Süd und der Altstadt ergeben sich außerdem immer wieder auch Gespräche mit Bürger*innen.

Kalenderwoche 25

Montag, 15. Juni:
Die neue Arbeitswoche startet für den Bürgermeister im Büro mit Aktenstudium und Rücksprache. Vormittags leitet er außerdem die Sitzung des Verwaltungsvorstandes, dem die Beigeordneten, die Verwaltungsdirektorin, die Leiterin des Bürgermeisterbüros und die Stabsstelle für Kommunikation & Medien angehören. Nach einem Treffen mit der CDU-Fraktion leitet Christoph Tesche am frühen Nachmittag die Sitzung des Kleinen Krisenstabes. In dem Gremium werden die Maßnahmen zur Corona-Pandemie abgestimmt. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister mit dem Geschäftsführer der Gemeinsamen Kommunalen Datenzentrale (GKD). Christoph Tesche ist Verbandsvorsteher des öffentlich-rechtlichen Zweckverbandes, der gemeinsamer kommunaler IT-Dienstleister für den Kreis Recklinghausen und acht Städte des Kreises Recklinghausen ist. Letzter offizieller Termin ist die Vorstellung der sanierten Sporthalle am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium mit Vertreter*innen der Presse. 

Dienstag, 16. Juni:
Wie geht es in diesem Jahr angesichts der Corona-Pandemie weiter mit dem beliebten Event „RE leuchtet“? Das bespricht der Bürgermeister mit den Vertreter*innen der Arena Recklinghausen GmbH und des Stadtmarketings. Es folgt die Aufsichtsratssitzung der städtischen Wohnungsgesellschaft. Mittags nimmt der Bürgermeister an einem Pressetermin auf dem Lohtorfriedhof teil, um mit der Gemeinde St. Peter die sanierten Gräber von Ehrenbürgern vorzustellen. Am Nachmittag trifft Christoph Tesche den Geschäftsführer des Kinos Cineworld zum Austausch. Am Abend leitet der Bürgermeister, der seit Jahren Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes ist, die Präsidiumssitzung des Verbandes. 

Mittwoch, 17. Juni:
An diesem Tag hat der Bürgermeister keine Termine in Recklinghausen. 

Donnerstag, 18. Juni:
Der Arbeitstag steht ganz im Zeichen der Beratungen des städtischen Etats für das kommende Jahr. Gemeinsam mit dem Beigeordneten trifft Christoph Tesche die Leitungen der Fachbereiche, um mit diesen über die Budgets für 2021 zu beraten. Mittags wird der Bürgermeister der Internet-Plattform RE-TV ein Interview geben, das live auf Facebook übertragen wird. Schwerpunktthema wird der Umgang der Stadt mit der Corona-Krise sein. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Fraktionssitzung der CDU teil. 

Freitag, 19. Juni:
Der Tag startet mit Büroarbeit, dazu gehören das Studium von Akten sowie der Austausch mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Um 9.30 Uhr stellt Christoph Tesche bei einem offiziellen Pressetermin die Plakatkampagne vor, mit der die Stadt auch den Handel und die Gastronomie in der Südstadt in der Corona-Krise unterstützt. Anschließend nimmt der Bürgermeister am Richtfest für den Anbau der Musikschule teil.
 
Samstag, 20. Juni:
Vormittags spricht der Bürgermeister ein Grußwort bei der Kreissynode in der Christuskirche, die eine neue Superintendentin für den Kirchenkreis Recklinghausen wählt. Anschließend besucht er einen Info-Stand der CDU Ost. Mittags führt Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter fungiert, eine Trauung durch. Wie immer nutzt der Bürgermeister außerdem den Samstag zu Besuchen auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park und in der Altstadt. Diese Visiten dienen dem Austausch mit den Händler*innen, aber auch mit Bürger*innen. 

Kalenderwoche 24

Montag, 8. Juni:
Die Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören Aktenstudium und Rücksprachen. Vormittags leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes, dem neben dem Chef der Verwaltung auch die drei Beigeordneten und die Verwaltungsdirektorin angehören. Je nach Thema, werden für die Beratungen auch Fachleute aus Reihen der Verwaltung hinzugezogen. Mittags fungiert Christoph Tesche als Standesbeamter und führt eine Trauung durch. Der Nachmittag ist ebenfalls mit Terminen gut gefüllt. Nach einem Austausch mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen (SER), die u.a. für die Entwicklung des Trabrennbahnareals verantwortlich zeichnet, leitet der Bürgermeister den Kleinen Krisenstab, der die Maßnahmen zur Corona-Pandemie koordiniert. Am frühen Abend empfängt der Bürgermeister dann in seinem Büro ein Paar zum Traugespräch. 

Dienstag, 9. Juni:
Im Bürgerhaus Süd trifft der Bürgermeister mit Abstand und unter Beachtung der üblichen Hygienevorschriften die Belegschaft des Jobcenters zu einem Meinungsaustausch. Dieser wird mit mehreren Gruppen durchgeführt. Anschließend informiert sich der Bürgermeister über den Stand der Dinge beim Kita-Neubau an der Marienstraße. Auf der Fahrt zurück ins Rathaus macht Christoph Tesche einen seiner regelmäßigen Besuche auf dem Wochenmarkt in der Südstadt, um dort mit den Händler*innen und Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Am Nachmittag steht ein Pressetermin mit der Lokalen Agenda im Kalender, die bei einer bundesweiten Aktion zur Abfallvermeidung einen Preis gewonnen hat. 

Mittwoch, 10. Juni:
Der Arbeitstag beginnt mit Terminen und Telefonaten im Büro. Am Vormittag vertritt der Bürgermeister Rat und Verwaltung außerdem bei einer Beerdigung eines bekannten Recklinghäuser Unternehmers. Mittags nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz mit Bürgermeister-Kollegen aus dem Kreis teil. Nachmittags vertritt er die Interessen der Stadt im Regionalbeirat NRW der RAG. 

Donnerstag, 11. Juni:
An Feiertagen ist der Bürgermeister oft vormittags stundenweise im Büro, um sich in Ruhe auf Termine vorzubereiten, die eine längere Einarbeitung erfordern. Außerhalb von Corona ist er an solchen Tagen zudem auf vielen Veranstaltungen anzutreffen.

Freitag, 12. Juni:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehört das Studium von Akten ebenso wie Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung zu wichtigen Fragestellungen und Projekten. Am Mittag führt Christoph Tesche im Rahmen seiner Funktion als Standesbeamter eine Trauung durch. Am Abend nimmt der Bürgermeister an einer Veranstaltung der Kreis-CDU teil. 

Samstag, 13. Juni:
Der Bürgermeister besucht den Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort tauscht er sich nicht nur mit den Händlern aus, sondern führt auch Gespräche mit Bürgern. Außerdem ist er in der Altstadt unterwegs, um im Austausch mit Gastronomen und Einzelhändlern ein Stimmungsbild bzw. Wünsche und Anregungen einzuholen.

Kalenderwoche 23

Dienstag, 2. Juni:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Aktenstudium auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen. Vormittags folgt ein Meinungsausstauch mit der Leitung des Jobcenters. Am frühen Mittag hat Christoph Tesche den sogenannten kleinen Krisenstab einberufen. Neben den Dezernenten gehören dem auch die Verwaltungsdirektorin, die Leiterin des Bürgermeisterbüros und der Pressereferent an. Nachmittags stellt der Bürgermeister im Willy-Brandt-Park das Projekt „Gießpatenschaften“ vor. Angesichts zunehmender Hitzeperioden wirbt die Stadt bei Bürger*innen darum, dass diese die Verantwortung für einen Baum übernehmen. Anschließend trifft sich der Bürgermeister mit den Schiedsleuten der Stadt zu einem Meinungsaustausch. Es folgt eine Trauung, die Christoph Tesche in seiner Funktion als Standesbeamter durchführt. Der Tag endet mit einer Facebook-Sprechstunde, bei der die Bürger*innen live ihre Fragen an den Bürgermeister richten können.
 
Mittwoch, 3. Juni:
In der Kunsthalle nimmt der Bürgermeister ein Video-Grußwort auf. Dieses ist ein Baustein für einen Film, der zur Ikonenausstellung „Über Dich freuet sich der ganze Himmel“ produziert wird. Es folgen gleich zwei Videokonferenzen. Christoph Tesche tauscht sich mit dem Landesgruppenvorstand des Verbandes Kommunaler Unternehmen aus, anschließend steht eine Konferenz mit Bürgermeisterkolleg*innen im Terminkalender. Zur Vorbereitung auf die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (17 Uhr) mit einer langen Tagesordnung leitet Christoph Tesche um 15.30 Uhr die Sitzung des Ältestenrates, in dem die Spitzen der Ratsfraktionen vertreten sind. 

Donnerstag, 4. Juni:
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags steht ein Personalgespräch im Kalender von Christoph Tesche, der sich regelmäßig mit den Führungskräften aus den Fachbereichen über wichtige Fragestellungen austauscht. Anschließend nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz mit den Bürgermeister*innen aus dem Kreis und dem Landrat teil. Auf der Tagesordnung dürfte insbesondere die Umsetzung der aktuellen CoronaSchutzVerordnung des Landes stehen. Um 14 Uhr stellt der Bürgermeister gemeinsam mit dem Fachbereich Kinder, Jugend und Familie das diesjährige Programm für den Ferientreff vor.

Freitag, 5. Juni:
Büroarbeit steht zum Tagesbeginn im Kalender des Bürgermeisters. Nach einem internen Gespräch über die Grundstücksvergaberichtlinien der Stadt nimmt der Bürgermeister am offiziellen Spatenstich für das Berufsbildungszentrum der Recklinghäuser Werkstätten (Diakonisches Werk im Kirchenkreis RE) an der Alten Grenzstraße teil. 

Samstag, 6. Juni:

Bürgermeister Christoph Tesche gehört zu den Stammkunden auf dem Wochenmarkt im Dr.-Helene-Kuhlmann-Park. Dort nutzt er seinen Besuch zum Austausch mit den Markthändlern und den Bürgern. Die Markthändler werden von ihm auch regelmäßig zu einem runden Tisch ins Rathaus eingeladen. An Samstagen ist der Bürgermeister zudem regelmäßig in der Altstadt unterwegs, um für die Akteure dort ansprechbar zu sein und die Kontakte zu den Einzelhändlern und Gastronomen zu pflegen.


Kalenderwoche 22

Montag, 25. Mai
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dann leitet Christoph Tesche die Sitzung des Verwaltungsvorstandes, dem neben dem Bürgermeister die drei Beigeordneten angehören. Das Gremium steuert die Verwaltung und zieht bei Bedarf andere Mitarbeiter*innen hinzu. Auf der Tagesordnung steht diesmal insbesondere auch die Vorbereitung der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses in der kommenden Woche. Im Anschluss an die Sitzung stehen Rücksprachen zu wichtigen Projekten an. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister an einer Sitzung des Verwaltungsrates der Sparkasse Vest teil.

Donnerstag, 28. Mai:
Regelmäßig lädt der Bürgermeister Vertreter*innen der Kirchen, der Sozialverbände und der Agentur für Arbeit zu einem „Runden Tisch Soziales“ ein. Die Sitzung findet auch diesmal wieder im Rathaus statt, verschiedene Themen werden besprochen. Ganz sicher werden auch die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Stadt eine Rolle spielen. Mittags gibt Christoph Tesche der Recklinghäuser Zeitung ein Interview, anschließend trifft er den Fachbereich 10 (Personal, Organisation, IT u. Rechtsangelegenheiten) zum regelmäßigen Austausch. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister in seiner Funktion als Kultur-Dezernent an der Sitzung des Kulturausschusses teil. Christoph Tesche fungiert auch als Standesbeamter. Nach der Sitzung des Kulturausschusses führt er ein Traugespräch. Der Tag endet mit einer Videokonferenz der CDU-Ratsfraktion.

Freitag, 29. Mai:
Der Arbeitstag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehören neben dem Studium von Akten auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Fragen und Projekten. Vormittags empfängt Christoph Tesche in seinem Büro einen Vertreter des Vorstandes von Abellio Rail NRW. Thema: Die verspätete Inbetriebnahme der Linie S 9 bis zum Hauptbahnhof Recklinghausen. Am frühen Mittag führt der Bürgermeister im Rathaus eine Trauung durch. Am Nachmittag steht außerdem noch ein Fototermin am Ruhrfestspielhaus anlässlich des Inside-Out-Projektes der Ruhrfestspiele im Terminkalender. 


Kalenderwoche 21

Montag, 18. Mai:
Die Woche beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit und Rücksprachen. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des Risikoausschusses der Sparkasse Vest teil. Anschließend leitet der Bürgermeister den kleinen Krisenstab, dem die Dezernenten, die Verwaltungsdirektorin, die Leiterin des Bürgermeisterbüros und die Stabstelle für Kommunikation & Medien angehören. Als Verbandsvorsteher leitet Christoph Tesche am Nachmittag die Verbandsversammlung der Gemeinsamen Kommunalen Datenzentrale RE (GKD). 

