Aktuelles Recklinghausen

Titel
Städtische Wohnungsgesellschaft investiert zehn Millionen Euro im Paulusanger
Bild
Den symbolischen Spatenstich für den WG-Neubau am Paulusanger nahmen gestern Georg Möllers, Marc-Oliver Fichter - Geschäftsführer WG - , Christoph Tesche, Norbert Höving - Technischer Beigeordneter - , Udo Schmidt -Vors. Wirtschaftsausschuss - und Architekt Ansgar Huster vor. Foto Stadt RE
Einleitung
Mit einem symbolischen Spatenstich ist am Mittwoch, 12. Juni, an der Kemnastraße der Startschuss für ein weiteres ambitioniertes Projekt der städtischen Wohnungsgesellschaft (WG) gefallen.
Haupttext


Das Unternehmen errichtet einen Komplex mit 51 Wohneinheiten, von denen elf öffentlich gefördert sind. „Ich bin mir ganz sicher, dass das eine gute Adresse in der Stadt wird. Insbesondere freue ich mich, dass unsere eigene Wohnungsgesellschaft auch an diesem tollen Standort öffentlich geförderte Wohnungen realisiert“, sagte Bürgermeister Christoph Tesche.

Die Größe der Wohnungen, die allesamt barrierearm sind, liegt zwischen 60 und 99 Quadratmetern. In der Tiefgarage finden 44 Autos Platz, dem Trend zum Fahrrad trägt die WG Rechnung, indem sie 51 Fahrradabstellplätze anbietet. Läuft auf der Baustelle für den Kopfbau im Neubaugebiet Paulusanger alles nach Plan, können die ersten Mieter Ende des nächsten Jahres einziehen.

Für die Planung zeichnet Architekt Ansgar Huster aus Lüdinghausen verantwortlich, mit dem die WG auch an anderer Stelle bereits erfolgreich zusammengearbeitet hat. Das neue Gebäude wird ein Energieeffizienzhaus, das den KfW-Standard 55 erfüllt. Das Dach wird komplett begrünt, außerdem dürfen sich die Mieter auch auf einen mit viel Grün gestalteten Innenhof freuen. Alle Wohnungen sind mit großzügigen Balkonen oder Terrassen ausgestattet. Vier Aufzuganlagen tragen dazu bei, dass die Wohnungen barrierearm und altengerecht sind.

„Wir investieren im Paulusanger weitere zehn Millionen Euro und tragen dazu bei, dass der Wohnungsmarkt in Recklinghausen attraktive Angebote vorhält“, betonte der Erste Beigeordnete Georg Möllers, der auch Geschäftsführer der WG ist. In den nächsten vier Jahren will die Gesellschaft in den Neubau und in die Bestandssanierung von rund 400 Wohneinheiten – davon rund 43 Prozent öffentlich gefördert – rund 55 Millionen Euro investieren.

Die WG verfügt aktuell über einen Bestand von 1.413 Wohnungen, davon sind 931 (rd. zwei Drittel) öffentlich geförderte Wohnungen. „Als einer der großen Akteure am Wohnungsmarkt tragen wir mit unserer Gesellschaft dazu bei, dass es bezahlbaren Wohnraum in der Stadt gibt. Außerdem haben wir aktuell beim Verkauf von städtischen Grundstücken darauf geachtet, dass die Investoren tatsächlich einen nennenswerten Anteil an öffentlich geförderten Wohnungen realisieren“, erklärte Bürgermeister Tesche.

 

 

Datum
13.06.2019


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

"Gewusst wo... 2.0" - Broschüre für Flüchtlingshelfer

 Titelbild der Broschüre

Die Broschüre "Gewusst wo... 2.0" ist ein nützlicher Wegweiser für alle Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige in der Arbeit mit Asylbewerbern, Flüchtlingen und Zugewanderten für Recklinghausen. Mehr
Rundgänge und Führungen

Rundgaenge
Lernen Sie Recklinghausen kennen. Wir haben verschiedene Rundgänge und Führungen für Sie im Angebot. Mehr

Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP)
BIP Logo
Das Alter oder auch Behinderungen bringen oftmals Einschränkungen mit sich, die Betroffenen sind auf Unterstützung und Hilfe in ihrer Lebensführung angewiesen. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) bietet Ihnen kompetente Beratung an. Mehr
Tierpark


Der Tierpark im Stadtgarten bietet mehr als 630 Tieren ein Zuhause und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehr

Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr

Ehrenamtlich engagieren

Paritaetische Netzwerk
Das Netzwerk Bürgerengagement bietet Information, Beratung, Vermittlung, Unterstützung und Vernetzung in den Bereichen Freiwilligenarbeit und Selbsthilfe für den Kreis Recklinghausen an. Mehr