Aktuelles Recklinghausen

Titel
Den eigenen Garten naturnah gestalten – Klimaanpassungsmanagerin empfiehlt Kurs der Familienbildungsstätte
Bild
Pressefoto: Klimaanpassungsmanagerin Lena Germscheid
Einleitung
Das Klima verändert sich auch in Recklinghausen. Als Antwort auf diesen Wandel kann jede*r Einzelne einen Beitrag leisten. Klimaanpassungsmanagerin Lena Germscheid freut sich über das vielfältige Angebot zu geeigneten Maßnahmen von verschiedenen Recklinghäuser Einrichtungen: „Umweltschutz und Klimaanpassung beginnt im Kleinen.
Haupttext


Häufig reichen schon geringe Veränderungen, um einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu gehen.“ 

Ganz besonders weist sie auf den Kurs „Naturnaher Garten – als Antwort auf das Insektensterben und den Klimawandel“ der Familienbildungsstätte am Mittwoch, 16. September, hin. „Naturgartenelemente lassen sich in jeden Garten integrieren“, sagt Germscheid. „Damit können die Bürgerinnen und Bürger einen Lebensraum für viele Insekten, Schmetterlinge und Co. schaffen und so dem Insektensterben entgegenwirken.“

Der Kurs vermittelt praktische Tipps für die naturnahe Gestaltung und Pflege des eigenen Gartens oder Balkons. Er findet von 17.30 Uhr bis 19.45 Uhr im Garten Design Noga, Nordseestraße 104, statt. Die Teilnahme kostet 10 Euro pro Person. 

Weitere Informationen sind auf der Webseite der Familienbildungsstätte abrufbar: www.fbs-recklinghausen.de.  

 

Datum
30.07.2020


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Klimagipfel
Klimagipfel
Am 19. Februar startet der Klimagipfel. Informationen dazu gibt es hier.
Klimaroute
Recklinghausen neu entdecken: Die Klimaroute präsentiert Maßnahmen zum Klimaschutz und zur -anpassung direkt vor Ort. Seien Sie neugierig und nutzen am besten das Rad oder gehen zu Fuß. Mehr
Ladesäulen für E-Fahrzeuge
Wo kann ich mein E-Fahrzeug laden? Eine Antwort darauf finden Sie in dem Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur.