Aktuelles Recklinghausen

Titel
Corona-Krise: Gleichstellungsstelle weist auf Probleme für Frauen hin
Bild
Pressefoto
Einleitung
Die Corona-Pandemie bestimmt mittlerweile maßgeblich den Alltag in Deutschland und in der Welt.
Haupttext


Besorgniserregend ist, dass die wirtschaftlichen und sozialen Kosten vor allem Frauen treffen. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Recklinghausen weist ausdrücklich darauf hin, dass die derzeitige Krise alle gleichstellungs- und frauenpolitischen Probleme vergrößert. 

„Seit Jahrzehnten weisen Gleichstellungsbeauftragte und Frauenverbände auf diese Schieflage hin“, sagt Gabriele Steuer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. „Die Corona-Pandemie verstärkt diese umso mehr. Wir haben nun die Befürchtung, dass die Fälle häuslicher Gewalt steigen.“ 

Aus diesem Grund haben Bund und Länder bereits entsprechende Hilfetelefone eingerichtet. Aber die Stadt Recklinghausen und der Kreis Recklinghausen sind aktiv und haben ein Netz von Unterstützungssystemen aufgebaut. So steht beispielsweise der „Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ in engen Kontakt miteinander. Folgende Institutionen aus Recklinghausen gehören dem Runden Tisch an: 

- Frauenhaus Recklinghausen
- Frauenberatungsstelle
- Profamilia
- Sozialdienst katholischer Frauen e.V. 
- Gleichstellungsstelle der Stadt Recklinghausen
- Jugendamt (Fachbereich Kinder, Jugend und Familie)
- Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung
- Opferschutz der Polizei

„Es ist besonders wichtig, zu verstehen, dass Gewalt nicht erst mit physischen Schäden beginnt“, erklärt Steuer. „Auch Drohungen, Beschimpfungen und Kontrolle sind Formen von Gewalt. Jede Form von körperlicher oder seelischer Gewalt innerhalb einer Beziehung ist häusliche Gewalt.“ Wer betroffen ist oder Übergriffe beobachtet bzw. Kenntnis dieser hat, sollte sich Hilfe holen, zum Beispiel über das kostenlose bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen unter 08000 116 016 oder im Internet unter www.stärker-als-gewalt.de

„Wann, wenn nicht jetzt“ – Aufruf der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

Die Auswirkungen der Corona-Krise betrifft besonders Frauen. Gemeinsam mit 20 bundesweiten Organisationen und Verbänden machen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten aus Deutschland auf diese Situation aufmerksam – darunter auch die städtische Gleichstellungsstelle. 

„Spätestens jetzt ist es an der Zeit, grundlegende Verbesserung bei Gehältern, Arbeitsbedingungen, Infrastruktur und Finanzierung von Antigewaltstrukturen umzusetzen“, sagt Gabriele Steuer. 

Der Aufruf richtet sich an Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Minister*innen sowie an die Bundestagsabgeordneten und Arbeitgeber*innen.

 

Datum
04.05.2020


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

"Gewusst wo... 2.0" - Broschüre für Flüchtlingshelfer

 Titelbild der Broschüre

Die Broschüre "Gewusst wo... 2.0" ist ein nützlicher Wegweiser für alle Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige in der Arbeit mit Asylbewerbern, Flüchtlingen und Zugewanderten für Recklinghausen. Mehr
Rundgänge und Führungen

Rundgaenge
Lernen Sie Recklinghausen kennen. Wir haben verschiedene Rundgänge und Führungen für Sie im Angebot. Mehr

Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP)
BIP Logo
Das Alter oder auch Behinderungen bringen oftmals Einschränkungen mit sich, die Betroffenen sind auf Unterstützung und Hilfe in ihrer Lebensführung angewiesen. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) bietet Ihnen kompetente Beratung an. Mehr
Tierpark


Der Tierpark im Stadtgarten bietet mehr als 630 Tieren ein Zuhause und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehr

Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr

Ehrenamtlich engagieren

Paritaetische Netzwerk
Das Netzwerk Bürgerengagement bietet Information, Beratung, Vermittlung, Unterstützung und Vernetzung in den Bereichen Freiwilligenarbeit und Selbsthilfe für den Kreis Recklinghausen an. Mehr