Treffpunkt Klima & Mobilität

Hereinspaziert! 

Fünf Vereine und das städtische „Team Klima und Mobilität" freuen sich im Treffpunkt Klima & Mobilität in der Breite Straße 15 auf Ihren Besuch.

Im Rahmen des Landesprogramms zur Belebung der Innenstädte hatte die Stadt Recklinghausen die Möglichkeit bekommen, das Ladenlokal Breite Straße 15 für die Dauer von zwei Jahren anzumieten und an Vereine unterzuvermieten. Die Initiative der Stadt geht zurück auf den Klimagipfel 2020, wonach die Stadt mit ihren Mitarbeitenden aus dem Bereich Klima und Mobilität deutlicher in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden möchte und dazu in der Innenstadt Präsenz zeigen will.

Getragen wird das Ladenlokal vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) als Hauptmieter und dem DAV (Deutscher Alpenverein). Weitere Nutzende sind der RoA (Radeln- ohne-Alter Recklinghausen e.V.) und das städtische „Team Klima und Mobilität“ der Fachbereiche 61.5 und 68.1.

Mit der zentralen Lage in der Recklinghäuser Innenstadt hoffen die Beteiligten auf regen Austausch und darauf, viele Bürger*innen über ihre Arbeit informieren zu können.

Öffnungszeiten

dienstags bis freitags: von 12 bis 17 Uhr
samstags: 10 bis 12 Uhr

Das städtische „Team Klima und Mobilität“ ist in wechselnder Besetzung aus Klimaschutz- und Klimaanpassungsmanagement, Nahmobilitätskoordination und Radverkehrsplanung jeden Donnerstag von 12 bis 17 Uhr vor Ort.

Veranstaltungsprogramm

Unbenannt
Mit Beginn des Jahres 2023 wird ein gemeinsames Veranstaltungsprogramm aller Vereine aufgelegt. Es finden zum Beispiel Präsentationen über ihre Aktivitäten, Vorträge, Workshops und Vereinssitzungen statt. 

Konkrete Termine sind:

Freitag, 05.04.2024: Lass dein Rad codieren – ADFC
wrrrr
Regelmäßig an jedem ersten Freitag im Monat codiert der ADFC Fahrräder im Treffpunkt Klima und Mobilität. Mit seinen Codieraktionen tritt der ADFC schon seit Jahren mit der Polizei erfolgreich gegen den Fahrraddiebstahl an. Wer sein Fahrrad codieren lässt, schreckt potenzielle Diebe erfolgreich ab, denn codierte Räder lassen sich auf Börsen oder Flohmärkten kaum verkaufen. Die Codierung zeigt sofort, wem das Fahrrad wirklich gehört. Erfahrungsgemäß werden viele gestohlene Fahrräder kurz benutzt und irgendwo abgelegt. Wenn solch ein Fahrrad codiert ist, kann es seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden.
Allerdings: Das Codieren eines Fahrrades ersetzt nicht das korrekte Abschließen beim Parken!

Preise:
Einzelcodierung 15,00 €
Einzelcodierung (ADFC -Mitglied) 10,00 €
Familien (max. 2 Erwachsene, 2 Kinder) 40,00 €
Familien (max. 2 Erwachsene, 2 Kinder) (ADFC -Mitglied) 25,00 €

Bitte bringen Sie zum Codieren unbedingt Ihren Personalausweis und - sofern vorhanden - den Kaufbeleg für das Fahrrad mit. Ist dieser nicht vorhanden, halten wir für Sie eine Eigentumserklärung bereit. Die dort erhobenen Daten werden ggf. mit der Polizei abgeglichen. Bei E-Fahrrädern bitte auch den Akkuschlüssel mitbringen, denn in seltenen Fällen muss der Akku zum Codieren abgenommen werden.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig
Datum: 05.04.2024
Zeit: 14.00 bis 17.00 Uhr

Dienstag, 09.04.2024: Per Rad und mit Wanderschuhen durch die wenig bekannte Inselwelt der Farör 
zzzzz
 Im Corona-Sommer 2020 waren nur wenige Ziele außerhalb Deutschlands bereisbar - wohl aber die wenig bekannte Inselwelt der Färöer. So hat sich das Hertener ADFC-Mitglied Carsten Lindner gemeinsam mit Frau und Tochter aufgemacht, diese per Rad und mit Wanderschuhen zu erkunden. Über die drei Wochen (Rad-)Urlaub von Corona, inmitten einer traumhaften Landschaftskulisse, berichtet er in seinem Vortrag am 09.04.2024 um 18 Uhr im Treffpunkt Klima und Mobilität.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig
Datum: 09.04.2024
Zeit: 18.00 Uhr
Dauer ca. 90 Min.


Freitag, 19. April 2024: Radtourenplanung – Komoot von A bis Z
Komoot A - Z April HP Stadt RE
Es gibt viele Planungstools, um Radtouren zu planen und mit dem Rad zu navigieren. Eine der am weitesten verbreiteten Anwendungen ist das Programm Komoot.

