Stadtteilprojekt Recklinghausen Süd/Grullbad

Logo Stadtteilprojekt Süd/GrullbadVon 2002 bis 2012 wurden die beiden Stadtteile Süd und Grullbad gezielt mit verschiedenen Maßnahmen und einer Summe von circa acht Millonen Euro aufgewertet. Das Stadtteilprojekt Süd/Grullbad begann offiziell im Jahre 2003 mit der Aufnahme in das Landes- bzw. Bundesprogramm "Soziale Stadt" - später wurden auch Fördermittel der Europäischen Union beigesteuert - sowie der Eröffnung des Projektbüros und der Bildung der Lenkungsgruppe im gleichen Jahr. Die 80-prozentige Förderung ermöglichte seitdem die Umsetzung vieler verschiedener Maßnahmen vom Familiennetzwerk über Schulhof- und Spielflächenumgestaltungen bis zur Fassadenerneuerung und dem Umbau des Stadthafens. So wurde ein erheblicher Beitrag zur Aufwertung der beiden Stadtteile geleistet.

Wichtige Ansatzpunkte ab Projektbeginn waren unter anderem städtebauliche Entwicklungen und soziale Aspekte: In dem ursprünglich durch den Bergbau geprägten und stark verdichteten Gebiet leben auf rund 5,5 Quadratkilometern circa 20.000 Einwohner. Kennzeichnend sind zudem ein hoher Anteil an gewerblichen Flächen sowie ein sehr geringer Freiflächenanteil. Der Anteil alleinerziehender Haushalte liegt deutlich über dem der Gesamtstadt, davon ist fast die Hälfte auf Sozialhilfe angewiesen. Allgemein liegen Arbeitslosenquote und Sozialhilfedichte im Projektgebiet erheblich über dem städtischen Durchschnitt.

Einweihung der Spielfläche an der Friedrich-von-Forell-Schule durch Bürgermeister Wolfgang PantförderVor diesem Hintergrund zielte das integrierte Handlungskonzept für Süd/Grullbad aus dem Jahr 2002 darauf ab:

  • das Gebiet insgesamt zu stärken,
  • die Qualität des Wohnumfeldes zu steigern,
  • das Zusammenleben in den Quartieren zu fördern
  • sowie das Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebot zu verbessern.

Die Potenziale hierzu sind im Projektgebiet in sozialer, wirtschaftlicher und kultureller wie auch in baulicher und räumlicher Hinsicht durchaus vorhanden. Sie sollten stabilisiert und bei der Umsetzung des Handlungskonzeptes einbezogen werden. Im Rahmen der Fortschreibung 2005/2006 wurden noch weitere konkrete Maßnahmen zu vier Handlungsfeldern in den Stadtteilen erarbeitet und sukzessive umgesetzt:

  1. „Bürgermitwirkung und Stadtteilleben“
  2. „Lokale Wirtschaft, Qualifizierung und Beschäftigung“
  3. „Soziokultureller Bereich“
  4. „Städtebau, Wohnen, Wohnumfeld-Verbesserung“

All das hat zu einer spürbar verbesserten Situation in den beiden Stadtteilen und zu einer positiveren Wahrnehmung durch die dort lebenden Menschen beigetragen. In den letzten Jahren vor dem Auslaufen der Förderung konnten verstärkt die vor Ort vorhandenen Strukturen gefestigt und auf ihrem Weg zu noch mehr Eigenständigkeit unterstützt werden.

Mehr Informationen finden Sie hier.



Logo Ministerium für Bauen, Wohne, Stadtentwicklung nd Verkehr NRW


Logo Europäischer Fonds für regionale EntwicklungLogo Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

 

Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

"Gewusst wo... 2.0" - Broschüre für Flüchtlingshelfer

 Titelbild der Broschüre

Die Broschüre "Gewusst wo... 2.0" ist ein nützlicher Wegweiser für alle Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige in der Arbeit mit Asylbewerbern, Flüchtlingen und Zugewanderten für Recklinghausen. Mehr
Rundgänge und Führungen

Rundgaenge
Lernen Sie Recklinghausen kennen. Wir haben verschiedene Rundgänge und Führungen für Sie im Angebot. Mehr

Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP)
BIP Logo
Das Alter oder auch Behinderungen bringen oftmals Einschränkungen mit sich, die Betroffenen sind auf Unterstützung und Hilfe in ihrer Lebensführung angewiesen. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) bietet Ihnen kompetente Beratung an. Mehr
Tierpark


Der Tierpark im Stadtgarten bietet mehr als 630 Tieren ein Zuhause und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mehr

Ehrenamtlich engagieren

Paritaetische Netzwerk
Das Netzwerk Bürgerengagement bietet Information, Beratung, Vermittlung, Unterstützung und Vernetzung in den Bereichen Freiwilligenarbeit und Selbsthilfe für den Kreis Recklinghausen an. Mehr