Dienstag, 19. Mai:
Der Arbeitstag des Bürgermeisters beginnt mit Büroarbeit. Dazu gehört das Aktenstudium ebenso wie der Austausch mit Mitarbeiter*innen. Vormittags nimmt Christoph Tesche an einer Videokonferenz des Aufsichtsrates des Klinikums Vest teil. Seit Jahren gehört der Bürgermeister dem Gremium an. Es folgt ein Pressetermin, bei dem ein für die Stadt wichtiges Bauprojekt vorgestellt wird. Es folgen weitere Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen im Rathaus und ein Traugespräch. Der Bürgermeister fungiert auch als Standesbeamter. Am Abend nimmt der Bürgermeister an einer Videokonferenz des CDU-Stadtverbandsvorstandes teil. 

Mittwoch, 20. Mai:
Nach dem Start in den Tag mit Büroarbeit trifft sich der Bürgermeister mit der Stabstellte für Klima & Mobilität zur Rücksprache, um sich über wichtige Planungen und Projekte auszutauschen. Anschließend leitet er die Sitzung des Kleinen Krisenstabes, der sich mit Maßnahmen im Rahmen der Corona-Krise befasst. Nach einer Videokonferenz mit Bürgermeisterkolleg*innen führt der Bürgermeister eine Trauung durch. Am späten Nachmittag trifft sich Christoph Tesche mit den Spitzen der Koalition zum Austausch. 

Freitag, 23. Mai:
Der Bürgermeister hat sich mit einem Vorstandsvertreter von Abellio Rail verabredet, um sich über den Stand der Dinge in Sachen S 9 auszutauschen. Die Durchführung der S-Bahn bis zum Hauptbahnhof RE wurde bis auf September verschoben. Im Terminkalender ist außerdem ein Besuch des Bürgermeisters auf dem Wochenmarkt in der Südstadt eingeplant. Dort ist der Bürgermeister regelmäßig zu Gast um für Marktbeschicker*innen und Bürger*innen ansprechbar zu sein. Anschließend führt er eine Trauung im Rathaus durch. Am Nachmittag nimmt er am städtischen Seniorenzentrum Grullbad eine Spende mit Schutzmasken von einem Recklinghäuser Unternehmer entgegen.

Kalenderwoche 20

Montag, 11. Mai
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Am Vormittag hat Christoph Tesche alle Fachbereichsleiter*innen zu einer Sitzung eingeladen, in der die Umsetzung der neuen Corona-Verordnung des Landes besprochen wird. Am Mittag steht eine Telefonkonferenz im Kalender, zu der Ministerin Ina Scharrenbach eingeladen hat. Auch bei diesem Termin dürfte Corona das Hauptthema sein. Am Nachmittag trifft Christoph Tesche in seinem Büro den neuen Leiter der Agentur für Arbeit zu einem ersten Meinungsaustausch.

Dienstag, 12. Mai
Gleich zwei Kindertagesstätten besucht der Bürgermeister am Vormittag, um sich aus erster Hand vor Ort über die Abläufe und mögliche Probleme bei der Betreuung während der Corona-Krise zu informieren. Im Anschluss besucht Christoph Tesche das Hotel im Quellberg, dass auch während der Corona-Krise seine Pforten nicht geschlossen hat. Mit Inhaber Marc Majert will er sich über die Probleme austauschen. Mittags tagt der Verwaltungsvorstand unter Vorsitz des Bürgermeisters. Dem Gremium gehören alle Dezernenten an. Der Nachmittag ist für Büroarbeit reserviert. Dazu gehören neben dem Aktenstudium auch Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Fragestellungen und Projekten.

Mittwoch, 13. Mai
Am Vormittag fährt der Bürgermeister nach Holzwickede, um dort an einer Sitzung des Genossenschaftsrates der Emschergenossenschaft teilzunehmen. Am Nachmittag steht zunächst eine Videokonferenz mit Bürgermeisterkollegen im Terminkalender. Es folgen eine ganze Reihe interner Rücksprache mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung zu wichtigen Themen und Projekten.

Donnerstag, 14. Mai
Mit Arbeit im Büro startet der Bürgermeister in den Tag. Vormittags steht dann eine Videokonferenz auf dem Programm, an der alle Bürgermeister des Kreises und der Landrat teilnehmen. Haupttagesordnungspunkt ist die Bewältigung der Corona-Krise. Anschließend trifft der Bürgermeister die Führungskräfte des Fachbereichs Personal, Organisation, IT und Rechtsangelegenheiten zum regelmäßigen Austausch. Ein solcher Termin steht auch am Nachmittag mit dem Geschäftsführer der GKD im Terminkalender. Christoph Tesche ist Verbandsvorsteher der Gemeinsamen Kommunalen Datenzentrale. Anschließend empfängt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch.

Freitag, 15. Mai

Der Arbeitstag beginnt für den Bürgermeister im Büro. Etliche Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen stehen an. Vormittags führt Christoph Tesche dann eine Trauung durch, bevor er zum Wochenmarkt in Süd fährt. Gerade in Zeiten, in denen öffentliche Termine so gut wie gar nicht stattfinden, sucht der Bürgermeister dort den Austausch mit den Händler*innen, ist aber auch für Bürger*innen ansprechbar. Am Nachmittag steht eine weitere Trauung im Kalender von Christoph Tesche.



Kalenderwoche 19

Montag, 4. Mai 
Um 9 Uhr leitet der Bürgermeister die Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Dem Gremium gehören neben Christoph Tesche die drei Beigeordneten an. Der Verwaltungsvorstand leitet und steuert die Stadtverwaltung. Auf der Tagesordnung steht insbesondere auch die Vorbereitung von Sitzungen der demnächst wieder tagenden Ausschüsse. Anschließend steht für den Bürgermeister ein Termin in der Westfälischen Hochschule auf dem Programm. Die Fachhochschule ist der nächste Partner der Wirtschaftsförderung im Rahmen der Plakataktion „Wirtschaft im Fokus“. Nach einem Austausch mit CDU-Bürgermeistern aus dem Kreis per Videokonferenz nimmt Christoph Tesche - ebenfalls per digitaler Technik - an der Sitzung des Beirates des Klinikums Vest teil. 