In diesem Vortrag geht es darum, sich mit dem Programm Komoot vertraut zu machen.
• Wie finde ich für mich geeignete Touren und wie passe ich sie für mich an.
• Wie verändere ich Start- oder Wegpunkte
• Wie passe ich eine geplante Tour unterwegs auf dem Smartphone an?
• Wie plane ich eine eigene Tour?
Diese und viele weiteren Fragen werden in dem sehr praxisgeleiteten Vortrag von Thomas Aehlig, Tourguide des ADFC, beantwortet.
Der Vortrag richtet sich vorrangig an Personen, die das Programm zwar schon kennen und sich am Smartphone und/oder am PC installiert haben, aber im Umgang damit noch etwas Hilfe benötigen.
Aber auch auf die Installation wird kurz eingegangen, so dass sich auch absolute Neulinge angesprochen fühlen dürfen

Anmeldung bitte per E-Mail an: infoladen@adfc-kvre.de oder mob.: 01520 1909942

Datum: 19.04.2024
Zeit: 18.00- 20.00 Uhr
Dauer ca. 120 Min.
Teilnahmegebühr: 5 EURO 

vergangene Veranstaltungen: 
- 24. Januar 2023: E-Bike fahren im Alter? Aber sicher! Chancen und Risiken des motorisierten Radelns (ADFC)
- 31. Januar 2023: Lichtverschmutzung - Auswirkungen auf Insekten und nachtaktive Tiere (BUND)
- 2. Februar 2023: Energetische Sanierung (Stadt Recklinghausen und VZ)
- 09. Februar 2023: Fahrrad-Reparaturen für Nicht-Profis (ADFC)
- 15. Februar 2023: Workshop Komoot (ADFC)
- 23. Februar 2023: mit dem Fahrrad über die Westalpen (DAV)   
- 28. Februar 2023: Osterfahrung Radreise - Mit dem Rad von Bochum zum Baikal (ADFC)
- 01. März 2023: Vernissage/Lesung zur Ausstellung "Hier keine Probleme – Upcycling-Kunst von Markus Jöhring" (BUND)
- 01. März 2023: Vorstellung des Mobilitätsentwicklungskonzepts (Stadt Recklinghausen)
- 02. März 2023: Einführung in das Programm Komoot (ADFC)
- 09. März 2023: Workshop: Navigieren mit einem Routenplaner und Touren-Werkzeug (DAV)
- 15. März 2023: Reparatur-Workshop Radstation (ADFC)
- 23. März 2023: Das geheime Leben der Bäume (DAV)
- 1. März bis 31. März 2023: Ausstellung "Hier keine Probleme – Upcycling-Kunst von Markus Jöhring" (BUND)
- 05.April 2023: Fahrrad-Reparatur für Nicht-Profis
- 18. April 2023: "Mobilitätswende in Dortmund" – ein Vortrag von Andreas Meissner (Mobilitätsplanung Stadt Dortmund)
- 21. April 2023: Workshop / Praxiskurs – Komoot (ADFC)
- 27. April 2023: Starkregen – wie kann ich mich und meine Immobilie vor zukünftigen Ereignissen schützen? (Stadt Recklinghausen und VZ)
- 10.Mai 2023: Workshop Komoot (ADFC)
- 31. Mai 2023 - Fahrrad-Reparaturen an Praxisbeispielen (ADFC)
- 06. Juni 2023: Workshop Komoot 2023 (ADFC)
- Mi, 23.08.2023: Fahrrad-Reparaturen an Praxisbeispielen (ADFC)
- Mi, 30.08.2023: Sicher im Straßenverkehr - Rechte und Pflichten für Radfahrende (ADFC)
- Fr, 08.09.2023: Radtourenplanung mit dem Programm Komoot
- Di, 12.09.23: Starkregen – wie kann ich mich und meine Immobilie vor zukünftigen Ereignissen schützen?
- Mi, 20.09.23: Mit dem Rad zum Polarkreis - Zwölf Tage war Daniel Johannpeter mit dem Fahrrad hoch im Norden Richtung Lappland unterwegs
Freitag, 10.11.23: Komoot-Praxis-Workshop
- Mi, 10. Januar 2024: Fahrrad - Reparaturworkshop im Treffpunkt Klima und Mobilität
- Freitag, 12. Januar 2024: Radtourenplanung mit dem Programm Komoot
- Freitag, 02. Februar 2024: Lass dein Rad codieren!
- Freitag, 01. März 2024: Lass dein Rad codieren!
- Freitag, 08. März 2024: Komoot - Workshop Planung und Navigation mit dem Smartphone
- Mi, 13. März 2024: Fahrrad – Reparaturworkshop
- Donnerstag, 14.03.2024: „Auf Schusters Rappen durch die Wüste ¬– Weitwanderungen in Oman und in Mauretanien“ -DAV






  

 

 

 



 


 

  

 

 

  

  


 

 

 


 



 



 


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Bürgerbeteiligung zur Bauleitplanung
Für Bürger*innen gibt es Möglichkeiten, sich an Bebauungsplänen und Änderungen zum Flächennutzungsplan zu beteiligen.
Alternative Mobilitätsformen
Alternative Mobilitätsformen bedeuten Alternativen zum (eigenen) Auto. In Recklinghausen gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie zu nutzen. Mehr
Klimaroute
Recklinghausen neu entdecken: Die Klimaroute präsentiert Maßnahmen zum Klimaschutz und zur -anpassung direkt vor Ort. Seien Sie neugierig und nutzen am besten das Rad oder gehen zu Fuß. Mehr
Ladesäulen für E-Fahrzeuge
Wo kann ich mein E-Fahrzeug laden? Eine Antwort darauf finden Sie in dem Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur.