Klimagipfel

"Klima? Nicht reden - machen!" Unter diesem Motto findet im Februar der erste Klimagipfel in Recklinghausen statt.
 
Klimagipfel
 
Wann? Mittwoch, 19. Februar, um 17 Uhr
Wo? Im Bürgerhaus Süd, Körnerplatz 2, 45661 Recklinghausen
 
Worum geht's? Um Maßnahmen für den Klimaschutz. Die großen Themen sind: Mobilität und Verkehr, Grün, Gebäude, Infrastruktur sowie um Kulturwandel und Bildung.

Wer ist dabei? Eingeladen sind, wie vom Rat beschlossen, interessierte Bürger*innen, Vertreter*innen von Vereinen, Verbänden, Unternehmen, aus Politik und Verwaltung - ebenso die Aktivisten der Friday-for-Future-Bewerung.

Mit dabei ist auch Dr. Insa Thiele-Eich. Sie ist Meteorologin und wissenschaftliche Koordinatorin an der Universität Bonn. Sie betreibt Grundlagenforschung für eine verbesserte Wetter- und Klimavorhersage und untersucht zum Beispiel den Wasser- oder Energie-Austausch zwischen Boden, Vegetation und Atmosphäre. In ihrer Doktorarbeit untersuchte die 36-jährige Wissenschaftlerin, die Auswirkungen des Klimawandels auf Bangladesch. Die Mutter von drei Kindern könnte 2020 als erste deutsche Astronautin im Rahmen einer privaten Initiative ins All fliegen.
 
Ausblick: Nach der Auftaktveranstaltung sollen bei drei weiteren Terminen zu verschiedenen Themen möglichst konkrete und nachhaltige Maßnahmen zum Klimaschutz für die Stadt auf den Weg gebracht werden.
 
Ansprechpartner: Stabstelle Klima & Mobilität

Klimaschutzmanager Torben Stasch
Telefon 02361/50-1007
torben.stasch@recklinghausen.de
Rathaus, Raum 3.24

Mobilitätskoordinator David Knor
Telefon 02361/50-1008
david.knor@recklinghausen.de  
Rathaus, Raum 3.24


Weitere Informationen
Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Klimagipfel
Klimagipfel
Am 19. Februar startet der Klimagipfel. Informationen dazu gibt es hier.
Klimaroute
Recklinghausen neu entdecken: Die Klimaroute präsentiert Maßnahmen zum Klimaschutz und zur -anpassung direkt vor Ort. Seien Sie neugierig und nutzen am besten das Rad oder gehen zu Fuß. Mehr
Ladesäulen für E-Fahrzeuge
Wo kann ich mein E-Fahrzeug laden? Eine Antwort darauf finden Sie in dem Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur.
Abonnieren Sie unsere Seite

RSS-Symbol
Sie als Nutzer können unsere Seite kostenfrei abonnieren. Wenn neue Meldungen auf der Startseite oder den weiteren sechs Hauptseiten erscheinen, erhalten Sie die Meldungen auch sofort. Mehr