Dienstag, 5. Mai
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehört das Studium von Akten ebenso, wie Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung. Vormittags nimmt Christoph Tesche an der Aufsichtsratssitzung der Stadtentwicklungsgesellschaft RE (SER) teil. Anschließend führt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Traugespräch. Nachmittags trifft der Bürgermeister nach einer Stippvisite auf dem Süder Wochenmarkt Vertreter eines Vereins, der gerne ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt in der Stadt realisieren möchte. Im Anschluss folgt ein weiteres Traugespräch. 

Mittwoch, 6. Mai
Der Arbeitstag beginnt für den Bürgermeister mit einer Telefonkonferenz des Aufsichtsrates der Ruhrfestspiele. Anschließend besucht er das Theodor-Heuss-Gymnasium und die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, um sich vor Ort bei den Schulleitern zu informieren, wie der Schulbetrieb unter den eigeschränkten Bedingungen klappt. Bei einem Pressegespräch mit Vertretern des Vereins für Orts- und Heimatkunde stellt der Bürgermeister eine Veröffentlichung zum 75. Jahrestags des Endes des 2. Weltkriegs vor. Nach einem Austausch mit Bürgermeisterkollegen per Video-Konferenz, trifft Christoph Tesche Vertreter des Kleingartenvereins Jungfernheide zum Austausch. Am Nachmittag empfängt er ein Paar zum Traugespräch. 

Donnerstag, 7. Mai
Der Arbeitstag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Vormittags empfängt er Mitglieder des Jungunternehmerstammtisches, die ihre Initiative „Unternehmen an Schulen“ vorstellen. Anschließend besucht Christoph Tesche das Gehörlosenzentrum am Oerweg, um sich mit dem Vorstand auszutauschen. Für den Nachmittag hat der Bürgermeister die Sprecher der Altstadt-Quartiere zur Video-Konferenz eingeladen. Es folgt ein weiteres Traugespräch. 

Freitag, 8. Mai
Der Arbeitstag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit, es folgen interne Absprachen mit Mitarbeiter*innen zu wichtigen Themen und Projekten. Anschließend sind Vertreter der Lebenshilfe im Rathaus zu Gast, um dem Bürgermeister ein Projekt vorzustellen und sich über allgemeine Fragen auszutauschen.


Kalenderwoche 11

Montag, 9. März
Die Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit der Sitzung des Verwaltungsvorstandes. Das Gremium leitet und steuert unter dem Vorsitz von Christoph Tesche die Stadtverwaltung. Er besteht aus dem Bürgermeister und den hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Recklinghausen. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Es folgt ein Termin mit einem Investor, der in der Stadt ein wichtiges städtebauliches Projekt realisieren will. Nachmittags nimmt der Bürgermeister an der Einweihung der neuen Kita an der Wasserbankstraße teil. Nach einigen internen Gesprächen im Rathaus endet der Tag mit dem Vestischen Empfang im Max-Born-Berufskolleg. Hauptredner wird dort Bundesfinanzminister Olaf Scholz sein. 

Dienstag, 10. März
Der Bürgermeister trifft zum Start in den Tag den Vorstand des Unternehmerforums zu einem Austausch. Anschließend spricht Christoph Tesche ein Grußwort bei der Vollversammlung der weiblichen Beschäftigten der Stadtverwaltung. Am Nachmittag tagt der Vorstand der kommunalen Wahlbeamten NRW im Recklinghäuser Rathaus. Christoph Tesche ist Vorsitzender der Vereinigung, die Wahlbeamte in Rechtsfragen berät, aber auch Fachtagungen durchführt. Am späten Nachmittag empfängt der Bürgermeister einen Vertreter der Kirche zu einem Meinungsaustausch. Unter anderem steht dann das ISEK Hillerheide im Fokus.

Mittwoch, 11. März
Vormittags ist der Bürgermeister als Dozent am Dorstener Studieninstitut im Einsatz. Mittags gratuliert er im Klinikum Vest Chefarzt Prof. Dr. Martin Büsing zum 60. Geburtstag. Anschließend trifft sich Christoph Tesche mit den Führungskräften des Technischen Dezernats zum Austausch, ein Termin der regelmäßig auch mit den anderen Dezernaten stattfindet, damit sich der Bürgermeister über die zentralen Projekte, die von der Verwaltung bearbeitet werden, auf dem Laufenden hält. Um 18 Uhr nimmt Christoph Tesche am 2. Forum des Klimagipfels im Bürgerhaus Süd teil. Das Thema Mobilität und Verkehr steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Im Anschluss eröffnet er im Rathaus die „Woche der Brüderlichkeit“.

Donnerstag, 12. März
Am Vormittag steht die 2. Sitzung des Jahres der Hauptverwaltungsbeamten im Kreis RE im Kalender des Bürgermeisters. Am frühen Nachmittag begrüßt Christoph Tesche ehemalige Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung, die sich zu einem Kaffeetrinken im Ruhrfestspielhaus treffen. Bevor am Abend die Premiere des Circus Roncalli ansteht, trifft sich der Bürgermeister mit Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Bereichen zu internen Abstimmungsgesprächen. 

Freitag, 13. März
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Arbeit im Büro. Dazu gehören Aktenstudium, Vorbereitung von Sitzungen und Gespräche mit Mitarbeiter*innen. Das Beleuchtungskonzept für die Altstadt und dessen Umsetzung steht im Mittelpunkt eines Termins mit Vertreter*innen aus mehreren Fachbereichen. Anschließend empfängt der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungierte, ein Brautpaar zum Vorbereitungsgespräch auf dessen Trauung. Der Nachmittag ist mit der Verleihung des Selig-Auerbach-Preises und einer Veranstaltung der CDU-Mittelstandsvereinigung zum Thema Wasserstoff ausgefüllt. 

Samstag, 14. März
Im Suderwicher Emmaus-Zentrum nimmt der Bürgermeister an der CDU-Stadtverbandsvertreterversammlung teil, die die Kandidaten für die Kommunalwahlen im September nominiert. Am Nachmittag stehen eine Trauung und ein Grußwort bei einem Benefizkonzert von Inner Wheel, das im Großen Sitzungssaal des Rathauses stattfindet, im Kalender. 

Sonntag, 15. März
Der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent ist, nimmt im Atelierhaus an der Eröffnung der Ausstellung „Durckkunst: analog versus digital“ teil. 


Kalenderwoche 10

Montag, 2. März
Die neue Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit der Sitzung des Verwaltungsvorstandes, dem Christoph Tesche vorsteht. Der Verwaltungsvorstand leitet und steuert die Stadtverwaltung. Er besteht aus dem Bürgermeister und den hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Recklinghausen. Der Verwaltungsvorstand wirkt insbesondere mit bei der grundsätzlichen Organisation der Verwaltung, der Planung von bedeutsamen Vorhaben, der Aufstellung des Haushaltsplans, den Grundsätzen der Personalführung und Personalverwaltung. Erstmals wird am Montag der neue Beigeordnete Dr. Bernhard-Sebastian Sanders an der Sitzung teilnehmen. Anschließend stehen für den Bürgermeister den ganzen Tag über interne Termine und Rücksprachen mit Vertreter*innen der Stadtverwaltung im Terminkalender. Abends besucht er den Pistolensportclub Recklinghausen.

Dienstag, 3. März
Der Tag startet für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Dazu gehört das Aktenstudium ebenso wie Gespräche mit Mitarbeiter*innen. Vormittags trifft Christoph Tesche das Team der Stadtentwicklungsgesellschaft RE (SER) zu einer Rücksprache. Die Gesellschaft hat die Federführung bei der Baureifmachung des Trabrennbahngeländes und der Umsetzung des ISEK Hillerheide. Der Bürgermeister hält sich bei dem wichtigen Städtebauprojekt ständig auf dem Laufenden. Bei den Weiterbildungstagen der Firma Werning Theatertechnik im Ruhrfestspielhaus spricht der Bürgermeister ein Grußwort. Mittags nimmt Christoph Tesche an der Feierstunde zur Ernennung „Außergewöhnliche Vorlesestadt 2019“ durch die Stiftung Lesen in der Stadtbibliothek teil. Am späten Nachmittag hat der Bürgermeister das Kinder- und Jugendparlament zu einem Austausch eingeladen, an dem auch Vertreter*innen der Polizei und der Vestischen teilnehmen. 

Mittwoch, 4. März
Vormittags ist Christoph Tesche am Studieninstitut in Dorsten als Dozent im Einsatz. Nachmittags empfängt der Bürgermeister in seinem Büro einen Investor, um sich mit ihm über ein wichtiges Bauprojekt in der Stadt auszutauschen. Anschließend trifft der Bürgermeister, der auch als Standesbeamter fungiert, ein Brautpaar zum Traugespräch. Der Arbeitstag endet mit einer Sitzung des Unternehmerforums. 

Donnerstag, 5. März
Für den Vormittag steht Büroarbeit im Kalender des Bürgermeisters. Täglich führt er mit den Mitarbeiter*innen der 2000 Köpfe starken Stadtverwaltung Gespräche und lässt sich über wichtige Vorhaben auf dem Laufenden halten. Mittags stellt er gemeinsam mit Stadtarchivar Dr. Matthias Kordes eine neue Broschüre vor, die den Bau des historischen Wallrings als städtebauliches Großprojekt zum Thema hat. Nach einem Interview mit der RZ nimmt Christoph Tesche an einer Pressekonferenz teil, bei der die Gewinner des Comedypreises „Hurz 2020“ verkündet werden. Das Event findet bereits zum vierten Male statt. Anschließend tagt das Kuratorium der Kulturstiftung der Sparkasse Vest, deren Mitglied der Bürgermeister ist. Am Abend nimmt Christoph Tesche an der Sitzung des 1. Forums des Klimagipfels im Bürgerhaus Süd teil. 

Freitag, 6. März
Zum Start in den Tag trifft der Bürgermeister Mitarbeiter*innen der Verwaltung, um die bisherigen Ergebnisse des Klimagipfels auszuwerten. Anschließend ist Centermanager Eric Tönnies zu Gast bei Christoph Tesche, um sich mit ihm über die neuesten Entwicklungen im Palais Vest auszutauschen. Anschließend verteilt der Bürgermeister Einbürgerungsurkunden, an Bürger*innen, die sich entschlossen haben, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Der Tag geht weiter mit einem Grußwort bei der Dachverbandssitzung der Polizeisportvereine NRW, die im Ruhrfestspielhaus tagt, und der Siegerehrung des Vorlesewettbewerbs im Rathaus. Am Abend fährt Christoph Tesche dann in die thüringische Partnerstadt Schmalkalden.

Samstag, 7. März
Der Bürgermeister nimmt in Schmalkalden an der Tagung „Deutschland im Gespräch - ,Wie wollen wir miteinander leben‘ - 30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ teil. 

Sonntag, 8. März
Christoph Tesche vertritt die Stadt bei der offiziellen Verabschiedung der Superintendentin Katrin Göckenjan-Wessels in der Christuskirche und wird dort auch eine Rede halten. Am Abend findet im Großen Sitzungssaal des Rathauses erstmals ein Gottesdienst statt. Die Evangelische Johannesgemeinde ist mit einer eigenen Gottesdienstreihe zu Gast. Der Gottesdienst steht unter dem Motto „Zusammenspiel“.


Kalenderwoche 9

Montag, 24. Februar
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Das heißt, er studiert Akten, führt Gespräche mit Mitarbeitern und bereitet sich inhaltlich auf Termine vor. Ansonsten steht der Rosenmontag natürlich im Zeichen des Karnevals. Christoph Tesche wird auf dem Wagen des Stadtprinzenpaares im Rosenmontagszug mitfahren. Anschließend besucht der Bürgermeister verschiedene närrische Veranstaltungen in der Stadt. 

Dienstag, 25. Februar
Der Arbeitstag startet für den Bürgermeister mit einer Reihe von internen Rücksprachen, bevor er an der Sitzung des Beirates der Netzgesellschaft teilnimmt. Am frühen Mittag trifft Christoph Tesche Vertreter des Unternehmerforums zu einem Meinungsaustausch. Anschließend stehen Bürgergespräche im Terminkalender. Der Arbeitstag endet für den Bürgermeister mit der Sitzung der Lenkungsgruppe für das Integrierte Stadtteilentwicklungskonzept (ISEK) Hillerheide.

Mittwoch, 26. Februar
Vormittags ist Bürgermeister Christoph Tesche als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Mittags nimmt er an einem Pressetermin teil, bei dem eine Kooperationsvereinbarung der städtischen Musikschule und der Folkwangschule Essen unterzeichnet wird. Am frühen Nachmittag macht der neue Geschäftsführer des Klinikums Vest seinen Antrittsbesuch im Rathaus und stellt sich bei Christoph Tesche vor. Letzter Termin für den Bürgermeister ist an diesem Tag der „Politische Aschermittwoch“ der CDU in der Hausbrauerei Suberg’s bei Boente. Der Tag endet mit der Bacchusbeerdigung im Ruhrfestspielhaus. 

