Aktuelles Recklinghausen

Titel
1000 Jahre Recklinghausen
Bild
Pressefoto
Einleitung
In 2017 feiert Recklinghausen die erste urkundliche Erwähnung vor 1000 Jahren: 1017 taucht der Name „Ricoldinchuson“ in einer Urkunde auf. Daher wird es unter dem Motto „Blick zurück nach vorn“ verschiedene Aktionen und eine 1000-Jahr-Feier geben.
Haupttext


„Anlässlich dieses schönen Ereignisses wird es über das Jahr 2017 verteilt viele verschiedene und spannende Veranstaltungen geben“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche. „Von einer dreitägigen Feier in der Altstadt über zahlreiche Mitmach-Aktionen bei unseren Stadtfesten bis hin zu einer Comedy-Preis-Verleihung wird für jeden etwas dabei sein.“

Ortsname Ricoldinchuson

1017 wird Recklinghausen zum ersten Mal urkundlich erwähnt. „Mit der kaiserlichen Urkunde sind verschiedene Höfe von mehreren Orten, darunter Recklinghausen, der bischöflichen Kirche zu Paderborn übereignet worden“, erläutert Beigeordneter Ekkehard Grunwald. „In der Urkunde wird der Ort, aus dem einer der Höfe stammt, Ricoldinchuson genannt, und damit die Existenz einer Ortschaft Recklinghausen. Genau das wollen wir entsprechend würdigen.“

Programm-Höhepunkte in 2017

In 2017 wird es im ganzen Stadtgebiet größere und kleine Veranstaltungen geben. Diese richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Etliche Aktionen sind angebunden an die wiederkehrenden Stadtfeste wie das Hafenfest oder „Recklinghausen leuchtet“.

Den Rahmen bilden drei Programm-Höhepunkte: Die Comedy-Preisverleihung des Recklinghäuser Hurz, eine 1000-Jahre-Fotobox und ein Epochen-Spektakel in der Altstadt.

Comedy-Preis: Recklinghäuser Hurz

Am 20. März wird erstmals der Recklinghäuser Hurz verliehen. Aus Zusammenarbeit der beiden, gebürtig aus Recklinghausen stammenden Künstler Hape Kerkeling und Achim Hagemann entstand unter anderem 1992 der Hurz. „Wenn dieser Preis im Jahre 2017 seinen 25. Geburtstag feiert, feiert Recklinghausen die erste urkundliche Erwähnung vor 1000 Jahren – ein schöner Anlass, beides miteinander zu verbinden“, erläutert Georg Gabriel, stellvertretender Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung.

Deshalb möchte die Stadt Recklinghausen unter der Schirmherrschaft und Jury-Präsidentschaft Hape Kerkelings und Achim Hagemanns im März im Ruhrfestspielhaus erstmalig den Recklinghäuser Hurz verleihen. Die Jurymitglieder werden derzeit ausgewählt, fest steht bereits, dass Bürgermeister Christoph Tesche und Achim Hagemann in der Jury sitzen werden.

Geehrt werden sollen Künstler aus den Bereichen Kabarett, Comedy und Komik in folgenden Kategorien: Der-Wolf-das-Lamm-Hurz (6.000 Euro), Heimat-Hurz als Publikumswahl (4.000 Euro), Nachwuchspreis Kleiner Hurz (2.000 Euro) und der Ehren-Hurz (Lebenswerk).

1000 Gesichter

Im März wird eine eigene 1000-Jahre-Fotobox durch Recklinghausen wandern. „Bei allen Jubiläumsveranstaltungen und in allen Stadtteilen werden die Bürger kostenlos die Möglichkeit haben, sich vor wechselnden virtuellen Hintergründen zu verewigen“, sagt Lars Tottmann von der Arena Recklinghausen. So kann das Rathaus zu seiner Anfangszeit zu sehen sein oder der historische Marktplatz. Die Bilder werden dabei direkt vor Ort zur Mitnahme ausgedruckt und zusätzlich auch online zur Verfügung stehen. Über die 1000-Jahre-Internetseite www.1000Jahre.re hat dabei jeder die Möglichkeit, das eigene Bild auch als Motiv für Tassen, T-Shirts oder andere Artikel zu nutzen und sich ganz persönliche Jubiläumserinnerungen zu bestellen.

Wann die 1000-Jahre-Fotobox wo steht, wird unter www.recklinghausen.de und www.1000Jahre.re veröffentlicht.

Außerdem können Vereine, Verbände, Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen oder Gruppen anfragen, ob die 1000-Jahre-Fotobox zu Festen, Feiern oder anderen besonderen Anlässen zur Verfügung steht. Die Wünsche werden in der Reihenfolge des Eingangs und nach terminlicher Verfügbarkeit erfüllt – und das ebenfalls kostenlos. Anmelden kann man sich bei der Arena Recklinghausen GmbH per E-Mail unter info@arena-recklinghausen.de.

1000 Jahre Zeitreise

In ein Epochen-Spektakel verwandelt sich die Altstadt, die Gute Stube des Ruhrgebiets, vom 9. bis zum 11. Juni. Hunderte Mitwirkende laden an verschiedenen Orten zu Zeitreisen in die Vergangenheit ein.

