Aktuelles Recklinghausen

Titel
KSR-Mitarbeiter haben überstrichene Stolpersteine sofort gereinigt
Bild
Logo KSR
Einleitung
Mit Entsetzen und Verärgerung hat Bürgermeister Christoph Tesche auf die erneute Beschädigung der Stolpersteine an der Bochumer Straße reagiert, die an die Familie Menschenfreund erinnern.
Haupttext


Unbekannte hatten Anfang der Woche die Steine aus Messing mit dunkler Farbe überstrichen. „Wer Stolpersteine besudelt, der beleidigt damit mehr als sechs Millionen Menschen, die Opfer des Naziregimes geworden sind. Das ist eine echte Schande“, sagte der Bürgermeister.

Mitarbeiter der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) hatten die drei Stolpersteine direkt am Mittwoch gereinigt. „Die Stolpersteine erinnern mittlerweile an mehreren Stellen in der Stadt an Menschen, die von den Nazis ermordet wurden und sind ein wichtiger Teil unserer Gedenkkultur in der Stadt. Ich kann alle Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser nur auffordern ein Auge auf die Steine zu haben“, sagte Georg Möllers.

Erst am vergangenen Dienstag hatte auch der Bundespräsident a.D. Joachim Gauck die ausgeprägte Kultur des Gedenkens in Recklinghausens ausdrücklich gelobt. Diese wird vom Bündnis für Toleranz und Zivilcourage getragen wird, in dem sich mit der Stadt zahlreiche gesellschaftliche Gruppen und Verbände zusammengeschlossen haben.

Die Stolpersteine vor dem Haus an der Bochumer Straße 137 erinnern an das Ehepaar Julius und Berta Menschenfreund sowie deren Kinder Mia und Dagobert, die am 24. Januar 1942 mit den meisten jüdischen Bürgerinnen und Bürgern aus Recklinghausen zunächst nach Dortmund und von dort nach Riga deportiert wurden. Nur Sohn Dagobert überlebte den Nazi-Terror, seine Eltern und seine Schwester wurden ermordet.

Details zum Schicksal der Familie finden sich auch im Online-Gedenkbuch der Stadt, dass sich auf der Homepage www.recklinghausen.de findet.
Die erneute Schändung der Stolpersteine an der Bochumer Straße hat die Stadt zum Anlass genommen, die Informationen zur Familie Menschenfreund noch einmal in gedruckter Form herauszubringen. Diese sind ab Freitagnachmittag im „Bücherforum Süd“ an der Bochumer Straße 137 kostenlos erhältlich.

„Die Beschädigung der Stolpersteine ist unerträglich. Gerne legen wir die Informationen der Stadt in unserer Buchhandlung aus und werden die Steine vor unserer Ladentür künftig fest im Blick behalten und immer mal wieder auch reinigen“, erklärte Inhaberin Astrid Decker.

 

Datum
24.05.2019


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

"Gewusst wo... 2.0" - Broschüre für Flüchtlingshelfer

 Titelbild der Broschüre

Die Broschüre "Gewusst wo... 2.0" ist ein nützlicher Wegweiser für alle Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige in der Arbeit mit Asylbewerbern, Flüchtlingen und Zugewanderten für Recklinghausen. Mehr
Rundgänge und Führungen

Rundgaenge
Lernen Sie Recklinghausen kennen. Wir haben verschiedene Rundgänge und Führungen für Sie im Angebot. Mehr

Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP)
BIP Logo
Das Alter oder auch Behinderungen bringen oftmals Einschränkungen mit sich, die Betroffenen sind auf Unterstützung und Hilfe in ihrer Lebensführung angewiesen. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) bietet Ihnen kompetente Beratung an. Mehr
Tierpark


Der Tierpark im Stadtgarten bietet mehr als 630 Tieren ein Zuhause und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehr

Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr

Ehrenamtlich engagieren

Paritaetische Netzwerk
Das Netzwerk Bürgerengagement bietet Information, Beratung, Vermittlung, Unterstützung und Vernetzung in den Bereichen Freiwilligenarbeit und Selbsthilfe für den Kreis Recklinghausen an. Mehr