Aktuelles Recklinghausen

Titel
Pressemitteilung des Seniorenbeirats zum Thema Patientenrechte
Bild
Foto Seniorenbeirat
Einleitung
Claudia Middendorf, die Patienten- und Behindertenbeauftragte NRW war der Einladung des Arbeitskreises Soziales im Seniorenbeirat Recklinghausen gefolgt und gab einen Überblick ihrer täglichen Arbeit.
Haupttext


Zuvor hatte Norbert Jandt, als Sprecher des Arbeitskreises das interessierte Publikum begrüßt. Für die Stadt Recklinghausen, ließ es sich der 1te Beigeordnete, Georg Müllers nicht nehmen, die Gäste im restaurierten Ratssaal willkommen zu heißen und die engagierte Arbeit des Seniorenbeirates zu loben. In ihrem Vortrag berichtete die Patientenbeauftragte von monatlich über 100 Anfragen, die von Bürgern an sie gerichtet werden.

Spannend und besonders interessant wurde es, als Fragen der Recklinghäuser Senioren an die von der Landesregierung unabhängige Beauftragte gestellt wurden. Zum Beispiel wurde das neu geschaffene gesetzliche Krankenhausentlassmanagement kritisch hinterfragt. Nicht immer gelingt es den Ärzten und dem Klinikpersonal, den Patienten die Entlassbriefe verständlich zu erklären, rechtzeitig auszuhändigen und somit für die notwendigen Therapien und Maßnahmen umfassend und rechtzeitig zu sorgen, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist. Bedauert wurden in diesem Zusammenhang auch die mitunter fehlenden sprachlichen und emphatischen Fähigkeiten mancher Ärzte die, in für die Patienten kritischen Lebenssituation nicht ausreichend und annehmend eingehen.

Für psychisch Kranke wurde der Mangel an fehlenden niedergelassenen Psychotherapeuten und unzumutbar lange Wartezeiten für Therapieangebote genannt. Ebenso wurde das unzureichende Angebot von Kurzzeitpflegeplätzen kritisiert, dass dazu führt das Pflegebedürftige und Angehörige Wartezeiten und lange Wege zu auswärtigen Heimen in Kauf nehmen müssen, statt unmittelbare Entlastung zu erfahren.

Frau Middendorf bestätigte die Defizite, die der Politik bekannt seien und auf der Agenda stünden. Aus diesem Grund sei es so wichtig, dass die Bürger sich an sie wenden, damit sie den politisch Handelnden den notwendigen Druck machen könne! Die Patienten- und Behindertenbeauftragte ist unabhängig tätig und nicht an die Weisungen des zuständigen NRW Ministers Karl-Josef Laumann gebunden.
Mit Interesse hörten die ebenfalls anwesenden Vertreter des Fachbereichs Soziales Frau Middendorfs Angebot von einer Bürgersprechstunde, die sie im nächsten Jahr gerne für Recklinghausen anbieten würde. Darüber hinaus besteht für alle NRW Bürger die Möglichkeit bei Problemen mit Krankenkassen, Pflegekassen, Ärzten und Einrichtungen des Gesundheitswesens sich direkt an die Patientenbeauftragte zu wenden.

Die Kontakt Adresse ist: Telefon: 02118553021 Fax: 02118553037
E-Mail: Kontakt@lbbp.nrw.de

Quelle: Seniorenbeirat Stadt Recklinghausen

Datum
04.06.2019


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

"Gewusst wo... 2.0" - Broschüre für Flüchtlingshelfer

 Titelbild der Broschüre

Die Broschüre "Gewusst wo... 2.0" ist ein nützlicher Wegweiser für alle Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige in der Arbeit mit Asylbewerbern, Flüchtlingen und Zugewanderten für Recklinghausen. Mehr
Rundgänge und Führungen

Rundgaenge
Lernen Sie Recklinghausen kennen. Wir haben verschiedene Rundgänge und Führungen für Sie im Angebot. Mehr

Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP)
BIP Logo
Das Alter oder auch Behinderungen bringen oftmals Einschränkungen mit sich, die Betroffenen sind auf Unterstützung und Hilfe in ihrer Lebensführung angewiesen. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) bietet Ihnen kompetente Beratung an. Mehr
Tierpark


Der Tierpark im Stadtgarten bietet mehr als 630 Tieren ein Zuhause und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehr

Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr

Ehrenamtlich engagieren

Paritaetische Netzwerk
Das Netzwerk Bürgerengagement bietet Information, Beratung, Vermittlung, Unterstützung und Vernetzung in den Bereichen Freiwilligenarbeit und Selbsthilfe für den Kreis Recklinghausen an. Mehr