Dabei wird ein Bogen gespannt von der Entstehung Recklinghausens über die Entwicklung zur Ackerbürgerstadt, die Zeit der Hexenprozesse, den großen Stadtbrand, die Reformation, Belagerungen und Plünderungen, die absolutistische Zeit mit dem Bau der Engelsburg und barocker Bürgerhäuser, den Beginn der Industrialisierung bis in die Hoch-Zeit von Kohle und Stahl, in der Recklinghausen sich zur Bergarbeiterstadt wandelt.

Bespielt werden dabei der Kirchplatz vor St. Peter, der Altstadtmarkt, der Rathausplatz sowie der Erlbruchpark. Zu erleben sein werden Musiker, Gaukler, Ritterlager, Ritterspiele, Pest-Umzüge, Feuerspiele, Seil-Akrobatik, Handwerker mit Mitmachangeboten, Stadtwachen, barocke Tänze, napoleonische und preußische Soldaten, historische Dampfmaschinen, Kohlehandel und vieles mehr.

Alle Angebote sind kostenlos.

Weitere Aktionen im ganzen Stadtgebiet

Viele weitere Aktionen wird es im ganzen Stadtgebiet geben. Beispielsweise wird es im März in der Volkshochschule eine Ausstellung über Frauen im Kontext von 1000 Jahre Recklinghausen geben. Die Ausstellung zeichnet Lebenswege von Frauen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert nach.

Dann werden unter dem Titel „1000 Bäume für Recklinghausen“ im März Setzlinge an Bürger verschenkt, die diese in ihren Gärten pflanzen können. Auch die Stadt wird Setzlinge pflanzen. Im April veranstaltet die Stadt Recklinghausen ein Konzert in St. Peter und die Stadtgilde wird ab April besondere Stadtführungen zum Thema „1000 Jahre Recklinghausen“ anbieten.

1000 Sportbeutel werden anlässlich des Marktplatzspringens verteilt und beim Hafenfest werden 1000 Schwimmkerzen zu Wasser gelassen. Im Juni gibt es einen interreligiösen Gottesdienst in St. Peter und im Juli malen Schüler 1000 Zukunftsbilder über Recklinghausen.

Bei „Zu Gast in Recklinghausen“ stoßen 1000 Gäste mit 1000 Pils an. Und 1000 Radfahrer sausen im August um die Wette um das Rathaus. Im Herbst werden 1000 Äpfel auf dem Ernte- und Bauernmarkt in Hochlar verteilt und „Recklinghausen leuchtet“ erstrahlt unter dem Motto „1000 Jahre“.

Viele weitere Veranstaltungen sind geplant – einen Gesamtüberblick bietet die PDF im Anhang.

Die drei Programm-Höhepunkte erfolgen in Zusammenarbeit mit der Arena Recklinghausen.

Weitere Details werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Weitere Pressemitteilungen

1000 Jahre Recklinghausen - Urkundenabschrift von 1017

Weitere Informationen:
Weitere Informationen:
Datum
24.01.2017


Veranstaltungskalender

Zur Veranstaltungssuche

Wohnmobilstellplatz am Erlbruch

Wohnmobil

Im Wohnmobil in direkter Nähe zur Altstadt übernachten - das ist jetzt möglich: Auf dem Parkplatz P9 am Erlbruch. Hier stehen drei Stellplätze für Wohnmobile bis 7,50 Meter und drei Stellplätze für Wohnmobile bis 10,5 Meter zur Verfügung. Mehr

Umfrage
Viele Künstler werden bei den Ruhrfestspielen 2014 wieder auf den Bühnen Recklinghausens stehen. Welche Angebote mögen Sie am Liebsten?






Auswertung anzeigen
Insgesamt: 162 abgegebene Stimmen.
Ausflugsziele

Hafen
Vom Stadthafen über Parks und Halden bis zur Sternwarte - Recklinghausen bietet eine Vielfalt an Ausflugszielen. Mehr

Broschüren und Pläne

Broschuere
Ob Sie Recklinghausen zu Fuß entdecken wollen, eine Übernachtungsmöglichkeit suchen oder einen Überblick zu unseren Museen bekommen möchten: Mit unseren Broschüren und Plänen können Sie sich informieren und Ihren Besuch planen. Einige Broschüren gibt es auch in verschiedenen Sprachen.

VCC bietet Häuser und Flächen für Veranstaltungen

Ruhrfestspielhaus_10992
Sie haben ein Konzept, aber keinen Ort? Die Vestisches Cultur- und Congresscentrum Recklinghausen GmbH (VCC) vermarktet die Veranstaltungshäuser und -flächen der Stadt Recklinghausen. Mehr

Erlebnis Halde Hoheward
Halde Hoheward
Entdecken Sie den Emscher Landschaftspark mit den Halden Hoheward und Hoppenbruch. Starten Sie an der Drachenbrücke im Stadtteilpark Recklinghausen-Hochlarmark oder am Besucher-zentrum Hoheward. Mehr