Donnerstag, 27. Februar
Die scheidende Superintendentin Katrin Göckenjann-Wessel verabschiedet sich am Vormittag persönlich bei Bürgermeister Christoph Tesche. Mittags nimmt der Bürgermeister an der Pressekonferenz zum Gastspiel des Circus Roncalli im Rathaus teil. Am Nachmittag trifft sich der Bürgermeister mit der Stabsstelle Klima & Mobilität zur Auswertung des Klimagipfels, bevor er als zuständiger Dezernent an der Sitzung des Kulturausschusses im Rathaus teilnimmt. Abends eröffnet Christoph Tesche die 62. Stadtmeisterschaft im Freizeitkegeln im Haus König Ludwig.

Freitag, 28. Februar
Der Tag beginnt für den Bürgermeister bereits früh am Morgen mit einem seiner regelmäßigen Besuche bei einem Unternehmen in der Stadt. Um 10 Uhr wird der neue Stellplatz für Wohnmobile im Erlbruch eingeweiht. Mittags steht dann die offizielle Verabschiedung des Ersten Beigeordneten Georg Möllers im Bürgermeister-Kalender, der in den wohlverdienten Ruhestand tritt. Weiter geht es für Christoph Tesche mit einer Sitzung des Sparkassen-Verwaltungsrates und dem Fischessen der CDU Hochlar im Matthäus-Haus.

Samstag, 29. Februar
Christoph Tesche bewirbt sich beim Parteitag der CDU Recklinghausen für die Nominierung als Bürgermeisterkandidat bei der Kommunalwahl im September 2020. Mittags fungiert er als Standesbeamter und verheiratet ein Brautpaar im Kaminzimmer des Rathauses.



Kalenderwoche 8

Montag, 17. Februar
Der Tag beginnt für den Bürgermeister mit Büroarbeit. Rücksprachen mit Mitarbeiter*innen, Aktenstudium und die Vorbereitung von Terminen stehen auf seiner To-do-Liste. Erfahrungsgemäß bringt Christoph Tesche von seinen Terminen am Wochenende viele Anregungen, Anliegen und Wünsche von Bürger*innen mit, die er in die Verwaltung einspeist. Vormittags tagt der Risikoausschuss der Sparkasse Vest, dem der Bürgermeister als Trägervertreter angehört. Der Nachmittag steht im Zeichen der Ratssitzung, die um 17 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses beginnt. Bevor die Bürgerschaftsvertretung zusammenkommt, tagt der Ältestenrat unter Vorsitz des Bürgermeisters mit den Spitzen der im Rat vertretenen Fraktionen. 

Dienstag, 18. Februar
Auch der Dienstag beginnt für Christoph Tesche mit Büroarbeit. Vormittags tagt der Aufsichtsrat der Stadtentwicklungsgesellschaft Recklinghausen. Die Tochtergesellschaft der Stadt hat die Federführung bei der Sanierung und Entwicklung des 30 Hektar großen Trabrennbahnareals inne. Mittags trifft der Bürgermeister in seinem Büro Hans Timmermann. Mit dem Organisator des beliebten Marktplatzspringens tauscht sich Christoph Tesche zu verschiedenen Terminen aus. Nachmittags macht der Bürgermeister einen Besuch bei einem großen Autohändler in der Stadt, der expandieren will. Er informiert sich über die Ausbaupläne. Abends nimmt Tesche an der Wagentaufe des Kinderprinzenpaares teil und hält danach einen Vortrag beim Rotary Club Recklinghausen, der sich im Marler Feierabendhaus trifft.

Mittwoch, 19. Februar
Vormittags ist Christoph Tesche als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Am frühen Nachmittag besucht er den Neujahrsempfang der Parkinson-Selbsthilfegruppe im Petrushaus. Nachmittags bereitet sich der Bürgermeister auf den Klimagipfel vor, der ab 17 Uhr im Bürgerhaus Süd stattfindet. Die Veranstaltung ist bis 20.30 Uhr geplant. Im Anschluss nimmt Christoph Tesche an der Vorstandssitzung der CDU teil.

Donnerstag, 20. Februar
Zum Start in den Tag trifft der Bürgermeister, der auch Kulturdezernent ist, die Leitungsebene des Fachbereichs 41 (Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte) zu einem Austausch. Diese Termine dienen dazu, auf dem Laufenden zu bleiben und neue Initiativen und Projekte zu entwickeln und anzuschieben. Um 11.11 Uhr übernehmen die Närrinnen und Narren im Rathaus das Kommando. Das Stadtprinzenpaar hat sich angesagt, um den Stadtschlüssel in Empfang zu nehmen. Auch am Nachmittag ist der Terminkalender prall gefüllt. Nach einer Trauung - der Bürgermeister fungiert auch als Standesbeamter - trifft er sich mit dem Fachbereich 10 (Personal, Organisation, IT- und Rechtsangelegenheiten) zum Austausch. Am Abend tagt der Aufsichtsrat der Stadtwerke.

Freitag, 21. Februar
Mit Büroarbeit startet der Bürgermeister in den Tag. Zu einem Austausch trifft er den Geschäftsführer der Gemeinsamen Kommunalen Datenzentrale (GKD) deren Verbandsvorsteher Christoph Tesche ist. Es folgen ein Besuch im Karl-Pawlowski-Seniorenzentrum an der Windhorststraße und eine Doppelstunde Politikunterricht in den Klassen 5 und 6 am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der 30. Verleihung des Ehrenblaukittes durch den Verein für Alte Sitten und Gebräuche „Aolt Surk“ im Emmaus-Haus teil.

Samstag, 22. Februar
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Närrischen Ratssitzung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Prima Narrenklima“ steht. Nach einem Besuch des Kinderkarnevals des Vereins „Dorfkind Speckhorn“ geht es weiter nach Suderwich. Dort hat der Bürgermeister die Schirmherrschaft für eine Boxveranstaltung der SG Suderwich in der Helmut-Pardon-Sporthalle übernommen. Um 19.11 Uhr nimmt Christoph Tesche dann an der Gala-Sitzung der Gro-Hi-Ka im Dorfhaus Essel teil. 

Sonntag, 23. Februar
Um 11 Uhr nimmt Christoph Tesche am Karnevalsgottesdienst des Carnevalkomitees Vest Recklinghausen teil, der immer am Sonntag vor Rosenmontag in der Propsteikirche St. Peter stattfindet. Nachmittags ist der Bürgermeister bei der 60. Auflage des beliebten Kinderkarnevals der GRO-RE-KA in der Vestlandhalle zu Gast



Kalenderwoche 7

Montag, 10. Februar
Am Morgen tagt der Verwaltungsvorstand unter Vorsitz des Bürgermeisters. Unter anderem steht die Vorbereitung der Ratssitzung am 17. Februar auf dem Programm. Danach findet ein verwaltungsinterner Termin statt, bei dem es um die Anmietung von Räumlichkeiten während der Sanierung des Willy-Brandt-Hauses geht. Am Nachmittag nimmt Christoph Tesche im Ruhrfestspielhaus an einer Veranstaltung zum „Tag der Kinderhospizarbeit“ teil. 

Mittwoch, 12. Februar

Bürgermeister Christoph Tesche nimmt am Abend am Sponsorenempfang des Stadtprinzenpaares Markus Engelhardt und Martina Kramer-Engelhardt in der Hausbauerei Suberg’s bei Boente teil. Seit Jahren unterstützt Christoph Tesche die Karnevalisten der Stadt und ist auch Sprecher des Protektorats im Carnevalskomitee Vest Recklinghausen. 

Donnerstag, 13. Februar
Im Kalender des Bürgermeisters steht zum Start in den Tag ein Traugespräch. Christoph Tesche fungiert seit Jahren auch als Standesbeamter. Gefüllt ist der Vormittag außerdem mit der Vorbereitung des Klimagipfels, der am 19. Februar im Bürgerhaus Süd stattfindet. Mittags ist der Bürgermeister bei einem Firmenbesuch der Wirtschaftsförderung dabei. Das Unternehmen DEG Dach-Fassade-Holz eG an der Tiroler Straße stellt sich vor. Nachmittags stattet Christoph Tesche der Seniorenunion einen Besuch ab und empfängt ein weiteres Paar zum Traugespräch. Abends nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der CDU-Gesamtfraktion teil. 

Freitag, 14. Februar
Vormittags ist der Bürgermeister beim WDR in Dortmund zu Gast. Eingeladen wurde er von der neuen Studioleitung zu einem Meinungsaustausch. Nachmittags eröffnet Christoph Tesche auf dem Rathausplatz die Veranstaltung "One Billion Rising 2020“. Dabei handelt es sich um eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie für die Gleichstellung. 

Samstag, 15. Februar

Im Rathaus startet der Tag für den Bürgermeister mit einer Trauung. Am Abend stehen gleich zwei Karnevalsveranstaltungen im Kalender: Das „Fest der Feste“ der KG Poahlbürger im Bürgerhaus Süd und der Gemeindekarneval in St. Elisabeth.

Sonntag, 16. Februar
Der Bürgermeister spricht ein Grußwort bei der Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Stuckenbusch. Nachmittags nimmt er am Kappen-Karneval der Kolping-Familie Suderwich in der Alten Dorfbrennerei teil. Um 16 Uhr finden in der Synagoge die „Gebete der Religionen 2020“ statt. Auch dort wird der Bürgermeister ein Grußwort sprechen.

Kalenderwoche 6

Montag, 3. Februar
Die Arbeitswoche beginnt für den Bürgermeister mit der Sitzung des Verwaltungsvorstandes, die er leitet. Dem Gremium, das die Verwaltung mit rund 2000 Mitarbeiter*innen führt, gehören neben Christoph Tesche die drei Beigeordneten an. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Vorbereitung der Sitzung des Hauptausschusses. Diese findet am selben Tag um 16 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses statt und wird ebenfalls durch den Bürgermeister geleitet.

Dienstag, 4. Februar
Mittags stellt Christoph Tesche mit den Vertretern der Arena Recklinghausen GmbH bei einer Pressekonferenz die ersten Details für das Event „Recklinghausen leuchtet 2020“ vor. Unter anderem soll das Motto der beliebten im Herbst stattfindenden Veranstaltung verraten werden. Nachmittags erwartet der Bürgermeister den Generalkonsul der Türkei, Ahmet Falk Davaz, zu dessen Antrittsbesuch im Rathaus. Anschließend steht für Christoph Tesche, der auch als Standesbeamter tätig ist, ein Traugespräch im Kalender.

Mittwoch, 5. Februar
Vormittags ist der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Mittags nimmt er den offiziellen Spatenstich für den Anbau und die Sanierung der städtischen Musikschule im Willy-Brandt-Park vor. Nachmittags geht es für Christoph Tesche nach Düsseldorf zu einem Termin bei der Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Donnerstag, 6. Februar
Im Kalender des Bürgermeisters stehen einige interne Gespräche im Rathaus. Nachmittags trifft sich der Bürgermeister mit den Mitarbeiter*innen der Stadtentwicklungsgesellschaft (SER). Regelmäßig tauscht er sich mit dem Team über den Stand der Dinge des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes (ISEK) Hillerheide aus. Die SER hat unter anderem die Federführung bei der Sanierung des 30 Hektar großen Trabrennbahn-Areals. Aktuell werden dort die ersten Gebäude abgerissen.

Freitag, 7. Februar, und Samstag, 8. Februar
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit Bytom ist der Bürgermeister zwei Tage lang in der polnischen Stadt zu Gast und nimmt dort an unterschiedlichen Terminen teil.

Sonntag, 9. Februar
Der Bürgermeister ist beim traditionellen Kinderkarneval der GRO-RE-KA zu Gast, der im Bürgerhaus Süd stattfindet.


Kalenderwoche 5

Montag, 27. Januar
Der Bürgermeister nimmt am Holocaust-Gedenktag teil, der in Recklinghausen in jedem Jahr von einer Schule gestaltet wird. In diesem Jahr haben sich Schüler*innen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums mit dem Thema befasst und präsentieren die Ergebnisse ihres Projekttages in der Aula. Im Anschluss folgen Sitzungen des Verwaltungsvorstandes und des Ältestenrates. Am Abend besucht Christoph Tesche den Deutsch-Griechischen Kulturverein, der sich regelmäßig im Petrushaus trifft. 

Dienstag, 28. Januar
Zu Beginn des Arbeitstages trifft Bürgermeister Christoph Tesche den Vorsitzenden des Personalrates der Stadtverwaltung zu einem Austausch. In seiner Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Ruhrfestspiele nimmt er vormittags an der Präsentation des Programms des Kulturfestivals im Ruhrfestspielhaus teil. Ein Grußwort spricht Christoph Tesche bei einer Veranstaltung, mit der sich der Caritasverband bei seinen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen bedankt. Anschließend fährt der Bürgermeister zur Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Städtetages in Mönchengladbach. 

Mittwoch, 29. Januar
In Mönchengladbach tagt vormittags der Hauptausschuss des Deutschen Städtetages, dem Christoph Tesche bereits seit Jahren angehört. Nachmittags trifft er im Rathaus Vertreter*innen der Neuen Philharmonie Westfalen zum Gespräch. Der Bürgermeister ist auch Vorsitzender des Trägervereins des Landesorchesters. 

Donnerstag, 30. Januar
 
Die Firma Thyssengas weiht an der Blitzkuhlenstraße eine neue Niederlassung mit 40 Mitarbeiter*innen ein. Der Bürgermeister spricht für die Stadt ein Grußwort und informiert sich aus erster Hand über das Unternehmen. Am frühen Nachmittag findet im Rathaus eine Pressekonferenz statt, bei der Christoph Tesche das Programm des Recklinghäuser Klimagipfels vorstellt. Dieser findet am 19. Februar im Bürgerhaus Süd statt. Am Abend nimmt der Bürgermeister an der Sitzung der CDU-Ratsfraktion teil. 

Freitag, 31. Januar
Der Bürgermeister setzt die Reihe seiner Schulbesuche fort und trifft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium die Schulleiterin Heike Waterfeld zum Austausch. Anschließend nimmt Christoph Tesche in der Christuskirche an einer Feierstunde teil, in deren Rahmen der Kirchenkreis eine neue Verwaltungsspitze offiziell ins Amt einführt. Am Abend stehen dann zwei Termine im Kalender des Bürgermeisters. Zunächst findet im Rathaus der Neujahrsempfang der CDU mit NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann statt, ab 20 Uhr beginnt im Ruhrfestspielhaus der offizielle Teil der diesjährigen Sportlerehrung. 

Samstag, 1. Februar
 
Der Bürgermeister nimmt am Abend die Siegerehrung bei den diesjährigen Hallenfußball-Stadtmeisterschaften für 2. Mannschaften vor. Der Litdom in der Arche und der Klinikum-Vest-Spieltag in der Basketball-Regionalliga zwischen Citybasket RE und der BG Dorsten stehen ebenfalls im Kalender. 

Sonntag, 2. Februar
Vormittags ist Christoph Tesche beim Schautag der Modell- und Eisenbahnfreunde an der Sachsenstraße in Suderwich zu Gast. Am Nachmittag nimmt der Bürgermeister in der Nachbarstadt Oer-Erkenschwick an einer Hospizveranstaltung teil, die unter dem Motto „Früher oder später“ steht. Ehrengast ist dort der ehemalige Sozial- und Arbeitsminister Franz Müntefering.

Kalenderwoche 4

Montag, 20. Januar
Der Tag beginnt mit Büroarbeit. Um 9 Uhr trifft sich der Verwaltungsvorstand zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr. Nachmittags zeichnet der Bürgermeister im Rathaus verdiente Sportler*innen aus, die im vergangenen Jahr bei nationalen und internationalen Meisterschaften den Sprung aufs Treppchen geschafft haben. Am Abend nimmt Christoph Tesche am Neujahrsempfang des Vereins Ausbildungspaten im Bildungszentrum des Handels teil und steht gemeinsam mit Regierungspräsidentin Dorothee Feller in einer Talkrunde Rede und Antwort. 

Dienstag, 21. Januar
Vormittags steht ein erfreulicher Pressetermin im Kalender des Bürgermeisters. Gemeinsam mit der Arena RE GmbH und den Hauptsponsoren gibt Christoph Tesche bekannt, dass zur Fußball-EM 2020 auf dem Rathausplatz wieder ein Public Viewing stattfindet. Nachmittags trifft der Bürgermeister Vertreter*innen der Kreishandwerkerschaft zu einem Meinungsaustausch. Anschließend nimmt er am Neujahrsempfang des Quartiersmanagements Hillerheide teil.

Mittwoch, 22. Januar
Vormittags ist der Bürgermeister als Dozent am Studieninstitut in Dorsten im Einsatz. Nach mehreren internen Terminen im Rathaus begrüßt der Bürgermeister, der auch Kultur-Dezernent ist, am Abend in der Kunsthalle die Gäste beim Kulturempfang der Stadt.

Donnerstag, 23. Januar
Der Bürgermeister setzt seine Reihe von Schulbesuchen fort. Am Vormittag trifft er an der Bernard-Overberg-Realschule den Rektor Elmar Sudeick zum Austausch. Am Nachmittag findet zwei Stunden lang die Bürgermeistersprechstunde mit Christoph Tesche statt, für die sich die Bürger*innen wegen der großen Nachfrage zuvor anmelden müssen. Am Abend besucht der Bürgermeister den Neujahrsempfang des Seniorenzentrums Grullbad.

Freitag, 24. Januar
Am Vormittag tagt mit dem Bürgermeister die Projektgruppe Bahnhofsumfeld, die sich kontinuierlich um Verbesserungen der Situation rund um den Hauptbahnhof und den Europaplatz bemüht. Dabei geht es vor allem um die Themen Sicherheit und Sauberkeit. Nachmittags besucht Christoph Tesche den Neujahrsempfang der Frauenberatung an der Springstraße. 

Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Bürgerbeteiligung zur Bauleitplanung
Für Bürger*innen gibt es Möglichkeiten, sich an Bebauungsplänen und Änderungen zum Flächennutzungsplan zu beteiligen.
Rund ums Ordnungsamt - Fragen von A bis Z

Von der Autowäsche bis zum Zigarettenstummel: Hier finden Sie Informationen des Ordnungsamts zu häufig gestellten Fragen. Mehr

Aufbau der Stadtverwaltung
Rathaus
Sie wollen mehr darüber erfahren, wie die Verwaltung der Stadt Recklinghausen aufgebaut ist? Hier erhalten Sie einen Überblick über die Verteilung der Dezernate und der zugehörigen Fachbereiche.
Verwaltungssuchmaschine NRW

Verwaltungssuchmaschine
Mit der Verwaltungssuchmaschine NRW kann man gezielt nach Angeboten der öffentlichen Verwaltung suchen. Zur Suchmaschine geht es hier.

Amtsblatt-Abonnement

Amtsblatt
Im Amtsblatt werden alle amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Recklinghausen veröffentlicht. Sie können es per E-Mail kostenlos abonnieren. Mehr