Feuchtbiotop Paschgraben / VestGarten / Altstadtschmiede

Feuchtbiotop Paschgraben

Feuchtbiotop PaschgrabenWiesen, Obstbäume, Hecken auf ca. 15.000 Quadratmetern, der Bach sucht sich natürlich plätschernd seinen eigenen Weg - das ist das Feuchtbiotop Paschgraben im Recklinghäuser Osten. Eine richtige Idylle, die gerne von Spaziergängern mit und ohne Hund, Wanderern und Radfahrern genutzt wird. Infotafeln zu Bäumen, Hecken usw. dienen zur Umweltbildung vor Ort. Und das Tollste: Die Äpfel der Streuobstwiese dürfen von den Bürgern gepflückt werden.

Nichts erinnert mehr an das alte Bild Anfang der 1990er Jahre. Zu jener Zeit war der Paschgraben noch ein in Beton gefasster Entwässerungsgraben des Bergbaus sowie das weitläufige Gelände drum herum voller Bauschutt. Möglich machte die Wandlung das Engagement von Bürgern, die das auf dem Gelände geplante Regenrückhaltebecken naturnah gestaltet sehen wollten. Am 4. Juli 1988 gründete sich der Verein „Förderkreis Feuchtbiotop Paschgraben Recklinghausen e. V.“, der sich immer noch um den Bereich kümmert. Ende Dezember 1993 erfolgte der erste Spatenstich zur rund eineinhalb Jahre dauernden naturnahen Gestaltung des Paschgrabens. Ende Mai 1995 wurde die Fläche feierlich eingeweiht. Für dieses Projekt erhielt der Verein den Wilhelm-Dröscher-Preis (1995), den Klimaschutzpreis der RWE Weser Ems (2004 und 2013) und den Recklinghäuser Agenda-Preis (2014). Das Gelände - ein Sekundärbiotop - zeichnet sich heute durch eine große Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren aus.

Adresse
Zwischen Helgolandstraße und Castroper Straße
45665 Recklinghausen

Kontakt
Förderkreis Feuchtbiotop Paschgraben e.V.
Herr Werner Burmester
Tel. 02361/47351

 

VestGarten - Urban Gardening am Quellberg

VestgartenGemüse selber anbauen macht nicht nur Spaß, sondern gibt uns auch ein kleines Stück Unabhängigkeit. Doch wer in der Stadt wohnt, hat dafür meist nur begrenzte Möglichkeiten. Gut, dass in Recklinghausen ein Gemeinschaftsgarten entstanden ist, in dem Bürgerinnen und Bürger nach Herzenslust ihren grünen Daumen ausleben können.

Auf ca. 1.000 Quadratmetern ist im Stadtteil Quellberg am Ökumenischen Zentrum „Arche“ ein Urban-Gardening-Projekt entstanden. Seit 2016 lädt der VestGarten zum gemeinsamen Gärtnern ein.

Ziel von Urban Gardening ist es, in urbanen Gärten altes Gärtnerwissen wieder zu erlangen und zu teilen, Aufmerksamkeit für die regionale und saisonale Produktion von Gemüse und Obst und deren umweltverträglichen Anbau zu schaffen sowie über Fragen der Nachhaltigkeit und Ökologie nachzudenken. Im VestGarten kommen Hobbygärtner zusammen, die beim gemeinsamen Gärtnern von- und miteinander lernen. Der VestGarten freut sich immer über neue Mitstreiter.

Bevor man aber den VestGarten über die Nordseestraße erreicht, zieht man an großen Wildstaudenbeeten entlang. Hier hat das ansässige Unternehmen Gartendesign Noga begonnen, die vormals von Rasen beherrschten Außenflächen in ein buntes Blumenfeld zu verwandeln.

Adresse
Zwischen der Gebr. Grimm-Schule und der "Arche" Nordseestraße 104
45665 Recklinghausen

Kontakt
Initiative VestGarten c/o Gartendesign Noga
Nordseestr. 104
45665 Recklinghausen
E-Mail: vestgarten@posteo.de
www.vestgarten.wordpress.com

 

Altstadtschmiede e.V.

AltstadtschmiedeRepair Café
Was macht man, wenn die Kaffeemaschine streikt, die Jacke ein Loch oder der Drahtesel einen platten Reifen hat? Entsorgen? Es geht auch anders. Seit 2013 gibt es in der Recklinghäuser Altstadt - genauer in der Altstadtschmiede - eines von 25 Repair Cafés in Deutschland.

Ressourcenschonung ist auch Klimaschutz. Man kann Müll reduzieren und Rohstoffe sparen, indem man das, was anscheinend kaputt ist, nicht einfach wegwirft und neu kauft, sondern versucht zu reparieren und weiterzuverwenden. Jeden zweiten Samstag im Monat stehen im Repair Café von 14 Uhr bis 17 Uhr ehrenamtliche Experten den Reparaturfreudigen kostenlos mit Rat und Tat zur Seite.

Die konkreten Termine dieses Repair Cafés finden Sie hier.

Haben Sie eigentlich schon bemerkt, dass das Dach des Verbindungsgebäudes zwischen der Kellerstraße 10 und der Schwertfegergasse 2 begrünt ist? Und dies seit 1986 oder 1987. Schauen Sie mal genau hin.

Foodsharing
Weltweit landen jedes Jahr rund 1,3 Milliarden Tonnen flächen- und energieaufwändig erzeugte, oftmals auch sehr weit transportierte Lebensmittel auf dem Müll. Mit dem Ziel, die Wertschätzung für Lebensmittel wieder zu erhöhen und Menschen für das Thema zu sensibilisieren, wurde im Sommer 2012 der Verein foodsharing e. V. gegründet. Im Internet wurde zeitgleich eine Plattform gegen die Lebensmittel-Verschwendung etabliert, auf der Privatpersonen, Händler, Vereine und Produzenten überschüssige Lebensmittel kostenlos anbieten können.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Registrierte NutzerInnen können digitale Essenskörbe erstellen und damit zu verschenkende Lebensmittel anbieten. Andere foodsharing-Mitglieder können solche Essenskörbe auf einer Übersichtskarte für ihre Region sehen, bei Interesse anfragen und sich mit den jeweilig Anbietenden zur Abholung der Lebensmittel verabreden. Um auch Menschen zu erreichen, die keinen Internetzugang haben und um die Verteilung von zu verschenkenden Lebensmitteln zu vereinfachen, gibt es immer mehr Fair-Teiler: öffentlich zugängliche Kühlschränke und Regale, in denen überschüssige Lebensmittel zur Verfügung gestellt werden. Seit 2015 gibt es in Recklinghausen einen öffentlichen Fair-Teiler auf dem Gelände der Altstadtschmiede
Wer mitmachen will, meldet sich unter: recklinghausen@lebensmittelretten.de

Adresse
Soziokulturelles Zentrum Altstadtschmiede e.V.
Kellerstraße 10
45657 Recklinghausen

Kontakt
Tel. 02361/21212
www.altstadtschmiede.de

Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Klimagipfel
Klimagipfel
Am 19. Februar startet der Klimagipfel. Informationen dazu gibt es hier.
Klimaroute
Recklinghausen neu entdecken: Die Klimaroute präsentiert Maßnahmen zum Klimaschutz und zur -anpassung direkt vor Ort. Seien Sie neugierig und nutzen am besten das Rad oder gehen zu Fuß. Mehr
Ladesäulen für E-Fahrzeuge
Wo kann ich mein E-Fahrzeug laden? Eine Antwort darauf finden Sie in dem Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur.